Login Unternehmen registrieren
Menü
Dashboard

Praktikum bei Deutsche Ärzte Finanz AG

Aktuell74freie Praktikumsstellen
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
Deutsche Ärzte Finanz AG
5,8 h Ø Arbeitszeit
475 € Ø Verdienst
100 % Weiterempfehlung
Gesamtbewertung (5 Bewertungen) 4,5
Aufgaben 4,6
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 4,4
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 4,4
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 4,8
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 4,8
Karrierechancen 4,1
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 3,8
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung 4,0
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 4,4
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 4,3
Wertschätzung 4,8
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 4,8
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 4,8
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 4,8
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 4,6
Betreuung 4,7
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 4,6
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 4,4
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 4,8
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 4,9
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 4,6
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 4,8
Lernerfolg 4,2
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 4,4
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 4,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 4,2
Das Praktikum ist geeignet um… 4,2
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 4,6
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 4,2
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 4,4
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 4,2
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 3,8
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 4,3
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 4,0
Aufgaben 4,6
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 4,4
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 4,4
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 4,8
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 4,8
Karrierechancen 4,1
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 3,8
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung 4,0
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 4,4
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 4,3
Wertschätzung 4,8
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 4,8
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 4,8
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 4,8
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 4,6
Betreuung 4,7
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 4,6
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 4,4
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 4,8
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 5,0
Atmosphäre 4,9
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 4,6
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 5,0
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 4,8
Lernerfolg 4,2
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 4,4
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 4,0
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 4,2
Das Praktikum ist geeignet um… 4,2
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 4,6
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 4,2
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 4,4
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 4,2
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 3,8
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 4,3
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 4,0

Interviews

mit einem Praktikanten:
mit dem Unternehmen:
Patrik B.

Interview mit einem Praktikanten:
Patrik B.

  • Einsatz im Unternehmen: Werkstudent
  • Einsatz im Unternehmen: Werkstudent

Das Interview

  • Hallo Patrik, stelle Dich doch einmal kurz vor. Wie alt bist Du? Was studierst Du? Seit wann bist Du Werkstudent bei der Deutschen Ärzte Finanz?
    Patrik B.

    Ich bin 24 Jahre alt, befinde mich aktuell im 8. Semester meines betriebswirtschaftlichen Bachelorstudiums mit dem Schwerpunkt Gesundheitsmanagement und bin seit 6 Monaten Werkstudent bei der Deutschen Ärzte Finanz im Service-Center Mönchengladbach. Dort arbeite ich ca. 9 Stunden in der Woche. Geplant ist, dass ich mindestens bis zum Ende des Studiums hier als Werkstudent tätig bin.

  • Mit welchen Aufgaben beschäftigst Du Dich im Rahmen Deiner Werkstudententätigkeit?
    Patrik B.

    Einen großen Teil meiner Arbeit nimmt die Planung und Durchführung der Berufsstarter-Workshops ein. An diesen Workshops nehmen Medizinstudenten teil, die sich im praktischen Jahr ihres Studiums befinden. Ich habe dafür im Rahmen eines Projektes ein Konzept ausgearbeitet und kümmere mich um die Umsetzung. Neben der Projektarbeit bearbeite ich E-Mails und erstelle diverse Flyer und Plakate mit Photoshop. Super ist auch, dass ich mit Kunden via Telefon oder E-Mail in Kontakt bin und kleinere Anliegen sofort bearbeiten kann.

  • Was empfindest Du während Deiner Tätigkeit als besonders positiv?
    Patrik B.

    Da fallen mir sofort die flexiblen Arbeitszeiten ein. Ich kann mir meine Arbeitszeit selbst einteilen, sodass sich Studium und Arbeit optimal miteinander kombinieren lassen. Durch meine abwechslungsreichen und praxisnahen Aufgaben erhalte ich einen sehr guten Einblick in die Vertriebstätigkeit. Ich bekomme viel Input, erfahre gute Unterstützung durch meine Kollegen und habe sogar mein eigenes Büro und natürlich einen eigenen Laptop.

