Praktikum bei Tchibo GmbH

  • 8,3h Ø Arbeitszeit
  • 782,- Ø Verdienst
  • 89% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 75 Berichte
4,2
Bewertungen von Praktikanten
Filter schlecht gut neueste
  • » Ein tolles Praktikum, bei dem man durch herausfordernde Aufgaben viel lernt und von einem tollen Team unterstützt wird. «
    im Jahr 2010

    Mein Praktikum war im Bereich Hochschulmarketing/Trainee-Rekrutierung und -Betreuung. Meine Aufgaben bestanden in der Vorselektion der Bewerber, Koordination und teilweise auch Durchführung von Telefoninterviews, Vorbereitung und Organisation der Assessment Center und Organisation der Teilnahme an Hochschulmessen. Da man in die Assessment Center direkt involviert ist erhält man einen guten Einblick in die Rekrutierung der Trainees. Auch an den Hochschulmessen darf man als Praktikant teilnehmen und vertritt somit am Messestand im direkten Kontakt mit Bewerbern und Interessierten auch nach außen hin das Unternehmen. Eigene Projekte wie zum Beispiel die Neukonzeptionierung eines Telefoninterview-Leitfadens unterbrechen die Arbeitsroutine. Als Praktikant in diesem Bereich sollte man selbstständig arbeiten können und bei stärkerem Arbeitsanfall Prioritäten setzen können. Eine hohe Organisationsfähigkeit und auch Teamfähigkeit ist somit wichtig. Sehr gut gefallen hat mir die Praktikantenbetreuung, die regelmäßig Events für die vielen Praktikanten im Unternehmen veranstaltet. So knüpft man schnell Kontakte und findet Gleichgesinnte, mit denen man auch außerhalb der Arbeitszeit gerne seine Zeit verbringt. Toll ist auch das hauseigene Freizeitzentrum mit Turnhalle, Sportkursen, Fitnessstudio, Schwimmbad, Sauna, Solarium, Squashcourt, Billard und Kickertisch. Auch die flexible Arbeitszeit (Vertrauensarbeitszeit) trägt zu der lockeren Unternehmensatmosphäre bei.

  • » Das Praktikum hat mir so viel an Verantwortung und Spaß gegeben, dass ich ewig hätte so weiter machen können. «
    im Jahr 2010

    Ich habe für drei Monate in der internen Unternehmenskommunikation von Tchibo gearbeitet. Mein Aufgabenfeld erstreckte sich über die Redaktion und Pflege des deutschen und teilweise internationalen Intranets, das Erstellen des Pressespiegels sowie die Klickzahlenanalyse der Presseartikel im Intranet. Desweiteren konzipierte ich kleinere Mitarbeiterbefragungen, führte ein Gewinnspiel durch und war auf internen Events als rasende Reporterin mit Kamera und Stift unterwegs, um später einen Artikel für das Intranet zu schreiben. Ich durfte früh selbstständig arbeiten und eigenständig diverse Intranetauftritte betreuen. Die Arbeit hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe mich extrem wohl gefühlt. Durch die vielen Praktikanten und die organisierten Treffen lernte ich schnell neue Freunde kennen, mit denen ich mich auch nach der Arbeit traf. Alle Mitarbeiter waren überaus freundlich und waren stets gut gelaunt. Ich kann jedem ein Praktikum bei der Tchibo GmbH empfehlen, es war wirklich super!

  • » Ein Praktikum mit großartiger Betreuung, das viel Eigenständigkeit erfordert und in dem man den kompletten Prozess von der Produktidee über die Umsetzung bis hin zur Vermarktung durchleben kann. «
    im Jahr 2009

    Ich habe im Team "Brands and Services Cooperations" für sechs Monate ein Praktikum gemacht. Meine Betreuung war grandios. Im Team habe ich mich schon nach kurzer Zeit sehr wohl gefühlt. Die Arbeitsatmosphäre ist klasse - alle arbeiten sehr viel und mit Leidenschaft und identifizieren sich auf sehr positive Weise stark mit dem Unternehmen. Ich konnte besonders viel lernen, da ich eigene große Projekte in der Hand hatte und in jedem Teammeeting als vollwertiges Mitglied anerkannt wurde. Ich denke, dass für mich am spannendsten die vielen Verhandlungen mit externen Businesspartnern waren, an denen ich immer teilnahm und durch die ich sehr viel über Verhandlungsgeschick lernen konnte.

