Interview mit:
dem Unternehmen
einem Praktikanten
Fit in 160x bild aktuell

Unser Versprechen

Um einzigartige Sportwagen zu bauen, braucht man nicht nur hervorragende Ingenieure und Designer, sondern an jeder Position Mitarbeiter, die für Ihre Arbeit mindestens genauso viel Begeisterung und Leidenschaft aufbringen, wie jeder einzelne unserer Kunden für seinen Porsche. Wir setzen deshalb hohe Maßstäbe. Auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Denn wer einzigartige Fahrzeuge bauen und mit diesen nachhaltig begeistern will, der muss auch seinen Mitarbeitern Einzigartiges bieten. Das Praktikum bei der Porsche Deutschland GmbH: Neben einem vielseitigen Arbeitsalltag und vielen verantwortungsvollen Aufgaben, werden Sie während Ihres halbjährigen Praktikums bei der Porsche Deutschland GmbH viele interessante Einblicke erhalten. Das Praktikantenprogramm beinhaltet Veranstaltungen mit unseren Führungskräften, einem Wissensmarktplatz im Austausch mit Ihren Mitpraktikanten/-innen sowie unterhaltsame Praktikanten-Stammtische. Bei einer Werksführung im Stammwerk Zuffenhausen erleben Sie den Mythos Porsche hautnah und steigen anschließend im Porsche Museum in die Geschichte unseres Unternehmens ein – fernab vom Tagesgeschäft.

Anne Hörner
Spezialistin Human Resources Management

Das Interview mit Anne Hörner

Was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Praktikum aus?

Ein gutes Praktikum verbindet ‚gefordert‘ und ‚gefördert‘ werden. Es ist ein Geben und Nehmen zwischen Praktikant und Unternehmen. Gelungen ist ein Praktikum dann, wenn der Praktikant viel gelernt hat, viel mitnimmt und im gleichen Verhältnis Spuren im Unternehmen hinterlassen hat.

Was versprechen Sie sich davon, Praktikanten einzustellen?

Praktikanten bringen neue Ideen und Erkenntnisse aus der Wissenschaft mit ins Unternehmen. Oft haben sie einen frischen Blick und betrachten ‚festgefahrene‘ Strukturen aus einem neuen Blickwinkel. In der alltäglichen Zusammenarbeit lernen wir die jungen Talente zudem kennen und erleben sie in ihrem Arbeitsumfeld. Ein Praktikum bei der Porsche Deutschland GmbH ist ein erster Schritt in den Porsche Konzern, bei dem wir die Möglichkeit haben, junge Talente zu begeistern und nachhaltig Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden.

Was können Praktikanten von einem Praktikum in Ihrem Unternehmen erwarten?

Die Praktikanten durchlaufen ein festes Praktikantenprogramm mit Fachvorträgen, Praktikantentagen, Werksführungen und regelmäßigen Praktikantenstammtischen. Darüber hinaus ergänzen ein sehr familiäres Klima und die daraus resultierende persönliche Betreuung durch den Fachbereich und die Personalabteilung den Arbeitsalltag eines Praktikanten.

Was sollte ein Praktikant mitbringen, um ein erfolgreiches Praktikum zu absolvieren?

Ich selbst habe mal das Gerücht gehört, dass man eine 1 vor dem Komma braucht um sich hier zu bewerben. Das stimmt natürlich nicht! Wir sind an dem Gesamtpaket interessiert. Engagieren Sie sich neben dem Studium? – rauf auf den Lebenslauf damit. Waren Sie im Ausland? – das interessiert uns. Heben Sie sich ab von der Masse, aber bleiben Sie sich selbst treu und professionell. Wichtig ist uns eine vollständige Bewerbung samt Lebenslauf und Zeugnissen.

Ergänzen Sie: Praktikanten sind für uns...

...junge Talente von heute und die Mitarbeiter von morgen.

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Anna-Lena, Oliver, Josefin, Hannah, Kim, Lukas, Stephan & Max


Alter des Praktikanten:
Zwischen 21 & 26


Einsatz im Unternehmen:
Eventmarketing, Personalabteilung, Geschäftsleitung, Vertrieb, Zentrales Reporting, Finanzen & IT

Das Interview mit Anna-Lena, Oliver, Josefin, Hannah, Kim, Lukas, Stephan & Max

Warum hat sich das Praktikum für dich gelohnt? Inwieweit war es sinnvoll verbrachte Zeit?

