Praktikum bei Little Brother Films GmbH

So wurde Little Brother Films GmbH von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 7,5h Ø Arbeitszeit
  • 0,- Ø Verdienst
  • 75% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 2 Berichte
4,3
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • im Jahr 2014

    Ich war in der Produktion tätig und habe nach Sponsoren für die Berlinale 2015 (gelten als eines der weltweit bedeutendsten Ereignisse der Filmbranche) recherchiert und deren Kontaktadressen notiert. Des weiteren habe ich einen leichten Einblick in die Filmbranche bekommen, sodass ich nach dem Praktikum genauere Vorstellungen für meine Zukunft habe. Das Team ging sehr locker mit mir um und war für alle Fragen offen.

  • » MIT HÖHEN UND TIEFEN BISHER BESTE ZEIT MEINES LEBENS! «
    48 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2011

    Noch während meines Abiturs wusste ich, dass ich später einmal in der Filmbranche arbeiten wollte. Mein größtes Ziel war dabei schon immer ein Studium an der Filmakademie Ludwigsburg, die gerade im Bereich Filmproduktion, den deutschlandweit besten Ruf genießt.

    Doch das war damals noch weit weg und wirkte eher wie ein unrealistischer Traum.

    Die Voraussetzung für den Studiengang Filmproduktion war mindestens 2 Jahre praktische Erfahrung in der Medienbranche. Also habe ich mich bei einer Filmproduktionsfirma direkt bei mir um die Ecke beworben und wurde auf Anhieb genommen. Geplant war ein einjähriges Praktikum, jetzt bin ich seit über zweieinhalb Jahren bei den Los Banditos Films und mittlerweile Geschäftsführerin der Tochterfirma „Little Brother Films“. In dieser Zeit habe ich, Dank des großen Vertrauens, dass die beiden Chefs Timo Joh. Mayer und Benjamin Eicher Ihren Mitarbeitern entgegen bringen, nicht nur viel über die Filmbranche gelernt und einige Kontakte knüpfen können, sondern ich habe auch menschlich einiges dazu gelernt. Das Beste an meinem Praktikum bei den Lb Films war, dass man schnell viel Verantwortung bekommt, und nicht ein Jahr lang "kopiert und Kaffe kocht" - sofern man sich nicht ganz blöd anstellt :). Während meines Praktikums habe ich Imagefilme und Musikvideos organisiert und gedreht, diverse 3D Naturdokumentationen mitproduziert, bin viel gereist und habe die jährliche Aftershow Party für die Los Banditos Films zur Berlinale organisiert. Besonders beeindruckt hat mich auch das Interview für die Naturdokumentation „Haie 3D“ mit Haiexperte Erich Ritter – einem der wenigen Menschen, die ganz ohne Käfig mit weißen Haien tauchen. Oder das Meeting mit dem Direktor des Hotels Adlon, der mich für einen erfahrenen Eventmanager hielt, obwohl ich gerade erst das Abitur gemacht hatte. Nicht nur an diese Vielfältigkeit, sondern auch an die Stimmung intern werde ich mich immer wieder gerne zurück erinnern. Klar hat man immer wieder Druck und Stresssituationen, aber genau das muss auch so sein, um früh zu lernen, damit um zu gehen. Der Umgang ist sehr familiär und der Zusammenahlt im Team sehr stark.

    Mittlerweile habe ich meinen Studienplatz an der Filmakademie bekommen und werde im Herbst mit meinem Studium beginnen. Und auch wenn das mein größtes Ziel war und immer noch ist und ich mich wirklich auf die Zeit freue, bin ich auch ein bisschen traurig, nicht mehr für "die Banditen" arbeiten zu dürfen. Ich kann dieses Praktikum jedem zu 100 % weiterempfehlen, der motiviert ist, Alles zu geben