Praktikum bei Mediamultis UG (haftungsbeschränkt)

So wurde Mediamultis UG (haftungsbeschränkt) von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 6,0h Ø Arbeitszeit
  • 0,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 17 Berichte
4,7
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Ein wertvolles Praktikum, um erste redaktionelle Erfahrungen zu sammeln «
    8 Wochen Pflichtpraktikum im Jahr 2016

    Im Rahmen meiner Ausbildung war ein achtwöchiges Praktikum vorgesehen, das ich dazu nutzen wollte, um in den Journalismus einzusteigen. Zu Anfang beschäftigte ich mich mit dem Wetter- und Newsblog, um in die Thematik reinzukommen. Nach und nach erhöhte sich der Schwierigkeitsgrad, sodass man nicht nur gefordert, sondern auch gefördert wurde. So durfte ich dann meine erste Top Story schreiben. Im Vorfeld gehörte natürlich einiges an Recherchearbeit dazu und auch die Suche nach einem passenden Bild durfte nicht fehlen. Zwischenzeitlich wird einem immer mal wieder über die Schulter geschaut und konstruktive Kritik verteilt. Ich konnte in den acht Wochen selber miterleben, wie sich mein Schreibstil veränderte und immer flüssiger wurde. Hierbei spielt es auch keine Rolle, ob man bereits Erfahrungen gesammelt hat oder nicht, es gibt für jeden die passenden Aufgaben. Ich war auch absolut unerfahren, habe mich aber zu keiner Zeit Fehl am Platz gefühlt, ganz im Gegenteil! Während meiner Zeit bei der Mediamultis waren auch noch einige andere Praktikanten vor Ort, mit denen man sich austauschen und auch zusammen arbeiten konnte. Langweilig wurde es dementsprechend nie. Für die Verpflegung ist auch gesorgt, denn am Mittag wurde immer frisch gekocht und die Praktikanten durften gerne mitessen. Generell ist das Arbeitsklima sehr entspannt und familiär. Mir hat das Praktikum auf jeden Fall großen Spaß bereitet und ich kann es nur jedem weiterempfehlen, der sich für die redaktionelle Arbeit interessiert und sich eine lockere Arbeitsatmosphäre wünscht, in der man trotzdem viel lernt und jeder individuell gefördert wird.

  • » Sehr hilfreich um einen ersten Einblick zu bekommen «
    2 Wochen Schülerpraktikum im Jahr 2016

    Ich habe mich bei der Mediamultis UG beworben, da in der zehnten Klasse ein Pflichtpraktikum vorgesehen war. Außerdem wollte ich einmal sehen, ob meine Leidenschaft - schreiben/Journalismus - ein geeigneter Beruf für mich ist. Nach einem Telefongespräch war mein Praktikum dann schnell vereinbart. Am ersten Tag habe ich leichtere Aufgaben bekommen. Ich hatte den Wetterbericht und Sachtexte für ein E-Book zu schreiben. Danach hat mich Frau [...] direkt ins kalte Wasser geschmissen und mich einen Szene-Beitrag schreiben lassen. Diesen habe ich dann als "Home-Office"-Aufgabe erledigt. Zu diesem Text habe ich direkt konstruktive Kritik und auch Ratschläge für zukünftige Texte bekommen. Außerdem hatte ich die Möglichkeit, Internetseiten zu aktualisieren. In diesem Rahmen habe ich viele Programme kennengelernt, die mich auch in Zukunft weiterbringen werden. Man kann auch ohne große Vorkenntnisse dieses Praktikum absolvieren, da einem angemessene Aufgaben gegeben werden. Bei Fragen kann man sich auch immer an die Mitpraktikanten wenden. Gut gefallen hat mir, dass man in die unterschiedlichsten Bereiche reinschauen und viel lernen konnte. Da wir viele Praktikanten waren, kam ich allerdings teilweise zu kurz. Das hat dem Lernprozess und dem Spaß aber keinen großen Abbruch getan. Ein Praktikum, das Spaß macht und sich für alle lohnt!

