Interview mit:
dem Unternehmen
einem Praktikanten
Fit in 160x 201601 maria

Unser Versprechen

Wir wollen jede Interaktion zu einem lohnenden Erlebnis machen.

Maria
Brand Manager

Das Interview mit Maria

Was versprecht Ihr Euch davon, Praktikanten einzustellen?

Die Praktikanten erhalten Einblicke in den Berufsalltag und haben die Möglichkeit, Praxiserfahrung zu sammeln. Wir bekommen dafür hilfreiche Unterstützung im Tages- und Projektgeschäft. Für beide Seiten also eine win-win Situation :)

Was können Praktikanten von einem Praktikum bei PAYBACK erwarten?

Unsere Praktikanten bekommen von Anfang an verantwortungsvolle Aufgaben und eigenständige Projekte. Durch die Zusammenarbeit mit allen Schnittstellen erhalten sie einen schnellen Einblick in die Unternehmensprozesse. Für den Austausch untereinander gibt es eine große Praktikantenrunde, die sich zu Stammtischen oder gemeinsamen Mittagspausen verabredet.

Was sollte ein Praktikant mitbringen, um ein erfolgreiches Praktikum zu absolvieren?

Ein Praktikant sollte motiviert sein viel Neues lernen zu wollen und Lust haben auf das Unternehmen und die Stelle. Natürlich sollte auch der theoretische Background zum jeweiligen Stellenprofil passen.

Was sind die größten Herausforderungen, die Praktikanten innerhalb eines Praktikums bei PAYBACK meistern müssen?

Die größte Herausforderung ist es, die Komplexität des Unternehmens und die Prozesse schnell zu verstehen und sich dort einzufinden. Nach der Einarbeitungsphase haben Praktikanten die Chance, eigenverantwortlich und flexibel zu arbeiten. In arbeitsintensiven Phasen von Projekten kommt es darauf an den Überblick zu bewahren und im Team gemeinsam die Ziele zu erreichen.

Wie würdest Du die Unternehmenskultur bei PAYBACK beschreiben? Was ist das Besondere, ausgerechnet bei Euch zu arbeiten?

Bei PAYBACK herrscht eine sehr offene, junge Unternehmenskultur und es gibt keine starren Hierarchien. So hat jeder die Möglichkeit, seine eigenen Ideen einzubringen und Projekte individuell mitzugestalten. Für den Spaß unter den Kollegen wird jederzeit gesorgt, beim Kicker im Spielzimmer, Freitagabend beim Get-together oder auf einem der Firmenevents.

Fit in 160x werkstudent payback

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Michèle Kneib


Alter des Praktikanten:
22


Einsatz im Unternehmen:
Werkstudentin Digital Sales

Das Interview mit Michèle Kneib

1. Warum hat sich die Werkstudentenstelle für dich gelohnt? Inwieweit war es sinnvoll verbrachte Zeit?

Gerade während der Studienzeit sind die Erfahrungen, die man als Werkstudent in Unternehmen sammelt, lohnenswert – egal ob positive oder negative. Dass ich einen Einblick in ein internationales Unternehmen und dessen Arbeitsweise gewinnen kann, zeigt sich jetzt schon als sinnvoll verbrachte Zeit. Meinen Arbeitsalltag kann ich ideal mit dem Studium verknüpfen, was mich auf beiden Seiten weiterbringt. Ich verstehe das Erlernte anzuwenden und neue Erfahrungen aus dem Unternehmen in meine Studienarbeiten mit einzubringen. Aber auch in Hinblick auf meine Zukunft hat sich die Zeit bei PAYBACK bis zu dieser Stelle gelohnt. Man erfährt über sich selbst und seine Interessensschwerpunkte viel mehr und weiß, in welche Richtung man sich beruflich weiterbewegen möchte.

2. Was war deine spannendste Aufgabe/dein spannendstes Projekt als Praktikant? Gab es auch etwas, das dir weniger gut gefallen hat?