  • Was waren Deine bisherigen Highlights im Vertrieb der Deutschen Ärzte Finanz?
    Patrik B.

    Der reibungslose Ablauf der Berufsstarter-Workshops und das sich daraus ergebende Vertriebspotenzial zählen genauso zu den Highlights, wie meine eigenen Kunden, die ich bereits akquiriert habe.

  • Was sind die größten Herausforderungen, die Werkstudenten in Deinem Unternehmen meistern müssen?
    Patrik B.

    Man sollte als Werkstudent im Vertrieb Spaß am Umgang mit Menschen haben, kommunikativ sein und Freude an der Sache haben. Ansonsten wird es schwierig, da der Versicherungsmarkt oftmals durch Vorurteile belastet ist. Mein Tipp daher: offen für die Materie zu sein, Eigeninitiative ergreifen und ein guter Teamplayer sein.

  • Wie empfindest Du das Arbeitsklima?
    Patrik B.

    Das Arbeitsklima empfinde ich als überaus angenehm. Der gute Zusammenhalt im Team wird einerseits durch eine gemeinsame Mittagspause, das Prinzip der offenen Türen und durch kleine Aktivitäten neben der Arbeit gestärkt.

  • Inwiefern hat Dir die Tätigkeit im Vertrieb bei der beruflichen Orientierung geholfen?
    Patrik B.

    Sie dient als Grundlage für meine berufliche Orientierung. Ich war auch schon bei anderen Finanzdienstleistern tätig und habe somit einen kleinen Überblick gewinnen können. Wenn ich in dieser Branche tätig werden sollte, kann ich mir sehr gut vorstellen, bei der Deutschen Ärzte Finanz als Repräsentant zu starten.

Caspar-Philipp W.

Interview mit einem Praktikanten:
Caspar-Philipp W.

  • Einsatz im Unternehmen: Werkstudent
  • Einsatz im Unternehmen: Werkstudent

Das Interview

  • Hallo Caspar-Philipp, stell Dich doch einmal kurz vor. Wie alt bist Du? Was studierst Du? Seit wann bist Du Werkstudent bei der Deutschen Ärzte Finanz?
    Caspar-Philipp W.

    Ich bin 23 Jahre alt und studiere International Economics im Bachelor an der Universität Tübingen. Ich bin für drei Monate im Service-Center Tübingen als Werkstudent tätig. Ich arbeite 20 Stunden pro Woche, meistens dienstags, freitags und samstags. Das kann aber variieren, je nachdem, wie es mit meinem Studium am besten vereinbar ist. Ich möchte gerne noch ein Masterstudium in Volkswirtschaftslehre absolvieren. Für das Studium muss ich umziehen und daher kann ich meine Tätigkeit im Service-Center nicht verlängern. Allerdings ist die Deutsche Ärzte Finanz mit ihren ServiceCentern bundesweit vertreten, sodass ich mich ggf. an einem anderen Standort wieder bewerben werde. Das hängt aber natürlich davon ab, wo ich mein Masterstudium letztendlich aufnehmen werde.

  • Mit welchen Aufgaben beschäftigst Du Dich im Rahmen Deiner Werkstudententätigkeit?
    Caspar-Philipp W.

    Zwei Aufgabenbereiche stehen im Fokus:Zum einen habe ich mein eigenes Projekt. Ich habe mich intensiv mit der Entwicklung eines excelbasierten Tools auseinandergesetzt, was dem Vertriebsteam als Unterstützung dient. Ich habe eine Eingabemaske kreiert, mit der nach Eingabe der Kundendaten, ein individualisierter Berufs- und Lebensphasenkonzeptplan erstellt wird. Die Formeln und genutzten Makros, die darin enthalten sind, kann ich gar nicht zählen. Zum anderen unterstütze ich aktiv im Tagesgeschäft. Ich bereite Kundenpräsentationen vor, die im Verkaufsgespräch gezeigt werden und unterstütze im Backoffice.

  • Was empfindest Du während Deiner Tätigkeit als besonders positiv?
    Caspar-Philipp W.