    Grundsätzlich bietet sich Tchibo meiner Meinung nach sehr als Unternehmen für Praktikanten an, da es ein großes Praktikantennetzwerk gibt. Jede Woche finden Stammtische und private Ausflüge statt, zudem kann man an sämtlichen Veranstaltungen wie Kaffeeverköstigungen, Werksbesichtigungen, Filialeinsätze, Inhous-Veranstaltungen etc. teilnehmen.

    Also, nur zu empfehlen! =)

  • » Abwechslungsreiche, spannende Zeit mit viel Eigenverantwortung und interessanten Kontakten. «
    im Jahr 2011

    Von November 2010 bis Ende März 2011 war ich als Praktikantin im Bereich der Versandlogistik (B2C) tätig. Während dieser Zeit konnte ich mein im Bachelorstudium erlerntes Wissen in der Praxis umsetzen. Die Abteilung war durch und durch offen und hilfsbereit, sodass mir der Einstieg nicht schwer viel und ich mich schnell als vollwertiger Teil des Teams fühlte. Nach meiner intensiven Einarbeitung, in der ich auch andere Abteilungen mit ihren Aufgabenbereichen kennenlernte, steigerten sich nach und nach auch meine Verantwortlichkeiten, sodass es immer spannend blieb und ich meine eigenen kleinen Projekte bekam, an denen ich arbeiten konnte. Im Online-Versandhandel mit seinem schnelllebigen Tagesgeschäft und den damit verbundenen logistischen Herausforderungen konnte ich auch meinen Wunsch festigen meinen Master im Bereich Supply Chain Management /Logisitk zu absolvieren. Besonders die wöchentlich wechselnden Produktphasen bei Tchibo mit ihren jeweils anderen Anforderungen, machten den Arbeitsalltag sehr abwechslungsreich. Ich kann das Praktikum in der Tchibo Logistikwelt nur empfehlen. Neben den Kontakten in meiner Abteilung konnte ich durch die Praktikantenbetreuung viele tolle Leute kennenlernen, zu denen ich noch heute Kontakt habe.

    Für ein Praktikum in der Versandlogistik bei Tchibo sollte man ausgeprägte analytische Fähigkeiten und auch IT Kenntnisse mitbringen (MS Office, SAP). Auch Wissen im Bereich Controlling ist von Vorteil. Weiterhin denke ich, dass das Praktikum eher für Studenten im fortgeschrittenen Bachelorstudium bzw. im Masterstudium geeignet ist.

    Innerhalb meines Praktikums lernte ich das Tagesgeschäft des Verandhandels von Tchibo kennen. Dazu gehörte die Unterstützung des Reportings, die Stammdatenpflege, die Unterstützung der Budgetüberwachung, Erstellung von Kostentransparenztools und die Erstellung von Praäsentationen. Zu meinen eigenen Projekten gehörten die Erarbeitung einer Rechnungslegungsdatenbank zur revisionssicheren Rechnungsprüfung und die Aufarbeitung von speziellen Logistikprozessen zur Transparenz von Fehlerquellen.

