Interview mit:
dem Unternehmen
einem Praktikanten
Fit in 160x pwc j5a3176

Unser Versprechen



Mirsad Grizovic
WP/StB, Manager

Das Interview mit Mirsad Grizovic

Drei Karriere-Tipps für dein 18-jähriges Ich!

Arbeite hart an deinen Zielen, nutze jede Gelegenheit zum Networking und lebe dein Privatleben!

Wie sieht dein Werdegang aus und wie bist du zu PwC gekommen?

Nach meinem Abitur im Jahre 2001 habe ich mein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität zu Düsseldorf begonnen und dieses im Frühjahr 2006 auch erfolgreich abgeschlossen. Kurz danach nahm ich an einem PwC-Assessment-Center auf dem Schloss Montabaur teil und erfuhr sehr viel über den praktischen Berufsalltag. PwC kannte ich zu diesem Zeitpunkt lediglich von den universitären Veranstaltungen. PwC legt sehr viel Wert auf die Ausbildung ihrer Mitarbeiter und so habe ich in den Jahren nach meinem Einstieg die Examina zum Steuerberater und Wirtschaftsprüfer abgelegt. Heute bin ich für die Betreuung von Unternehmen aus den unterschiedlichen Branchen verantwortlich und führe unsere Teams vor Ort. Den Einstieg bei PwC habe ich keinen einzigen Tag bereut…

Was gefällt dir an deinem Job am besten? Und was am wenigsten?

Am besten gefällt mir die Vielfalt. Die Tatsache, dass ich als Wirtschaftsprüfer sämtliche Bereiche eines Unternehmens kennen muss, sorgt dafür, dass ich innerhalb kürzester Zeit unterschiedliche Unternehmen und Industrien, einschließlich der mitwirkenden Menschen, kennenlerne. So lerne ich jeden Tag Neues. Weniger gefallen mir die Vorurteile, denen sich der Beruf des Wirtschaftsprüfers ausgesetzt sieht. In der Regel können wir aber Studenten schnell beweisen, dass wir keine Erbsenzähler sind und der Wirtschaftsprüfer zu den facettenreichsten und spannendsten Berufen gehört.

Wie würdest du einem Außerirdischen deinen Beruf erklären?

Mit meiner Arbeit schaffe ich das notwendige Vertrauen in Informationen, die den einzelnen Marktteilnehmern als Entscheidungsgrundlage dienen.

Wie würden Sie die Unternehmenskultur Ihres Unternehmens beschreiben? Was ist das Besondere, ausgerechnet bei Ihnen zu arbeiten?

Wir gehen mit unseren Mandanten eine Partnerschaft ein, die auf Offenheit und Klarheit beruht. Dabei gelten in fachlicher Hinsicht die höchsten Qualitätsstandards. Teile unserer Unternehmensphilosophie sind Integrität, Unabhängigkeit und Objektivität. Das Besondere bei PwC zu arbeiten sind hervorragende Leistungen, Teamarbeit, Führung und Verantwortung.

Was sollte ein Praktikant mitbringen, um ein erfolgreiches Praktikum zu absolvieren?

Einsatzbereitschaft, Freude im Team zu arbeiten und täglich Neues zu sehen und zu lernen. Außerdem Wissbegierde und Freude an der Abwechslung.

Durch welche Eigenschaft kann sich ein Bewerber von anderen abheben?

Fachliche Grundkenntnisse, gutes persönliches Auftreten, Engagement, offene Einstellung und Lernbereitschaft.

Was können Praktikanten von einem Praktikum in Ihrem Unternehmen erwarten?

Spannende Aufgaben, ein tolles Team, eine angemessene Vergütung und in Summe eine positive Wissens-Bilanz.

Was sind die größten Herausforderungen, die Praktikanten innerhalb eines Praktikums in Ihrem Unternehmen meistern müssen?

Neues Arbeitsumfeld, neue Kolleginnen und Kollegen und zugleich spannende Aufgaben.

Ergänzen Sie: Praktikanten sind für uns...

… ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen Arbeit, da wir im Rahmen der Berufsfindung viel Engagement, Ressourcen und Zeit investieren, damit beide Seiten davon nachhaltig profitieren. Zugleich bieten wir den Praktikanten in vielen Fällen den Direkteinstieg nach der universitären Ausbildung.

Fit in 160x sebastian rilling  profile picture

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Sebastian


Alter des Praktikanten:
21 Jahre


Einsatz im Unternehmen:
Stuttgart, Bereich: Finance & Regulation

Das Interview mit Sebastian

Wie bist du zu deinem Praktikum bei PwC gekommen? Warum hast du dich für PwC entschieden?

Ich hatte schon vor meinem Praktikum an den Big Sail Adventures teilgenommen und einen guten Eindruck von PwC als Unternehmen, vor allem aber von den Mitarbeitern gewonnen. Ich hatte dort die Gelegenheit, mit einem Mitarbeiter aus der energiewirtschaftlichen Beratung zu sprechen, der mich ermutigt hat, mich doch für ein Praktikum zu bewerben.

Was war deine spannendste Aufgabe/dein spannendstes Projekt als Praktikant?

Die spannendste Aufgabe war die Konzeption eines Entwurfs eines Modells für die zukünftige Entwicklung von Photovoltaik-Anlagen und deren Auswirkungen auf unsere Mandanten.

Was hat dir weniger gut gefallen?

Die Einarbeitung in die Berechnung von Netzentgelten war zwar notwendig aber eine doch ziemlich trockene Angelegenheit.

Wie sah die Betreuung deines Praktikums aus?

Ich hatte ständig einen Ansprechpartner, an den ich mich mit Fragen bezüglich der Organisation meines Praktikums wenden konnte. Für inhaltliche Hilfestellungen war aber auch immer jemand aus dem Team für mich verfügbar.

Was gibst du deinen Nachfolgern mit auf den Weg? Hast du Tipps zur Bewerbung oder dem Arbeiten in dem Unternehmen?

Bewerbungstipps: Wenn die Stellenausschreibung sich interessant anhört, probiert die Bewerbung doch einfach einmal aus. Außerdem ist die Einarbeitung kein Problem, da die Teammitglieder super nett sind. Durch die breite Aufstellung von PwC und den gelegentlichen Veranstaltungen lernt man auch Mitarbeiter aus anderen Abteilungen kennen und bekommt aufgrund dessen einen Einblick in deren Abteilungen.

Welche drei Worte beschreiben PwC für dich am besten?

Vernetzt, persönlich, Chancen

Was nimmst du aus dem Praktikum mit?

Die ersten Einblicke in den Arbeitsalltag bei PwC und die erworbenen fachlichen Kenntnisse.

Wie geht es für dich nach dem Praktikum beruflich weiter?

Erstmal der Abschluss meines Bachelors; danach hoffentlich weitere Praktika (auch in der Industrie), Auslandserfahrung (Praktikum und Studium), und dann abschließend den Master (Wirtschaftsingenieurwesen oder Energiewirtschaft).

Du bist zurzeit als PwC Friend an deiner Universität, was sind deine Aufgaben?

Als PwC Friend bin ich in erster Linie Ansprechpartner für Studierende meiner Uni, die Fragen zum Bewerbungsprozess bei PwC oder unserem Unternehmen im Allgemeinen haben. Auf Veranstaltungen wie der alljährlichen KIT-Karrieremesse, bei denen PwC vertreten ist, bin auch ich vor Ort, um den Studentinnen und Studenten einen Ansprechpartner zu bieten, der wie sie noch studiert, aber schon von seinen Erfahrungen im Praktikum bei PwC erzählen kann. Hin und wieder gibt es auch Karriereevents, die von PwC veranstaltet werden (Accountant for a Day, Big Sail Adventures etc.), auf die ich die Studenten dann aufmerksam machen darf und, wenn möglich, auch hier schon eigene Erfahrungen mit den Events einbringen kann. Und schlussendlich gehört es auch zu meinen Aufgaben, selbst Events für Studierende meiner Uni zu organisieren - wie den PwC Hackathon, den wir im vergangenen Monat in Karlsruhe durchgeführt haben.