Praktikum in Polen

Deine Weltreise startet hier!

Wähle ein Land für dein Auslandspraktikum und erfahre mehr über Lebensart und Sitten, erhalte Insider-Tipps, stöbere in Erfahrungsberichten und finde ein Unternehmen für dein Praktikum in der Fremde.

Polen-Flagge
Polen
  • Einwohner: 38,18 Millionen
  • Amtssprache: Polnisch
  • Hauptstadt: Warschau
  • Währung: Zloty, 1 EUR = n/A
  • Zeitzone: UTC+1 - UTC+2
  • Telefonvorwahl: +48

Praktikum in Polen

Als Deutscher Polnisch zu lernen oder gar ein Praktikum in Polen zu absolvieren, wirkt auf den ersten Blick nach verkehrter Welt. Erfreute sich doch bisher Deutschland als Aufnahmeland für Polen großer Beliebtheit. Doch aus industrieller Sicht wendete sich das Blatt mit der Aufnahme Polens in der EU. Polen ist zurzeit der beliebteste Standpunkt der deutschen Industrie unter allen osteuropäischen EU-Staaten. Unternehmen wie VW, die Deutsche Bank oder die Metro AG haben sich längst in Polen angesiedelt. Damit bietet Polen interessante Möglichkeiten für Praktikanten. Günstige Lebenskosten, nahe Anbindungen und namenhafte Unternehmen locken immer mehr Auslandspraktikanten an.

Bei uns erfährst du, wie du einer von ihnen werden kannst. Wir haben die Informationen, die du brauchst, um dein Auslandspraktikum in Polen zu planen und zu organisieren. Kaum ein Land besitzt eine so hohe Gastfreundschaft wie Polen. Das Beste ist ihnen für ihre Gäste gerade gut genug. Auch die Begrüßungen laufen sehr herzlich ab, üblich ist ein dreifacher Wangenkuss.

Die polnische Art zu leben

Polaroid polen krakau

Wer während seines Praktikums in Polen mit Bekannten etwas trinken geht, braucht nicht befürchten, dass man mit klarem Wodka untern Tisch getrunken wird. Zum einen ist Bier dort sehr beliebt (und gut), zum anderen kann man durchaus darauf bestehen, dass Getränke gemischt werden.

In Deutschland wird das Vergessen eines Geburtstages schnell übel genommen. In Polen gilt dies für den Namenstag. Der wird in Polen gefeiert, wie in kaum einem anderen Land. Man sollte „Namenstagskinder“ also unbedingt beglückwünschen.

Praktikanten, die in Polen mit ihrem Auto unterwegs sein möchten, sollten sich vorher gründlich informieren, denn Polen hält einige Eigenheiten bereit. Wenn man nicht selbst der Halter des Wagens ist, muss dieser eine Erlaubnis ausstellen. Außerdem gilt: Dont´t drink and drive: Die Promillegrenze liegt bei 0,2 Promille, auch bei kleinen Überschreitungen können Strafen bis zum Freiheitsentzug folgen.

Eine Alternative zum Auto ist der Zug, der schafft häufig die gleiche Strecke in der halben Zeit. Zudem ist das Straßennetz im Vergleich zu Deutschland schlechter ausgebaut und mit zahlreichen LKW gefüllt. Anstatt sich also auf den Straßen zu stressen, kann man als Praktikant in Polen besser entspannt mit dem Zug fahren.

Szukajcie praktyka, suche Praktikum!

Polaroid polen tatraberge

 Neben dem Durchforsten der Internetjobbörsen, lohnt es sich, sich an die in Polen ansässigen deutschen Firmen zu wenden. Dies hat mehrere Vorteile: Zum einen werden Stellen oft nicht ausgeschrieben, daher sind Initiativbewerbungen häufig der einzige Weg zu einer Anstellung. Zum anderen haben deutsche Firmen bzw. Tochterunternehmen den Vorteil, dass man für ein Praktikum in Polen keine perfekten Polnisch-Kenntnisse benötigt, sondern mit Englisch und Deutsch auskommt. Zu den namenhaften deutschen Firmen mit Sitz in Polen zählen u.a. die Deutsche Bank, VW, die Commerzbanktochter BRE-Bank und die Metro AG.

Natürlich lassen sich auch unter den polnischen Firmen potentielle Arbeitgeber finden. Hier findest du die Top 10 der größten polnischen Unternehmen.

Aplikacja, die Bewerbung

 Eine Praktikumsbewerbung an ein polnisches Unternehmen sollte in Polnisch verfasst sein, bei deutschen oder internationalen Unternehmen sind auch Bewerbungen auf Deutsch oder Englisch möglich. Daher gilt, sich immer erst über die geforderte Sprache zu informieren.