  • » Das Praktikum bei der Mediamultis UG hat mich wirklich weitergebracht! «
    9 Wochen Pflichtpraktikum im Jahr 2016

    Ich hatte mich bei der Mediamultis UG beworben, da im Rahmen meines Studiums ein Pflichtpraktikum vorgesehen ist. Außerdem hatte ich Lust endlich Gelerntes in die Praxis umzusetzen und erte journalistische Erfahrungen zu sammeln. Schon bei meinem Kennenlerngespräch war mein Eindruck rundum positiv. Ich war sehr nervös, doch die Atmosphäre war so entspannt und freundlich, dass ich mich sofort wohl gefühlt habe. Neben Frau (...) war noch die aktuelle Praktikantin zugegen, die ich mit Fragen zum Praktikum löchern konnte. Mir wurde versichert, dass ich zunächst einfachere Aufgaben zum Einstieg bekommen würde, später aber durchaus anspruchsvollere Tätigkeiten auf mich zu kämen. Und so kam es dann auch. Am ersten Tag wurde mir aufgetragen, einen kurzen News-Artikel zu schreiben, im Anschluss durfte ich mich dann schon an einem langen Lifestyle-Artikel versuchen. Insgesamt ist das Aufgabenfeld sehr vielseitig. Ich habe Beiträge für den Wetterblog und den Newsblog des Online-Magazins mallorca-today sowie Nachrichten für das Mietwagenportal mietwagen-mallorca.org verfasst, mehrseitige Lifestyle-Artikel geschrieben, Interviewfragen entwickelt, Interviews durchgeführt, PR-Texte für verschiedene Unternehmen geschrieben und vieles mehr. Man darf auch ohne große Vorerfahrung viel ausprobieren und kann sich seinen eigenen Kenntnissen entsprechend gut weiterentwickeln. Während meiner Praktikumszeit waren noch vier weitere Praktikanten da, sodass man sich auch untereinander austauschen konnte. Frau (...) hat sich für jeden von uns Zeit genommen, uns konstruktive Kritik gegeben und uns die Möglichkeit geboten, mit unseren Aufgaben zu wachsen. Auch wenn das Praktikum nicht vergütet war, hatte ich stets das Gefühl, dass meine Arbeit wertgeschätzt wird. Frau (...) spart nicht mit Lob, wenn man etwas gut gemacht hat und hat jeden Mittag ein leckeres Essen für uns gekocht. Für mich war das Praktikum eine tolle Erfahrung, die mich wirklich weitergebracht hat. Da die Zusammenarbeit mit Frau (...) so gut funktioniert hat, arbeite ich nun als freie Mitarbeiterin für Frau (...). Ich kann das Praktikum sowohl für Journalismus-Einsteiger als auch für Leute mit journalistischer Erfahrung wärmstens empfehlen. Häufig ist auch kurzfristig noch ein Praktikum möglich, da Frau (...) sich bemüht, alle geeigneten Bewerber unterzubringen.

  • » Schöner Einblick in die Journalistik «
    6 Wochen freiwilliges Praktikum im Jahr 2016

    Ich habe ein sechswöchiges freiwilliges Praktikum absolviert, um etwas näheren Einblick in das Berufsbeld des Journalisten zu erhalten. Zu meiner Zeit waren außerdem noch drei bis vier andere Praktikanten angestellt. Zu Beginn wurde ich mit eher einfachen Aufgaben, wie dem Erstellen von Wetternews beauftragt. Die Schwierigkeit der Aufgaben steigerte sich aber allmählich, sodass man durchaus auch gefordert wurde. Zuvor hatte ich durch ein kürzeres Praktikum einige wenige Vorerfahrungen, aber auch komplett ohne journalistische Vorkenntnisse ist dieses Praktikum zu empfehlen, um einen ersten Einblick in den Beruf zu bekommen. Die mir gestellten Aufgaben waren sehr vielfältig und gerade wenn es um Texte für Unternehmenspartner ging, musste ich mich in einige Themen einarbeiten, mit denen ich mich zuvor gar nicht auskannte. Dafür hatte ich aber immer ausreichend Zeit und konnte mich so ganz in Ruhe und selbständig einlesen konnte. Ich habe das Arbeitsumfeld als sehr freundlich und locker wahrgenommen. Die Arbeitszeiten sind ziemlich flexibel, gerade wenn man einmal einen anderen Termin hat. Meist ging der Arbeitstag von 09:30 Uhr bis 16:30 oder 17:00 Uhr.

  • » Praktikum mit Spaß und Abwechslung «
    6 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2016

    Sehr flexible Chefin und man fühlt sich schnell wie ein vollwertiges Teammitglied. Ich habe tolle Erfahrungen gesammelt.

  • » Familiär «
    3 Wochen im Jahr 2016

    eine tolle erfahrung, wo ich viel gelernt habe. Ich habe mich immer ganz wohl gefüllt.

  • 6 Wochen im Jahr 2016

    Ich habe das Praktikum freiwillig absolviert, um Erfahrungen im journalistischen Bereich zu sammeln. Von Anfang an durfte ich selbstständig recherchieren und Texte schreiben, die hinterher konstruktiv bewertet wurden. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben steigerte sich, sodass anfangs eher kürzere Artikel und später auch sehr umfangreiche Texte geschrieben wurden. Meine Arbeit wurde dabei immer wertgeschätzt. Das Praktikum eignet sich für alle, die gerne einen Einblick in die redaktionelle Arbeit eines Online-Magazins erhalten möchten. Für mich war es sehr hilfreich und hat viel Spaß gemacht. Ich wurde immer gut betreut und es herrschte eine sehr nette Atmosphäre. Vielen Dank für das schöne Praktikum!

