Urlaub

Wer noch nie 40-Wochenstunden gearbeitet hat, weiß gar nicht, wie schön Urlaub sein kann. Auch als Praktikant hast du einen Anspruch auf Urlaubstage, um dich von der Arbeit zu erholen und neue Energie zu tanken. Die Dauer deines Urlaubs ist abhängig von deinem Arbeitgeber und der Gesamtdauer deines Praktikums. In jedem gängigen Praktikumsvertrag ist die Anzahl der Urlaubstage festgelegt. Gesetzlich stehen jedem Arbeitnehmer mindestens 1,6 Tage Urlaub pro Monat zu, üblicherweise werden aber 2,5 Urlaubstage pro Monat zugesprochen. Diese Zahl variiert aber stark je nach Branche und Art des Praktikums. So haben Schülerpraktikanten aufgrund der Kürze ihres Praktikums meist gar keinen Urlaub. Denke daran, dass du deinen Urlaub nicht einfach spontan nehmen kannst, sondern auch als Praktikant einen Antrag darauf stellen musst. Erst wenn dein Urlaubsantrag vom Chef bewilligt wurde, solltest du mit der Urlaubsplanung anfangen. Gerade zu Beginn deines Praktikums solltest du aber nicht sofort für zwei Tage in den Urlaub verschwinden. Was du nicht mit Urlaub verwechseln solltest, ist ein Auslandspraktikum. Denn auch wenn du hier Land und Kultur kennenlernen kannst, ist unter der Woche arbeiten im Betrieb angesagt.