• „ Das Praktikum hat mir gezeigt, was es wirklich heißt im Eventmarketing zu arbeiten. Am Wochenende auf Events sein, diese organisieren, durchführen und nachbereiten – das alles hat sehr viel Spaß gemacht, war aber auch wirklich anstrengend. Dennoch ein super Praktikum, in dem ich vor allem in Hinblick auf das Organisatorische und Menschliche sehr viel mitnehmen konnte.“ (Anna-Lena, Eventmarketing)

• „Durch das Praktikum im Team der Geschäftsführung hatte ich die Möglichkeit, bei allen wichtigen Themen und Entscheidungen direkt mitbeteiligt zu sein. Außerdem ist die es spannend zu erleben, wie der Arbeitstag des Top-Managements gestaltet ist.“ (Oliver, Geschäftsleitung)

• „Ich habe nicht nur Teilbereiche kennenlernen dürfen sondern wurde in dem gesamten Gebiet des Rekrutierungsprozesses und der Personalbetreuung eingesetzt. Ich habe sehr selbstständig arbeiten dürfen und konnte viel ausprobieren. Nichtsdestotrotz konnte ich jederzeit Fragen stellen und wurde von den Betreuern sehr gut unterstützt.“ (Josefin, HR)

• „Unglaublich viele und spannende Themenfelder wie die Begleitung von Standortanalysen, die Konzipierung einer Fahrzeugausstellung im Kontext der Digitalisierung, die Auswertung von Händlerzufriedenheitsstudien und das Verfassen eines Vertragsentwurfs ermöglichten eine unverwechselbare Praxiserfahrung“ (Hannah, Vertriebsstrategie)

• „Es hat mich persönlich und fachlich weitergebracht, ich konnte mehr aus mir heraus kommen. Man lernt viele nette Menschen kennen und ist gut vorbereitet für das Berufsleben.“ (Kim, Zentrales Reporting)

• „Ich habe in diesem Praktikum unglaublich viel Berufserfahrung in nur 6 Monaten bekommen. Ich kann jedem das Praktikum bei Porsche Deutschland empfehlen, da man seine eigenen Aufgaben bzw. Projekte hat und diese selbstständig erarbeiten kann.“ (Lukas, Personalentwicklung)

Was war deine spannendste Aufgabe/dein spannendstes Projekt als Praktikant? Gab es auch etwas, das dir weniger gut gefallen hat?

• „Mein spannendstes Projekt war das Porsche Golf Cup Finale in Frankreich. Ich hätte nicht gedacht, dass es die Möglichkeit gibt, auch als Praktikant mit ins Ausland reisen zu dürfen.“ (Anna-Lena, Eventmarketing)

• „Ich habe nicht nur sehr eigenständig arbeiten können sondern auch eigene Projekte anstoßen und umsetzten dürfen.“ (Josefin, HR)

• „Am spannendsten fand ich die Mitarbeit bei der Konzipierung und Umsetzung eines völlig neuen Retail Konzeptes für den deutschen Markt sowie die Begleitung eines Investorenauswahlprozesses für ein bestehendes Porsche Zentrum. Schade fand ich, das sich aus Kapazitätsgründen kein Betreuer für die Umsetzung eines eigenen Projektes finden lies.“ (Hannah, Vertriebsstrategie)

• „In meinem Bereich hatte ich die das Glück, bei vielen verschiedenen Projekten aktiv mitzuarbeiten. Die wichtigste Voraussetzung ist dabei, eine exaktes und gründliches Arbeiten sowie ein gutes Zeitmanagement“. (Oliver, Geschäftsleitung)

• „Da gibt es nicht die spannendste Aufgabe/Projekt. Es gab eine gute Balance zwischen Routinearbeiten und völlig neuen Tätigkeiten. Und jedes davon ist spannend.“ (Kim, Zentrales Reporting)

• „Ich habe mein Praktikum in der Personalabteilung absolviert und hatte Einblicke in spannende Fälle der Personalentwicklung. Außerdem durfte ich den Organisationsentwicklungsprozess bei Porsche Deutschland begleiten.“ (Lukas, Personalentwicklung)

Was nimmst du persönlich aus dem Praktikum mit? Inwieweit hat es deinen zukünftigen Berufsweg beeinflusst?

