Praktikum bei Trepels-Genter GmbH

So wurde Trepels-Genter GmbH von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,0h Ø Arbeitszeit
  • 100,- Ø Verdienst
  • 13% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 7 Berichte
2,5
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • 30 Wochen Fachoberschulreife im Jahr 2016

    Anfangs war es sehr interessant, doch mit der Zeit wurden die Aufgaben die man bekommen hat immer langweiliger bis niveaulos. Ich musste teilweise Putzlappen zählen ca. 800 Stück. Man hatte nach einiger Zeit das Gefühl, dass man eine billige Arbeitskraft ist. Ich hätte das Praktikum nicht durchgezogen, wenn es die schule nicht gegeben hätte, weil ich sonst nicht versetzt worden wäre.

    Man hat nicht mal ein Dankeschön oder ähnlich bekommen, nur ein stures Tschüss, nach 8 Monaten kostenlosen Arbeit.

  • » Eingeschränkter Tätigkeitsbereich, aber ausreichend als Fachpraktikum «
    12 Wochen Fachpraktikum im Jahr 2013

    Bei diesem Unternehmen wurden einem nur auf besonderem Nachdruck interessante Themenfelder zugeteilt. Wer sich nicht drum kümmert, der kann auch mal bei monotonen Arbeiten hängen bleiben. Als Grundpraktikum zu empfehlen, mit viel Rückrad kann man sich auch einem Fachpraktikum widmen, muss aber darauf achten, dass man nicht dauernd körperlich belastende Arbeit verrichtet, sondern auch andere Betriebsabläufe kennen lernt.

    • 8 Stunden pro Tag
    • 201 – 500 € pro Monat
    • Produktion / Fertigung
    • Aachen
    • 0 Hilfreich, danke!
  • » Eine sehr lehrreiche Erfahrung, die mich mein Lebtag begleiten wird. «
    6 Wochen Grundpraktikum Maschinenbau im Jahr 2012

    Es war durchaus eine große Umstellung, früh morgens zur Arbeit zu gehen und den ganzen Tag körperlich zu arbeiten; sieht der studentische Alltag doch gänzlich anders aus. Dennoch ist ein Praktikum bei der Trepels-Genter GmbH eine sehr schöne Erfahrung, die ich jedem weiterempfehlen kann. Die Betreuung ist hervorragend! Eigenständiges Arbeiten ist bereits nach wenigen Tagen möglich. Auch ist stets ein Ansprechpartner in der Nähe, falls Fragen oder Probleme auftreten. Für Abwechslung wird ebenfalls gesorgt, soweit dies möglich ist; man bedenke, dass häufig große Stückzahlen kleiner Teile gefertigt werden und hierfür viele Arbeitsschritte häufig wiederholt werden müssen.

    Um meinen Bericht kurz zusammen zu fassen: Man muss sich vorher im Klaren sein, dass man einige Wochen harte und ungewohnte Arbeit verrichten wird. Wenn dies jedoch geschehen ist, verbringt man eine angenehme und lehrreiche Zeit im Unternehmen!

    Fazit: Klare Empfehlung (vorallem für ein Grundpraktikum/Fachpraktikum Maschinenbau)

    • 8 Stunden pro Tag
    • 201 – 500 € pro Monat
    • Produktion / Fertigung
    • Aachen
    • 2 Hilfreich, danke!
  • 6 Wochen im Jahr 2011

    Ich fand dieses Praktikum überhaupt nicht gut. Ich musste viele körperlich belastende Arbeiten verrichten.

  • » Ein Praktikum, dass zum Erlangen des Vorpraktikums an einer Uni ausreichend ist. «
    5 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2011

    Spannend fand ich es an den Dreh- und Fräsmaschinen zu arbeiten, auch das Sägen war gut. Man sollte Zuverlässigkeit und Konzentrationsfähigkeit auch bei Routinearbeiten mitbringen. Schlecht fand ich die drögen Routinearbeiten durch hohe Stückzahlen. Leider wurden auch die Wünsche des Praktikanten nicht beachtet.

  • » Ich war die billigste Arbeitskraft! «
    8 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2010
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • 7 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2010
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.