Praktikum bei Vivantes – Netzwerk für Gesundheit GmbH

So wurde Vivantes – Netzwerk für Gesundheit GmbH von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 7,5h Ø Arbeitszeit
  • 0,- Ø Verdienst
  • 50% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 4 Berichte
2,9
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Kaffee kochen und putzen wie im Praktikum-Bilderbuch, die Angst eines jeden Praktikanten. «
    0 Wochen Praktische Phase innerhalb der Ausbildung im Jahr 2014

    Während des Plegepraktikums innerhalb der Ausbildung arbeitete ich im Vibantes Klinikum im Friedrichshain auf Station 46 - eine Kinderstation. Mit Vorfreude ging ich zum ersten Tag. Leider währte diese nicht lang. Aus einem Pflegepraktikum wurde innerhalb der Station ein (nennen wir es mal...) hauswirtschaftliches Praktikum. Mein Aufgabenbereich bestand lediglich im Putzen und Hinterherräumen für die Krankenschwestern (Küche putzen, Betten verräumen, deren Wäsche holen) und der Essensausgabe für die kleinen Patienten. Dass ich bereits über Fachwissen verfügte und dies nicht die erste pflegerische Arbeit war, interessierte hierbei keine der Schwestern. Ich durfte ihnen sogar Frühstück und Kaffee zubereiten. Trotz der beginnenden Arbeitszeit um 7 Uhr war meine Pause um 8:30 Uhr vorgeschrieben. Habe ich in dieser Pause geraucht, durfte ich nicht mehr zurück in die Schwesternküche. Irgendwann frühstückte ich allein in der Garderobe zwischen matschigen Schuhen. Einzig und allein die Ärzte waren daran interessiert, mir Medizinisches zu zeigen. In einem Gespräch mit meiner Anleiterin und meiner Dozentin, hieß es, ich würde lügen. Einen Tag später dachte ich, etwas hätte sich geändert, denn ich durfte mitarbeiten - außerhalb der Küche!! Ich durfte Fieber, Blutdruck und Vitalzeichen messen, Frühchen füttern, wickeln und baden und an den Untersuchungen teilnehmen. Leider nur einen Tag lang. Ich fand das Schwesternkollektiv unkollegial und intrigant, hatte selbst keinen Ansprechpartner, niemand wollte mir Fragen beantworten. Die schlimmste Situation entstand etwa nach der Hälfte der Zeit: ein Kind starb. Als ich deswegen weinte, würde ich ausgelacht und angemeckert. Auch gab es Ärger, wenn die Wäsche nicht rechtzeitig geholt wurde, die Post zu spät kam, ich in der Küche putzte, während sich dort eine Schwester aufhielt.

    Als ich die Station am letzten Tag verließ, überkam mich Gänsehaut.

    Ich will hinzufügen, dass der offizielle Arbeitgeber 'Vivantes' war, dennoch lagen meine Konflikte, etc. lediglich innerhalb des Teames auf der Station 46. Mein Praktikum (inkl. Bewertung) sagt nichts über die Qualität des gesamten Unternehmens aus.

  • » Ein Praktikum, das super lehrreich, interessant und spaßig ist. «
    6 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2011

    Mir hat nichts gefehlt in diesem Praktika. Die Diagnostik, Auswertung und Test Durchführung fand ich einfach super.

  • » Ein Praktikum, das arbeitsreich ist. «
    4 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2008
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • » Ein interessantes, aber nicht zum wiederholen geeignetes Praktikum. «
    2 Wochen Schulpraktikum im Jahr 2008

    Vorkenntnisse waren für dieses Praktikum nicht erforderlich. Ich hätte es besser gefunden, wenn mehr praxisorientiertes Arbeiten gefördert werden würde.