Dein Profil
15freie Praktikumsstellen bei

Dürr Systems AG

7,8 h
≈ Arbeitszeit
966 €
≈ Verdienst
100 %
Weiter­empfehlung
Zur Berechnung der Durchschnittswerte werden neuere Bewertungen höher gewichtet, als ältere Bewertungen.
Dürr Systems AG
Dürr Systems AG
Dürr Systems AG
Dürr Systems AG
Dürr Systems AG
Dürr Systems AG
Dürr Systems AG
Dürr Systems AG
Dürr Systems AG
7,8 h
≈ Arbeitszeit
966 €
≈ Verdienst
100 %
Weiter­empfehlung
Zur Berechnung der Durchschnittswerte werden neuere Bewertungen höher gewichtet, als ältere Bewertungen.

Interviews

mit dem Unternehmen:
Carola Dieckmann

Interview mit einem Kollegen:
Carola Dieckmann

  • Alter: 29
  • Position im Unternehmen: Mitarbeiterin im Bereich Industrial Products/Product Management
  • Alter: 29
  • Position im Unternehmen: Mitarbeiterin im Bereich Industrial Products/Product Management

Das Interview

  • Warum hat sich das Praktikum für dich gelohnt? Inwieweit war es sinnvoll verbrachte Zeit?
    Carola Dieckmann

    Zu Beginn meines Praktikums wurden mir Aufgaben, wie beispielsweise die Durchführung von Versuchen im Bereich der Trockenabscheidung, übergeben. Hier hatte ich die Möglichkeit, mein Wissen aus dem Studium anzuwenden und zahlreiche eigene Ideen einzubringen. Von Anfang an wurde mir Seitens der Betreuer sehr viel Vertrauen entgegengebracht. Zu eine der spannendsten Aufgaben kann ich die Abwicklung von Versuchen zählen, die ich für einen unserer Kunden im Ausland durchführen durfte. Durch diese Aufgabe kamen nicht nur technische, sondern auch kulturelle Herausforderungen auf mich zu, die ich ohne dieses Praktikum nie erhalten hätte.

  • Was war deine spannendste Aufgabe/dein spannendstes Projekt als Praktikant?
    Carola Dieckmann

    Zu Beginn meines Praktikums wurden mir Aufgaben, wie beispielsweise die Durchführung von Versuchen im Bereich der Trockenabscheidung, übergeben. Hier hatte ich die Möglichkeit, mein Wissen aus dem Studium anzuwenden und zahlreiche eigene Ideen einzubringen. Von Anfang an wurde mir seitens der Betreuer sehr viel Vertrauen entgegengebracht. Zu eine der spannendsten Aufgaben kann ich die Abwicklung von Versuchen zählen, die ich für einen unserer Kunden im Ausland durchführen durfte. Durch diese Aufgabe kamen nicht nur technische, sondern auch kulturelle Herausforderungen auf mich zu, die ich ohne dieses Praktikum nie erhalten hätte.

  • Was nimmst du persönlich aus dem Praktikum mit? Inwieweit hat es deinen zukünftigen Berufsweg beeinflusst?
    Carola Dieckmann

    Mithilfe des Praktikums habe ich vor allem herausgefunden, wie ich mir meinen beruflichen Arbeitsalltag vorstelle. Neben der strategischen Arbeit im Büro hat sich für mich zudem gezeigt, dass die Anwendungskomponente an den Maschinen in meinem Berufsleben nicht fehlen darf. Darüber hinaus hat mir insbesondere die Auslandserfahrung gezeigt, dass ich in meiner späteren beruflichen Tätigkeit international mit Teams aus aller Welt zusammenarbeiten möchte. Mein Praktikum hat meinen zukünftigen Berufsweg maßgeblich beeinflusst. Hiermit konnte ich den Grundstein für meinen Weg bei Dürr legen – durch das Praktikum habe ich die Möglichkeit bekommen, intern Kontakte zu knüpfen und dort später auch meine Masterarbeit zu schreiben. Im Anschluss daran habe ich nun auch meinen beruflichen Einstieg in der Dürr Systems AG im Bereich Industrial Products gefunden und dort als feste Mitarbeiterin angefangen zu arbeiten.

