Werkstudent Berlin: Aktuelle Stellenangebote

  • Berlin
  • Hamburg
  • München
  • Köln
  • Frankfurt am Main
+25 km
  • 5 km
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
  • 250 km
Werkstudent

Welche Arten interessieren dich?

Du kannst mehrere auswählen.

  • Auslandspraktikum
  • Freiwilliges Praktikum
  • Pflichtpraktikum
  • Schülerpraktikum
  • Abschlussarbeit
  • Studentische Hilfskraft
  • Werkstudent

Welche Bereiche interessieren dich?

Gib die Bereiche an, die dich interessieren. Du kannst mehrere auswählen.

  • Architektur & Bauwesen
  • Banken & Finanzen
  • Beratung, Consulting & Controlling
  • Chemie & Pharma
  • Dienstleistung & Kundenservice
  • Einkauf
  • Fertigung & Produktion
  • Forschung & Entwicklung
  • Gesundheit, Pflege und Soziales
  • Grafik & Design
  • Handwerk & Technik
  • Human Resources & Personalwesen
  • Industrie & Maschinenbau
  • Informatik & IT
  • Internet & Telekommunikation
  • Journalismus & Medien
  • Kaufmännisch
  • Management
  • Marketing, Werbung & PR
  • Projekt- und Produktmanagement
  • Rechtswesen
  • Sport & Sportmanagement
  • Steuern
  • Tourismus
  • Veranstaltungen & Eventmangement
  • Verkehr, Transport & Logistik
  • Versicherung
  • Vertrieb
  • Wirtschaft

Als Werkstudent in Berlin arbeiten

Das Leben als Werkstudent in Berlin bringt Vorteile in vielerlei Hinsicht. Zum einen studierst und arbeitest du in der von vielen als aufregendste Stadt der Welt gehandelten Metropole und hast eine pulsierende Kultur- und Feierszene quasi vor der Haustür. Und natürlich eine riesige Jobbörse, wo quasi jeden Tag neue studentische Stellenangebote ausgeschrieben werden. Und wusstest du schon, dass du als Werkstudent deutlich besser verdienst als als Praktikant? Dank deines Studentenjobs kannst du es dir also leisten, möglichst viele der verlockenden Angebote Berlins auch tatsächlich zu nutzen. Vorausgesetzt, du hast neben dem Arbeiten und Studieren noch Zeit und Muße, dich in das Nachtleben der Hauptstadt zu stürzen.

Der Alltag als Werkstudent in Berlin

Werkstudenten gehen morgens in die Uni und nachmittags ins Büro oder Forschungslabor. Oder anders herum. Falls du in der Woche auch Tage hast, in denen nichts auf deinem Stundenplan steht, kannst du diese Tage natürlich für deinen Job nutzen. So oder so – maximal 20 Stunden in der Woche darfst du gesetzlich neben dem Studium arbeiten, um nicht dein Studium zu vernachlässigen, denn du bist ja immer noch Student. In der vorlesungsfreien Zeit, also den Semesterferien (die dann keine mehr sind), hast du die Möglichkeit auch für längere Zeiträume am Stück zu arbeiten. Das lässt sich flexibel gestalten und muss mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden.

Was aber unterscheidet deine Tätigkeit als Werkstudent in Berlin von den berühmt-berüchtigten Kellner- und Taxifahrer-Jobs, mit denen sich viele Studierende ihren Unterhalt finanzieren? Oder auch von einem Praktikum? Im Unterschied zu Aushilfstätigkeiten oder „normalen“ Studentenjobs arbeitest du als Werkstudent in einem Bereich, der deiner Studienrichtung entspricht. Studierst du IT oder Informatik, kannst du als Werkstudent in Berlin als Programmierer deine Brötchen verdienen. Zieht es dich eher in den kreativen Bereich, sind Kommunikations- und Werbeagenturen potenzielle Arbeitgeber. Du kannst dir zum Beispiel einen Job im Bereich Marketing oder sogar im Management suchen, um schon mal zu testen, ob das nach der Uni was für dich ist. In großen Firmen „deiner“ Branche verdienst du als Werkstudent zudem oft mehr als in fachfremden Jobs oder als Praktikant. Schließlich profitiert auch das Unternehmen davon, mit dir eine Arbeitskraft zu haben, die neue Impulse von der Uni oder Fachhochschule ins Unternehmen bringt. Gerade in Berlin, das ja nicht gerade für gigantische Gehälter bekannt ist, ein nicht zu unterschätzender Faktor – die Jobsuche lohnt sich also auf jeden Fall.

Arbeiten als Werkstudent in Berlin

Es geht bei einer Werkstudententätigkeit in Berlin aber nicht nur darum, dein WG-Zimmer im angesagten Neukölln oder Friedrichhain zu finanzieren. Sinn und Zweck deiner Arbeit im Unternehmen ist es auch, wertvolle praktische Erfahrungen auf dem Gebiet zu sammeln, auf dem du später arbeiten möchtest. Nicht selten sind Studierende überrascht, wie sehr sich Theorie an der Uni und tatsächlicher Job unterscheiden. Möglicherweise stellst du nach einigen Wochen fest, dass du mit ganz falschen Erwartungen an deine Berufswahl herangegangen bist – auch das ist eine wichtige Erkenntnis, die dich beruflich wie persönlich weiterbringt.

Hast du beispielsweise Ambitionen nach dem Studium im Bereich Sales fußzufassen? Dann lohnt sich die Tätigkeit als Werkstudent in Berlin, denn diese Berufserfahrung macht sich später gut im Lebenslauf. Außerdem eignest du dir sicherlich wichtige Skills an, die man im Vertrieb gebrauchen kann. Bestenfalls bestätigt dich deine Arbeit als Werkstudent in Berlin jedoch in deinen beruflichen Zielvorstellungen und beschert dir viele spannende Aufgaben und wertvolle Erfahrungen, die nicht nur eine nette Abwechslung zu Fachbüchern und Vorlesungen sind, sondern die die mitunter komplexe Theorie aus dem Hörsaal auch leichter verständlich machen.

Leben als Werkstudent in Berlin

Das Leben in der Hauptstadt, mit all seinen Szenelokalen und Freizeitaktivitäten, will auch bezahlt werden – da liegt es als Student natürlich nahe, sich einen Studentenjob zu suchen. Aber statt einen Nebenjob in einem hippen Café anzunehmen oder dem einen oder anderen Schüler Nachhilfeunterricht zu geben, punktet eine Tätigkeit als Werkstudent direkt auch im Lebenslauf. Du schlägst also zwei Fliegen mit einer Klappe! Mit deinem Studentenjob kannst du dir dann vielleicht keine Wohnung im Prenzlauer Berg finanzieren, aber auch so hat die Stadt jede Menge zu bieten. Wenn du also gerade nicht zur Universität musst oder arbeitest, wirst du garantiert einen Weg finden, dein Geld an den Mann zu bringen.

Übrigens: Auch wenn es in der Millionenmetropole Berlin besonders viele Werkstudentenjobs gibt, kannst du natürlich auch in allen anderen deutschen Uni-Städten als Werkstudent arbeiten. Beispielsweise in München oder Hamburg.