Praktikum bei Wendepunkt e.V Elmshorn

So wurde Wendepunkt e.V Elmshorn von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 7,3h Ø Arbeitszeit
  • 0,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 6 Berichte
4,6
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Informati, prägend gepaart mit unheimlich tollen Erfahrungen !! «
    24 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2014

    Meine zwei Aufgabenfelder lagen in der Schulischen Gewaltprävention sowie die Beratung gegen den sexuellen Missbrauch. Ich hatte ein sehr weit ausgedehntes Aufgabenfeld.

    Administrative Aufgaben, Berichtswesen, Mitarbeit in primär- und sekundärpräventiven Klassenprojekten, Unterstützung bei Fortbildungen/ Infoveranstaltungen, Mitarbeit an Konzeptentwicklung, Beratungstätigkeiten, Hilfeplangespräche, Teilnahme an Supervision und Kollegiale Beratung, verschiedene Projektaufgaben, Literatur Recherche.

    Man muss gerade in dem Bereich gegen den sexuellen Missbrauch eine sehr einfühlsame Kontaktaufnahme zu den Klienten haben.

    Im Bereich der Schulischen Gewaltprävention ist es wichtig selbstständig arbeiten zu können sowie eine eigene Terminplanung vornehmen zu können. Zudem ist es hilfreich ein gewisses Maß an Kreativität zu besitzen und die Aufgaben zu sehen die noch anstehen.

    An meinem Praktikum hat mir alles gefallen. Ein super tolles Team die deine Arbeit schätzen und denen man jederzeit Fragen stellen kann. Man fühlt sich einfach geschätzt in dem was man tut und bekommt regelmäßiges Feedback. Es wird einem nie langweilig , da es immer etwas zu tun gibt.

  • » Informati, prägend gepaart mit unheimlich tollen Erfahrungen !! «
    24 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2014

    Meine zwei Aufgabenfelder lagen in der Schulischen Gewaltprävention sowie die Beratung gegen den sexuellen Missbrauch. Ich hatte ein sehr weit ausgedehntes Aufgabenfeld.

    Administrative Aufgaben, Berichtswesen, Mitarbeit in primär- und sekundärpräventiven Klassenprojekten, Unterstützung bei Fortbildungen/ Infoveranstaltungen, Mitarbeit an Konzeptentwicklung, Beratungstätigkeiten, Hilfeplangespräche, Teilnahme an Supervision und Kollegiale Beratung, verschiedene Projektaufgaben, Literatur Recherche.

    Man muss gerade in dem Bereich gegen den sexuellen Missbrauch eine sehr einfühlsame Kontaktaufnahme zu den Klienten haben.

    Im Bereich der Schulischen Gewaltprävention ist es wichtig selbstständig arbeiten zu können sowie eine eigene Terminplanung vornehmen zu können. Zudem ist es hilfreich ein gewisses Maß an Kreativität zu besitzen und die Aufgaben zu sehen die noch anstehen.

    An meinem Praktikum hat mir alles gefallen. Ein super tolles Team die deine Arbeit schätzen und denen man jederzeit Fragen stellen kann. Man fühlt sich einfach geschätzt in dem was man tut und bekommt regelmäßiges Feedback. Es wird einem nie langweilig , da es immer etwas zu tun gibt.

  • » Ich habe mich von einem sehr netten Kollegium gut aufgehoben gefühlt und einen tiefen Einblick in die komplexe Thematik des sexuellen Missbrauchs und der schulischen Gewaltprävention bekommen. «
    22 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2012

    Während meines Praktikums war ich in der Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche gegen sexuellen Missbrauch und der Schulischen Gewaltprävention tätig. Beides sehr spannende Bereiche, die sich im Alltag gut kombinieren lassen. Der/die PraktikantIn ist teamübergreifend tätig, was eine sehr gute Selbstorganisation voraussetzt.

    Was ich im Wendepunkt sehr ansprechend finde sind die abwechslungsreichen Tätigkeiten den man nachgehen kann. Der/die PraktikantIn sollte eine gewisse Selbstständigkeit und Flexibilität mitbringen. Beides Eigenschaften die man braucht, um sich im Wendepunkt sich zurechtzufinden. Neben der Mitarbeit in primär- und sekundärpräventiven Schulprojekten zur Prävention gegen sexuellen Missbrauch und zu weiteren Themen wie Internetmobbing, Mobbing etc. , können viele spannende Erfahrungen in verschiedenen Beratungssettings gesammelt werden. Die KollegInnen sind immer sehr interessiert an selber eingebrachten Ideen.

    Neben dem tiefen Einblick in die Arbeit, den mir meien Kolleginnen ermöglicht haben, habe ich stets einen sehr wertschätzenden Umgang erfahren. Das Kollegium ist sehr nett, es herrscht eine angenehme Atmosphäre und ich habe mich direkt zu Beginn willkommen gefühlt. Es ist immer möglich seine Gedanken mitzuteilen, sogar sehr erwünscht.

    Wenn du erwartest eine 1:1 Betreuung (AnleiterIn: PraktikantIn) zu bekommen, dann ist der Wendepunkt nicht der richtige Arbeitsort für dich. Ich hatte 2 Anleiter (jeweils aus den beiden Teams), die jedoch von ihrer Rolle her, keine bedeutend andere Funktion eingenommen haben als die anderen KollegInnen. Lediglich das monatlich stattfindende Gespräch wurde gemeinsam mit ihnen durchgeführt.

    Der Wendepunkt arbeitet auf einem hohen professionellen Niveau, wovon ich als Praktikantin sehr profitieren konnte. Wenn du flexibel, eine gewisse Selbstständigkeit mit dir bringst und an dem Thema interessiert bist, dann ist der Wendepunkt genau der richtige Ort für dich!

  • » Abwechslungsreiches Sozialpraktikum in einem netten Team «
    8 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2012

    Ich habe mein Praktikum im Bereich "Schulische Gewaltprävention" gemacht. Ich habe Schulprojekte begleitet und auch teilweise mit angeleitet. Ich habe an interessanten Fortbildungen zu unterschiedlichen Themen teilgenommen. Ich habe an eigenen Konzepten gearbeitet. Meine Arbeit wurde wertgeschätzt. Ich konnte auch in die anderen Bereiche des Wendepunktes "reinschnuppern". Alle Mitarbeiter sind sehr nett und fachlich kompetent. Ich nehme sehr viel mit, es war eine schöne Zeit!

  • » Tolles Team, viele Möglichkeiten sich selbst einzubringen und auszuprobieren! «
    9 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2011

    Ich habe im Team schulische Gewaltprävention mitgearbeitet, konnte mich sehr gut mit meinen eigenen Ideen einbringen und viel praktisch mitarbeiten. Auch die anderen Teams waren sehr offen und haben mir Einblicke in ihre Arbeit gewährt. Ich konnte an der Konzeption, Durchführung und Nachbereitung von Klassenprojekten und Lehrerfortbildungen teilnehmen und habe bei der Recherche für neue Projekte mitgeholfen. Man sollte als Praktikant Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben und interesse daran sich in neuen Situationen auszuprobieren. Ich kann den Wendepunkt wirklich als Praktikumsstelle weiterempfehlen. Es ist ein sehr engagiertes Team, das einen offen als ebenbürtigen Mitarbeiter aufnimmt und Interesse an den eigenen Ideen und der Kritik der Praktikanten hat!

  • 6 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2005
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.