Praktikum bei Otto Group (Otto GmbH & Co KG)

  • 8,2h Ø Arbeitszeit
  • 817,- Ø Verdienst
  • 95% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 51 Berichte
4,3
Bewertungen von Praktikanten
Filter schlecht gut neueste
  • » Ein Praktikum bei Otto was fordert, aber in dem man ebenso stark gefördert wird. «
    im Jahr 2009

    Bei dem Praktikum war ich im Bereich OTTO Rechnugnswesen eingesetzt. Genauer gesagt in dem Bereich Warenbuchhaltung. Ich war unter anderem für 2 Projekte zuständig, eines war die Einführung von SAP Retail in der gesamten Buchhaltung, ein anderes die Verwertung bei OTTO UK. Ich habe für beide Projekte allein das gesamte Projektcontrolling sowie die Abrechnung zu den Tochtergesellschaften erledigt und hatte auch mein ganz eigenes Projekt OTTO Warenspenden. Dabei musste ich zuerst den gegenwärtigen Prozess darstellen, ihn mit rechtlichen Rahmenbedingungen abgleichen und einen vollkommen neuen Prozess erschaffen. Darauf eine neue Konzernrichtlinie aufstellen und auch alles mit der Steuerabteilung abklären. Ausserdem musste ich neue Konten alegen, mein neuen Konzept bei der Führungsetage vorstellen und eine Arbeitsanleitung für meine Kollegen erstellen. Im Tagesgeschäft habe ich die Abrechnungen für den Stationärhandel erledigt und die Inventur überwacht. Ich denke man braucht den Willen selbstständig zu arbeiten und sich schnell in neuen Bereichen zurechtzufinden. Man sollte zielstrebig und seblstbewusst auftreten und keine Angst haben auch mal einen Fehler zu begehen. Kritik dient immer zur Verbesserung des eigenen handelns und wird bei OTTO auch konstruktiv weitergegeben. Gut war, das ich bei meinem Praktikum von Anfang an selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten konnte und ich mir meine Zeit frei einteilen konnte. Die Vertrauensarbeitszeit, zahlreiche Vergünstigungen wie HVV Abo Karte, Personalrabatte, Fitnessstudio, vergünstigungen in der Kantine, Mitarbeiterverkäufe und tolle "Wir sind OTTO" Aktionen. Nicht so gut fand ich das ich sehr wenig Einarbeitung bekamm und man sich sehr oft durchfragen musste wer für was zuständig war.

    • 9 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Finanzen (Controlling, Rechnungswesen etc.)
    • Hamburg
    • 29 Hilfreich, danke!
  • » Ein Praktikum bei Otto, das gute Einblicke in die Welt des Recruiting bei der Otto Group ermöglicht! «
    im Jahr 2010

    Ich war für 6 Monate als Praktikant bei Otto im Recruiting eingesetzt. Bei dem Praktikum bei Otto habe ich mich schwerpunktmäßig mit dem Selektieren von Bewerbungsunterlagen, mit dem Kontakt zu Bewerbern und Fachbereichen sowie mit dem Formulieren und Schalten von Anzeigen befasst. Es gibt viele administrative Aufgaben, kaum Projektarbeit. Für das Praktikum bei der Otto group sollte man Durchsetzungsfähigkeit, Organisationsgeschick, Entschlusskraft und Freude an Routinearbeit mitbringen. Gewissenhaftigkeit ist ebenfalls wichtig. Mir hat gut gefallen, sehr ins Tagesgeschäft integriert zu sein. Ich konnte z.T auch mit in Bewerbungsgespräche gehen und habe einen sehr guten Überblick darüber bekommen, wie z.B. eine gute Bewerbung aussieht. Meiner Meinung nach wäre eine kürzere Praktikumsdauer für mich besser gewesen (ca. 4 Monate), weil der Wissenszuwachs ab einem gewissen Punkt nicht mehr besonders groß ist. Das hängt jedoch auch davon ab, für welche Vakanzen man zuständig ist und lässt sich nicht pauschalisieren. Besonders gut hat mir gefallen, dass ich meine festen Aufgaben und Zuständigkeiten hatte und somit selbstständig arbeiten konnte. Der Arbeitgeber bietet außerdem viele Anreize für Praktikanten (günstiges Essen in der Kantine, sehr gute Entlohnung, Gleitzeitregelung, etc.).

  • » Das war ein Praktikum was meine Erwartungen voll übertroffen hat und mich beruflich sehr geprägt hat. «
    im Jahr 2010

    Ein Praktikum bei OTTO lohnt sich wirklich. Die Teams arbeiten viel mit einem zusammen und geben Hilfestellungen (nicht nur zu dem Thema, was der Praktikant bearbeitet, auch für die berufliche Zukunft). Ich würde jedem ein Praktikum bei OTTO empfehlen. Ich selbst schreibe meine Bachelor-Thesis im Unternehmen nach dem ich sechs Monate Praktikum absolvierte.

