Interview mit:
dem Unternehmen
einem Praktikanten
Fit in 160x lara

Unser Versprechen

Du suchst ein anspruchsvolles Praktikum, mit dem Du dein theoretisch erlangtes Wissen aus dem Studium in praktische Mitarbeit innerhalb eines internationalen Luxuskonzern umsetzen kannst? Dann versprechen wir Dir, dass du vom ersten Tag Deines Praktikums an ein vollwertiges Mitglied unseres Teams bist, aktiv in das Tagesgeschäft eingebunden wirst und die Abteilungen bei allen anfallenden Themen und Projekten unterstützt.

Lara Schumacher
Junior Personalreferentin

Das Interview mit Lara Schumacher

Was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Praktikum aus?
Was versprechen Sie sich davon, Praktikanten einzustellen?
Was können Praktikanten von einem Praktikum in Ihrem Unternehmen erwarten?
Was sollte ein Praktikant mitbringen, um ein erfolgreiches Praktikum zu absolvieren?
Was sind die größten Herausforderungen, die Praktikanten innerhalb eines Praktikums in Ihrem Unternehmen meistern müssen?
Wie nutzen Sie Praktikanten mit Ihrem noch unverstellten Blick für die Einschätzung von Veränderungspotentialen in Ihrem Unternehmen?
Wie würden Sie die Unternehmenskultur Ihres Unternehmens beschreiben? Was ist das Besondere, ausgerechnet bei Ihnen zu arbeiten?
Was treibt Sie an? Was sind die Ziele / Visionen / Leitbilder Ihres Unternehmens?
Jetzt sind Sie gefragt. Hier ist Raum für Ihre Frage- und Ihre Antwort. Was sollten potentielle Bewerber noch wissen?
Ergänzen Sie: Praktikanten sind für uns...
Fit in 160x foto svetlana

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Svetlana Dumtschev


Einsatz im Unternehmen:
Product Management DIOR

Das Interview mit Svetlana Dumtschev

Wie bist du auf LVMH gekommen?

Ich war auf der Suche nach (für mich persönlich) spannenden Marken in Deutschland. LVMH war mir als größter Luxusmarkenkonzern weltweit bereits bekannt. Über die Homepage von LVMH bin ich auf die Karriereseite gelangt und habe mich auf eine Praktikumsausschreibung im Bereich Produktmanagement (Markenübergreifend) in Düsseldorf beworben – hier haben die Parfums- und Kosmetik-Marken von LVMH ihren Sitz (z.B. Christian Dior, Givenchy, Guerlain, Benefit, Acqua di Parma, Kenzo und Loewe).

Wie lief dein Bewerbungsverfahren?

Bereits kurze Zeit nach Einreichung der Bewerbung per E-Mail habe ich einen Anruf erhalten und wurde zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch für ein Praktikum im Produktmanagement für Christian Dior Make-Up eingeladen. In Düsseldorf gibt es für Christian Dior einen Produktmanager pro Achse (Duft, Make-up, Pflege). Bei meinem Vorstellungsgespräch waren die Make-Up Produktmanagerin sowie eine nette Kollegin aus der Personalabteilung anwesend. Das Gespräch hat etwas über eine Stunde gedauert und war sehr angenehm – beide Mitarbeiterinnen waren sehr sympathisch. Es wurden für ein Vorstellungsgespräch übliche Fragen gestellt, mich hat keine Frage „schockiert“ oder aus der Bahn geworfen – allerdings hatte ich zuvor bereits einige Gespräche in anderen Unternehmen, was eine gute Übung war und weshalb ich wahrscheinlich sehr entspannt in das Gespräch gegangen bin.

Was macht deiner Meinung nach ein gutes Praktikum aus?

Man sollte als Praktikant in ein Team eingebunden werden, mitbekommen was die Kollegen an Arbeiten/Projekte erledigen, Einblicke gewinnen, etwas über die Branche lernen und die Chance bekommen, sich weiterzuentwickeln. Ich persönlich finde es auch immer sehr schön, wenn Praktikanten als fester Teambestandteil angesehen werden und zu Meetings, Events etc. mitgenommen werden.

Was versprichst/erwartest du dir von dem Praktikum?

Für mich war wichtig möglichst viele neue Dinge zu lernen und so viele Einblicke zu gewinnen, wie nur möglich. Natürlich hofft man immer auf nette und offene Kollegen zu treffen.

Was sind die größten Herausforderungen, die Praktikanten innerhalb eines Praktikums bei LVMH meistern müssen?

In meiner Abteilung im Bereich Produktmanagement für Make-Up von Christian Dior wurde mir sehr viel Verantwortung übertragen – was ich persönlich wirklich super finde. Ich habe bisher in keinem Praktikum so viel gelernt, wie in diesem. Dadurch dass man mir schon sehr früh sehr verantwortungsvolle Aufgaben übertragen hat, würde ich sagen, dass man schon etwas erfahrener in der Praxis sein sollte. Es würde nicht schaden, wenn man vorher bereits auf ähnlichen Gebieten Praxiserfahrungen gesammelt hat. Man sollte sehr gut mit Microsoft Office umgehen können und gute Englischkenntnisse vorweisen. Französischkenntnisse können definitiv auch nicht schaden. Auch ein gewisses Händchen für kreative Aufgaben ist von Vorteil. Man sollte in der Lage sein, selbstständig zu arbeiten, bei Unklarheiten aber auch immer Fragen zu stellen.

Wie würdest du die Unternehmenskultur des Unternehmens beschreiben?

Die LVMH Parfums & Kosmetik Deutschland GmbH setzt sich aus sehr offenen, netten und hilfsbereiten Mitarbeitern zusammen. Das gesamte Unternehmen duzt sich (Hierarchie- und Markenübergreifend). Der Name Christian Dior mag anfangs vielleicht etwas einschüchternd wirken (zumindest war es bei mir vor Antritt des Praktikums so), doch man merkt sehr schnell, dass man hier in einem sehr bodenständigen, humorvollen und herzlichen Umfeld aufgehoben ist. Auch wenn mal etwas stressigere Zeiten herrschen, schafft man es trotzdem den Spaß an der Sache nie zu verlieren.

Was sollten potentielle Bewerber noch wissen?

Wer ein Praktikum nach Studienabschluss als Sprungbrett zum unmittelbaren Berufseinstieg in ein Unternehmen sucht, sollte sich eventuell eher nach größeren Unternehmen umschauen. Zwar kann man natürlich Glück haben, dass man genau in dem Zeitraum das Praktikum macht, in dem sich eine passende Stelle ergibt. Doch prinzipiell ist es aufgrund der eher geringen Mitarbeiteranzahl nicht immer möglich. Durchaus üblich ist jedoch, dass bei Bedarf tatsächlich gerne ehemalige Praktikanten für Stellen rekrutiert werden (hier muss man einfach Glück mit dem Timing haben und natürlich zuvor einen guten Job als Praktikant gemacht haben). Ich würde ein Praktikum definitiv jedem weiterempfehlen, der Interesse an dieser Branche hat. Ich habe es nicht eine Sekunde bereut und würde mich rückblickend jederzeit wieder dafür entscheiden.