Soft Skills

Wer Persönlichkeit zeigt, ist der Konkurrenz im Praktikum immer einen Schritt voraus. Wenn du gut mit deinen Kollegen klarkommst und im Team arbeiten kannst, ist das mindestens genauso wichtig, wie die Fähigkeit, einen Computer einzurichten. Heutzutage sind die sogenannten „Soft Skills“ mindestens so wichtig wie die fachlichen Qualifikationen, Schul- beziehungsweise Hochschulabschlüsse, Berufserfahrung, EDV- und Sprachkenntnisse. Die Soft Skills als „wahre Schlüsselqualifikation zum beruflichen Erfolg“ sind meistens schon im Vorstellungsgespräch zu erkennen. Zu ihnen zählen sämtliche persönliche Eigenschaften, also soziale, mentale, emotionale und kommunikative Kompetenzen. Ohne Soft Skills ist selbst das Ultimo an Fachwissen nutzlos. Wer glaubt, Soft Skills hängen kaum mit berufsspezifischen Fähigkeiten zusammen liegt falsch. Denn Soft Skills sind maßgeblich für Präsentationsgeschick, Vortrags- und Verhandlungssicherheit sowie zur Kommunikation notwendig. Also auch etwas, was du im Praktikum auf jeden Fall zeigen solltest, damit du in guter Erinnerung bleibst. Bei der Bewerbung für einen Arbeits- oder Praktikumsplatz sind Soft Skills somit in Zeiten, in denen Lebensläufe und Zeugnisse immer ähnlicher werden, der entscheidende Faktor.