    Für viele ist ja auch wichtig, ob sie den ganzen Tag am Kopierer stehen oder Kaffee kochen müssen. NEIN, das war bei mir nicht so.. Ich glaube ich habe nach 5 Montaten erst erfahren, wo der Kopierer steht. Ich finde das ist sehr aussagekräftig.

    Ich habe in meiner Abteilung viele verschiedene Aufgaben bekommen, auch eigene Projekte.

    Für ein Praktikum bei OTTO sollte man sich im Klaren sein, dass es ein GROßES Unternehmen ist und es doch teilweise sehr anonym ist. Aber auch an die vielen Gebäude, Kantinen etc. gewöhnt man sich schnell.

    Die Abläufe sind meist klar strukturiert und man lernt nicht nur Dinge aus dem Einsatzbereich, sondern von dem ganzen Unternehmen.

  • » Ein Praktikum, das Selbstständigkeit fördert, Verantwortung übergibt und darüber hinaus einen fundierten Einblick in das komplexe Tages- und Projektgeschäft des Personalmarketings eines großen Unternehmens ermöglicht. «
    26 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2012

    Mein 6-monatiges Praktikum bei OTTO (GmbH & Co KG) habe ich im Personalmarketing absolviert. Eine meiner Hauptaufgaben war die Mitarbeit im Bewerbermanagement (SAP) zur Rekrutierung von Hochschulpraktikanten. Darüber hinaus gehörte die Vorbereitung von Messen und Veranstaltungen zu meinen Tätigkeiten. Auch die Mitarbeit der redaktionellen Pflege der HR Social Media Kanäle und die Leitung eines Teams aus Praktikanten (Praktikanten-Organisationsteam) haben mein Praktikum abweschlungsreich gestaltet und mir neue Blickwinkel und Perspektiven eröffnet. Aufgabenübergreifend war stets war ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Selbstständigkeit erwünscht und gefordert. Dieses hat mir besonders gut gefallen. Das Personalmarketing beschäftigt sich überwiegend mit dem Tagesgeschäft, weniger mit Projekten. Dennoch haben mir diese nicht gefehlt. Das Tagesgeschäft ist konplex und abwechslungsreich und hat mich jeden Tag aufs Neue gefordert. Das Personalmarketing von OTTO ist ein kleines Team aus liebenswerten Frauen, die super miteinander arbeiten und harmonieren. Ich konnte immer guten Gewissens Fragen stellen und mich darauf verlassen, dass mir geholfen wird.

  • » Ein Praktikum bei Otto, das umso besser ist, je mehr man sich selbst einbringen will. Je schneller die "typischen" Praktikanten-Jobs abgearbeitet sind, desto schneller kommt man zu den spannenden Projekten ;-) «
    im Jahr 2007

    Ich war eingesetzt im Bereich Markenkommunikation. Dort habe ich natürlich typische Praktikanten-Aufgaben wie z.B. Akten sortieren, Telefonate entgegennehmen, usw. übernommen. Aber es waren auch viele spannende Aufgaben (wie z.B. die Auswertung eines Gewinnspiels) während des Praktikum bei der Otto Group dabei.

    Ich habe vorher eine Ausbildung in einer Werbeagentur gemacht. Das war zum Vorteil, da mir die Grundbegriffe dieser Abteilung bekannt waren. Ich denke, dass es sinnvoll ist, sich für Werbung zu interessieren bzw. sich vorher schon damit beschäftigt zu haben.

    Das Team hat mir sehr gut gefallen. Ich kam aus einer Werbeagentur und dachte, ich würde jetzt in einem langweiligen Team landen. Dem war aber überhaupt nicht so. In dieser Abteilung fühlt man sich wie in einer Werbeagentur. Damit sind natürlich auch die negativen Seiten eines Agenturlebens verbunden (wie z.B. mal bis 23 Uhr arbeiten - das war aber die Seltenheit).

  • » Gibst Du viel bekommst Du viel zurück «
    im Jahr 2010

    Bereich: Konzernrechnungswesen Aufgaben: Alles rund um den Konzernabschluss, angefangen von der Kommentierung einzelner Parts in den Quartalsberichten bis hin zur Unterstützung bei der Erstellung und Koordination des Konzernanhangs. Benötigte Fähigkeiten: Lernbereitschaft, gute Grundkenntnisse bei Office Anwendungen, Grundlagenwissen im Accounting im speziellen IFRS. Besonders hat mir die Vielfalt der Aufgaben und die tolle Atmosphäre in der Abteilung gefallen.