  • Was gibst du deinen Nachfolgern mit auf den Weg? Hast du Tipps zur Bewerbung oder dem Arbeiten in dem Unternehmen?
    Carola Dieckmann

    Seid neugierig und offen für Neues, dann könnt ihr auch viele verschiedene Einblicke in weitere Themengebiete erhaschen. Auch wenn während der Praktikumszeit Aufgaben dabei sind, die nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen, lasst euch darauf ein – nur dann erfahrt ihr, was ihr später wirklich wollt. Generell kann man sagen, dass Teamarbeit und Engagement bei Dürr groß geschrieben und auch gelebt wird.

  • Wie sah die Betreuung deines Praktikums aus?
    Carola Dieckmann

    Bereits von Anfang an hat mir die Personalabteilung geholfen, mich im Unternehmen zu Recht zu finden. Durch wöchentliche Studentenstammtische und regelmäßige Ausflüge konnte ich schnell Kontakt zu anderen Studenten finden. In der Abteilung wurde ich sowohl von meinem Betreuer als auch unserem Technikumsleiter unterstützt. Beide haben mich in die Themen und Projekte eingearbeitet und mir auch die theoretischen Inhalte vermittelt. Bei den praktischen Tätigkeiten waren zusätzlich noch die Mitarbeiter des Technikums eine große Hilfe, die mir sehr viel im Bereich des Anlagenbaus der Trockenabscheidung gezeigt haben. In meiner Abteilung habe ich mich sehr wohl gefühlt, da alle stets sehr hilfsbereit waren. Auch wenn der eigene Betreuer mal nicht in der Nähe war, so war immer ein Kollege da, der einen unterstützen konnte, falls man Fragen hatte.

  • Was sollte man mitbringen, um das Praktikum erfolgreich zu absolvieren?
    Carola Dieckmann

    Für ein Praktikum bei der Firma Dürr sollte man vor allem Freude und Spaß an neuen Projekten und Aufgaben haben. Der Arbeitsalltag kennzeichnet sich durch viel Abwechslung. Um sich auch in umfangreicheren Projekten beweisen zu können, ist Teamfähigkeit gefragt. Daneben ist Kreativität hilfreich, um eigene Ideen einzubringen, um so Entwicklungen vorantreiben zu können. Darüber hinaus sind Engagement und Selbstständigkeit sehr nützlich, da man so auch schnell Verantwortung übernehmen und sich selbst beweisen kann.

Robin Hasperger

Interview mit einem Kollegen:
Robin Hasperger

  • Alter: 23
  • Position im Unternehmen: Berufseinsteiger in der Digital Factory im Bereich IT-Projektmanagement
  • Alter: 23
  • Position im Unternehmen: Berufseinsteiger in der Digital Factory im Bereich IT-Projektmanagement

Das Interview

  • Warum hat sich das Praktikum für dich gelohnt? Inwieweit war es sinnvoll verbrachte Zeit?
    Robin Hasperger

    Ich konnte viel Neues lernen und wurde von Anfang an wie ein „richtiger“ Mitarbeiter behandelt. Das bedeutet ich bekam nach relativ kurzer Zeit Verantwortung übertragen, konnte selbstständig arbeiten und immer meine Ideen einbringen.

  • Was war deine spannendste Aufgabe/dein spannendstes Projekt als Praktikant?
    Robin Hasperger

    Die Entwicklung eines konzernweiten Projektmanagement-Tools und die damit verbundenen Arbeitsmethoden (agiles Projektmanagement nach Scrum) waren sicher die spannendsten und lehrreichsten Themen bzw. Aufgaben.

  • Was nimmst du persönlich aus dem Praktikum mit? Inwieweit hat es deinen zukünftigen Berufsweg beeinflusst?
    Robin Hasperger

    Ich konnte mein Interesse und meine Freude für das Projektmanagement im Bereich IT entdecken und vertiefen und habe deshalb auch eine Werkstudententätigkeit sowie Bachelorthesis in diesem Bereich angeschlossen.

