Praktikum bei PJ - Berliner Büro für Kommunikation

So wurde PJ - Berliner Büro für Kommunikation von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 10,0h Ø Arbeitszeit
  • 100,- Ø Verdienst
  • 0% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
1,8
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Man kann sein Wissen einbringen, aber wird nicht sonderlich wertgeschätzt. «
    im Jahr 2010

    Im Prinzip kann ich leider nicht viel positives schrieben, da ich das Praktikum nur gemacht habe, weil mir danach ein Job in Aussicht stand und man mich durch das Praktikum "kennen lernen wollte" (ursprünglich hatte ich mich um ein Volontariat beworben). Es stand gerade eine große Pressekonferenz an und da ich damit Erfahrungen und Kenntnisse habe, kam es der Chefin wohl gerade recht und ich sollte 3 Monate Praktikum machen und anschließend wäre ein Volontariat oder Teilzeitjob möglich. Wäre für mich als fertige Absolventin natürlich toll gewesen. Also habe ich wochenlang jeden Tag Überstunden gemacht, ab und an recherchiert oder Mappen zurecht geschnitten, Texte übersetzt und Pressemitteilungen geschrieben. Nach 2 Monaten stand das entscheidende Gespräch an, was nun aus einem festen Arbeitsverhältnis werden könne. Von einer festen Tätigkeit war keine Rede mehr. Man bat mir frech einen Mini-Job auf 400€ Basis an, dafür sollte ich 30 (!) Stunden pro Woche arbeiten. Mehr wäre die Arbeit nicht wert, durfte ich mir anhören. Überflüssig zu erwähnen, dass ich solch ein sittenwidriges Jobangebot abgelehnt habe. Leider gewährte die Firma nicht mal den esetzlichen Urlaubsanspruch und auch die Überstunden wurden weder in Freizeit noch Bezahlung abgegolten. Ich kann niemandem empfehlen, da ein Praktikum zu machen, man lernt nicht viel sondern das eigene Wissen wird nur ausgenutzt. Schade, dass es so viele dieser Firmen gibt.