Login Unternehmen registrieren
Menü
Dashboard

Praktikum bei iT.

Aktuell1freie Praktikumsstelle
7,5 h ≈ Arbeitszeit
5 € ≈ Verdienst
98 % Weiterempfehlung
Zur Berechnung der Durchschnittswerte, werden neuere Bewertungen höher gewichtet als ältere Bewertungen.
*
* Zur Berechnung der Durchschnittswerte, werden neuere Bewertungen höher gewichtet als ältere Bewertungen.
Gesamtbewertung (21 Bewertungen) 4,6
Aufgaben 4,6
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 4,6
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 4,4
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 4,9
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 4,7
Karrierechancen 4,5
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 4,5
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung 4,4
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 4,7
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 4,5
Wertschätzung 4,7
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 4,8
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 4,9
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 4,4
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 4,7
Betreuung 4,7
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 4,8
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 4,3
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 4,8
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 4,7
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 4,8
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 4,4
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 4,8
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 4,7
Lernerfolg 4,4
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 4,3
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 4,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 4,8
Das Praktikum ist geeignet um… 4,3
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 3,8
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 4,7
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 4,5
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 4,1
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 4,9
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 4,3
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 3,4
Aufgaben 4,6
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 4,6
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 4,4
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 4,9
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 4,7
Karrierechancen 4,5
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 4,5
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung 4,4
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 4,7
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 4,5
Wertschätzung 4,7
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 4,8
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 4,9
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 4,4
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 4,7
Betreuung 4,7
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 4,8
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 4,3
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 4,8
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 4,7
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 4,8
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 4,4
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 4,8
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 4,7
Lernerfolg 4,4
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 4,3
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 4,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 4,8
Das Praktikum ist geeignet um… 4,3
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 3,8
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 4,7
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 4,5
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 4,1
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 4,9
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 4,3
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 3,4

21 Bewertungen

Ich würde dieses Praktikum
weiterempfehlen!
Gesamtbewertung
Aufgaben 4,7
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 5,0
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 4,0
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung Noch keine Bewertung
Karrierechancen 5,0
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 5,0
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung Noch keine Bewertung
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 5,0
Wertschätzung 4,7
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 4,0
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung Noch keine Bewertung
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 5,0
Betreuung 4,5
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 4,0
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 4,0
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 5,0
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 5,0
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 5,0
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 5,0
Lernerfolg 4,7
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 5,0
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 4,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 5,0
Das Praktikum ist geeignet um… 4,5
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung Noch keine Bewertung
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 5,0
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 5,0
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 4,0
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 5,0
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 5,0
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 3,0

Psychotraumatologisches Fachwissen mit Bezug zum Lebensalltag

Das Praktikum hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Ich hatte anfänglich leichte Bedenken, dass mir das Praktikum etwas zu theoretisch werden könnte, aber dies war überhaupt nicht der Fall. Man sucht sich die Aufgaben, die man bearbeitet zusammen mit dem Anleiter aus und kann so seinen eigenen Interessenschwerpunkt festlegen. Die Anleitung erfolgt durch einen sehr erfahrenen Psychotherapeuten, der durch Fallbeispiele und kleine Praxisübungen die theoretisch erarbeiteten Inhalten mit einem vertieft. Dieser steht einem auch bei Fragen über den Rahmen des Praktikums hinaus mit viel Fachwissen und großen Interesse mit Rat und Tat zur Seite. Besonders empfehlen kann ich auch die Teilnahme und Betreuung der Wochenend-Seminare. Trotz der Doppelrolle als Teilnehmer und Seminarbetreuer hat man hier die Möglichkeit Therapiemethoden praktisch durchzuführen und sich neue Inhalte mit approbierten Psychotherapeuten zusammen zu erarbeiten. Das war für mich sehr lehrreich und hat wirklich Spaß gemacht, auch wenn es manchmal anstrengend war. Besonders beeindruckt hat mich allerdings, dass in diesem Institut die Arbeit für Traumatisierte nicht bei der guten Ausbildung von Psychotherapeuten endet. In viele der Aufgaben im Praktikum werden aktuelle gesellschaftliche Themen ( wie Vermeidung von Plastikkonsum und das vegan/vegetarische Snackbuffett in den Seminarpausen) im Kontext der Traumaprävention betrachtet und weitesgehend umgesetzt. Während meines Praktikums durfte ich aktiv an diesem Entwicklungsprozess mitwirken, was mir das Gefühl gab, eine gesellschaftlich relevante Tätigkeit auszuführen.


Abteilung: Sonstiges
Dauer: 12 Wochen
Zeitraum: 2019
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Tag
Vergütung: Unvergütet
Art: Pflichtpraktikum
Standort: Berlin
0
Ich würde dieses Praktikum
weiterempfehlen!
Gesamtbewertung
Aufgaben 4,7
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 5,0
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 4,0
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung Noch keine Bewertung
Karrierechancen Noch keine Bewertung
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung Noch keine Bewertung
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung Noch keine Bewertung
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung Noch keine Bewertung
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung Noch keine Bewertung
Wertschätzung 4,5
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 4,0
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 5,0
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 4,0
Betreuung 4,8
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 4,0
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 5,0
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 4,5
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 4,0
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 4,0
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 5,0
Lernerfolg 4,3
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 5,0
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 3,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 5,0
Das Praktikum ist geeignet um… 4,3
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung Noch keine Bewertung
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 5,0
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 4,0
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung Noch keine Bewertung
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 5,0
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 3,0
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung Noch keine Bewertung

