Praktikum bei Scholz & Friends Group GmbH

So wurde Scholz & Friends Group GmbH von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 9,2h Ø Arbeitszeit
  • 461,- Ø Verdienst
  • 80% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 9 Berichte
3,6
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Es ist ein sehr vielseitiges und auch arbeitsintensives Praktikum, bei dem man sehr viel lernt und auch die ein oder andere Herausforderung meistern muss. «
    26 Wochen Pflichtpraktikum während des Bachelor-Studiums im Jahr 2012

    Zu Beginn des Praktikums hatte ich Schwierigkeiten, in den vorherrschenden Arbeitsrhythmus zu kommen. Ich bekam gleich am Anfang viele, teils sehr anspruchsvolle, Aufgaben und war zugebener Maßen teilweise überfordert. Allerdings kann ich mich bezüglich persönlicher und fachlicher Weiterentwicklung nicht beschweren! Wichtig war, nicht aufzugeben, immer neugierig zu bleiben und vor allem den Mut haben nachzufragen! Auch wenn die Kollegen im Stress waren, haben sie sich die Zeit genommen, Dinge zu erklären. Bei diesem Praktikum war es wichtig, sich selbst darum zu kümmern, dass man up to date bleibt.

  • » Eine Investition in die Zukunft. «
    24 Wochen im Jahr 2011

    Scholz & Friends ist eine Fullservice-Werbeagentur. Von daher liegt es nahe, den wachsenden und einflussreichen digitalen Markt zu beherrschen. Sechs Monate lang hatte ich die Ehre Teil der „Digital Family“ bei Scholz & Friends zu sein. Wir haben im Team für Kunden wie Siemens, Tchibo oder Müller Ideen entwickelt, Konzepte ausgearbeitet, sie gestaltet und anschließend umgesetzt. Von Social Media bis zur Microsite, von der App bis zur klassischen Bannerwerbung. Die Arbeit war sehr vielfältig und gleichzeitig sehr fördernd. Für meine persönliche Entwicklung war dieses Praktikum definitiv der richtige Schritt.

  • » Hart aber herzlich, zumindest im Team der Praktikanten. «
    28 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2010
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • » Viel gelernt, was es bedeutet in einem Team zu arbeiten. Und sehr nette Menschen kennengelernt und mein Netzwerk ausgebaut. «
    0 Wochen Freiwilliges Praktikum im Jahr 2010

    Ich war für 3 Monate in der Klassik-Abteilung in der Beratung tätig, wo ich einem tollen Team arbeiten durfte. Ich habe an 2 Pitches teilgenommen, was recht spannend war. Einziger Wermutstropfen hingegen, ich konnte meine fachlichen Kenntnisse nicht so richtig einbringen. Es ging vielmehr um Projektmanagement, weniger Konzeption. Man muss wissen, was man will. Wenn du Organisieren und Prozesse steuern liebst, bist du da gut aufgehoben. Danach wechselte ich für 4 Monate in die PR-Abteilung Fokus CSR. Hier hatte wurden mir fachliche Aufgagen aufgetragen und ich konnte mich konzeptionell gut einbringen. Ich durfte sogar einen Kunden betreuen. Im Endeffekt liegt es oft an einem selbst in wie weit die Kollegen dich in die Arbeit miteinbeziehen. Generell sollte man fachliche Kenntnisse im Bereich Kommunikation und gutes Allgemeinwissen mitbringen. Wenn du noch dazu kreativ bist, hast du guten Zugang zu den Grafikern und Textern.

  • » Ein Praktikum, in dem Absolventen unterfordert sein werden. «
    im Jahr 2010

    Die Leute, die in dem Unternehmen arbeiten, haben einfach viel zu viel zu tun. Daher bleibt wenig Zeit, sich um Praktikanten zu kümmern, ihnen Feedback zu geben und Dinge zu erklären. Die Briefings erfolgten teilweise nur zwischen Tür und Angel.

  • » Wer motiviert ist und selbstständig arbeiten kann, wird bei diesem Praktikum nicht nur sehr viel lernen, sondern auch seinen Berufseinstieg vereinfachen bzw. beschleunigen. «
    im Jahr 2010

    Ich hatte vielfältige Aufgaben, überwiegend wirklich fordernd, durfte sehr selbstständig arbeiten, mir wurde Verantwortung übertragen, ich wurde beruflich und sozial einbezogen, habe viel gelernt, super Betreuung durch meinen Chef, tolle Kollegen - ich werde mich auf jeden Fall um eine Festanstellung bewerben.

  • » Arbeiten unter Freunden mit interessanten Kunden. «
    Hochschulpraktikum im Jahr 2009

    Ich war schon in verschiedenen großen Agenturen, aber nirgendwo war die Stimmung so gut wie bei Scholz & Friends. Mein Praktikum hat Spaß gemacht und ich war von Anfang an als vollwertiges Team-Mitglied in spannende Projekte eingebunden. Wer etwas auf dem Kasten hat, wird hier gut gefordert und gefördert.

  • » Viel gelernt! «
    im Jahr 2009

    Das Praktikum war abwechslungsreich, jedoch für Masterstudenten finde ich weniger geeignet, da die Aufgaben in Teilen wenig anspruchsvoll waren. Einen Einblick in den typischen Arbeitsablauf einer Agentur von Beratung über Konzeption bis Creative kann man hier sehr gut gewinnen. Man sollte definitiv stressresistent, kommunikativ und sich nicht zu schade für Zuarbeiten sein. Eigene Teilprojekte bekommen Praktikanten zwar auch übertragen, allerdings nicht immer im gewünschten Bereich der Agentur. Gut gefallen hat mir der Einblick in das typische Agenturleben, weniger gut die kaum vorhandene Betreuung durch Vorgesetzte und der für mich sehr deutschlich gewordene Mangel an 'Team-Spirit', was aber für eine Werbeagentur nicht ungewöhnlich ist.

  • » Ein Praktikum, das keines ist, sondern eine quasi unbezahlte Vollzeitstelle für alle unbeliebten Tätigkeiten. «
    im Jahr 2007

    Die Agentur braucht Praktikanten, die nachts Präsentationen drucken und binden oder um die Verteiler zu pflegen. Das Können und Wissen der Praktikanten zählen wenig im Vergleich zu deren Belastbarkeit und Bereitschaft, sich ausbeuten zu lassen.