Praktikum bei Studyadvisor Education Group GmbH - Linguland Sprachreisen

So wurde Studyadvisor Education Group GmbH - Linguland Sprachreisen von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,0h Ø Arbeitszeit
  • 350,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
3,8
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Ein Praktikum in einem sehr freundlichen, hilfsbereiten und internationalen Arbeitsumfeld, das viel Freude am Schreiben bzw. der Detailarbeit an Texten und Interesse an anderen Ländern und Kulturen erfordert. «
    20 Wochen Initiativpraktikum im Jahr 2010

    Während meines Praktikums war ich in den Bereichen Online-Marketing, Online-Redaktion und Suchmaschinenoptimierung (SEO) tätig. Dazu gehörte vor allem das Verfassen von neuem Textcontent für neue Sprachreise-Angebote, Landingpages und den aktuellen Newsletter sowie die Optimierung und die Überprüfung bereits vorhandener Texte unter Berücksichtigung bestimmter Keywords und der Keyword-Dichte. Bei solchen Aufgaben ist es vorteilhaft, wenn man selbst gerne schreibt und ein gutes Gespür für textliche Details besitzt (z.B.Ausdruck, Stil und Rechtschreibung). Der zweite große Aufgabenbereich während meines Praktikums war die Backlink-Akquise. Hierbei wurde ich nicht nur in der Vorab-Recherche passender fremder Websites und der Formulierung jeweils passender Link-Texte eingesetzt, sondern war auch mit der eigenständigen Kontaktierung der entsprechenden Leute per Telefon und Mail betraut. Das war zugegebenrmaßen manchmal etwas langatmig (weil nicht so abwechslungsreich wie das Erstellen größerer Texte und viel Routine), aber gerade für das Verständnis guter SEO-Arbeit sehr aufschlussreich. Zudem konnte ich auf diese Weise zusätzlich direkt zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Der dritte Aufgabenbereich umfasste den Eintrag bestimmer Partner-Sprachschulen in Google Places, die Auswahl passender Bilder für die Texte, die Mitwirkung am Dreh von kleinen Videos und die Erstellung mehrerer Presseverteiler. Um ehrlich zu sein: Ganz ohne rein administrative Aufgaben lief es natürlich nicht. So habe ich wie meine drei Mitpraktikanten in dieser Zeit regelmäßig Glückwunschkarten und bestellte Sprachreise-Kataloge mit Address-Etiketten versehen, versandfertig gemacht und zum Feierabend zur nahe gelegenen Postfiliale gebracht. Dies ist aber nun einmal auch ein wichtigter Teil des Tagesgeschäftes eines solchen Unternehmens und wurde im regelmäßigen Wechsel von jedem im Team (sogar inklusive der Geschäftsführung) übernommen.