Tiefe Einblicke in das Themenfeld der Psychotraumatologie

Bei einem Praktikum im Institut für Traumatherapie kann man sich ausführlich in den Bereich Psychotraumatologie einarbeiten und sich nach Interessenlage ganz individuelle Schwerpunkte setzen. Bei der Seminarbetreuung hat man dann Gelegenheit selbst supervidierte Praxiserfahrung zu sammeln und vor allem von der Praxiserfahrung approbierter Psychotherapeuten zu schöpfen. Und auch in den wöchentlichen Supervisionen gibt es Raum Einblick in seine therapeutische Arbeit zu erhalten. Wie schon in vorherigen Praktikumsbeschreibungen ist jedoch zu erwähnen, dass es sich beim Praktikum im Institut für Traumatherapie nicht um ein klinisches Praktikum mit Patient_innenkontakt handelt. Da ich bereits bei meiner nebenberufliche Tätigkeit mit traumatisierten Klientinnen arbeite und am Ende meines Masterstudiums stehe, konnte ich in diesem Praktikum meine praktische Erfahrung durch fundiertes theoretisches Wissen und den Erfahrungsschatz von erfahrenen Traumatherapeut_innen ergänzen und bekam viele spannende Anregungen mit auf den Weg. Auch meine didaktischen Fähigkeiten konnte ich durch die Aufarbeitung von Lehrmaterial für die Seminare verbessern. Weitere alltägliche Aufgaben umfassen das Recherchieren von wissenschaftlichen Texten zu traumatherapeutischen Fragestellungen und die Unterstützung des Institutsalltags (Büroarbeiten, Telefondienst). Selbstständigkeit, Zeitmanagement und Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten sind Grundvoraussetzungen für die Bewerkstelligung der Praktikumsaufgaben. Die Wochenendseminare sind das Highlight des Praktikums, stellen jedoch auch Anspruch an das Organisationstalent der Praktikant_innen, da man gleichzeitig bewirtet und teilnimmt. Ich kann dieses Praktikum jedem empfehlen der am Bereich Psychotraumatologie Interesse hat und einen umfassenden Überblick über traumatherapeutische Methoden erlangen möchte. Besonders interessant scheint mir dieses Praktikum für Personen, die bereits Praxiserfahrung besitzen und so die theoretischen Inhalte ideal verknüpfen können.


Abteilung: Sonstiges
Dauer: 12 Wochen
Zeitraum: 2019
Arbeitszeit: 6 Stunden pro Tag
Vergütung: Unvergütet
Art: Pflichtpraktikum
Standort: Berlin
0
Ich würde dieses Praktikum
weiterempfehlen!
Gesamtbewertung
Aufgaben 4,8
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 5,0
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 5,0
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 4,0
Karrierechancen 4,7
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 4,0
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung Noch keine Bewertung
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 5,0
Wertschätzung 4,5
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 5,0
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 4,0
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 4,0
Betreuung 5,0
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 5,0
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 5,0
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 5,0
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 5,0
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 5,0
Lernerfolg 4,0
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 4,0
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 3,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 5,0
Das Praktikum ist geeignet um… 4,6
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 5,0
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 5,0
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 5,0
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 4,0
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 5,0
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 5,0
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 3,0

Geballtes psychotraumatologisches Fachwissen und Seminarbewirtung

Während meines knapp 13-wöchigen Praktikums im Institut für Traumatherapie konnte ich nicht nur viel (Theoretisches) über traumatherapeutische Verfahren lernen, sondern auch über mich selbst. Zu den alltäglichen Aufgaben gehörten die Beantwortung des Telefons und die Bearbeitung traumapsychologischer Fragestellungen (z.B. Erstellung von Texten und PowerPoint-Präsentationen). Für zukünftige Praktikanten ist es wichtig stets im Hinterkopf zu behalten, dass es kein klinisches Praktikum ist und man keinen Patientenkontakt hat und die meiste Zeit am PC verbringt. Allerdings eignet man sich fachspezifisches Wissen an und erarbeitet die Fragestellungen im Detail, sodass man einen guten Einblick in die Psychotraumatologie erhält. Außerdem befinden sich Praxen im Institut, sodass man auch mitbekommt, wie der Alltag ambulanter Psychotherapeuten ausschaut. Herr Schubbe geht stets auf die Interessen der Praktikanten ein und bezieht die eigenen Wünsche und Interessen in die Aufgaben mit ein. Zudem erhält man mind. 1x wöchentlich Praktikumssupervision, in der man alles ansprechen kann. Direkte Verantwortung übernimmt man für die Wochenendseminare, die ca. 1x pro Monat zu betreuen sind. Dort schlüpfen Praktikanten in eine Doppelrolle, indem sie gleichzeitig teilnehmen und bewirten müssen. Hier hat man die Chance mit Fortbildungsteilnehmern zu networken, sowie an Praxisübungen teilzunehmen. Allerdings sind diese Wochenenden auch sehr stressig und anstrengend. Ein gutes Zeitmanagement, Kreativität, organisatorische Fähigkeiten und eigenständiges Arbeiten sind hier ein Muss. Nichtsdestotrotz wird man auf die Wochenenden vorbereitet und kann sich jederzeit an die freundlichen und hilfsbereiten Institutsmitarbeiter wenden. Das Praktikum ist geeignet für diejenigen, die sich mit der psychotraumatologischen Thematik vertraut machen wollen und evtl. auch diesen Weg einschlagen möchten. Es ist kein klinisches Praktikum und man hat keinen Patientenkontakt; dafür eignet man sich Fachwissen an, lernt von einem erfahrenen Therapeuten und hat die Chance sein berufliches Netzwerk zu erweitern.