• „Ich habe gelernt auf Menschen zuzugehen, Fragen zu stellen und Probleme sofort anzusprechen. Für meinen zukünftigen Berufsweg weiß ich nun, dass ich später wirklich im Eventbereich arbeiten möchte.“ (Anna-Lena, Eventmarketing)

• „Ich war mir nach diesem Praktikum sicherer denn je im HR-Bereich weiter zu arbeiten. Sollten zuvor noch Zweifel gewesen sein, hat Porsche Deutschland es geschafft mir einen sehr guten und realistischen Einblick zu geben, der mich überzeugt hat.“ (Josefin, HR)

• „Ich konnte viele neue Erfahrungen sammeln und man lernt das „Arbeitsleben“ kennen. Außerdem konnte ich neue Kontakte knüpfen und sehr viele tolle Menschen kennen lernen – der Spaß kam übrigens auch nie zu kurz“ ;-) (Oliver, Geschäftsleitung)

• „Begeisterung für die Marke wird hier tagtäglich vorgelebt.“ (Stephan, Finanzen & IT)

• „Die Varietät von Aufgaben macht für mich einen spannenden Beruf aus. Doch es sind am Ende die Kollegen und Kolleginnen mit denen man jeden Tag aufs Neue versucht, Projekte erfolgreich abzuschließen.“ (Hannah, Vertriebsstrategie)

• Ich weiß, dass ich in der Automobilbranche tätig sein werde und habe neue tolle Menschen/Freunde getroffen! “ (Marco Vertrieb)

• „Die vielen Freunde, die man kennenlernen durfte- die Freundschaft weiterhin pflegen. Es hat meine Entscheidung darin bekräftigt, weiterhin diese Tätigkeit ausüben zu wollen. “ (Kim, Zentrales Reporting)

• „Meine Entscheidung, im Bereich Finance später zu arbeiten, wurde durch das Praktikum gefestigt.“ (Max, Vertriebscontrolling)

• „Da dies mein erstes Praktikum war, habe ich viel über das Arbeiten im Büro und in einem Unternehmen gelernt. Außerdem bin ich von der Arbeitsatmosphäre bei Porsche Deutschland so begeistert, dass ich mir dort nach meinem Studium einen Ersteinstieg erhoffe.“ (Lukas, Personalentwicklung)

Was gibst du deinen Nachfolgern mit auf den Weg? Hast du Tipps zur Bewerbung oder dem Arbeiten in dem Unternehmen?

• „Seid neugierig, stellt Fragen und bringt euch aktiv ins Geschehen ein. Informiert euch im Vorhinein über das Unternehmen und lasst euch die Stelle im Vorstellungsgespräch genau erklären – nur so wisst ihr was auf euch zukommt und könnt euch überlegen, ob euch das Praktikum wirklich zusagt.“ (Anna-Lena, Eventmarketing)

• „Nicht verstellen, locker bleiben, überzeugen!“ (Marco, Vertrieb)

• „So viel Fragen stellen wie möglich, auch wenn es manchmal nervig erscheint Bei der Einarbeitung mit dem Vorpraktikanten viel mitnehmen“ (Max, Vertriebscontrolling)

• „Mit Spaß und Motivation bei der Sache zu sein und schon ergibt sich alles ganz von selbst Es ist wichtig in einem Umfeld bestehend aus teils konfliktären Interessen nicht den Überblick und die Gelassenheit zu verlieren.“ (Hannah, Vertriebsstrategie)

• „Unternehmenssteckbrief im Detail kennen vor Gespräch ;). Man muss fähig sein sich schnell an ein neues Umfeld (Geschäftsleitung) zu gewöhnen und sich dementsprechend anzupassen (DressCode, Auftreten, Sprache usw..)“ (Stephan, Finanzen & IT)

• „Offen sein für neues. Rechtschreibfehler im Anschreiben und Lebenslauf vermeiden (mehrmals durchlesen), ehrliche Einstellung haben und sich kollegial verhalten, und sich selbst gut im Anschreiben verkaufen.“ (Kim, Zentrales Reporting)

• „Als erstes muss man sich an den Arbeitsalltag gewöhnen – im Vergleich zu dem Uni-Leben ist das zuerst eine Umstellung. Deshalb sind die ersten Wochen besonders anstrengend, mit der Zeit kommt die Routine und der Arbeitstag spielt sich ein“. (Oliver, Geschäftsleitung)

• „Schickt eure Bewerbung vollständig ab, also alle Zertifikate und Bescheinigungen mitsenden. Darauf wird sehr geachtet.“ (Lukas, Personalentwicklung)

Wie sah die Betreuung deines Praktikums aus?