  • » Ein Praktikum, dass einen weiter bringt und auf das Berufsleben vorbereitet «
    im Jahr 2010

    Ein Praktikum im Bereich Unternehmenssteuerung Systems & Reporting ist für alle zu empfehlen, die später im Bereich Controlling tätig werden wollen. Dieses Praktikum bietet richtig viel. Man eignet sich umfassendes Anwenderwissen in Bezug auf Standardcontrollingwerkzeuge an, was in späteren Anstellungen definitiv von Vorteil ist. Auch das selbstständige und eigenverantwortliche Arbeiten wird gefordert und gefördert. In Problemsituationen steht man aber nie allein da. Das Klima im Team ist sehr gut. Alle Teammitglieder sind überaus hilfsbereit und als Praktikant wird man als vollwertiges Teammitglied integriert. Das Aufgabenspektrum ist abwechslungsreich und anspruchsvoll. Als Praktikant arbeitet man in diesem Team Aufgaben nicht nur stupide ab. Man wird in den Vorbereitungsprozess mit eingebunden. Vorschläge und Ideen sind sogar gewünscht. Ich bin während meines mehrmonatigen Praktikums jeden Tag gern zur Arbeit gegangen und hatte immer viel Spaß in diesem Team.

    • 8 Stunden pro Tag
    • 501 – 700 € pro Monat
    • Finanzen (Controlling, Rechnungswesen etc.)
    • Hamburg
    • 11 Hilfreich, danke!
  • » Controlling ist mehr als Zahlen schubsen - logisches Denken, Zusammenhänge erkennen, Maßnahmen/Vorschläge ableiten und innovative Ideen für die Berichterstattung an die Vorstände. «
    im Jahr 2009

    Bereich: Unternehmenssteuerung Systems & Reporting (zentralcontrolling)

    Aufgaben: - tägliche Berichterstattung von Kennzahlen und Spartenperformance - Unterstützung des Monatsabschlusses - eigenständiges Projekt in der zweiten Hälfte des Praktikums

    Fähigkeiten: - Selbstständigkeit - eigenverantwortliches Arbeiten - schnelle Auffassungsgabe (neue Begrifflichkeiten, Einarbeitung in Computerprogramme - SAP, Excel)

    Das war top: - vollständiges Teammitglied als Praktikant - eigene Aufgaben mit eigenem Verantwortungsbereich - Verbesserungsvorschläge immer willkommen - Teilnahme an Meetings, man wird auch angehört mit seinen Ideen

    • 9 Stunden pro Tag
    • 501 – 700 € pro Monat
    • Finanzen (Controlling, Rechnungswesen etc.)
    • Hamburg
    • 7 Hilfreich, danke!
  • » Viel Eigenverantwortlichkeit, abwechslungsreich und ein nettes Team «
    0 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2010

    Ich habe 2010 ein 16-wöchiges Prakikum im Bereich Consumer Goods Cooperations bei Tchibo gemacht. Als Praktikantin durfte ich komplette Partneraktionen mitbetreuen. Dies bedeutet von der Akquise über Verhandlungen und den Vertrag, die Vermarktung, Termine mit der PR-Abteilung und die abschließende Bewertung der Aktion. Die Aufgaben waren dadurch und durch die hohe Eigenverantwortung sehr abwechslungsreich und man hat viele andere Bereiche im Unternehmen kennengelernt und mit ihnen zusammengearbeitet. Zu der Zeit, als ich das Praktikum gemacht habe, war das Team aus verschiedenen Gründen unterbesetzt. Es wurde sich aber immer um einen gekümmert und man durfte jederzeit jedem Fragen stellen. Die Teamatmosphäre war somit auch sehr gut. Direkt vom ersten Tag an wurde man als vollständiges Teammitglied angesehen. Das Praktikum hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich würde dieses Praktikum auf jeden Fall weiterempfehlen.