Abteilung: Sonstiges
Dauer: 12 Wochen
Zeitraum: 2019
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Tag
Vergütung: Unvergütet
Art: Freiwilliges Praktikum
Standort: Berlin
1
Ich würde dieses Praktikum
weiterempfehlen!
Gesamtbewertung
Aufgaben 4,3
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 4,0
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 3,0
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 5,0
Karrierechancen 4,5
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 4,0
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung 4,0
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 5,0
Wertschätzung 4,5
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 4,0
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 5,0
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 4,0
Betreuung 4,3
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 3,0
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 4,0
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 4,8
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 4,0
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 5,0
Lernerfolg 4,0
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 4,0
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 4,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 4,0
Das Praktikum ist geeignet um… 4,0
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 4,0
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 5,0
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 5,0
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 3,0
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 5,0
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 4,0
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 2,0

Spannender Einblick in die Methoden der Traumatherapie

Innerhalb des Instituts habe ich verschiedene Einblicke in die Methoden der Traumatherapie bekommen und zusätzlich an spannenden Themen zu unterschiedlichen Patientengruppen und Krankheitsbildern gearbeitet. Dabei hatte ich die Möglichkeit eigene Schwerpunkte und Interessen zu vertiefen und an aktuellen Themen der Traumatherapie zu arbeiten. Schon zu Beginn übernimmt man viel Verantwortung und arbeitet eigenständig. Durch die verschiedenen organisatorischen und verwaltungstechnischen Aufgaben, bekommt man einen guten Einblick in den Arbeitsalltag. Man führt telefonische Beratungsgespräche mit Therapiesuchenden oder beantwortet Seminaranfragen von Therapeuten. Die Zusammenarbeit im Team war sehr angenehm und hilfsbereit, so hatte man immer einen Ansprechpartner. Meiner Meinung nach sind die Wochenendseminare das Beste, da man dort als eigenständiges Mitglied beim Seminar teilnimmt. Durch viele praktische Anwendungen von traumatherapeutischen Verfahren und Methoden lernt man viel und sammelt neue Fähigkeiten. Während des Seminars kommt man in den Kontakt mit anderen Psychotherapeuten und kann sich mit ihnen austauschen, was eine einmalige Erfahrung und Bereicherung ist. Zusätzlich ist man für die organisatorische Unterstützung der Referenten, sowie die Seminarbewirtung und-betreuung zuständig, was manchmal ziemlich stressig sein kann. Bei allen Aufgaben solltest Du ein gutes Zeitmanagement haben und eigenständig Arbeiten können. Trotzdem solltest Du dich nicht scheuen Fragen zu stellen. Vor allem in der wöchentlichen Praktikumssupervision kannst Du alles, was dich interessiert besprechen. Dabei werden die theoretischen Aufgaben mit vielen Fallbeispielen und Geschichten schnell lebendig gemacht und es wird ein gutes Verständnis vermittelt. Ich kann das Praktikum jeden empfehlen, der sich für das Thema Trauma interessiert.


Abteilung: Beratung
Dauer: 10 Wochen
Zeitraum: 2018
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Tag
Vergütung: Unvergütet
Art: Pflichtpraktikum
Standort: Berlin
1
Ich würde dieses Praktikum
weiterempfehlen!
Gesamtbewertung
Aufgaben 5,0
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 5,0
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 5,0
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 5,0
Karrierechancen 4,5
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 4,0
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung Noch keine Bewertung
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung Noch keine Bewertung
Wertschätzung 5,0
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 5,0
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung Noch keine Bewertung
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 5,0
Betreuung 5,0
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 5,0
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 5,0
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 5,0
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 5,0
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 5,0
Lernerfolg 5,0
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 5,0
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 5,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 5,0
Das Praktikum ist geeignet um… 4,3
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 4,0
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 5,0
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 5,0
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 4,0
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 5,0
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung Noch keine Bewertung
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 3,0

Interessanter Einblick in die Psychotraumatologie und die Arbeit eines Weiterbildungsinstituts

