Praktikum bei Vaillant Group

  • 7,3h Ø Arbeitszeit
  • 700,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 21 Berichte
4,3
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Viel gelernt, aber auch viel eingebracht «
    Werkstudent im Jahr 2015

    Die Werkstudentenstelle bei Vaillant hat mir sehr gut gefallen. Die Tätigkeiten waren abwechslungsreich, ich hatte eigene Projekte und konnte so viele Ideen einbringen. Für unibedingte zeitliche Engpässe bin ich immer auf Verständnis gestoßen.

  • » Simulative Potenzialanalyse von Wärmeerzeugern im Heizbetrieb «
    0 Wochen Master-Thesis im Jahr 2014
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
    • 7 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Forschung & Entwicklung
    • Remscheid, NRW
    • 2 Hilfreich, danke!
  • » Insgesamt eine sehr wertvolle Zeit! «
    35 Wochen Abschlussarbeit und Werkstudent im Jahr 2014

    In meiner Zeit bei Vaillant im Rahmen meiner Abschlussarbeit sowie einer anschließenden Werkstudententätigkeit erhielt ich die Möglichkeit, verschiedene Anspruchsvolle Aufgaben selbstständig und im Team zu bewältigen. Dabei standen auch meine eigenen Interessen im Vordergrund. Im Team fühlte ich mich stets gut aufgenommen und akzeptiert. Durch verschiedene Meetings und Präsentationen konnte ich darüberhinaus auch an meinen Softskills arbeiten.

    • 8 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Forschung & Entwicklung
    • Remscheid
    • 3 Hilfreich, danke!
  • » Von der ersten Sekunde verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem sehr harmonischen Teamumfeld. «
    12 Wochen Werkstudent im Jahr 2014

    Im Rahmen meines Master-Studiums habe ich mich bewusst dafür entschlossen, als Werkstudent (Personal) bei Vaillant zu arbeiten. Die Stellenanzeige hatte nicht zu viel versprochen, denn meine Monate bei Vaillant waren geprägt von abwechslungsreichen, spannenden und verantwortungsvollen Aufgaben.

    Kurzer Umriss: Die Personalreferenten bei Vaillant gehen sowohl operativen Aufgaben im Rahmen der Personalbetreuung nach, als auch einem für Sie bestimmten Bereich (z.B. Personalentwicklung/ Personalmarketing etc.). Ich habe an 20 Std./ Woche einen Personalreferenten (mit Schwerpunkt Personalmarketing) bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiter, der Schaltung von Stellenanzeigen, dem Organisieren von Assessment Centern und in diversen Bewerbungsgesprächen unterstützt. Dazu kam noch die Organisation von Hochschulmessen und vielen verschiedenen Personalmarketingaktivitäten (wirklich ein sehr breites Aufgabenfeld um einmal die verschiedenen Facetten der Personalarbeit kennen zu lernen).

    Stets wurde darauf geachtet, dass ich eigenständig arbeite und in gewissem Maße auch Verantwortung im Rahmen kleinerer Projekte übernehmen konnte. Nichts weltbewegendes, jedoch in meinen Augen sehr sehr nette Aufmerksamkeiten des Unternehmens sind zu Weihnachten und Ostern an die Mitarbeiter verteilte kleine Geschenke. :-)

    Würde ich nun nach negativen Aspekten suchen, wäre als erste Antwort sicherlich der Standort zu nennen. Die zentrale ist mit dem ÖPNV relativ schlecht zu erreichen. Zwar hält direkt ein Bus vor dem Haupteingang, über den Fahrplan hat sich aber anscheinend niemand Gedanken gemacht. Dennoch könnte man als Vorreiter vielleicht den ein oder anderen Tag auch für Praktikanten/ Werkstudenten Heimarbeitstauglich gestalten. Teilweise lässt sich dieser Nachteil aber durch die sehr überdurchschnittliche Vergütung wieder wettmachen.

