Praktikum bei RAG Aktiengesellschaft

So wurde RAG Aktiengesellschaft von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,0h Ø Arbeitszeit
  • 507,- Ø Verdienst
  • 86% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 7 Berichte
3,8
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • 6 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2013
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • » Ein Praktikum, das sehr hilfreich war und Spaß gemacht hat. «
    11 Wochen Grund- und Fachpraktikum im Jahr 2011

    In der Werkstatt habe ichviel zum Thema Fertigung gelernt und konnte dieses auch in die Tat umsetzen. Im Büro habe ich mit SAP gearbeitet. Meine Empfehlung ist durchweg positiv.

  • » Ein Praktikum mit viel Theorie und gutem Gehalt. «
    9 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2011

    Bei der RAG durfte ich alle Hallen kennenlernen, jedoch selbst aus Sicherheitstechnischen Gründen selber nichts machen. Man muss motiviert sein zum Praktikum zu gehen, wenn man nur zugucken darf. Besser wäre eigene aktive Mitarbeit!

  • » Ein ideales Vorpraktikum für Maschinenbauer. «
    6 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2010

    Toll fand ich die eigenständige Fertigung eines Handhabungsgerätes. Vorkenntnisse sind für dieses Praktikum nicht notwendig.

  • » Ein Praktikum, welches erste Einblicke bietet, größtenteils aber aus herumsitzen besteht. «
    6 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2010

    In diesem Praktikum durfte ich nichts selbst fertigen, bis auf ein wenig Schweißen. Meine Kollegen waren sehr hilfsbereit und nett, es gab aber einfach nichts zu tun.

  • 12 Wochen Werkstudent im Jahr 2010

    Kontaktfreudigkeit ist für das Praktikum dringend zu empfehlen!

    • 8 Stunden pro Tag
    • mehr als 1.000 € pro Monat
    • Produktion / Fertigung
    • Marl
    • 0 Hilfreich, danke!
  • 8 Wochen freiwilliges Praktikum im Jahr 2009

    Projektbereich: Enterprise Architecture Management. Vorbereitung der geplanten Einführung von EAM. Sehr interessant, da ich so einen komplett neuen Bereich der IT kennengelernt habe. Man benötigt eine schnelle Auffassungsgabe und muss logische Zusammenhänge erkennen. Noch mehr eigenständiges Arbeiten wäre gut, da viele Pausen entstanden sind, die nicht sinnvoll genutzt werden konnten.