Während meines 11-wöchigen Praktikums im Institut für Traumatherapie war es mir möglich, viele unterschiedliche Aufgaben zu bearbeiten. Eine alltägliche Aufgabe war die Beantwortung des Telefons. Hier kam man vor allem mit Seminarteilnehmern und -teilnehmerinnen sowie mit Therapiesuchenden (die man weitervermittelte) in Kontakt. Der Großteil der weiteren Arbeit war die Beschäftigung mit Themen der Traumatologie und die inhaltliche Vor- und Nachbereitung der Weiterbildungsseminare des Instituts. Es konnten sehr eigenständig traumaorientierte Themenbereiche (z.B. PTBS, EMDR, Trauma bei unterschiedlichen Personengruppen) gewählt und nach individuellem Interesse vertieft werden. Hierbei wurden vor allem Literaturdatenbanken und Fachliteratur zur Recherche und Ausarbeitung verschiedener Themen genutzt. Die Seminare wurden inhaltlich so vorbereitet, dass sie Informationen für die praktische Arbeit mit Traumatherapie auf verständliche Weise vermittelten. Ein weiterer Aufgabenbereich ist die Betreuung und Teilnahme an Seminaren des Instituts, die an verschiedenen Wochenenden stattfinden. Mir unterlag hier der Einkauf und die Zubereitung von Snacks und Getränken und die Vorbereitung der Räumlichkeiten. Außerdem war ich als vollwertige Teilnehmerin anwesend. Für mich waren diese Seminare, obwohl sie mit großem Stress und viel Vorbereitung verbunden waren, der lehrreichste Aspekt meines Praktikums. Hier wurden sowohl theoretisches Wissen als auch (durch Demonstrationen und Kleingruppenarbeit) praktische Anwendungen der Traumatherapie eingängig vermittelt. Der Institutsleiter war während des gesamten Praktikums ein sehr aufmerksamer Ansprechpartner und sorgte sich stets um angemessene und interessante Aufgaben. Außerdem bot er eine ausführliche wöchentliche Supervision an. Als es zu einem ungünstigen Missverständnis in Bezug auf meine Stundenanzahl im Praktikum kam, reagierte er wohlwollend, kooperativ und entwickelte eine Lösung, die mir sehr zugute kam. Auch die Zusammenarbeit mit dem weiteren Team war sehr angenehm und herzlich. Die Angestellten waren durchweg hilfsbereit und aufgeschlossen. Ich empfehle das Praktikum denjenigen, die an der Theorie von Psychotraumatherapie interessiert sind und große Selbstständigkeit, Kommunikationsfähigkeiten, einen guten Umgang mit Stresssituationen und Kreativität mitbringen.


Abteilung: Sonstiges
Dauer: 11 Wochen
Zeitraum: 2018
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Tag
Vergütung: Unvergütet
Art: Freiwilliges Praktikum
Standort: Berlin
2
Ich würde dieses Praktikum
weiterempfehlen!
Gesamtbewertung
Aufgaben 4,8
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 5,0
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 4,0
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 5,0
Karrierechancen 4,5
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 5,0
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung 4,0
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 4,0
Wertschätzung 4,8
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 5,0
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 5,0
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 4,0
Betreuung 5,0
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 5,0
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 5,0
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 4,5
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 4,0
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 4,0
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 5,0
Lernerfolg 3,7
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 3,0
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 4,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 4,0
Das Praktikum ist geeignet um… 3,9
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 3,0
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 5,0
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 3,0
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 3,0
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 5,0
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 4,0
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 4,0

Nicht nur ein Möglichkeit Erfahrung zu sammeln, sondern viel mehr ein Ort der Selbstreflexion, an dem gefordert und gefördert wird.

Im Institut für Traumatherapie habe ich sehr viel über Trauma, PTBS, Möglichkeiten der Traumatherapie (insbesondere EMDR) lernen können. Da diese Thematik an der Uni meistens nur sehr knapp behandelt wird, habe ich das als Möglichkeit gesehen, mehr zu erfahren. Zu meinen Aufgabenbereichen zählten neben der Literaturrecherche, dem Verfassen von Berichten und Artikeln auch die Vor- und Nachbereitung von Seminaren zur Traumatherapie, die am Institut gehalten werden. Ich hatte die Möglichkeit als Praktikantin an einigen Seminaren teilzunehmen. Im Nachhinein sehe ich das als größten Gewinn an, denn diese Seminare sind zumeist sehr kostenintensiv und man erhält die Chance mit anderen PsychologInnen in Kontakt zu kommen und aus den Erfahrungen anderer zu lernen. Von Anfang an werden einem Aufgaben mit viel Verantwortung übergeben und gleichzeitig viel Vertrauen entgegengebracht. So hatte ich immer das Gefühl wirklich ein Teil des Teams zu sein und bei Fragen und Problemen jederzeit einen Ansprechpartner zu finden. Was das Praktikum ausmacht, ist meiner Meinung nach wirklich selbstständig arbeiten zu können und selbst zu entscheiden, welche Aufgaben wann, wie und wo bearbeitet werden. Die Recherchearbeiten erscheinen möglicherweise langwierig zu sein, aber sie geben einem die Chance sich wirklich vertieft mit einem Thema auseinanderzusetzen und sich ein "Expertenwissen" anzueignen. Man sollte zudem ein gutes Zeitmanagement mitbringen, da die Bearbeitung der Aufgaben in einem vorgegebenen Zeitfenster, sowie die Vorbereitung der Seminare einen guten Umgang mit Stresssituationen abverlangen. Ich habe durch das Praktikum viel über mich selbst gelernt, meine Schwächen und Stärken besser zu erkennen und auch zu schätzen. Anforderungen an mich realistisch entgegenzutreten. Herr Schubbe ist ein sehr engagierter Arbeitgeber, dem das Wohlbefinden seiner PraktikantInnen sehr wichtig ist. Mit seinen jahrelangen Erfahrungen in der Traumaarbeit, hat er viele spannende Fälle und Geschichte zu berichten. Ich empfinde im Nachhinein das Praktikum als eine gute Gelegenheit sich mit dem Thema der Traumatherapie intensiv zu befassen und vielleicht dies als eine RichtungNi für den weiteren Berufsweg zu sehen.


