Login Unternehmen registrieren
Menü
Dashboard

Praktikum bei Vattenfall GmbH

Aktuell26freie Praktikumsstellen
Vattenfall GmbH
Vattenfall GmbH
Vattenfall GmbH
Vattenfall GmbH
7,7 h Ø Arbeitszeit
475 € Ø Verdienst
100 % Weiterempfehlung
Gesamtbewertung (7 Bewertungen) 4,1
Aufgaben 4,3
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 4,3
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 5,0
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 3,7
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 4,0
Karrierechancen 3,8
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 4,1
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung 4,3
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 2,7
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 3,7
Wertschätzung 4,1
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 4,0
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 4,0
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 4,5
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 4,3
Betreuung 4,5
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 4,6
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 4,1
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 4,4
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 4,7
Atmosphäre 4,1
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 4,4
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 4,0
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 4,3
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 3,7
Lernerfolg 3,7
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 3,0
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 3,5
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 4,7
Das Praktikum ist geeignet um… 4,2
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 4,2
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 4,1
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 4,6
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 3,7
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 4,6
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 3,9
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 4,4
Aufgaben 4,3
  • Ich bekam anspruchsvolle Aufgaben zugeteilt.
    Bewertung 4,3
  • Meine Aufgaben waren abwechslungsreich.
    Bewertung 5,0
  • Ich konnte selbstständig arbeiten.
    Bewertung 3,7
  • Ich durfte eigene Projekte durchführen.
    Bewertung 4,0
Karrierechancen 3,8
  • Ich konnte im Unternehmen viele Kontakte knüpfen.
    Bewertung 4,1
  • Nach meinem Praktikum ist der Kontakt zum Unternehmen bestehen geblieben.
    Bewertung 4,3
  • Ich habe ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis erhalten.
    Bewertung 2,7
  • Im Unternehmen arbeiten viele ehemalige Praktikanten jetzt als Festangestellte.
    Bewertung 3,7
Wertschätzung 4,1
  • Meine Arbeit wurde wertgeschätzt.
    Bewertung 4,0
  • Ich habe mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.
    Bewertung 4,0
  • Ich durfte an Meetings teilnehmen.
    Bewertung 4,5
  • Mit meinen Verbesserungsvorschlägen wurde sich ernsthaft auseinandergesetzt.
    Bewertung 4,3
Betreuung 4,5
  • Ich habe konstruktives Feedback erhalten.
    Bewertung 4,6
  • Ich wurde gut in meine Aufgaben eingearbeitet.
    Bewertung 4,1
  • Ich hatte eine feste Ansprechperson.
    Bewertung 4,4
  • Meine Kollegen waren hilfsbereit.
    Bewertung 4,7
Atmosphäre 4,1
  • Ich habe mich im Team wohlgefühlt.
    Bewertung 4,4
  • Die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen.
    Bewertung 4,0
  • Ich hatte ein gutes Verhältnis zu meinen Kollegen und Vorgesetzten.
    Bewertung 4,3
  • Die Mitarbeiter arbeiteten gut zusammen.
    Bewertung 3,7
Lernerfolg 3,7
  • Softskills (Präsentationsfähigkeit etc.)
    Bewertung 3,0
  • Hardskills (z. B. in der IT spezielle Softwareprogramme)
    Bewertung 3,5
  • Branchenspezifisches Spezialwissen
    Bewertung 4,7
Das Praktikum ist geeignet um… 4,2
  • … ein erstes Praktikum zu absolvieren.
    Bewertung 4,2
  • … das Berufsfeld kennenzulernen.
    Bewertung 4,1
  • … seinen Lebenslauf zu optimieren.
    Bewertung 4,6
  • … den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.
    Bewertung 3,7
  • … Fachwissen zu erlangen.
    Bewertung 4,6
  • … Networking zu betreiben.
    Bewertung 3,9
  • … Theorie in der Praxis anzuwenden.
    Bewertung 4,4

