Praktikum bei Heimvolkshochschule Konrad-Martin-Haus Bad Kösen

So wurde Heimvolkshochschule Konrad-Martin-Haus Bad Kösen von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 7,0h Ø Arbeitszeit
  • 0,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
3,8
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Das Praktikum war sehr informativ, lehrreich und vor allem empfehlenswert «
    2 Wochen Schulpraktikum im Jahr 2012

    Ich war im Bereich Verwaltung tätig. Als ich das Erste mal dort war, wurde ich erst einmal auf dem gesamten Gelände herumgeführt un mir wurde erklärt , wo was ist. Also wo der Neubau steht, wo der Altbau ist und so etwas in der Art. Dann wurden mir die Programm erläutert, die ich verwenden musste und habe dann einer pädagogischen Mitarbeiterin beim Vorbereiten eines Seminarraumes geholfen. Ich musste auch öfters etwas kopieren, oder Flyer, die fast ausgegangen sind wieder kopieren und dann falten. Wenn es sehr viele waren, hatte man das zu zweit oder dritt gemacht, dadurch wurde es auch nicht langweilig. Dann habe ich auch öfters die Bewertungen der Besucher ,die da geschlafen haben, in eine Excel- Tabelle getragen, wird auf die Dauer zwar eintönig, aber mir wurden dann zwischendurch immer andere Tätigkeiten zugewiesen, sodass man Abwechslung hatte. Und irgendjemand muss das halt auch machen :) . Dann habe ich auch oft bei dem Erstellen von Belegungsverträgen zugeschaut und durfte auch selber einen per E-Mail verschicken. Was ich schön fand war, dass mir immer erklärt wurde, wie was funktioniert, auch wenn ich das nicht selbst machen durfte. Ich habe auch öfters per Computer die Betten verteilt. Desweiteren habe ich auch die Zimmerschlüssel für die Gäste rausgesucht, dass war auch mal eine schöne Abwechslung. Für jeden Praktikanten gibt es auch umsonst Mittagessen & jeder Mitarbeiter darf sich am Kühlschrank etwas zu Trinken nehmen. Ich habe auch einmal eine Anzeige für die Zeitung erstellt und einmal einen Flyer für Angebote für KiTa's. Wenn man das Praktikum machen möchte, sollte man eigentlich nur etwas geduldig sein (ich bin auch nicht seeeehr geduldig) , weil manche Tätigkeiten, z.B das Flyer falten, manchmal ziemlich lange dauern und eintönig sind. Aber das ist nur recht selten, und jede Arbeit hat ja irgendetwas, was man nicht gerne machen will, aber irgendeiner muss es ja machen. Mit am Besten war, dass die Kollegen mich gut aufgenommen haben, und sie mich nicht ,nur' als Praktikanten gesehen haben, der die Arbeiten erledigen kann, die keiner machen will (oder z.B. für's Kaffeekochen benutzt haben ;) )Hat also im Ganzen SEHR viel Spaß gemacht und ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen. ( Das Konrad Martin Haus ist zwar ein katholisches Gebäude, davon merkt man aber nichts,außer durch die Kreuze, nur manche Gäste beten z.B. vor dem Essen, so etwas sollte man tolerieren.)

    • 7 Stunden pro Tag
    • unvergütet
    • Finanzen (Controlling, Rechnungswesen etc.)
    • Bad Kösen
    • 0 Hilfreich, danke!