Interview mit:
dem Unternehmen
einem Praktikanten
Fit in 160x sziber

Unser Versprechen

Bei Miele erwarten Sie Innovationsfreude, ein hoher Qualitätsanspruch und vielfältige spannende Themen, die Sie mit uns gemeinsam bewegen können. Außerdem bieten wir Ihnen eine außergewöhnliche Unternehmenskultur, die durch Offenheit und gegenseitige Wertschätzung geprägt ist. Sie sind bei uns als Praktikant ein vollständiges Teammitglied!

Anna Sziber
Personalentwicklung
Small badge 2016 germany Small faircompany hspraktikum 2016 4c  2 Small deutschland 2016

Das Interview mit Anna Sziber

Frau Sziber, was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Praktikum aus?

Wenn Sie noch am Anfang Ihres Studiums stehen, wird es für Sie besonders wichtig sein, grundsätzliche Arbeitsweisen und Strukturen im Unternehmen kennenzulernen. Mit fortschreitender Studiendauer können Sie tiefer in fachlich anspruchsvolle Aufgabenstellungen und Projekte einsteigen. Insofern sollte ein Praktikum in dieser Phase Ihres Studiums immer an spannenden Aufgaben gekoppelt sein. Klären Sie vor Ihrer Bewerbung Ihre persönliche Erwartungshaltung und stellen Sie sich die Frage: Was will ich eigentlich mit dem Praktikum erreichen? Haben Sie schon Ihre Leidenschaft für einen konkreten Bereich entdeckt und wollen nun praktische Qualifikationen sammeln? Dann suchen Sie sich ein Praktikum, das möglichst nah an Ihrem Wunschbereich liegt. Wollen Sie das erste Mal Praxisluft schnuppern und vor allem Arbeitsalltag und Unternehmensstrukturen kennen lernen? Wenn Sie Ihr Ziel so genau vor Augen haben, geht es an die konkrete Suche…

Was versprechen Sie sich davon, Praktikanten einzustellen?

Wir möchten zum einen gerne Studierende kennenlernen und zum anderen die Möglichkeit bieten, uns als Arbeitgeber einmal "hautnah" zu erleben. Durch dieses gegenseitige Kennenlernen kann im Idealfall die Grundlage für eine spätere Festanstellung gelegt werden. Zum anderen bietet Miele eine Vielzahl an hoch spannenden, unternehmensrelevanten Aufgaben und Projekten, für die wir qualifizierte Unterstützung durch Studierende suchen.

Was können Praktikanten von einem Praktikum bei Miele erwarten?

Ein Praktikum bei Miele bringt Ihnen wertvolle Erfahrung und Kontakte. Sie können herausfinden, ob der Bereich, an dem Sie bislang ein wahrscheinlich eher theoretisches Interesse hatten, Sie auch in der Praxis fasziniert und Sie sich dort eine berufliche Zukunft vorstellen können. Außerdem können Sie sich mit Ihren Fähigkeiten und Talenten in der beruflichen Praxis erproben, Dinge, die Sie im Studium gelernt haben, anwenden und sie im Kontext realer Arbeitsabläufe einordnen. Sie knüpfen erste Kontakte, die später der Schlüssel zu Ihrer Abschlussarbeit oder Ihrer ersten Stelle sein können: Wir rekrutieren viele Mitarbeiter/innen aus dem Pool ehemaliger Praktikanten. Das Feedback, das Sie von uns im Praktikum bekommen, sollten Sie für Ihre weitere Entwicklung unbedingt nutzen.

Was sollte ein Praktikant mitbringen, um ein erfolgreiches Praktikum zu absolvieren?

Wichtige Grundlage für ein erfolgreiches Praktikum sind vor allem Leidenschaft für ein Fachthema und Interesse am Unternehmen Miele. Wenn Sie sich mit unserer Unternehmensmaxime "Immer Besser" identifizieren und zu dem Erfolg beitragen möchten, den wir mit dieser Leitlinie verfolgen, werden Sie in Ihrem Praktikum bei Miele erfolgreich sein. Außerdem wünschen wir uns von Ihnen überdurchschnittliche Studienleistungen und freuen uns, wenn Sie sich auch über das Studium hinaus engagieren.

