Young Professional

Mit einem Praktikum machst du den ersten Schritt zum Young Professional. Der englischsprachige Begriff beschreibt nämlich erfolgreichen Berufseinsteiger, deren erste Karriereschritte sich bereits sehen lassen können. Häufig wird mit dem Begriff auch ein gewisser Ehrgeiz verbunden. Der typische Young Professional kümmert sich bewusst um seine Karriere und gerade deswegen ist er bei Unternehmen auch so beliebt. Eine andere Bezeichnung für solche vielversprechenden Karrierewilligen ist High Potentials. Da die meisten Young Professionals Studenten sind, haben viele Unternehmen besondere Förderprogramme eingerichtet, um den Berufseinstieg zu erleichtern und die talentierten Praktikanten an sich zu binden. Daher wird der Begriff auch eher mit Angestellten von Großunternehmen in Verbindung gebracht und weniger mit Start-ups und Freelancern. Um dem professionellen Teil der Bezeichnung gerecht zu werden, hat ein üblicher Young Professional schon ein Jahr Berufserfahrung. Ein Praktikum nach dem Studium reicht also noch nicht aus, um sich zu den jungen Aufsteigern zu zählen - aber es ist ein erster Schritt zur gewünschten Festanstellung. Nach acht Jahren Berufserfahrung ist dann aber das Young Professional Dasein auch wieder vorbei, dann reicht es schon, Professional zu sein.