    Besonders gut finde ich das breite Aufgabenspektrum. Durch den engen Kontakt zu den Kollegen und dadurch, dass ich ihnen immer über die Schulter gucke, lerne ich sehr viel. Die freie Zeiteinteilung meiner Stunden empfinde ich ebenfalls als sehr positiv, da so die Vereinbarkeit zwischen Arbeit und Studium gelingt.

  • Was waren Deine bisherigen Highlights im Vertrieb der Deutschen Ärzte Finanz?
    Caspar-Philipp W.

    Die Vorstellung der Ergebnisse meines eigenen Projekts zählt definitiv zu meinen Highlights. In der Teamrunde wurden die Ergebnisse zusammen evaluiert. Spannend war auch die Akquise im Uniklinikum Tübingen. Hier sollte ich speziell Medizinstudenten, die sich im praktischen Jahr befinden, ansprechen und zu einem Seminar einladen. Bei der nächsten Akquise sollte ich noch selbstbewusster auf die Studenten zugehen. Kommunikationsstärke wird durch die Akquise in jedem Falle intensiviert.

  • Was sind die größten Herausforderungen, die Praktikanten / Werkstudenten in Deinem Unternehmen meistern müssen?
    Caspar-Philipp W.

    Kreativität und Spontaneität sind definitiv gefragt. Man muss bereit sein, Aufgaben zu bearbeiten, die einen zu Beginn ggf. einschüchtern. Man beschäftigt sich jeden Tag mit neuen Aufgaben, was eine weitere Herausforderung darstellt.

  • Wie empfindest Du das Arbeitsklima?
    Caspar-Philipp W.

    Das Arbeitsklima ist super. Durch den ständigen Austausch mit den Kollegen wird eine familiäre Atmosphäre erzeugt. Der Teamgedanke wird hier besonders gelebt. Das Team möchte als Ganzes weiterkommen und gemeinsamen Erfolg haben. So hilft jeder jedem. Es macht Spaß hier zu arbeiten, da ich in alle Aufgaben eingebunden werde und im Team gut integriert bin. Wir gehen immer zusammen essen und so verbringt auch niemand seine Pause allein.

  • Inwiefern hat Dir die Tätigkeit im Vertrieb bei der beruflichen Orientierung geholfen?
    Caspar-Philipp W.

    Sehr. Ich habe Einblicke in das gesamte Spektrum vom Vertrieb bekommen. Die Vielfältigkeit des Vertriebs erstreckt sich von der Vertriebsleitung, über das Personal- und Organisationsmanagement bis hin zum Officemanagement. Ich kann mir vorstellen, später im Salesbereich zu arbeiten und würde mich über die Möglichkeit freuen, weitere Erfahrungen in diesem Bereich zu sammeln und ggf. als Repräsentant bei der Deutschen Ärzte Finanz nach dem Studium starten zu können.

Markus Fischer

Interview mit einem Kollegen:
Markus Fischer

  • Position im Unternehmen: Service Center Leiter
  • Position im Unternehmen: Service Center Leiter

Das Interview

  • Was versprechen Sie sich davon, Werkstudenten einzustellen?
    Markus Fischer

    Werkstudenten sind potenzielle Kandidaten, die später bei uns im Service-Center arbeiten können. Das Werkstudentenprogramm basiert auf beidseitigem Kennenlernen: Wir lernen ihre Arbeits- und Denkweisen kennen und Werkstudenten lernen uns und das Vertriebsgeschäft kennen. Darüber hinaus entlasten und unterstützen sie uns im Tagesgeschäft.

  • Welche Tätigkeiten können Werkstudenten im Vertrieb der Deutschen Ärzte Finanz ausüben?
    Markus Fischer

    Unser Werkstudent, Caspar-Philipp W., hat ein excelbasiertes Tool zur Nachbereitung unseres Berufs- und Lebensphasenkonzepts für unsere Kunden entwickelt. Mit diesem kann eine für den Kunden individualisierte Bestandsübersicht erstellt werden, was dem Kunden und Berater als Fahrplan dient. Die Aufgabenstellung habe ich ihm gegeben. Wie die Bearbeitung der Aufgabe erfolgen sollte, lag bei ihm. So hatte er genügend Freiraum, um sich selbst zu entfalten. Des Weiteren unterstützt er das Team bei Akquisebesuchen und im Backoffice.