Abteilung: Pflege & Soziales
Dauer: 8 Wochen
Zeitraum: 2017
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Tag
Vergütung: Unvergütet
Art: Keine Angabe
Standort: Berlin
2
Ich würde dieses Praktikum
weiterempfehlen!
Gesamtbewertung
Aufgaben 4,8
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 5,0
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 4,0
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 5,0
Karrierechancen 4,8
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 5,0
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung 4,0
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 5,0
Wertschätzung 4,8
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 5,0
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 4,0
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 5,0
Betreuung 4,8
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 4,0
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 5,0
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 4,3
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 4,0
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 4,0
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 4,0
Lernerfolg 4,7
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 4,0
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 5,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 5,0
Das Praktikum ist geeignet um… 4,7
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 5,0
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 5,0
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 5,0
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 5,0
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 5,0
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 4,0
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 4,0

Kennenlernen der Psychotraumatologie aus vielen Blickwinkeln

In Rahmen meines Praktikums hatte ich die Möglichkeit den Bereich der Traumatherapie kennenzulernen. Meine Aufgaben bestanden unter anderem daraus Berichte über Patienten zu verfassen, bei denen ich unter Anleitung Diagnostik, Behandlungsplanung und biogr. Anamnesen erfassen konnte. Zusätzlich habe ich mich mit dem aktuellen Forschungsstand verschiedener Traumaspezifischen Therapien befasst und deren Anwendung in Seminaren praktisch erlernen können. Ich konnte Themen meiner Wahl aufarbeiten und zur Anwendung bringen. Es besteht die Möglichkeit Therapeuten kennenzulernen und sich mit Ihnen auszutauschen. Gut gefallen hat mir, dass man in einem relativ kleinen Team arbeitet und viele eigenständige Aufgaben bekommt, die nicht nur "Praktikantenaufgaben" wie Kaffee kochen beinhalten. Für das Praktikum braucht man Grundkenntnisse im Fachbereich Psychologie, aber die Aufgaben werden zum Großteil auf den persönlichen Kenntnisstand angepasst.


Abteilung: Beratung
Dauer: 10 Wochen
Zeitraum: 2018
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Tag
Vergütung: Unvergütet
Art: Keine Angabe
Standort: Berlin
4
Ich würde dieses Praktikum
weiterempfehlen!
Gesamtbewertung
Aufgaben 5,0
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 5,0
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 5,0
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 5,0
Karrierechancen 4,5
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 5,0
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung 5,0
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 3,0
Wertschätzung 5,0
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 5,0
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 5,0
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 5,0
Betreuung 5,0
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 5,0
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 5,0
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 4,8
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 4,0
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 5,0
Lernerfolg 4,7
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 5,0
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 4,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 5,0
Das Praktikum ist geeignet um… 4,9
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 4,0
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 5,0
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 5,0
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 5,0
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 5,0
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 5,0
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 5,0

Besonders gut hat mir gefallen, dass unter anderem die Auswahl der Themen und Aufgaben auch nach meinen persönlichen Interessen gewählt wurden. Zusätzlich konnte ich jederzeit Fragen stellen, auf welche ich ausführliche und spannende Antworten bekommen habe. In der Regel sind aber alle Themenbereiche sehr interessant und zeigen auch die Schnelllebigkeit und Komplexität dieses Bereiches. Alle Mitglieder des Instituts waren stets interessiert, hilfsbereit, sehr nett und auf einer Augenhöhe! Die Seminarbetreuung kann teilweise etwas stressig sein, jedoch sind sowohl die Teilnehmer und Teilnehmerinnen als auch die Referenten und Referentinnen stets nett. Die Möglichkeit während der Seminarbetreuung aktiv am Seminar teilzunehmen war einer der besten Erfahrungen. Insbesondere die Rolle als Therapeut, Patient oder Beobachter in den Kleingruppen einzunehmen, ist ein einmaliges und besonders lehrreiches Erlebnis. Für ein erfolgreiches und zufriedenstellendes Praktikum finde ich unter anderem folgende Eigenschaften wichtig: Eigeninteresse, Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein, Reflexionsfähigkeit, Offenheit und Authentizität. Auch wäre ein grundlegendes Wissen über Psychologie und Trauma von Vorteil. Ich kann jedem der sich für Psychologie interessiert und in diesem Bereich arbeiten will ein Praktikum im Institut für Traumatherapie empfehlen. Im Vergleich zu anderen Praktika hatte ich hier die Möglichkeit eigenständig vielfältige, aktuelle und komplexe Themen zu bearbeiten und vor allem das theoretisch erlangte Wissen in der Praxis kennenzulernen. Auch der Austausch mit Herrn Schubbe und den anderen Psychologinnen und Psychologen ist in diesem Kontext eine einmalige Gelegenheit und eine Bereicherung.