Interviews

mit einem Praktikanten:
mit dem Unternehmen:
Antonia Werner

Interview mit einem Praktikanten:
Antonia Werner

  • Alter: 25
  • Einsatz im Unternehmen: im Personalmanagement/ Recruiting
  • Alter: 25
  • Einsatz im Unternehmen: im Personalmanagement/ Recruiting

Das Interview

  • Wie sind Sie an Ihre Praktikantenstelle bei Vattenfall gekommen?
    Antonia Werner

    Über die Vattenfall-Internetseite

  • Aufgaben und persönliche Highlights im Praktikum:
    Antonia Werner

    Stellenanlegen, Interviews organisieren und Mein persönliches Highlight ist die Teilnahme an Bewerbungsgesprächen.

  • Was gefällt / Welche Aufgaben gefallen Ihnen am meisten bei Vattenfall?
    Antonia Werner

    Das Team gefällt mir sehr gut, es ist sehr herzlich, und man fühlt sich willkommen. Es gibt keine Aufgabe die mir am meisten gefällt. Ich mag die abwechslungsreichen Aufgaben.

  • Wie sieht Dein Arbeitsalltag aus?
    Antonia Werner

    Ich komme morgens im Büro an, und dann arbeite ich meine Aufgaben ab. Zwischendrin kommuniziere ich viel mit den Kollegen, und mittags gehen wir alle zusammen essen.

  • Was haben Sie von Ihrem Praktikum erwartet und haben sich Ihre Wünsche erfüllt?
    Antonia Werner

    Ich habe erwartet, dass ich viel Neues lerne und mich dadurch auch persönlich weiterentwickle, und das ist auch so gekommen.

  • Wie würden Sie Ihr Team beschreiben, mit dem Sie arbeiten?
    Antonia Werner

    Sehr kollegial, höflich, freundlich, herzlich und sehr wertschätzend.

  • Wie hat man Sie als Praktikant(in) behandelt? Haben Sie sich ausreichend betreut gefühlt?
    Antonia Werner

    Ich habe mich mehr als ausreichend betreut gefühlt. Ich konnte mit jeder Frage kommen, und mir wurden aber auch schnell verantwortungsvolle Aufgaben übertragen.

  • Was gefällt Ihnen am meisten an Ihrem aktuellen Job?
    Antonia Werner

    Das Team und die abwechslungsreichen Aufgaben.

  • Was gibt Ihnen Energie bei Ihrer Arbeit?
    Antonia Werner

    Die Freiheit mir meine Zeit selbst einteilen zu können.

  • Was gibt Ihnen Energie in Ihrer Freizeit
    Antonia Werner

    Meine Freunde

  • Warum haben Sie sich für Vattenfall entschieden?
    Antonia Werner

    Die Stellenausschreibung klang sehr interessant, was sich dann im Vorstellungsgespräch noch weiter bestätigt hat.

  • Welche Möglichkeiten bietet Ihnen Vattenfall für Ihre eigene Entwicklung?
    Antonia Werner

    Vattenfall bietet mir durch die verschiedenen Aufgaben die Möglichkeit mich weiterzuentwickeln. Auch nach fünf Monaten hier gibt es immer wieder Aufgaben, die mich vor neue Herausforderungen stellen, an denen ich wachsen kann.

  • Welche Tipps haben Sie für alle, die sich auch für ein Praktikum bei Vattenfall interessieren?
    Antonia Werner

    Einfach bewerben und in der Bewerbung deutlich machen, warum Sie sich für das Praktikum interessieren.