  • » Es war der Hammer! «
    6 Wochen freiwilliges Praktikum im Jahr 2016

    Ich habe dieses Praktikum nicht im Rahmen eines Hochschulpraktikums absolviert, sondern freiwillig, um erste journalistische Erfahrungen zu sammeln – und die kamen auch wirklich nicht zu kurz. Durch die gute Betreuung und wirklich konstruktive Kritik konnte ich meinen Schreibstil verbessern, aber nicht nur das: Auch erhielt ich wertvolle weitere Ratschläge zur Unternehmensentwicklung und vielen weiteren Themen.
    Die zu erledigenden Aufgaben waren zwar anspruchsvoll, aber auch durch die gute Betreuung längst nicht unmöglich zu meistern. Besonders gut durchdacht ist meiner Meinung nach das Konzept, dass die Aufgaben sukzessive schwieriger werden. So beginnt man mit leichteren Artikeln um sich später dem ganz großen „Szene-Artikel“ eines Monats zu widmen. Anders als bei anderen Praktika wird die eigene Arbeit wertgeschätzt und ernstgenommen. Für jeden, der sich für Journalismus interessiert und einen ersten Eindruck gewinnen möchte, ein Muss! Vielen Dank für die schöne Zeit!

  • » Wertvolle Erfahrungen gesammelt! «
    6 Wochen Freiwilliges Praktikum im Jahr 2016

    Ich habe das Praktikum aus reinem Interesse am Berufsfeld absolviert, vor allem um erste Eindrücke zu gewinnen. Meine Vorstellungen wurden dahingehend auch erfüllt, ich habe viele Fähigkeiten (sowohl soft skills, als auch technisches Wissen und Hintergrundwissen) mitnehmen können und war sehr stark eingebunden. Besonders empfehlenswert ist meiner Meinung nach die Staffelung der Aufgaben nach Schwierigkeit (Beginn mit einfacheren Aufgaben bis später Projekte o.Ä. dran kommen) und gleichzeitig die gute Betreuung. Das Feedback war stets sehr konstruktiv und die Kritik gut umsetzbar. Die familiäre Atmosphäre hat auch maßgeblich zu einem lockeren Arbeitsumfeld beigetragen. Auf jeden Fall empfehlenswert!

  • » Sehr guter erster Einblick in die Arbeit einer Online-Redaktion «
    6 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2016

    Alles in allem fand ich das Praktikum bei Verena Gemmel vor allem als erstes Praktikum im Bereich Online-Redaktion und Journalismus sehr gut. Man hat viel von dem gelernt, was man als Journalist und in der Internet-Welt gebrauchen kann: Recherchieren von Quellen. Welche Quelle darf ich benutzen und wann darf ich nicht zitieren (Direkt am ersten Tag hab ich es übrigens falsch gemacht). Man bekommt ziemlich direkt einen eigenen Text vorgelegt und bekommt gesagt: Mach mal. Also kann man sich direkt praktisch austesten, um zu sehen wo die Stärken und Schwächen liegen. So erkennt man auch relativ schnell ob es was für einen ist oder nicht. Die Aufgaben sind relativ verschieden: Wetterberichte, Blogbeiträge, Mallorca-News, sogar Interview-Fragen habe ich vorbereitet. Man darf an Konferenzen sowohl Video- als auch real teilnehmen und die eigenen Vorschläge werden echt wertgeschätzt. Man ist nicht der Kafee-Holerpraktikant, dem nichts zugetraut wird, sondern man bekommt schnell das Gefühl, dass man etwas gut kann und man bekommt immer schnelles Feedback. Dieses Feedback dann umzusetzen und zu sehen, wie man konstant besser und besser wird ist ein echtes Glücksgefühl. Auch der Umgang mit technischen Details wie Design, Content Managament Systemen, Wordpress usw. wird erklärt. Man lernt jetzt kein Programmieren, weil das kein IT-Praktikum ist, aber das ein oder andere nützliche Handwerk war durchaus dabei. Sehr lobend zu erwähnen ist auch das familiäre Arbeitsumfeld und der freundliche Umgang miteinander. Wenn man keine Vorerfahrung hat (und auch wenn man welche hat) ist die Mediamultis UG die perfekte Möglichkeit um welche zu sammeln. Am Ende möchte man gar nicht mehr gehen. Top Praktikum. Top Chefin.

  • Loading indicator