Abteilung: Beratung
Dauer: 13 Wochen
Zeitraum: 2017
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Tag
Vergütung: Unvergütet
Art: Keine Angabe
Standort: Berlin
4
Ich würde dieses Praktikum
weiterempfehlen!
Gesamtbewertung
Aufgaben 4,5
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 4,0
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 4,0
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 5,0
Karrierechancen 4,5
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 5,0
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung 4,0
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 4,0
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 5,0
Wertschätzung 4,0
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 5,0
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 3,0
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 3,0
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 5,0
Betreuung 5,0
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 5,0
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 5,0
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 4,5
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 4,0
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 4,0
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 5,0
Lernerfolg 4,3
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 4,0
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 4,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 5,0
Das Praktikum ist geeignet um… 3,6
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 2,0
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 5,0
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 4,0
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 3,0
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 5,0
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 4,0
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 2,0

Ein Blick hinter die Kulissen eines Fortbildungsinstituts für Traumatherapie

Ich war als Praktikantin im Institut für Traumatherapie für ganz verschiedene Aufgaben zuständig, die individuell unterschiedlich ausfallen können, je nach dem, was Dich interessiert und was gerade aktuell ist. Regelmäßige Tätigkeiten für alle Praktikanten sind die telefonische und schriftliche Beantwortung von Therapieanfragen und die Vor- und Nachbereitung sowie Betreuung von Fortbildungsseminaren, welche am Wochenende stattfinden. Zu Patientenkontakt besteht außerhalb der i.d.R. kurzen Telefonate mit Therapiesuchenden keine Möglichkeit. Das Praktikum bietet dennoch einen Einblick in die Tätigkeit als ambulante/r Psychotherapeut/in, da im Institut unter der Woche Therapien stattfinden und ein guter Austausch mit den Mitarbeitern/innen, die z.T. noch in der Ausbildung & z.T. fertige Psychotherapeutin sind, stattfindet. Das Praktikum ermöglicht es vor allem einen tiefen Einblick in den Bereich der Traumatherapie, seine Methoden und die Versorgungslage in diesem Gebiet zu erlangen. Dabei waren für mich vor allem die Seminare gewinnbringend, wenn auch sehr anstrengend, da man sich als Teilnehmende/r und Bewirtende/r in einer Doppelrolle befindet. Du kannst in diesem Praktikum viel selbstständig arbeiten, wirst aber die meiste Zeit am Computer verbringen. Recherche oder das Erstellen von Texten und Präsentationen sind relativ häufige Aufgaben. In der wöchentlichen Praktikumssupervision hast Du die Möglichkeit, allgemeine Fragen zu stellen oder Dinge zu besprechen, die Dich stören.


Abteilung: Beratung
Dauer: 0 Wochen
Zeitraum: 2015
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Tag
Vergütung: Unvergütet
Art: Keine Angabe
Standort: Berlin
10
Ich würde dieses Praktikum
weiterempfehlen!
Gesamtbewertung
Aufgaben 4,8
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 5,0
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 4,0
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 5,0
Karrierechancen 4,8
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 4,0
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung 5,0
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 5,0
Wertschätzung 5,0
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 5,0
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 5,0
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 5,0
Betreuung 4,8
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 5,0
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 4,0
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 5,0
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 4,0
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 4,0
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 4,0
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 3,0
Lernerfolg 4,3
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 4,0
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 4,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 5,0
Das Praktikum ist geeignet um… 3,9
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 2,0
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 5,0
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 3,0
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 5,0
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 5,0
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 4,0
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 3,0

Wunderbar für theoretisch Trauma-Interessierte!

In meinem Praktikum habe ich mehrere Seminare des Insituts für Traumatherapie, in denen Psychotherapeuten und -Therapeutinnen sich zu traumaspezifischen Themen weiterbilden können, betreut. Meine Aufgabe war die Vorbereitung und Bereitstellung von Getränken und Snacks für die Teilnehmenden; gleichzeitig konnte ich als vollwertige Teilnehmerin das Seminar besuchen und habe sehr von den dort gegebenen Inhalten profitiert. Des Weiteren habe ich telefonische Beratung für Trauma-Therapie-Suchende gegeben und habe inhaltlich zu verschiedenen Aspekten psychischer Traumata gearbeitet. Ich habe unter Anderem in Eigenarbeit Projekte zu ritueller Gewalt, Ausstiegsbegleitung und zur Anwendung von EMDR in der Schmerzbehandlung erarbeitet. Benötigte Fähigkeiten sind vor allem ein basales Grundwissen zu psychischen Traumata, verschiedenen Therapiemethoden und -Schulen, sowie gute Kommunikations- und Organisations-Kompetenzen und die Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten. Besonders gut gefallen hat mir die große Freiheit, mit der Themen ausgesucht und bearbeitet werden konnten. Die Aufgaben waren anspruchsvoll und recht bunt, und es wurde die Möglichkeit gegeben, sich in verschiedensten Bereichen einzuarbeiten oder zu spezialisieren. Auch war es sehr gut, immer verschiedene kooperative Ansprechpartner im Institut zu finden, die Fragen beantworten konnten. Eher weniger gut gefallen hat mir, dass die Arbeit unter speziellen Umständen zu eigenständig und deswegen etwas sozial isoliert stattfindet und aufgrund der wenigen Mitarbeiter am Institut wenig Andere zum Austausch oder zur Pausengestaltung verfügbar sind. Eine nicht-bewertete Besonderheit des Praktikums ist meines Erachtens der Einblick, den man in nahezu alle Funktionsbereiche des Instituts bekommt - man arbeitet praktisch irgendwann einmal in nahezu allen Bereichen. Wichtig ist des Weiteren zu erwähnen, dass das Praktikum im Institut für Traumatherapie kein klinisches Praktikum ist, und der Kontakt zu Patienten und Klienten nur in Ausnahmefällen gegeben ist. Somit erlangt man einen sehr tiefen Einblick in die Theorie, aber kaum Erkenntnisse für die Praxis.