  • Beschreiben Sie einen Beispieltag eines Werkstudenten in Ihrem Service Center.
    Markus Fischer

    Es gibt keinen typischen Beispieltag. Der Arbeitstag eines Werkstudenten ist von Austausch geprägt. Caspar-Philipp W. ist kontinuierlich mit der Weiterentwicklung seines Tools beschäftigt. Um für sein Projekt genügend Inputs zu bekommen, ist die gelegentliche Teilnahme an Beratungsgesprächen wichtig. Die Unterstützung im Backoffice gehört ebenfalls zu einem typischen Arbeitsalltag.

  • Was sollte ein Werkstudent mitbringen, um die Tätigkeit erfolgreich zu absolvieren?
    Markus Fischer

    Definitiv Kommunikationsstäke. Im Rahmen unseres MEDI-LEARN-Programms wird ein zweiter Werkstudent Telefonakquise betreiben und die Zielgruppe zu einem Berufsstatusseminar einladen. Excel- und am besten auch VBA-Kenntnisse sind erforderlich, um im Controlling entsprechend unterstützen zu können.

  • Was sind die größten Herausforderungen, die Werkstudenten in Ihrem Unternehmen meistern müssen?
    Markus Fischer

    Dem Team und mir ist es wichtig, dass unsere Werkstudenten selbstständig arbeiten und mitdenken. Sie sollten keine Angst vor neuen Dingen haben und offen für Telefongespräche und die persönliche Akquise sein. Auch sollten sie lernwillig und fleißig sein.

  • Werkstudenten haben i.d.R. noch einen unverstellten Blick auf die Dinge, hinterfragen Prozesse und erkennen Veränderungspotenziale. Wie nutzen Sie diese Skills für Ihr Unternehmen?
    Markus Fischer

    Wir nutzen viele Impulse. Meine Aufgabe ist es, zu beobachten und Ideen zu generieren. Das Projekt von Herrn W. ist quasi gewachsen. Sein entwickeltes Tool hilft uns bei der Nachbereitung von Kundengesprächen sehr.

  • Wie würden Sie die Unternehmenskultur Ihres Unternehmens beschreiben? Was ist das Besondere, ausgerechnet bei Ihnen zu arbeiten?
    Markus Fischer

    Wir sind ein Team und erreichen unsere Ziele gemeinsam. Wir sind so unterschiedlich, haben verschiedene Sichtweisen und Ideen – also ein bunter Haufen, der an einem Strang zieht. Das Arbeitsverhältnis ist sehr kollegial.

Alexander Kättner

Interview mit einem Kollegen:
Alexander Kättner

  • Position im Unternehmen: Service Center Leiter
  • Position im Unternehmen: Service Center Leiter

Das Interview

  • Was versprechen Sie sich davon, Werkstudenten einzustellen?
    Alexander Kättner

    Wir suchen junge Leute, die sich im Studium befinden und denen wir Praxis vermitteln können. Unsere Werkstudenten erhalten Einblicke in den Beruf, die über ein normales Praktikum von wenigen Monaten hinausgehen. Sie üben eine längerfristige Tätigkeit aus und können uns so besser in Projekten etc. unterstützen.

  • Welche Tätigkeiten können Werkstudenten im Vertrieb der Deutschen Ärzte Finanz ausüben?
    Alexander Kättner

    Sie unterstützen als Vertriebsassistent. Das heißt sie planen Veranstaltungen für Studenten und Absolventen, haben erste Kundenkontakte und erstellen z.B. Power-Point-Präsentationen. Administrative Aufgaben gehören natürlich auch dazu. Nach und nach sollen die Studenten immer mehr vertriebsorientierte Aufgaben bearbeiten. Natürlich nehmen wir die Studenten mit zur JAT (Jahresauftakttagung). Das ist eine Vertriebs-Veranstaltung mit tollem Programm und toller Feier. Damit die Studenten das gesamte Unternehmen kennenlernen, nehmen sie auch an den überregionalen Tagungen teil, die von der Hauptverwaltung organisiert werden. Hier besteht die Möglichkeit, viele Leute kennen zu lernen und gemeinsam zu feiern.