Laura Pacha

Interview mit einem Kollegen:
Laura Pacha

  • Position im Unternehmen: Traineeship
  • Position im Unternehmen: Traineeship

Das Interview

  • „Du arbeitest für Vattenfall? Ich dachte, du willst den Klimawandel bekämpfen!“ Diese Frage wird mir oft gestellt, seit ich mein Traineeprogramm im Bereich Wärme begonnen habe.
    Laura Pacha

    Ich will den Klimawandel bekämpfen Viele Menschen sehen Vattenfall in Deutschland immer noch als kohlebasiertes Unternehmen, das in der Vergangenheit hängen geblieben ist. Sie wissen nicht, dass bei Vattenfall weitreichende Umbrüche stattfinden. Wegen dieser Umbrüche sah ich die Chance, bei Vattenfall dazu beizutragen, die Wende hin zu sauberen Energien erfolgreich zu meistern. Und was würden Sie tun? Würden Sie ein Unternehmen meiden, das einen enormen Wandel hin zu mehr Klimafreundlichkeit durchläuft, nur weil die Transformation noch nicht abgeschlossen ist? Oder würden Sie sagen: Genau hier werden meine Arbeit, meine Motivation und meine Überzeugungen in Zukunft gebraucht? So jedenfalls habe ich mich entschieden. Seit ich hier angefangen habe, beeindrucken mich die interessanten und vielfältigen Projekte bei Vattenfall immer mehr. Also dachte ich mir, dass ich den Leuten vielleicht einfach besser erklären muss, warum ich bezüglich der Zukunft bei Vattenfall und bei den Projekten, an denen ich arbeite, so optimistisch bin. Und dass sie Vattenfall dann vielleicht im gleichen Licht sehen wie ich. Eine Sache, die mich bei Vattenfall in Deutschland inspiriert, ist das Ziel, Kohle in Berlin bis 2030 auslaufen zu lassen. Nachdem das Heizkraftwerk Klingenberg im Mai 2017 von Braunkohle auf Gas umgestellt wurde, bleiben noch zwei mit Steinkohle betriebene Kraftwerke in Berlin, die auf klimafreundlichere Brennstoffe umgestellt werden müssen. Aber eine solche Umstellung kann nicht über Nacht geschehen. Daher arbeiten wir an verschiedenen Lösungen. Eine davon liegt in der Elektrifizierung von Wärme, indem der Wärme- und der Energiebereich verknüpft werden. Dabei werden riesige elektrische Kessel verwendet, um Wasser zu erhitzen, und zwar mit überschüssiger Energie aus erneuerbaren Quellen. Meine Arbeitstage sind so unterschiedlich wie die Projekte, an denen ich beteiligt bin. An den meisten Tagen simuliere ich künftige Kraftwerksszenarien am Computer. Wenn ich damit fertig bin, wende ich mich den Kraftwerken zu, um zu sehen, ob unsere berechneten Lösungen zu ihrer Praxis passen. Darüber hinaus verbringe ich einiges an Zeit in Besprechungen und in Gesprächen mit Kollegen und anderen Interessenvertretern außerhalb von Vattenfall, beispielsweise denjenigen, die nahe an unseren Baustellen leben, oder Vertretern der Regierung. Zusammenarbeit ist der Schlüssel zum Erfolg, da so viel Wissen und Informationen zusammengetragen werden müssen. Sie sehen also, ich arbeite nie alleine. Ich habe erst kürzlich mein Studium abgeschlossen und habe das Gefühl, dass ich dank meiner Motivation für eine bessere Zukunft und für neue Perspektiven im Bereich Energie Mehrwert für die Projekte bei Vattenfall schaffen kann. Als internationaler Trainee gibt es viele Bereiche, in denen ich etwas beitragen kann. Ich darf für zwei Projekte ins Ausland gehen, nämlich nach Schweden und nach Amsterdam, um dort zu lernen, wie auf anderen Märkten mit ähnlichen Problemen umgegangen wird. Und ich werde an einer Trainingswoche teilnehmen, auf der ich andere Trainees kennen lernen werde, die ähnlich denken wie ich und die mich inspirieren und motivieren werden. Wegen all dieser unterschiedlichen Projekte sowie Chancen, zu lernen und Erfahrungen zu sammeln, gehe ich jeden Tag mit einem Lächeln im Gesicht zur Arbeit.