  • Was gibst du deinen Nachfolgern mit auf den Weg? Hast du Tipps zur Bewerbung oder dem Arbeiten in dem Unternehmen?
    Robin Hasperger

    Seht die Zeit bei Dürr als Chance und bringt euch voll ein. Ich habe hier trotz der Größe des Unternehmens immer ein Umfeld vorgefunden, indem man - wenn man möchte - schnell Verantwortung übernehmen und viele Dinge mitgestalten kann. Bzgl. der Bewerbung rate ich, sich für das zu bewerben, was einen wirklich interessiert. Die Chance für einen „Match“ zwischen Dürr und dem Bewerber erhöht sich dadurch wesentlich.

  • Wie sah die Betreuung deines Praktikums aus?
    Robin Hasperger

    Meine Betreuerin war gleichzeitig meine Teamleiterin und ich war in täglichem Austausch mit ihr.

  • Was sollte man mitbringen, um das Praktikum erfolgreich zu absolvieren?
    Robin Hasperger

    Man sollte offen und motiviert sein, in einem internationalen Umfeld zu arbeiten. Klar ist es wichtig, dass das Studium zu den Aufgaben passt, die man während des Praktikums bekommt. Mindestens genauso wichtig ist es aber, engagiert, offen für Neues und ein Teamplayer zu sein.

Srivatsen Balasubramanian

Interview mit einem Kollegen:
Srivatsen Balasubramanian

  • Alter: 26
  • Position im Unternehmen: Masterand im Bereich Smart Data Analytics
  • Alter: 26
  • Position im Unternehmen: Masterand im Bereich Smart Data Analytics

Das Interview

  • Why do you think this internship was beneficial for you? To what extent was it worth spending time on?
    Srivatsen Balasubramanian

    The main aim for any student from a STEM-background (science, technology, engineering, and mathematics) is to understand the real-life applications of all the theories learned at University. In relation to my Master’s studies in Information Technology, this internship gave me a great opportunity to interact with industry experts, understand professional, agile development methods, and to identify relations between trending technologies and industrial requirements.

  • What was your most exciting task/your most exciting project as an intern?
    Srivatsen Balasubramanian

    I was able to organize my tasks progressively. I started with simple tasks with Python, database managements and API developments. With more and more experience, I was able to take up development of advanced machine learning algorithms by being part of an ongoing project in my department. I contributed individually to the project, was part of the sprints and worked on my own user stories. The agile development principles helped me to present new ideas and collaborate in the development of those ideas into useful services for our customers.

  • What do you personally take along with you from the internship? To what extent has it influenced your future career path?
    Srivatsen Balasubramanian

    I have experienced that Artificial Intelligence for the Industrial Internet of Things (IIoT) is a field of Information Technology that interests me a lot.

  • Do you have any advices for future interns for example concerning the application process or working at Durr?
    Srivatsen Balasubramanian

    Always make use of the friendly working environment by collaborating and learning together with others at the work place!

  • How did the mentoring of the specialist department look like during your internship?
    Srivatsen Balasubramanian

    The working environment I had was simply excellent. The mentors that supported me, were able to introduce me easily to the company, projects and different tasks. Mentoring also came from colleagues of other teams, when I was interested to collaborate or learn technologies from them. Trust and support by my colleagues always pushed me to work better!

  • What characteristics of an intern are necessary to spend a great internship?
    Srivatsen Balasubramanian

    Be open to learn diverse topics that are used currently in the industry, be bold to bring in new ideas and always collaborate with others!

Lass dich benachrichtigen, wenn es neue Stellen oder News zum Unternehmen gibt!

Bewirb dich als Erstes auf neue Stellen
Erhalte alle Infos zu Karriereevents
Nutze alle Vorteile komplett kostenfrei

Dein Kontakt


Katharina Currle

Katharina Currle

Recruiter and Talent Acquisition Specialist
07142 78-2132
Zur Karriereseite

Unser Versprechen


Schon während des Studiums voll dabei - bei uns lässt sich nicht nur Unternehmensluft schnuppern, sondern wir fordern und fördern Sie auch durch die intensive Mitarbeit an zukunftsweisenden Projekten. Welcome to the next Generationeering Group.
Katharina Currle

Du hast bereits ein Praktikum bei Dürr Systems AG absolviert?

Jetzt bewerten