Interview mit:
dem Unternehmen
einem Praktikanten
Fit in 160x eva geisenhofer

Unser Versprechen

Als Mitglied der Fair Company Initiative übernimmt MARC O’POLO Verantwortung für Nachwuchskräfte und gibt ihnen faire Chancen in der Orientierungsphase während des Studiums sowie beim Berufseinstieg nach dem Hochschulabschluss.

Eva Geisenhofer
Junior Manager Recruitment & Consultation

Das Interview mit Eva Geisenhofer

Was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Praktikum aus?

Ich denke, ein gutes Praktikum besteht zu gleichen Teilen aus dem Anwenden des gelernten Wissens in der Praxis und eigenverantwortlichem Arbeiten. Die Praktikanten sollten dabei möglichst verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen dürfen, sodass sie sich im Laufe des Praktikums persönlich sowie fachlich weiterentwickeln können. Deshalb werden alle MARC O’POLO Praktikanten aktiv in das Tagesgeschäft miteinbezogen und stellen ein vollwertiges Mitglied des MARC O’POLO Teams dar. Dadurch entsteht ein Mehrwert für beide Seiten. Leistung und Spaß sollen gleichermaßen den Verlauf des Praktikums bestimmen. Uns liegt es sehr am Herzen, dass die Praktikanten positiv auf ihr Praktikum zurückblicken können, daher sind wir laufend für Anregungen und Wünsche unserer Praktikanten offen.

Was versprechen Sie sich davon, Praktikanten einzustellen?

Praktika sind für uns eine hervorragende Gelegenheit, junge Talente frühzeitig kennenzulernen, zu fördern und ihnen einen ersten Einblick ins Unternehmen zu gewähren. Einerseits möchten wir im Rahmen der verschiedenen Praktika praktisches Wissen an die Praktikanten weitergeben, freuen uns aber andererseits ebenso immer wieder neue Sichtweisen auf bestehende Prozesse durch sie zu gewinnen.

Was können Praktikanten von einem Praktikum in Ihrem Unternehmen erwarten?

Unsere Praktikanten erhalten einen Einblick in ein international agierendes Modeunternehmen und werden aktiv in das Tagesgeschäft mit einbezogen. Dadurch können sie ihr zuvor erlerntes theoretisches Wissen um praktische Erfahrungen erweitern und bei guter Leistung schnell eigene, kleine Projekte übernehmen. Bei Interesse ist es unter Umständen auch möglich abteilungsübergreifende Einblicke zu gewinnen und wichtige Kontakte für den späteren Berufseinstieg zu knüpfen.

Was sollte ein Praktikant mitbringen, um ein erfolgreiches Praktikum zu absolvieren?

Das ist leicht. Neben ersten theoretischen Kenntnissen des jeweiligen Fachbereichs zählen für uns vor allem Leidenschaft für die Welt der Mode und unsere Produkte, Engagement, Aufgeschlossenheit und Kreativität. Aber auch Proaktivität, Innovationsgeist und eine gesunde Neugier gehören dazu. Erste Erfahrung in der Modenbranche ist von Vorteil, bspw. auch über eine Tätigkeit im Textileinzelhandel. Ansonsten gilt bei MARC O’POLO: Die Persönlichkeit des Einzelnen steht im Vordergrund.

Was sind die größten Herausforderungen, die Praktikanten innerhalb eines Praktikums in Ihrem Unternehmen meistern müssen?

Die Modebranche hat eine ganz eigene Dynamik. Um unseren Innovationsgedanken gerecht zu werden sind Aufgeschlossenheit gegenüber Veränderungen und ein hohes Maß an Flexibilität sehr wichtig. Das gilt natürlich auch für unsere Praktikanten.

Wie nutzen Sie Praktikanten mit Ihrem noch unverstellten Blick für die Einschätzung von Veränderungspotentialen in Ihrem Unternehmen?

Praktikanten werden bei MARC O‘POLO wie jeder andere Mitarbeiter wertgeschätzt und können sich daher genauso einbringen, aktiv Vorschläge äußern und somit Prozesse verändern bzw. mitgestalten. Wir freuen uns, wenn sich unsere Mitarbeiter einbringen möchten und konstruktive Ideen in das Unternehmen einbringen möchten.