Abteilung: Kundenbetreuung
Dauer: 10 Wochen
Zeitraum: 2015
Arbeitszeit: 8 Stunden pro Tag
Vergütung: Unvergütet
Art: Keine Angabe
Standort: Berlin
13
1 2 3 Seite 1 von 3

Lass dich benachrichtigen, wenn es neue Stellen oder News zum Unternehmen gibt!

Pfeil rechts
Bewirb dich als Erstes auf neue Stellen
Erhalte alle Infos zu Karriereevents
Nutze alle Vorteile komplett kostenfrei

Du möchtest beim Unternehmen vorbeischauen?

Zur Karriereseite

Das Unternehmen

1990 eröffneten Oliver Schubbe und Michael Borbonus das Institut für Traumapädagogik und -therapie und prägten damit gleichzeitig einen neuen Fachbegriff: "Traumapädagogik" bezeichnet eine spezielle Form der Heilpädagogik für traumatisierte Kinder. Es wurden Seminare für Kinderheime, Kinderpsychiatrische Kliniken und freiberufliche Psychotherapeuten in Berlin und Brandenburg veranstaltet. Kinderheime wurden im professionellen Umgang mit übergriffigen Kindern ebenso wie mit übergriffigem Personal unterstützt. Entwickelt wurden diese Seminare speziell für Pädagogen, Sozialarbeiter, Psychologen und Psychotherapeuten, die stationär mit Kindern und Jugendlichen arbeiteten. Ein weiteres Ergebnis der Zusammenarbeit mit Kind im Zentrum war der 1994 veröffentlichte Sammelband Therapeutische Hilfen gegen sexuellen Missbrauch an Kindern (Schubbe 1994).

Bei Mannege, einem Anti-Gewalt Männerprojekt, hat Oliver Schubbe zusammen mit Christian Spoden mit jugendlichen und erwachsenen Sexualtätern und Tätern häuslicher Gewalt in Berlin gearbeitet, um die größeren Zusammenhänge der Entstehung von Gewalt kennenzulernen.

Im Bewusstsein der in Deutschland - im Vergleich zu den USA - katastrophal unzureichenden Versorgung traumatisierter Menschen suchte er wirksame Methoden. Er passte sie den hiesigen Verhältnissen an, um Kindern bei der Verarbeitung ihrer schlimmsten traumatischen Erinnerungen zu helfen. Posttraumatische Störungen galten damals als extrem langwierig und schwer behandelbar.

EMDR

Auf dieser Suche traf Oliver Schubbe 1993 auf Francine Shapiro und EMDR. Die EMDR Seminare, die er bei ihr in Amsterdam besuchte, waren mit 80 Teilnehmern überfüllt, gaben ihm aber genau die neuen Möglichkeiten an die Hand, die er für seine therapeutische Arbeit mit traumatisierten Kindern brauchte. Im Ausbildungsteam von Francine Shapiro war Arne Hofmann als Facilitator, der ihn dort und im Rahmen der Trainerausbildung sehr unterstützt habe. Dankbar ist er ihm auch dafür, dass er ihn in das Gründungsteam von EMDRIA Deutschland eingeladen und ihm "mit einer väterlichen Geste" die deutsche Übersetzung der amerikanischen Ausbildungsmaterialien überlassen habe.

Curriculum Psychotraumatherapie

Zusammen mit Norbert Gurris, Marga Henkel-Gessat und Steffen Bambach hat Oliver Schubbe 1996 das erste Curriculum für Psychotraumatologie in Deutschland entwickelt, das gleichzeitig modellbildend für eine vollständige traumatherapeutische Weiterbildung war. Es wird seit über zehn Jahren durchgeführt und dieses Jahr in Berlin, Hamburg, Heidelberg und Dresden angeboten. Einen ganz wesentlichen Anteil an der Weiterentwicklung und Gestaltung des Curriculums haben auch Annette Brink, Britta Woltereck, Monique Renssen, Ines Püschel und Hildegard Kalliner.

Seine Ausbildung zum EMDR Trainer führte ihn von 1997 bis 1999 nach Köln zu Arne Hofmann, nach Amsterdam zu Ad de Jongh - hier lernte er die Facilitatorin Monique Renssen kennen, die ihn sehr unterstützt habe - bis nach Cork zu Richard Mitchell.

Parallel dazu absolvierte er 1998/99 noch eine Zusatzausbildung in Verhaltenstherapie, einem wichtigen Bestandteil des Curriculums Psychotraumatherapie.

Beim EMDR Retreat 1998 in Rehoboth Beach, Delaware lernte Oliver Schubbe den New Yorker Psychoanalytiker David Grand, einen der Ausbilder an der Seite von Francine Shapiro, Roger Solomon und Mark Grant, kennen. Zum zweiten Mal traf er David Grand 2002 beim EMDR Kongress in London und lud ihn später ein, seine Therapiemethode Brainspotting als Gastreferent auf dem Jahresretreat des Instituts (auf Hydra 2003) zum ersten Mal einem Publikum vorzustellen.

1999 hat Michael Borbonus eine feste Stelle als Dozent und Geschäftsführer angenommen, und Oliver Schubbe hat das Institut unter dem jetzigen Namen weiter geleitet.