  • » Ein Praktikum, das Einsatz erfordert und tolle Möglichkeiten bietet, viele praktische Erfahrugen durch selbständiges Arbeiten zu sammeln. «
    20 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2011

    Ich war während meines Praktikums in der Personalabteilung, genauer der Studentenbetreuung eingesetzt. Dort habe ich verschiedene Aufgaben rund um den Rekrutierungsprozess und zusätzlich eigene Projekte übernommen. Ich wurde am Anfang wirklich gründlich eingearbeitet und habe während meines Praktikums sehr selbständig arbeiten können. Mir wurde von Beginn an viel zugetraut, wobei meine Kollegen für mich immer ein offenes Ohr für Fragen hatten. Meine Vorschläge und Ideen wurden immer aufgenommen und ich damit als ein vollwertiges Teammitglied behandelt. Mir hat das Praktikum einfach unheimlich gut gefallen, deshalb habe ich eigentlich nichts zu kritisieren! Wer wirklich Lust hat, während seines Praktikums etwas dazu zu lernen, dem kann ich ein Praktikum bei Tchibo auf jeden Fall nur empfehlen!

  • » Nur für Leute zu empfehlen, die sehr früh sehr genau wissen, dass sie zu Tchibo wollen und bereits alles notwendige Wissen dazu haben. «
    26 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2013

    Ein Praktikum bei Tchibo darf nur machen, wer schon vor Abschluss des Studiums weiß, dass er zu 100% genau das machen will, was Tchibo verlangt. Es werden vornehmlich Angestellte gesucht, die möglichst jung sind. Die Einarbeitung erfolgt lediglich über ehemalige Praktikanten, egal ob diese sich gut oder schlecht geschlagen haben. Demnach hängt die Vorbereitung auf das kommende Praktikum von der Intelligenz der Vorgänger ab. Die Kollegen waren zwar sehr engagiert und haben mir viele Aufgaben erteilt, allerdings nur solche, die sie selber nicht wirklich durchblicken konnten, und die mir durch Zufall lagen. Der Blick über den Tellerrand der Tchibowelt hat mir definitiv gefehlt. Beim Abschlusszeugnis gibt es nur die Optionen sehr schlecht, mittel oder Überflieger. Aussagekräftig ist was anderes. Außerdem war es in meiner Abteilung so, dass es haargenaue Vorstellungen gab, welche Fragen der Praktikant stellen musste oder wie die Ergebnisse der Arbeit aussehen müssen, um "Überflieger" zu sein. Die Tatsache, dass ein Praktikum auch einen einfachen Einblick in den Berufsalltag sein soll ohne tägliche Prüfung, ob man denn als zukünftiger Angestellter belastbar genug ist, kam niemandem. Flexibel ist also auch was anderes. Gut waren die Internationalität durch Projekte, wöchentliche Meetings mit einem Betreuer (allerdings hat es hier nie wirklich was gebracht, etwas anzumerken, am Ende lief alles so, wie Tchibo das wollte und nicht anders) und die Einbindung in viele Veranstaltungen wie Firmenfeiern oder Praktikantenstammtische.

    • >10 Stunden pro Tag
    • 501 – 700 € pro Monat
    • Finanzen (Controlling, Rechnungswesen etc.)
    • Hamburg
    • 5 Hilfreich, danke!
  • » Fachlich habe ich sehr viel gelernt, zwischenmenschlich auch, nämlich dass ich mit einem Praktikanten niemals so unfair umgehen werde wie meine Betreuerin. «
    13 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2011

    Tchibo ist super! Abwechslungsreiche Produkte und dementsprechend auch abwechslungsreiche Bereiche...allein im Einkauf kann man sich mit Kaffee, Textililen, Logistik, Lebensmitteln und und und beschäftigen.

    Aber leider steht und fällt auch in der besten Firma alles mit der Betreuung und mit den Kollegen. Ich habe nur einer Person zugearbeitet und diese Person hat mich respektlos, unfreundlich und herablassend behandelt.

    Das war wirklich schade und unangenehm, aber ich habe fachlich trotzdem viel gelernt und kann mir wunderbar vorstellen, mal bei Tchibo zu arbeiten.

    Was ich nie mehr vergessen werde: Sicherstellen, dass man im Vorstellungsgespräch auch seine direkten Kollegen/Betreuer kennenlernt.

  • Loading-indicator