    • 8 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Finanzen (Controlling, Rechnungswesen etc.)
    • Hamburg
    • 6 Hilfreich, danke!
  • » Ein abwechslungsreiches Praktikum mit viel Verantwortung und netten Kollegen. «
    26 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2012

    Praktikum im Corporate Development E-Commerce Strategy

    Aufgaben: -Mitarbeit bei strategischen E-Commerce-Projekten für die Otto Group inkl. Aufbereitung für den Otto Group Vorstand -Evaluierung von aktuellen Technologie- und Markttrends sowie neuen Geschäftsmodellen -Internationale Markt- und Geschäftsfeldanalysen -Analyse der nationalen und internationalen Wettbewerbslandschaft -Selbstständige Projektarbeit, ggf. auch im Rahmen einer Abschlussarbeit

    Ich durfte in dieser Abteilung an vielen Projekten mitwirken. Gleich am zweiten Tag habe ich eine verantwortungsvolle Aufgabe erhalten und arbeitete nach der Einweisung selbstständig. Es gibt wenig Tagesgeschäft, d.h. meine Aufgaben waren sehr vielfältig und man konnte jeden Tag dazulernen.

    Die Arbeitsatmosphäre hat Startup-Charakter und ist daher locker und sehr angenehm gewesen. Ich hatte junge, motivierte Kollegen (Männer und Frauenanteil ausgeglichen), alle duzen sich, es gibt regelmäßig Teamevents, dazu viele Mitpraktikanten.

    Praktikanten werden aktiv eingebunden, durch wöchentliche Teamdiskussionen zu aktuellen E-Commerce-Themen, gemeinsamen Mittagessensterminen, Weiterbildungsvorträge von Kollegen... So ist man im Bereich E-Commerce immer up-to-date!

    Für das 1. Praktikum helfen Routine/Tagesgeschäft sich erstmal generell ans Arbeiten zu gewöhnen, daher ist diese Abteilung eher für "erfahrene Praktikanten" zu empfehlen.

    Insgesamt kann ich diese Abteilung jedem ans Herz legen, der auch nur ein bisschen E-Commerce-affin ist. Ich habe sehr viel in den sechs Monaten mitgenommen, aber das Beste sind eigentlich die Menschen und Leute, die ich dort kennen gelernt habe!

  • » Ein Praktikum mit innovativen und verantwortungsvollen Aufgaben in einem spannenden E-Commerce-Unternehmen. «
    27 Wochen Praxissemester im Jahr 2011

    Bereich: Corporate Development New Media der Otto Group. Das Praktikum ist sehr gut geeignet, um viele neue, innovative E-Commerce-Themen kennen zu lernen. In den drei Teams "Strategy", "Business Development" und "Innovation & Synergy Management" finden sowohl betriebswirtschaftlich als auch technisch orientierte Studenten ein passendes Einsatzgebiet. Praktikanten sind als vollwertige Teammitglieder in die Projektarbeit eingebunden. Besonders zu erwähnen ist noch die lockere, StartUp-ähnliche Atmosphäre in einem jungen Team mit vielen anderen Praktikanten.

  • » Ein Praktikum, was man lieben wird, wenn man Herausforderungen und eine nette Teamatmosphäre mag. «
    im Jahr 2010

    Positiv bei meinem Praktikum bei der Otto group: - anspruchsvolle Aufgaben - so abwechslungsreich, wie es im Großunternehmen am besten möglich ist - sehr kompetente Mitarbeiter! Außerdem sehr jung. - lockere Atmosphäre

    • 8 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Business Development
    • Hamburg
    • 4 Hilfreich, danke!
  • » Ein tolles, vielfältiges Praktikum in dem man gefordert, aber auch gefördert wird! Persönliche Weiterentwicklung garantiert! «
    16 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2012

    Praktikum in der Personalentwicklung - Ausbildungsteam: Ein Praktikum in dem man bereits viel Eigenverantwortung und Selbstorganissation mitbringen muss. Man bekommt viel Freiraum um sich auszuprobieren: ich durfte z.B. selbstständig ein eigenes Training für Azubis geben oder die Starter Days für die neuen Azubis hauptverantwortlich organisieren. Insgesamt ein guter Mix aus Tages- und Projektgeschäft: typischer Personalarbeit und Event-/Trainingsgeschäft. Wichtig sind vorallem die sozialen Kompetenzen im Umgang mit den Azubis, sowie Serviceorientierung und Oragnisationstalent. Für die Unterstützung bei den Trainings oder Moderation von Veranstaltungen sind eine gute Präsentationsfähigkeit und ein authentischer/selbstbewusster Auftritt von Vorteil. Die Betreuung hätte nicht besser sein können. Ein tolles Team mit einer wertschätzenden Betreuerin, die sehr gutes, konstruktives Feedback gibt.

  • Loading-indicator