Wie würden Sie die Unternehmenskultur Ihres Unternehmens beschreiben? Was ist das Besondere, ausgerechnet bei Ihnen zu arbeiten?

Geprägt von unserer skandinavischen Herkunft, ist die MARC O’POLO Philosophie von einer liberalen und aufgeschlossenen Haltung bestimmt: „The Freedom to be Yourself“. Vom Umgang mit unseren Mitarbeitern und unter Kollegen bis hin zu den Produkten, die wir designen – die Freiheit, man selbst zu sein – das ist unser roter Faden. Gestaltungsfreiraum, flache Hierarchien, Dynamik und ein menschliches Miteinander charakterisieren die Arbeitsatmosphäre bei MARC O’POLO. Unsere fünf Key Values – Natural, Simplicity, Quality, Personality und Innovation – sind tief in der Unternehmenskultur verankert und prägen unser tägliches Miteinander sowie unsere laufenden Prozesse. Unser Arbeitsalltag ist geprägt durch eine professionelle Zusammenarbeit sowohl in den Teams als auch fachübergreifend und einem menschlichem Miteinander. Hierbei bieten moderne Arbeitswelten vielfältige Möglichkeiten und unterstützen diese Arbeitskultur.

Was treibt Sie an? Was sind die Ziele / Visionen / Leitbilder Ihres Unternehmens?

Unsere Vision ist es, die führende Modern Casual Lifestyle Marke im Premiumsegment zu sein. Von Wettbewerbern hebt sich MARC O’POLO insbesondere durch die Vorliebe für natürliche Materialien und einen eigenständigen Stil ab. Mit dem Claim Follow Your Nature adressiert MARC O’POLO modebewusste Individualisten, die einen lässigen, natürlichen Stil pflegen.

Was ist Ihr persönlicher Hintergrund und wieso arbeiten Sie für MARC O'POLO?

Nach meiner Berufsausbildung und der Weiterbildung zur Handelsfachwirtin habe ich Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Personalmanagement und Marketing an der Fachhochschule Ingolstadt studiert. Erste praktische Erfahrungen im Bereich Human Resources konnte ich während meines Praxissemesters sammeln. Anschließend habe ich mir bewusst vor dem Start in mein aufbauendes Masterstudium an der THM Gießen Zeit für eine dreimonatige Rucksackreise durch Südostasien genommen. Im Rahmen meines Masterstudiums bin ich zum ersten Mal mit MARC O’POLO als Arbeitgeber in Kontakt gekommen. Nach einem sechsmonatigen Praktikum im Bereich Personnel Development bekam ich die Chance, hier meine Abschlussarbeit zu schreiben und wurde im Anschluss als Trainee Human Resources bei MARC O’POLO übernommen. Seit kurzem bin ich fest als Junior HR Manager für MARC O’POLO tätig und nach wie vor sehr glücklich mit der Wahl meines Arbeitgebers sowie den Inhalten meines Jobs. Ich bin für die Auswahl und Betreuung der Nachwuchskräfte verantwortlich und Ansprechpartnerin für alle Praktikanten und Trainees im MARC O’POLO Headquarter. Vor allem die Abwechslung und der persönliche Austausch machen mir Spaß in der Zusammenarbeit mit den Studenten und Absolventen unterschiedlicher Fachrichtungen. Ich habe immer ein offenes Ohr für die Wünsche und Anregungen der einzelnen Personen und freue mich, sie in ihrer Entwicklung zu begleiten und vielleicht auch Quereinstiege zu ermöglichen. Ich schätze es sehr, dass wir bei MARC O’POLO nicht pauschalisieren, sondern dass die Individualität und die Persönlichkeit jedes Einzelnen im Vordergrund stehen.

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Stefanie


Einsatz im Unternehmen:
Praktikantin Online/Social Media Marketing

Das Interview mit Stefanie

Was für ein Praktikum machst du bei MARC O'POLO?

Ich absolvierte ein sechsmonatiges Praktikum in der Abteilung Trademarketing Wholesale & Online und war im Team Online Marketing tätig.

Weshalb machst du das Praktikum?