  • Fakten
    Laura Pacha

    Studium Wirtschaftsingenieurwesen Die Wende hin zu sauberer Energie ist ein heißes Thema. Laura Pacha arbeitet in Deutschland in der Business Area Heat an dieser Aufgabe. Zu diesem Thema gibt es viele unterschiedliche Meinungen, und es wird häufig diskutiert. Lassen Sie sich von Laura Pachas Geschichte inspirieren, und erfahren Sie, wie ihr Arbeitstag aussieht.

Zoryna

Interview mit einem Kollegen:
Zoryna

  • Alter: 25
  • Position im Unternehmen: Werkstudentin seit Januar 2018
  • Alter: 25
  • Position im Unternehmen: Werkstudentin seit Januar 2018

Das Interview

  • Wie sind Sie an Ihre Stelle als Werkstudent/in gekommen?
    Zoryna

    Durch die Homepage vattenfall.de. Ich wusste, dass Vattenfall ein Energieunternehmen ist. Ich habe zuvor für die Berliner Agentur für Elektromobilität gearbeitet und hatte so Zugang zu den relevanten Partnern. Auf der Homepage habe ich nach einer Stelle gesucht. Danach ging es sehr schnell. Ich habe mich über ein Online Formular beworben und gleich eine Antwort erhalten, dass sie die Unterlagen erhalten haben. Das fand ich sehr gut, so wusste ich, dass die Unterlagen eingegangen sind und sich jemand mit mir in Verbindung setzen wird. Nach 2-3 Tagen wurde ich mit mehreren Terminvorschlägen zum Interview eingeladen. Das Interview verlief sehr gut. Es fand mit zwei Personen statt, einer Person aus dem Personalbereich und einer aus dem Fachbereich. Es wurden Fragen zu Soft Skills und Fragen zum Fachwissen gestellt. Am selben Tag erhielt ich die Antwort, dass ich anfangen kann. Ich hatte zwei bis drei Tage Zeit es mir zu überlegen.

  • Was machen Sie in Ihrer Tätigkeit als Werkstudentin für E-Mobility?
    Zoryna

    Zu Beginn hatte ich die Wahl zwischen drei Bereichen innerhalb der E-Mobility Abteilung: 1. Marketing 2. Sales und 3. Operations Ich konnte selbst entscheiden, in welchem Bereich ich arbeiten möchte und entschied mich für Marketing und Operations. Zudem stellten sie Wissensfragen zu den Aufgabengebieten um zu testen ob ich dazu eine Neigung habe.

  • Haben Sie in dieser Branche schon einmal gearbeitet? Haben Sie zuvor schon einmal in einer ähnlichen Position gearbeitet? (Branche/ Stelle/ Erfahrung)?
    Zoryna

    Ja, ich habe fast zwei Jahre bei der Berliner Agentur für Elektromobilität gearbeitet.

  • Welche Qualifikationen bringen Sie mit?
    Zoryna

    Was ich gut finde, ist, dass ich die Theorie aus dem Studium mit der Praxis im Unternehmen verbinden kann.

  • Was haben Sie von Ihrer Stelle als Werkstudent/in erwartet und haben sich Ihre Wünsche erfüllt?
    Zoryna

    Dass ich jede Menge lernen kann, das ist das Hauptziel für mich. Das ist wirklich so. Die Marketingaktivitäten enthalten alles: soziale Medien, digitales Marketing, wie man Flyer anfertigt usw. Ich bekomme einen Einblick in alle möglichen Bereiche. Ich finde es gut, dass ich in zwei Bereichen arbeite. Marketing und Operations wechseln sich gut ab. Im Operations-Bereich unterstütze ich Manager mit dem CRM (Customer Relationship Management System). Dann musste ich eine Preisanalyse machen und zur Prozessoptimierung beitragen. Es gibt keine Hierarchie. Meine frischen Inputs werden beachtet und meistens auch übernommen. Es ist ein gutes Gefühl zu merken, dass meine Meinung zählt.