• „Sehr gut. Es fand ein Betreuerwechsel während meines Praktikums statt. Dadurch konnte ich gleich von zwei Seiten wertvolle Tipps und Eindrücke mitnehmen. In beiden Fällen hatten die Betreuer ein offenes Ohr, haben sich erkundigt und einen toll mit einbezogen.“ (Josefin, HR)

• „Einarbeitung durch einen Vorgänger und einem persönlichen Betreuer, der bei jeder Frage sich die Zeit dafür nimmt.“ (Kim, Zentrales Reporting)

• „Männlich, 1,90cm, Brille, dunkle Haare“ (Max, Vertriebscontrolling)

• „Die Betreuung war sehr gut! Mir wurden zwei Betreuer/in zugeordnet, die sich jederzeit für Fragen und Antworten Zeit genommen haben. Ich fühlte mich die ganze Zeit über sehr wohl im Unternehmen. Darüber hinaus hatten alle Praktikanten eine hervorragenden Betreuung durch die Personalabteilung, dazu gehörte auch die regelmäßige Organisation von interessanten Veranstaltungen und Schulungen für uns Praktikanten. (Oliver, Geschäftsleitung)

• „Ich hatte zwei Betreuerinnen im Praktikum mit denen ich super zurechtkam. Ich konnte jederzeit Fragen stellen und beide sehr intensiv in ihrer Arbeit unterstützen. Zudem habe ich ein eigenes Projekt bekommen, in dem ich eigene Ideen einbringen durfte. Das war super!“ (Anna-Lena, Eventmarketing)

• Perfekt – ich habe nichts auszusetzen“ (Marco, Vertrieb)

• „Rundum super.“ (Hannah, Vertriebsstrategie)

• „Meine Betreuerin saß genau neben mir und ich konnte Sie immer bei Problemen oder Fragen ansprechen. Wir hatten tägliche Rücksprachen, in denen ich neue Aufgaben erhalten habe und meine Ergebnisse präsentieren konnte.“ (Lukas, Personalentwicklung)

Was sollte man mitbringen, um das Praktikum erfolgreich zu absolvieren?

• „Ich war als Praktikantin im Bereich Eventmarketing eingesetzt und war vor allem für den Porsche Golf Cup zuständig. Ich wurde in die komplette Vorbereitung mit involviert und durfte auch bei den Events vor Ort mit dabei sein. Auch zum Deutschlandfinale nach Frankreich durfte ich mitreisen – das war ein super Erlebnis. Ein eigenes Projekt, was mich die letzten drei Monate begleitet hat, hat mir einen Einblick in die Aufgaben eines Projektleiters gegeben. Ein eigenes Timing erstellen, Meetings führen und eigene Ideen mit einbringen – genau das, was ich später einmal machen möchte. Ein Praktikum, dass mich nicht nur persönlich weiter gebracht hat, sondern mir auch gezeigt hat, dass ich mit meinem Studium genau die richtige Wahl getroffen habe.“ (Anna-Lena, Eventmarketing)

• „Offenheit, Engagement und Interesse am Erlernen von vielen neuen Dingen.“ (Oliver, Geschäftsleitung)

• „Man sollte Motivation mitbringen im täglichen Geschäft mitanzupacken, Einblicke in viele Bereiche zu bekommen und die Tatkraft auch eigene Ideen vorzuschlagen.“ (Josefin, HR)

• "Eine offene Art und vor allem Belastbarkeit und die Motivation jederzeit alles zu geben! “ (Marco, Vertrieb)

• „Offenheit für Neues, Motivation zum Lernen, Kritikfähigkeit und Bereitschaft, sich persönlich zu entwickeln.“ (Kim, Zentrales Reporting)

• „Man muss mit stressigen Situationen und Zeitdruck umgehen können. Arbeiten am Wochenende, früh aufstehen und spät schlafen gehen, ist im Eventmarketing normal. Hast du Spaß bei der Arbeit, dann machst du das aber auch gerne ;-)“ (Anna-Lena, Eventmarketing)