Interview mit:
dem Unternehmen
einem Praktikanten
Fit in 160x nadja peters director of recruiting mckinsey 1

Unser Versprechen

Komm als „Berater auf Zeit“ zu uns! Als Praktikant bist du fester Teil eines Beraterteams und direkt vor Ort bei unseren Klienten. Nutze die Chance, deine Fähigkeiten in den unterschiedlichsten Projekten einzubringen.

Nadja Peters
Director of Recruiting

Das Interview mit Nadja Peters

Wie sieht die Bewerbung bei McKinsey aus?

Sie können sich bei uns jederzeit und für jeden Eintrittstermin bewerben. Für Praktika empfehlen wir Ihnen, uns mindestens drei Monate vorher zu kontaktieren, damit wir das bestmögliche Projekt für Sie finden können.

Generell bevorzugen wir Bewerbungen in elektronischer Form über unser Bewerbungsportal. Den Eingang Ihrer Bewerbung bestätigen wir umgehend, und spätestens nach zwei Wochen teilen wir Ihnen mit, ob wir Sie zu einem Gespräch einladen möchten. Mit unserer Recruiting-Abteilung besprechen Sie dann Ihre An- und Abreise sowie den Ablauf des Auswahltages.

Wie bereitet man sich am besten für ein Interview vor?

In den Interviews können Sie herausfinden, ob McKinsey die richtige Wahl für Sie ist, und wir, ob Sie zu uns passen. Die Einzelgespräche, die auf Deutsch stattfinden, helfen unseren Beratern, sich eine Meinung über Sie zu bilden – um so letztlich zur bestmöglichen Entscheidung zu kommen. Umgekehrt möchten wir Sie ermuntern, Fragen zu stellen und Themen anzusprechen, die Sie beschäftigen. Denn schließlich wollen ja auch Sie die richtige Wahl treffen.

Um Ihre Fähigkeiten zur Problemlösung einschätzen zu können, diskutieren wir mit Ihnen typische Situationen aus unserer Beraterpraxis – die Case Studies bzw. Fallstudien. Solche Case Studies sind keine einseitigen Tests, sondern werden im Dialog erörtert. Dabei haben Sie die Möglichkeit, Ihre Ideen und Ansätze zum Umgang mit den geschilderten Situationen einzubringen.

Natürlich empfehlen wir Ihnen, sich auf unsere Case Studies vorzubereiten. Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir mehrere Cases und Techniken sowie Tipps für Sie zusammengestellt:

http://www.mckinsey.com/careers/join-us/interview-process

Wie lange dauert eine Rückmeldung bei McKinsey?

In der Regel ruft Sie einer Ihrer Gesprächspartner noch am Abend des Auswahltages, spätestens aber am nächsten Tag an, um Ihnen Feedback zu Ihren Interviews zu geben und Ihnen das Ergebnis des Tages mitzuteilen.

Bei einer Bewerbung um einen Direkteinstieg oder als Associate Intern laden wir Sie nach erfolgreich absolviertem Auswahltag zu einem abschließenden Gespräch mit einem unserer Partner ein. Mit ihm werden Sie Ihren Einstieg bei McKinsey näher besprechen. Bei Fellow Interns entfällt dieses Abschlussgespräch, sie erhalten eine Zusage – bei positivem Verlauf – gleich nach dem Auswahltag.

Fit in 160x m nchen   copy

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Clemens Rengier


Alter des Praktikanten:
24


Einsatz im Unternehmen:
Beratungsprojekt im Bereich Organisation
Small portugal   copy Small tennis1

Das Interview mit Clemens Rengier

Warum hat sich das Praktikum für dich gelohnt? Inwieweit war es sinnvoll verbrachte Zeit?

Ich habe mich aufgrund der Erfahrung während des Praktikums für einen Berufseinstieg bei McKinsey entschieden. Da ich mit dieser Entscheidung auch 1.5 Jahre nach dem Einstieg sehr zufrieden bin, hat sich das Praktikum definitiv gelohnt. Das Praktikum war für mich sehr sinnvoll und hilfreich, da es mir während des Studiums reale Einblicke in das Unternehmen und in die Welt eines Beraters gegeben hat, und ich sehr viel gelernt habe. Selbst wenn ich nach dem Master nicht bei McKinsey angefangen hätte, wäre es daher eine große Bereicherung gewesen.