  • Welche Aufgaben haben Ihnen während der Ausübung ihrer Stelle/ machen Ihnen besonders viel Spaß? / besonders viel Spaß gemacht?
    Zoryna

    Verschiedene Analysevergleiche zum Homepage Aufbau, USP‘s, Business Model – generell die Vergleiche. Dadurch erkennt man schnell, in welche Bereiche man sich entwickeln möchte oder auch nicht. Manchmal kann ich auch zu Veranstaltungen mitkommen. Dadurch lerne ich noch mehr.

  • Gibt es auch Dinge, die Sie nicht so gerne machen?
    Zoryna

    Ich bin kein Fan vom Ausfüllen von Excel-Tabellen aber das kommt glücklicherweise nicht so häufig vor.

  • Wie ist die Arbeitsatmosphäre? Wie ist ihr Team aufgestellt? Was ist das Besondere an deiner Abteilung?
    Zoryna

    Das Besondere ist, wir haben keine Hierarchie. Das Team ist super freundlich. Alle helfen, wenn jemand ein Problem hat. Was neu für mich war, ist dass alle zusammen Mittag essen gehen. Dann reden wir nicht über Arbeit.

  • Wie behandelt man Sie als Werkstudent/in? Haben Sie sich ausreichend betreut gefühlt?/ Fühlen Sie sich ausreichend betreut?
    Zoryna

    Ja, was ich super finde, ist dass die Person die beim Einstellungsgespräch dabei war, jetzt auch meine Mentorin ist. Wir sind sehr nah in der Kooperation. Wir haben Weekly Meetings, dazu, ob Arbeitserwartungen erfüllt werden, ich Aufgaben nicht mag oder ich irgendwo nicht weiter komme.

  • Haben Sie Ihre Qualifikationen erweitern können. Haben sie dazu gelernt?
    Zoryna

    Ja z.B. alles zur Bereitstellung der Ladeinfrastruktur war neu für mich. Es ist sehr spannend zu lernen, wie Kunden es wahrnehmen und wie wir die Dienstleistung bereitstellen.

  • Haben Sie als Werkstudentin Verantwortung übernehmen können?
    Zoryna

    Ich finde schon. Wir arbeiten international mit Schweden und Holland zusammen. Ich habe mit den Kollegen auf Englisch Themen unserer Teamarbeit kommuniziert.

  • Warum haben Sie sich für Vattenfall entschieden? | Was ist das Besondere an dem Unternehmen?
    Zoryna

    Erstens ist Vattenfall nicht nur ein E-Mobility-Unternehmen. Es gibt viele andere Bereiche im Energiesektor, die für mich wichtig waren. Vattenfall ist ein großes Unternehmen, ein Big Player. Das ist für die Erfahrung nach dem Studium sehr wichtig. Vattenfall hat einen breiten Energiemix. Das Unternehmen bewegt sich weg von Braunkohle, hin zu erneuerbaren Energien. Das alles ist für mich als Studentin der Politikwissenschaft sehr interessant und sehr wichtig.

  • Welche Tipps haben Sie für alle auf Lager, für die, die sich auch für eine Position als Werkstudent/in interessieren? | Was geben Sie potentiellen Bewerbern auf den Weg?
    Zoryna

    Frühzeitig bewerben. Normalerweise dauert es zwei bis drei Monate. Bewerbt euch da, wo man sich am Anfang nicht trauen würde, weil man denkt, solch eine Stelle bekomme ich nicht. Das ist, als ob man sich bei Daimler oder Nestle bewirbt – eben Riesenunternehmen. Man glaubt es nicht schaffen zu können. Versucht während des Studiums relevante Jobs zu machen, die später als Grundlage für den Berufseinstieg dienen können.