Was sind die größten Herausforderungen, die Praktikanten innerhalb eines Praktikums bei Miele meistern müssen?

Praktikanten stehen vor der Herausforderung, sich - meist in relativ kurzer Zeit - in ein praktisches Aufgabengebiet einarbeiten zu müssen. Außerdem gilt es sich in den ersten Wochen zunächst in einer großen Organisation mit unbekannten Strukturen zurecht zu finden. Durch die Unterstützung von Ihrem Team und Ihrem persönlichen Praktikumsbetreuer/-in ist aber gerade das auch die spannende Seite der Praktika. Herausforderungen sind bei Miele immer auch Chancen - dies gilt auch für unsere Praktikanten.

Wie würden Sie die Unternehmenskultur Ihres Unternehmens beschreiben? Was ist das Besondere an einem Praktikum bei Miele?

Zum Selbstverständnis des traditionsbewussten wie innovativen Familienunternehmens Miele gehört ein respektvoller und verantwortungsbewusster Umgang mit jedem Mitarbeiter. Miele hat dieses Mitarbeiterverständnis von Anfang an gelebt. Als Familienunternehmen ist es seinen Mitarbeitern in gleicher Weise verpflichtet wie seinen Kunden und der Öffentlichkeit. Dazu gehören nicht nur die umfangreichen sozialen Leistungen, die Miele bietet, sondern auch flache Organisationsstrukturen. Für den Einzelnen bleibt ein hohes Maß an Verantwortung, Individualität und Flexibilität.

Was treibt Sie an? Was sind die Visionen der Miele & Cie. KG?

Die fortwährende Innovation ist Grundlage des unternehmerischen Handelns. Denn nur, wer „immer besser“ wird, kann auf Dauer Erfolg haben. Das wussten schon die Gründer des Unternehmens Miele, Carl Miele und Reinhard Zinkann, im Jahr 1899. Ihre Geräte waren qualitativ deutlich besser als die der Mitbewerber, nur so konnten sie sich in einem damals schon heiß umkämpften Markt durchsetzen. Praktizierte Nachhaltigkeit ist für Miele ein wichtiges Unternehmensprinzip. Dazu gehörten nicht nur das stete Bemühen um mehr Energieeffizienz, umweltschonende Produktion und bessere Recyclingfähigkeit. Dazu gehören für Miele auch langfristiges Denken und Handeln, ein verantwortungsvoller Umgang mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie das klare Bekenntnis zur heimischen Produktion. Außerdem müssen natürlich die Produkte so beschaffen sein, dass sie nicht nur sehr lange halten, sondern auch sehr lange technologisch, ökologisch und ästethisch zeitgemäß bleiben.

Praktikanten sind für uns...

Junge Talente, die wir fördern möchten und die die Zukunft unseres Unternehmens gemäß unserer Leitlinie "Immer Besser" mitgestalten. Anregungen unserer Praktikantinnen und Praktikanten greifen wir gerne auf! Die Themenstellungen und Projekte, die wir im Rahmen unserer Praktika anbieten, haben eine hohe Relevanz für unsere Arbeit und die Ergebnisse werden häufig in der Praxis umgesetzt.

Fit in 160x foto anderas kentrup

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Andreas K.


Alter des Praktikanten:
26


Einsatz im Unternehmen:
Gießerei und spanabhebende Fertigung in Gütersloh (Praktikum und Abschlussarbeit)

Das Interview mit Andreas K.

Hallo Andreas, danke für Deine Zeit! Was studierst du?

Ich studiere im Master Wirtschaftsingenieurwesen mit der Vertiefung industrielle Produktion am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Nach meiner Bachelorarbeit im Bereich Risikomanagement habe ich ein Jahr gearbeitet bevor ich mein Masterstudium begonnen habe.

