Krankenversicherung im Praktikum

Krankenversicherung im Praktikum

Mit dem Lebenslauf gibst du den Personalern einen Überblick über deine bisherige Ausbildung und deine Schwerpunkte.


i

Krankenversicherung im Praktikum?



Eine oft gestellte Frage: Muss ich mich während meines Praktikums selbst krankenversichern? Für Praktikanten gilt eine Sonderregelung in Sachen Krankenversicherung; diese hängt in erster Linie davon ab, ob das Praktikum während oder außerhalb eines Studiums absolviert wird. Denn: Für Studenten und freie Arbeitnehmer gelten unterschiedliche Praktikumsbedingungen. Ob man sich während seines Praktikums selbst bei einer Krankenkasse versichern lassen muss oder nicht, hängt jedoch von den folgenden weiteren Faktoren ab:

Alter: Mit Beginn des 25. Lebensjahres endet der Anspruch auf Familienversicherung und man muss sich, unabhängig von der derzeitigen Tätigkeit, auf eigene Kosten versichern. Als Schüler oder Student bezahlt man einen verringerten und bei allen Kassen genormten Beitrag von etwa 80 EUR monatlich. Bei jüngeren Praktikanten kommt es auf den Zeitpunkt der Absolvierung des Praktikums an.

Zeitpunkt: Wann wird das Praktikum absolviert? Vor, nach, oder während des Studiums? Findet das Praktikum vor oder nach dem Studium statt und wird nicht vergütet, so bleibt man – sofern man das Vierteljahrhundert noch nicht vollendet hat – bei seinen Eltern mitversichert. Bei einem Praktikum innerhalb des Studiums kommt es wieder auf das Alter, sowie auf die Vergütung an. Darüber hinaus, ob das Praktikum auf freiwilliger oder auf pflichtmäßiger Basis absolviert wird. Außerdem ist es von Belang, ob das Praktikum innerhalb des Semesters oder in der vorlesungsfreien Zeit absolviert wird: Im Semester darf man eine Stundenanzahl von 20 nicht überschreiten, um beitragsfrei zu bleiben. Das Arbeitsverhältnis ist dann auf gleicher Basis wie ein Minijob zu betrachten. In den Ferien ist man krankenversicherungsfrei (wenn man Verdienstgrenze und Höchstalter nicht überschreitet).

Finde jetzt ein Praktikum in deinem Traumberuf!


Vergütung: Im Allgemeinen gilt, dass das Praktikum, sofern die Vergütung einen Betrag von 325 EUR monatlich nicht überschreitet, versicherungsfrei bleibt. Bis zur Geringfügigkeitsgrenze von 400 EUR im Monat kann man als Praktikant verdienen, ohne sich auf eigene Kosten in einer Krankenversicherung anzumelden. Bei einem Betrag zwischen 400 und 800 EUR teilen sich Arbeitgeber und -nehmer die Krankenversicherungsbeiträge im Sinne der Gleitzonenregelung. Verdient man mehr als 800 EUR, so wird man in der Sozialversicherung als normaler Arbeitnehmer betrachtet und muss sich dementsprechend natürlich auch selbst krankenversichern.

Pflichtmäßigkeit: Absolviert man während des Studiums ein Pflichtpraktikum (oder auch mehrere Pflichtpraktika), so bleibt es stets versicherungsfrei, sofern man nicht älter ist als 25 Jahre und sofern man die Verdienstgrenze nicht überschreitet.

Beitragsbefreiung: In bestimmten Fällen hat man als Student die Möglichkeit, sich von den Versicherungsbeiträgen befreien zu lassen.

In jedem Fall sollte man sich vor dem Praktikum die eigene Lage vor Augen führen und sich für die geltenden Bedingungen in der jeweilige Situation sachkundig machen, um böse Überraschungen zu vermeiden.