    Ach ja, als Typ sollte man sehr kommunikativ, aufgeschlossen und teamfähig sein. Wer diese Eigenschaften als "Personaler" ohnehin nicht mitbringt, wird es (in jedem Unternehmen) sehr schwer haben.

  • 26 Wochen Masterthesis im Jahr 2013

    Ich habe meine Masterarbeit im Bereich Human Resources geschrieben und war parallel in verschiedenen Themen involviert.

    Hauptsächlich habe ich einen Personalreferenten im operativen Tagesgeschäft im Bereich Recruiting in allen anfallenden Themen unterstützt: Stellenbeschreibung angepasst, Anzeigen erstellt und platziert, Bewerber(vor)auswahl getroffen, Bewerbungsgespräche koordiniert und daran teilgenommen sowie die Übernahme weiterer Kommunikation mit den Bewerbern.

    Neben dem Recruiting habe ich noch Aufgaben im Personalmarketing übernommen. Kontaktaufnahme zu Hochschulen, Anmeldung und Koordination der Teilnahme an Hochschulmessen sowie die Firma auf der Messe vertreten waren hier in meiner Verantwortung.

    Die Arbeit bei Vaillant war geprägt von interessanten und verantwortungsvollen Aufgaben, hilfsbereiten Kollegen innerhalb und außerhalb der HR Abteilung sowie flexibler und offener Gestaltung des Arbeitsbereiches abhängig vom eigenen Einsatz. Wichtig für das Praktikum sind Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten, aber vor allem die Interesse und Spaß an HR!

    Weniger optimal ist der Standort in Remscheid, aber das wird durch zum Beispiel Gleitzeit und gutes Praktikantengehalt ausgeglichen, was für Studenten nicht unerheblich ist.

  • » Wervolle Erfahrungen in einer freundschaftlichen Atmosphäre. «
    12 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2013

    Nach meinem abgeschlossenen Bachelor Studium war ich drei Monate bei Vaillant als Praktikant im Online Marketing tätig. Ich bin in einem jungen Team gelandet, dass im Verlauf meines Praktikums weiter gewachsen und zusammengewachsen ist. Es herrschte eine sehr angenehme freundschaftliche Atmosphäre und auch als Praktikant habe ich mich als vollwertiges Teammitglied gefühlt.

    Dies lag vor allem daran, dass ich nach der Einarbeitung in die verschiedenen Programme und Arbeitsbereiche selbstständig verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen konnte. Dazu zählten u. A. das Verfassen von Newslettern, die Unterstützung beim Relaunch der Website sowie die Zusammenarbeit mit Entwicklern, Agenturen und Kollegen der internationalen Marken.

    Da die Zusammenarbeit im Team ohnehin sehr eng war, hatte ich zu jeder Zeit einen Ansprechpartner und Probleme oder Fragen wurden direkt geklärt. So konnten auch die offen gebliebenen Fragen aus der etwas knapp bemessenen Einarbeitungsphase, durch die Zusammenarbeit mit Kollegen (gewürzt mit Learning by Doing), beantwortet werden. :)

    Allen, die sich in einem großen Team und mit verantwortungsvollen Aufgaben wohlfühlen, kann ich ein Praktikum im Online Marketing wärmstens empfehlen.

  • » Ein abwechslungsreiches Praktikum in einem großen Unternehmen. «
    6 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2013