Was zeichnet Deiner Meinung nach ein gutes Praktikum aus?

Mir ist es wichtig, Eigenverantwortung übernehmen zu dürfen, aber auch gute Leitplanken als Rahmen für meine Arbeit zu erhalten. Optimal ist es, wenn man am Ende stolz sagen kann: „Ich habe dieses Projekt mitgestaltet!“ Das ist immer eine gute Sache.

Wie bist Du mit diesem Hintergrund auf Miele aufmerksam geworden?

Mein Ziel war es, für meine Masterarbeit in ein Unternehmen zu gehen und wirklich praxisnah zu arbeiten. Ich habe mich nach passenden Angeboten umgeschaut und bin auf die Ausschreibung für ein Praktikum und / oder eine Abschlussarbeit bei Miele aufmerksam geworden.

Wie liefen danach die Bewerbung und das Auswahlverfahren ab?

Nach Erstellung meiner Bewerbungsunterlagen habe ich meine Bewerbung über die Miele Karriereseite verschickt. Keine 24 Stunden später habe ich Einladung zum Vorstellungsgespräch per Mail erhalten. Das Vorstellungsgespräch haben der Abteilungsleiter und ein Personaler mit mir geführt. Während des Gespräches hatte ich schon einen sehr guten Eindruck von der ausgeschriebenen Stelle und von Miele als Unternehmen – die positive Rückmeldung kam dann auch schnell.

Wie sah die Betreuung deines Einsatzes aus?

Zunächst habe ich ein sechswöchiges Praktikum als Vorbereitung absolviert. Danach begann die Bearbeitungsphase der Masterarbeit. Schon vor Start des Praktikums, wusste ich genau, wer mein Ansprechpartner sein wird. Ich habe direkt zu Beginn einen sehr guten Überblick über das umfassende Gebiet bekommen. Besonders spannend fand ich, dass der Abteilungsleiter meine Betreuung persönlich übernommen hat! Die Begleitung war gut geplant und sehr zielführend. Wir haben regelmäßige Gespräche geführt. Auch für Rückfragen war er jederzeit erreichbar. Da ich - wie gesagt in Karlsruhe studiere – konnte ich während meiner Zeit in Gütersloh im Miele Gästehaus direkt gegenüber des Firmengeländes wohnen.

Worum geht es genau in Deiner Abschlussarbeit?

In meiner Abschlussarbeit geht es um die Konzeptentwicklung für ein Betriebliches Kontinuitätsmanagement (BKM) für die Unternehmensbereiche Gießerei und spanabhebende Fertigung. Es ist ein spannendes Thema, welches dem Risikomanagement zuzuordnen ist und aus einem konkreten Praxisbeispiel in der Vergangenheit entstanden ist.

Warum hat sich Dein Einsatz bei Miele gelohnt?

Für mich persönlich war es eine enorm spannende Aufgabe produktionsnah zu arbeiten und hautnah die Herausforderungen im Produktionsalltag zu erleben. Diese konnte ich in die Konzeptentwicklung der Masterarbeit einfließen lassen. Mein Einsatz hat mich dafür sensibilisiert wie theoretische Konzepte auch tatsächlich angewandt werden können und welche praktischen Umsetzungsschwierigkeiten zu berücksichtigen sind.

Kannst Du Miele für ein Praktikum und / oder eine Abschlussarbeit weiterempfehlen?

Absolut! Ich kann beides weiterempfehlen: Insbesondere die Kombination aus Praktikum und Abschlussarbeit ist bei Miele optimal gelöst und sehr gut aufeinander abgestimmt. Während des Praktikums kann man sowohl in Thematik und Prozesse einsteigen als auch ein praxisnahes Thema für die Abschlussarbeit entwickeln. In meiner Masterarbeitsphase bei Miele konnte ich flexibel arbeiten und hatte individuelle Gestaltungsspielräume. So konnte durch meine Masterarbeit ein Mehrwert in drei Bereichen erzielt werden: Für Miele, für meine Universität und für mich persönlich.