Kooperationen

Mit dem Kinder und Jugendlichen Psychotherapeuten Thomas Hensel gibt es eine sehr gute Kooperation, seit sie 1999 gemeinsam den ersten EMDR Kurs in Rastatt geleitet haben. Das Buch EMDR mit Kindern und Jugendlichen(Hensel 2007) ist 2007 als ein Resultat dieser Verbindung erschienen. Auch dieses Jahr bietet das Institut in Kooperation mit dem Kinder Trauma Institut, das Thomas Hensel 2007 in Offenburg gegründet hat, wieder EMDR für Kinder und Jugendlichentherapeuten in Berlin an.

Mit dem Vestischen Institut für Psychotherapie in Datteln, das ebenfalls 1999 gegründet wurde, und seinem Leiter Rainer Dieffenbach besteht ebenfalls eine langjährige Kooperation. Weitere befreundete Institute und Kooperationspartner sind die Villa Lindenfels von Gabriele Breitenbach und Harald Requardt in Stuttgart und das institut Berlin von Lydia Hantke und Hans-Jörg Görges.

Seit 2008 existiert eine Kooperation mit dem Prager Institut von Tomáš Morcinek und in Lettland mit dem Rigaer Institut von Sandis Dūšelis. Dort wurde vor kurzem von Natalija Breitberga eine Fachgesellschaft für EMDR nach den europäischen Standards gegründet.

Förderung und Teambildung

Neben der Vermittlung neuer Methoden hat Oliver Schubbe großes Interesse daran, andere beruflich voranzubringen. Thomas Gruyters war 1999 beim ersten EMDR Kurs in Wien Facilitator. Oliver Schubbe habe bei ihm "das Interesse an der Traumatherapie geweckt, ihn an die Traumatherapie herangeführt, in der Grundausbildung zum Supervisor gefördert und später als Seminarleiter supervidiert".

Viele seiner Kolleginnen und Kollegen wurden von ihm unterstützt und ermutigt, den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen und auch - wie z.B. das Institut für Traumaverarbeitung in Wien (Romana Tripolt und Petra Karner) und das Institut für Traumatherapie in Athen (Domna Ventouratou) - eigene Institute zu gründen. Besonders stolz ist er darauf, dass aus seinem Referententeam Claudia Erdmann und Romana Tripolt anerkannte EMDR-Trainerinnen geworden seien.

Um die Arbeit kontinuierlich weiterentwickeln zu können, trifft sich das inzwischen über 20-köpfige Referentinnenteam zusammen mit Leiterinnen und Leitern befreundeter Institute seit 2001 alljährlich eine Woche lang an einem schönen Ort - natürlich nicht nur zum Arbeiten, sondern auch zur Selbstfürsorge und Teambildung. Diese "Jahresretreats" ermöglichen eine kritische Diskussion neuer Forschungen ebenso wie den nötigen Spielraum für Innovationen über die evidenzbasierten Verfahren hinaus.

Viele der EMDR Spezialthemen und Sonderprotokolle, die später in den EMDRIA Rundbriefen erschienen sind, und zu Seminarthemen des Instituts wurden, wurden auf den Jahresretreats entwickelt. So z. B. von Katharina Drexler: EMDR in der Therapie psychosomatisch Erkrankter (Drexler 2004), von David Grand: Natural Flow EMDR (Grand 2004) von Steffen Bambach: EMDR und aktive Zukunftsorientierung in der Therapie von komplex traumatisierten Menschen (Bambach 2005), von Lydia Hantke: Von der Ressource zur Dissoziation und zurück - ein Schema zur Analyse individueller Dissoziationsmuster (Hantke 2005), von Katharina Drexler: Transgenerational weitergegebene Traumata und EMDR - eine Fallvignette (Drexler 2005), von Britta Woltereck: Zur Anwendung von EMDR in der Einzelsupervision (Woltereck 2005), von Annette Brink: Spiritualität in der Traumatherapie mit EMDR (Brink 2005) und von Claudia Erdmann: Allergie und EMDR - Der nächste Sommer kommt bestimmt (Erdmann 2006).

Dienstleistungsorientierung

Im Institut wird eine serviceorientierte Lehre und Verwaltung praktiziert. Die Seminargruppen werden als Kunden betrachtet, und der Kunde ist König. "Wir wollen Kolleginnen und Kollegen optimal in der beruflichen Karriere weiterbringen. Uns geht es in erster Linie darum, in überschaubaren Gruppen eine gute Lernatmosphäre zu schaffen.".

Die Feedbackbogen der Absolventinnen und Absolventen bescheinigen den Seminaren ein "hohes fachliches Niveau in einer offenen und harmonischen Atmosphäre" und dass das Ausbildungsteam "sehr praxisbezogen und am Lernerfolg der Teilnehmerinnen interessiert" sei.

Das Büroteam besteht aus Diplompsychologinnen und -psychologen. Zu ihren Hauptaufgaben gehören die Seminarorganisation und Beratung von Interessenten. Sowohl vom Referententeam als auch von anfragenden Seminarinteressenten wird die Professionalität und Dienstleistungsorientierung sowie die freundliche Hilfsbereitschaft des Büroteams hoch geschätzt. Die Praktika sind sehr gefragt und werden fast ausschließlich von Psychologiestudentinnen und -studenten im Hauptstudium besetzt.