Ein praktisches Studiensemester ist in meinem Studiengang fest vorgesehen, da es den Praxisbezug des Studiums unterstreichen soll. Durch viele Labore oder kreative Projekte habe ich bereits in den vier vorherigen Semestern viel praktische Erfahrung sammeln können. Jedoch finde ich es sehr wichtig, das Erlernte im richtigen Berufsleben anzuwenden und so noch mehr Erfahrung zu sammeln. Außerdem ergibt sich durch ein Praktikum immer die Möglichkeit, zu testen, ob das jeweilige Berufsfeld wirklich zu einem passt und den eigenen Vorstellungen entspricht.

Warum hast Du Dich für MARC O’POLO und diesen Bereich entschieden?

MARC O’POLO als Marke ist mir schon seit dem Kindesalter durch meine Mutter ein Begriff und damit schon lange in meinem privaten Umfeld präsent. Als Unternehmen, in dem ich mir vorstellen könnte zu arbeiten, habe ich MARC O’POLO erst wahrgenommen, als ich anfing zu studieren und durch einen guten Bekannten, der bei dem Unternehmen tätig ist. Der Bereich, in dem ich mein Praktikum absolvieren möchte, war mir sehr schnell klar: Vorlesungen zum Thema Online Marketing interessierten mich sehr und außerdem ist New Media heutzutage auch auf Unternehmensseite nicht mehr weg zu denken. Deshalb habe ich speziell nach einer Stelle im Online oder Social Media Marketing Ausschau gehalten.

Wie sieht dein Tätigkeitsbereich genau aus?

Ich war hauptsächlich im breit gefächerten Bereich des Social Media Marketings tätig. Hier gehörte es zu meinen Aufgaben, die MARC O’POLO Social Media Kanäle, wie Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest u.v.m. zu pflegen, teilweise textlichen und bildlichen Content dafür zu erstellen, Kundenanfragen zu beantworten oder Kontakt mit Blogger-Agenturen zu halten. Natürlich standen auch diverse Recherchearbeiten oder Monitoring an.

Wie stark lehnen sich Deine jetzigen Tätigkeiten an das im Studium Erlernte an?

Durch meinen Studienschwerpunkt in der Medienwirtschaft besuchte ich Vorlesungen speziell zu den Themen Online Marketing und Social Media. Dieses erlernte Wissen konnte ich mit Freude in meinem Praktikum anwenden, was mir vor allem zu Beginn meinen Einstieg sehr erleichterte. Darüber hinaus warten natürlich viele neue Herausforderungen und Aufgaben im unternehmerischen Alltag auf mich, die ich zum einen sehr spannend finde und an denen ich zum anderen wachse.

Entspricht das Praktikum dem, was Du erwartet hast?

Ich fand es sehr interessant, Social Media aus einer ganz anderen Perspektive kennenzulernen, als ich es bisher kannte. Außerdem war ich sehr positiv überrascht und glücklich darüber, dass mir so viele Aufgaben und kleine Projekte selbstständig überlassen wurden. Durch dieses Vertrauen, das mir von meinen Vorgesetzten entgegengebracht wurde, lernte ich total viel und konnte meine eigenen Ideen einbringen. Von beruflicher, wie auch kollegialer Seite wurden meine Erwartungen übertroffen.

Wie lief der Bewerbungs- und Einstellungsprozess ab?

Nachdem ich mich beworben hatte, wurde ich zu einem persönlichen Gespräch nach Stephanskirchen eingeladen. Bei meinen Vorstellungsgespräch traf ich auf drei Personen: zwei Manager aus meiner jetzigen Abteilung und eine Vertreterin aus der HR. Von Anfang an war die Atmosphäre total angenehm und durch die Offenheit und Freundlichkeit hat sich meine Nervosität dann relativ schnell gelegt. Nach ca. zwei Wochen bekam ich dann telefonisch die Zusage mitgeteilt.

Wird das Praktikum vergütet?

Ja, das Praktikum wurde vergütet.

Planst Du weitere Praktika im gleichen oder in einem anderen Bereich?

Mein nächstes Praktikum sehe ich erst nach meinem Bachelor Abschluss, da ich jetzt erstmal meine Thesis schreiben werde. Dennoch möchte ich, gerade zum Berufseinstieg, vielleicht nochmal ein Praktikum absolvieren, um meine Praxiserfahrung im Bereich des Marketings weiter auszubauen. Das heißt ich könnte mir auf jeden Fall auch eine Stelle im Trade oder Brand Marketing oder in der PR sehr gut vorstellen.