Ich befinde mich noch am Anfang meiner Zeit im Unternehmen. Dennoch gibt es schon jetzt spannende Aufgaben, die auf meiner To-do-Liste landen. Mein Einsatzort bei der PAYBACK GmbH ist zwar die Abteilung Digital Sales, dennoch kann ich meine Kenntnisse im Grafikbereich ausleben und springe immer wieder bei der Gestaltung ein, wenn Teaser kurzfristig online geschaltet werden müssen. Aber auch konzeptionelle Ansätze sind gefragt, um PAYBACK möglichst attraktiv für die Partner zu machen. Allgemein kann ich sagen, dass sich mein Aufgabenbereich aus einem spannenden Mix zusammensetzt. Ich bin sehr gespannt, was mich noch erwartet und welches Projekt am Ende meiner Zeit bei PAYBACK letztendlich mein spannendstes sein wird.

3. Was nimmst du persönlich aus der Werkstudentenzeit mit? Inwieweit hat es deinen zukünftigen Berufsweg beeinflusst?

Mein zukünftiger Berufsweg wurde insofern beeinflusst, dass ich mich intensiver damit auseinander gesetzt habe, wo die Reise hingehen soll. Ich befinde mich kurz vor meiner Bachelorarbeit und konnte gerade jetzt wichtige Erfahrungen sammeln, die sich mit Sicherheit bei beruflichen Entscheidungen bemerkbar machen werden. Man bekommt aufgrund der Vielzahl an Partnern einen breit gefächerten Einblick in die unterschiedlichsten Branchen. Und bereits jetzt merke ich, dass sich mein Interessensschwerpunkt auf die eine oder andere Branche fokussiert. Für meinen zukünftigen Werdegang bedeutet dies, dass ich mich branchenspezifisch nach neuen Möglichkeiten umschauen möchte. Der Digitalbereich wird im heutigen Zeitalter natürlich immer eine wichtige Rolle spielen und bildet deshalb eine ideale Basis für kommende Jobs.

4. Was gibst du deinen Nachfolgern mit auf den Weg? Hast du Tipps zur Bewerbung oder dem Arbeiten in dem Unternehmen?

Meinen Nachfolgern rate ich, sich damit auseinander zu setzen, was man sich von seinem Aufgabenfeld verspricht und welche Tätigkeiten einen erwarte. Auch im Bewerbungsgespräch sollte offen darüber gesprochen werden, welche Anforderungen auf einen zukommen und was man sich persönlich von der Stelle erhofft. Es ist für keinen der beiden Parteien von Vorteil, wenn die Erwartungen letztendlich nicht erfüllt werden. Deshalb darf man sich ruhig trauen, seine Gedanken und Fragen zu äußern. Generell bin ich der Meinung, dass man mit Offenheit weiter kommt. Man darf sich nicht scheuen, sich mit einzubringen und die eigenen Anregungen mit in die Runde zu werfen. Hier reißt einem niemand den Kopf ab. Fragen, Vorschläge und kreativer Input werden immer positiv entgegen genommen.

5. Wie sah die Betreuung deines Praktikums aus?

Die PAYBACK GmbH sorgt sich allgemein extrem gut um das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter. So natürlich auch um das der Praktikanten und Werkstudenten. Man spürt diese Philosophie auch intern in den einzelnen Abteilungen. Von Anfang an hat mich mein Team an die Hand genommen und mir den Start möglichst einfach gemacht. Anschluss zu finden ist hier definitiv nicht schwer, zumal gerade die Betreuung der Praktikanten und Werkstudenten durch private Aktivitäten gefördert wird. So ist gelegentlich noch nach der Arbeit Action angesagt. Natürlich dreht sich beim Thema Betreuung nicht alles um den Fun-Faktor. Wichtig ist es auch, ein offenes Ohr bei fachlichen Fragen zu finden und das finde ich hier jederzeit.

6. Was sollte man mitbringen, um das Praktikum erfolgreich zu absolvieren?

Was ich bereits erwähnt habe und deshalb nur wiederholen kann ist, dass du auf jeden Fall immer offen sein solltest. Zeig dein Interesse und deine Begeisterung und lass den Kopf nicht hängen, wenn es mal nicht so läuft, wie du es dir vorstellst. Die Unternehmensstruktur erscheint vielleicht zunächst sehr komplex, aber mit den passenden theoretischen Grundkenntnissen kommst du hier schnell rein. Geh auf die Leute zu und trau dich, Fragen zu stellen. Ich denke das ist das nötige Grundpaket, das man mitbringen sollte, um sich bei PAYBACK wohlzufühlen.