Checkliste für das Vorpraktikum

Checkliste für das Vorpraktikum

Mit dem Lebenslauf gibst du den Personalern einen Überblick über deine bisherige Ausbildung und deine Schwerpunkte.


i

Nach der Schule ist für viele die Zeit vor dem Studium. Falls du dich nicht dazu entschlossen hast, eine Sprachreise, ein Auslandspraktikum oder ein freiwilliges soziales Jahr zu machen bevor du ins Studentenleben eintauchst, solltest du überlegen, ob ein Vorpraktikum im Inland für dich sinnvoll ist.

Manche Studiengänge wie zum Beispiel Maschinenbau, Elektrotechnik aber auch bestimmte Design- oder Medienbereiche verlangen einen Nachweis über ein solches Praktikum. Informiere dich also am besten rechtzeitig auf der Webseite deiner Wunschhochschule, ob ein Vorpraktikum zu den Voraussetzungen deines Studienganges gehört, sonst hast du nacher Schwierigkeiten bei der Immatrikulation.

Normalerweise muss man das Praktikumszeugnis bzw. den -nachweis noch nicht bei der Bewerbung zum Studium vorweisen, sondern erst bei Studienbeginn. Dennoch solltest du dich frühzeitig auf die Suche nach einem Praktikumsplatz machen, denn – wie du sicher schon weißt – kann es dauern, bis du eine geeignete Stelle gefunden hast.

Probieren vor dem Studieren

Anders als im üblichen Schülerpraktikum bist du beim Vorpraktikum nicht unbedingt darauf angewiesen, die Erfahrungen in einem regionalen Unternehmen zu sammeln. Das heißt, du kannst dich ohne Probleme bei Verwandten oder in einer Wohngemeinschaft auf Zeit einquartieren und dein Praktikum in einer anderen Stadt absolvieren. Am besten sogar in der Stadt, in der du nachher studieren möchtest. So kannst du nicht nur deine Branche besser kennenlernen, sondern hast auch noch die Möglichkeit, das neue Umfeld schon vorher erkunden zu können.

Finde jetzt ein Praktikum in deinem Traumberuf!


Viele Unternehmen schreiben Vorpraktika gesondert aus. Du kannst also in Internetbörsen und Praktikumsportalen fündig werden oder dich initiativ bei der Firma deiner Wahl bewerben. Frag auch in den Career Centern der Universitäten nach – selbst wenn du noch kein Student bist, kümmern sich die freundlichen Mitarbeiter gerne um angehende Akademiker und geben dir ihr Insider-Wissen zum Thema Praktikum weiter.

Die Wahl des Unternehmens ist natürlich auch von deinem späteren Studiengang abhängig. Manche Hochschulen haben konkrete Listen in denen die Voraussetzungen für dein Vorpraktikum aufgelistet sind. Während einige Hochschulen nur eine Branche sowie die Dauer des Praktikums vorgeben, bestehen andere auf den Erwerb bestimmter Grundfertigkeiten. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, solltest du dich also auch hier frühzeitig informieren. Üblicherweise dauert ein Vorpraktikum zwischen 6 und 13 Wochen.

Mehr als nur ein Schein

Klar, grundsätzlich ist das Vorpraktikum für dich hauptsächlich der Schlüssel zum gewünschten Studiengang. Du solltest es aber auch als Chance begreifen, um festzustellen, ob dir die gewählte Branche wirklich liegt. Es ist keine Schande im Praktikum zu bemerken, dass man vielleicht doch eine andere Studienentscheidung treffen sollte. Idealerweise bestärkt dich die Beschäftigung natürlich darin, dein Traumfach zu studieren und macht Lust auf den späteren Job.

Nutze das Vorpraktikum, um wichtige Kontakte für später zu knüpfen. Häufig erwartet dich im weiteren Studienverlauf noch ein Pflicht- oder freiwilliges Praktikum, das sich viel einfacher finden lässt, wenn man schon über Branchenkontakte verfügt.