Generell sind Bewerbungen in Polen weniger standardisiert als in Deutschland, Anschreiben und Lebenslauf gehören dennoch in jede Bewerbung. Auch Online-Bewerbungen werden für Praktika in Polen immer beliebter.

Praktische Erfahrung wird in Polen sehr geschätzt, das Anschreiben sollte daher dazu genutzt werden, um seine Qualifikationen hervorzuheben. Bei Auslandsbewerbungen sollte immer darauf geachtet werden, dass ein Bezug zum Land und der ausgewählten Firma besteht.

Der Lebenslauf ist antichronologisch und tabellarisch aufgebaut und sollte die üblichen Kategorien berufliche Erfahrungen, Schullaufbahn, Sprachkenntnisse, weitere Qualifikationen (z.B. EDV-Kenntnisse, auf die in Polen großen Wert gelegt wird) und Hobbys enthalten.

Ausführliche Infos zum Thema „richtig Bewerben“ findest du in unserer Rubrik Tipps für deine Bewerbung.

Aufenthaltsbedingung, Versicherung und Co.

Polaroid polen sommer

Für EU-Mitglieder ist das Reisen und Arbeiten innerhalb der EU sehr unkompliziert, es gibt dennoch einige Kleinigkeiten zu beachten. Eine Aufenthaltserlaubnis ist dann nötig, wenn man vorhat, länger als 3 Monate zu bleiben. Diese kann man in den lokalen Ausländerbehörden beantragen. Dafür werden eine Kopie des Personalausweises bzw. Reisepasses, zwei Passfotos (mit sichtbaren linken Ohr), ein Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel und der Nachweis einer Krankenversicherung benötigt. Alle Dokumente müssen übersetzt und beglaubigt werden, das Übersetzen ist auch in Polen möglich. Des Weiteren gibt es eine Meldepflicht. Das heißt, du musst dich innerhalb der ersten 3 Aufenthaltstage bei der lokalen Meldebehörde anmelden. Wohnst du in einem Hotel, übernimmt dieses die Anmeldung.

Die Krankenversicherung gilt innerhalb der ganzen EU, es muss jedoch eine internationale Krankenkassenkarte beantragt werden. Zusätzlich sollte man sich als Praktikant in Polen informieren ob ggf. Zusatzversicherungen angebracht sind.

Unterkunft, Finanzen und letzte Tipps fürs Auslandspraktikum

Bekommt man von seinem Arbeitgeber keine Unterkunft gestellt, muss man selbst auf Wohnungssuche gehen. Die gängigen Unterkünfte sind, Wohngemeinschaften, Wohnungen bzw. Appartements, Studentenwohnheime oder Jugendherbergen. Annoncen und Inserate findet man nicht nur in Online-Börsen, sondern auch vor Ort in den Zeitungen und an den schwarzen Brettern (z.B. an Schulen und Universitäten). Viele Anzeigen werden von Maklern aufgegeben, günstiger wird es, wenn man nur auf private Anzeigen antwortet, dann spart man sich die Maklergebühren. Nutzen sollte man auch eigene Kontakte oder Kontakte von Freunden nach Polen, vielleicht hat ja jemand einen Tipp oder besser noch, ein freies Zimmer.

Die Kosten für die Wohnung und den Lebensunterhalt liegen unterhalb von denen in Deutschland üblichen. Wer sich über die Möglichkeiten finanzieller Unterstützung für das Praktikum in Polen informieren möchte, findet hier alle Einzelheiten.

Auch wenn Polen der EU angehört, noch zahlt man mit dem Zloty. Wer Geld eintauschen möchte, kann dies bei den Banken oder auch in einer der vielen Wechselstuben machen.

Für Gehaltsüberweisungen und um günstig Geld abheben zu können, braucht man bei einem Auslandspraktikum in der Regel ein Bankkonto. Man sollte sich daher im Vorfeld über die verschiedenen Banken und deren Gebühren informieren. Vielleicht besteht ja auch eine Partnerschaft mit deiner deutschen Bank. Bezahlt wird in Polen sowohl mit Bargeld als auch mit Karte, Kartenzahlung ist allerdings in Städten gängiger als in ländlichen Bezirken.

Dass das Telefonieren mit dem Handy im Ausland teuer werden kann, wissen die Meisten. Man sollte daher auf eine polnische SIM-Karte zurückgreifen. Mit Vorwahlen wie beispielsweise der 01054, kann das Handy dann für wenige Cent aus dem deutschen Festnetz angerufen werden.

Wenn du alle Tipps gelesen hast, kann es bald losgehen mit dem Praktikum in Polen. Baw się dobrze! Top 10 der Dinge, die du noch nicht über Polen wusstest!