  • Beschreiben Sie einen Beispieltag eines Werkstudenten in Ihrem Service-Center.
    Alexander Kättner

    Unser Werkstudent, Herr Bolten, hat sich gestern Morgen um die Materialverwaltung gekümmert. Anschließend hat er eine Power-Point-Präsentation für den Bewerberworkshop, an dem er auch teilnimmt, erstellt und ein Poster gestaltet. Am Nachmittag hat er mich zu einem Kundentermin begleitet. Ein vielfältiges Programm also.

  • Was sollte ein Werkstudent mitbringen, um die Tätigkeit erfolgreich zu absolvieren?
    Alexander Kättner

    Unsere Werkstudenten sollten keine Scheu vor Menschen haben und bereit sein, unkonventionelle Wege einzuschlagen. Bei einer Bank ist beispielsweise alles strikt strukturiert und geregelt. Bei uns muss genügend Raum für Kreativität und Spontaneität bleiben.

  • Was sind die größten Herausforderungen, die Werkstudenten in Ihrem Unternehmen meistern müssen?
    Alexander Kättner

    Das anspruchsvolle Umfeld stellt die Herausforderung dar: Bei uns gibt es keinen „08/15-Tagesablauf“, denn jeder Tag ist anders. Werkstudenten sollten flexibel sein und nicht zu konventionell denken.

  • Werkstudenten haben i.d.R. noch einen unverstellten Blick auf die Dinge, hinterfragen Prozesse und erkennen Veränderungspotenziale. Wie nutzen Sie diese Skills für Ihr Unternehmen?
    Alexander Kättner

    Wir geben unseren Werkstudenten viele Freiräume. Die Aufgabenstellung mit der Zielformulierung gebe ich vor. Die Art und Weise, wie sie die Aufgaben bearbeiten, überlasse ich ihnen. So lernen wir neue Sichtweisen kennen.

  • Wie würden Sie die Unternehmenskultur Ihres Unternehmens beschreiben? Was ist das Besondere, ausgerechnet bei Ihnen zu arbeiten?
    Alexander Kättner

    Es gibt viel, was für die Deutsche Ärzte Finanz spricht. Aber das bemerkenswerteste ist das harmonische Miteinander unter den Kollegen. Die flachen Hierarchien werden hier in der Praxis gelebt und für die Erbringung guter Leistungen bekommt man Anerkennung.

Lass dich benachrichtigen, wenn es neue Stellen oder News zum Unternehmen gibt!

Pfeil rechts
Bewirb dich als Erstes auf neue Stellen
Erhalte alle Infos zu Karriereevents
Nutze alle Vorteile komplett kostenfrei

Du möchtest beim Unternehmen vorbeischauen?

Zur Karriereseite

Unser Versprechen

Unser Kundenversprechen lautet, unter Einsatz aller Ressourcen, Fähigkeiten und Kompetenzen Ärzte und Apotheker darin zu unterstützen, finanziell erfolgreich zu sein und ihnen gleichzeitig zu ermöglichen, sich ganz auf ihren anspruchsvollen Beruf konzentrieren zu können. Dieses ehrgeizige Ziel verfolgen wir auch bei Ihnen: Werkstudenten und Praktikanten sind bei uns in hochprofessionellen Vertriebshänden. Durch die enge Betreuung und die vertriebliche Unterstützung im Tagesgeschäft erweitern Sie Ihren Horizont um ein Vielfaches. Vielleicht bekommen Sie dadurch Lust, nach beendetem Studium in unserem Karriere-Einstiegsprogramm bei uns zu starten?

Du hast bereits ein Praktikum bei Deutsche Ärzte Finanz AG absolviert?

Jetzt bewerten