Was war deine spannendste Aufgabe/dein spannendstes Projekt als Praktikant? Gab es auch etwas, das dir weniger gut gefallen hat?

Ich hatte über einen vergleichsweise kurzen Zeitraum von sieben Wochen zwei Projekte, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Beim ersten Projekt hatte ich zunächst kein eigenes Arbeitspaket, sondern war vor allem damit beschäftigt, ad hoc zu unterstützen. Als ich dann das Gespräch mit dem Team suchte, hat der Partner mir umgehend ein neues Projekt ausfindig gemacht, bei dem ich meine Fähigkeiten besser einbringen konnte. Und dieses hätte nicht besser sein können! Das Team war einfach toll, ich habe einen eigenen Arbeitsstrang im Projekt erhalten, bei dem ich eine Transformation bei unserem Klienten begleitet habe. Dabei ging es darum, Wissen und Kompetenzen in die lokalen Märkte zu verlagern. Den täglichen Klientenkontakt habe ich besonders genossen. Über die ganze Zeit hinweg habe ich viel Unterstützung bekommen und beispielsweise bei einem Beachfußballturnier viel Spaß mit dem Team gehabt. Dieses Projekt war dann auch ausschlaggebend dafür, dass ich mich für McKinsey entschieden habe.

Was nimmst du persönlich aus dem Praktikum mit? Inwieweit hat es deinen zukünftigen Berufsweg beeinflusst?

Neben der Entscheidung für McKinsey habe ich durch das Praktikum in erster Linie viele tolle Kontakte genüpft, sowohl während des Praktikums als auch danach. Der Juniorpartner von damals ist heute mein Mentor. Auch meinen damaligen Projektleiter habe ich bei meinem ersten Projekt nach dem Praktikum wiedergesehen. Eine andere Kollegin aus dem Team ist nun meine "Big Sister", eine Art Mentorin, die vor allem bei der Orientierung in der Anfangszeit hilft. All diese Personen bereichern meine Zeit bei McKinsey sehr. Im Anschluss an das Praktikum habe ich viele weitere tolle Menschen kennengelernt, in erster Linie durch das "College", ein Programm für ehemalige McKinsey-Praktikanten. Mit vielen stehe ich auch heute noch in Kontakt, ein paar sind echte Freunde geworden.

Was gibst du deinen Nachfolgern mit auf den Weg? Hast du Tipps zur Bewerbung oder dem Arbeiten in dem Unternehmen?

Mein Tipp zur Bewerbung wäre es, Case Studies zu üben. Sie machen neben den persönlichen Interviews einen großen Teil des Auswahltages aus und es hilft, darin eine gewisse Übung zu haben. Was das Praktikum selbst anbelangt, hat es mir persönlich sehr geholfen, meine Erwartungen zu definieren, diese immer auf dem Schirm zu behalten und frühzeitig das Gespäch zu suchen. Hätte ich nicht das Projekt gewechselt, wäre die Praktikumserfahrung nicht dieselbe gewesen. Auch seit dem Festeinstieg hat mir das sehr geholfen, sowohl was den Arbeitsalltag im Team als auch meine Projektwahl angeht. Und generell kann ich auch sagen, dass die Firma einen sehr stark dazu ermutigt und dabei unterstützt, seine individuellen Ziele zu erreichen.

Wie sah die Betreuung deines Praktikums aus?

Dadurch, dass ich feste Personen hatte, die mir zur Seite gestellt wurden und die ich jederzeit um Rat bitten konnte, habe ich mich sehr gut betreut gefühlt. Zum anderen habe ich auch Unterstützung von früheren Uni-Kollegen in der Firma und insbesondere auch von meinem Projektteam erhalten. Ich war wirklich davon begeistert, wie viel Unterstützung ich Tag für Tag bekommen habe.

Was sollte man mitbringen, um das Praktikum erfolgreich zu absolvieren?

Offenheit - gegenüber neuen Projekten und Menschen Mut - Wünsche zu äußern und diese auch einzufordern Authentizität - einfach man selbst sein