    Sechs Wochen war ich in der Lehrwerkstatt des Unternehmens Vaillant tätig und habe dort das Vorpraktikum für mein Maschinenbaustudium absolviert. Von Anfang an wurde ich gut betreut und mir wurde stets die Möglichkeit gegeben, meine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Der Umgang mit den Kollegen, sowie mit den Vorgesetzten, war dabei sehr locker und freundlich. Praktikanten werden im Unternehmen nicht unter die Auszubildenden gestellt. Auch bei der Produktschulung, die in den Zeitraum meines Praktikums fiel, durfte ich dabei sein. So bekam ich, neben einem groben Überblick über die verschiedenen Produktionsbereiche, auch eine Einführung in die Produktgruppen des Unternehmens. Da mein Praktikum sich darum drehte, die Fertigungsverfahren in der Metallverarbeitung kennenzulernen, hielt ich mich überwiegend an den entsprechenden Maschinen (Dreh-, Fräs- und Bohrmaschine) auf. Sägen, Feilen, Meißeln, Gewindeschneiden, Drehen, Fräsen und Bohren gehörte zu meinem Arbeitsalltag. Für Elektrotechniker/Mechatroniker gibt es zusätzlich eine Elektroabteilung. Während der Mittagspause gibt es die Möglichkeit gutes Essen in der Mitarbeiterkantine zu bekommen.

    Zusammengefasst war es eine nette und lehrreiche Zeit im Unternehmen und ich kann das Praktikum jedem weiterempfehlen. Praktikanten sind im Betrieb meiner Einschätzung nach sehr willkommen.

    • 7 Stunden pro Tag
    • 1 – 200 € pro Monat
    • Produktion / Fertigung
    • Remscheid
    • 8 Hilfreich, danke!
  • » Ein sehr interessantes Praktikum mit hervorragender Betreuung, bei dem das selbstständige Arbeiten an einem eigenen Projekt im Vordergrund stand. «
    13 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2013

    Während eines dreimonatigen Hochschulpraktikums habe ich als Ingenieurstudent ein eigenes Projekt im Bereich Logistik/Materialwirtschaft betreut. Hierbei stand die eigenverantwortliche Durchführung dieses Projektes im Vordergrund, wobei ich darüberhinaus auch gute Einblicke in das Tagesgeschäft erhalten habe und die allgemeinen Prozesse in den relevanten Bereichen kennenlernen konnte.

    Die Betreuung des Praktikums war sehr gut. In einem wöchentlichen Regeltermin mit meinem Praktikumsbetreuer wurde der aktuelle Projektfortschritt besprochen, Ergebnisse präsentiert und offene Fragen geklärt.

    Insgesamt war ich mit diesem Praktikum sehr zufrieden. Die anspruchsvolle, eigenverantwortliche und praxisnahe (Projekt-) Arbeit, in der ich eigene Ideen umsetzen konnte, sowie die Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter und besonders die Förderung durch meinen Praktikumsbetreuer waren hierfür die ausschlaggebenden Punkte.

    Zuletzt kann man noch sagen, dass ein Praktikum bei der Vaillant Group grundsätzlich ein guter Einstieg in dieses Unternehmen ist. So habe ich gegen Ende meines Praktikums das Angebot erhalten, im Rahmen meiner nun anstehenden Abschlussarbeit ein weiteres, ähnliches Projekt zu betreuen.

    • 8 Stunden pro Tag
    • 501 – 700 € pro Monat
    • Produktion / Fertigung
    • Remscheid
    • 6 Hilfreich, danke!
  • 5 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2012
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • » Das Praktikum kann als ein gutes Sprungbrett von der Hochschule / Universität in die Berufswelt angesehen werden. «
    0 Wochen Masterthesis im Jahr 2012

    Ich war im Purchase Controlling (Einkaufscontrolling) eingesetzt und habe in dem Bereich meine Masterthesis geschrieben. Dabei habe ich meine Theoriekenntnisse bei Vaillant in der Praxis umgesetzt. Die meiste Zeit war ich meiner Arbeit beschäftigt. Der Vorteil dabei war, dass ich mich auf die Masterthesis konzentrieren konnte, der Nachteil, dass ich fast nur mit dem Aufgabengebiet (Performance Measurement) konfrontiert wurde. Ich hätte mir noch mehr Einbezug in andere (Masterthesis unabhängige) Aufgabenfelder gewünscht.

    • 7 Stunden pro Tag
    • 501 – 700 € pro Monat
    • Finanzen (Controlling, Rechnungswesen etc.)
    • Remscheid
    • 7 Hilfreich, danke!
  • Loading indicator