Praktikum bei Klinik Hirslanden

So wurde Klinik Hirslanden von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 9,0h Ø Arbeitszeit
  • 1200,- Ø Verdienst
  • 0% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
3,0
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Selbstständige, ruhige und sehr freundliche Personen mit Pflegeerfahrung sind hier am richtigen Ort - direkte freundliche Menschen mit knappen Antworten, die ihre Aufgabe erledigen wollen und sich die Arbeit suchen nicht. «
    0 Wochen Pflegepraktikum im Jahr 2011

    Anmerkung: Mir wurde nach 2 Tagen in der Probezeit gekündigt, mit sofortigem Arbeitsstop. Dies ziemlich überraschend mit der Begründung, dass ich mich im Ton vergreife, da ich zB auf die Aussage:"Komm mal runter" im Stress mit "Geht grad nicht" antwortete oder, als mir etwas ruppig gesagt wurde, dass ich zu einer Aufgabe sowieso nicht die Berechtigung hätte, erwiderte, dass mir das schon klar sei. Am Schnuppertag machte ich die zweite Aussage mehrmals, sodass dies keine Überraschung für die Abteilungsleitung war.

    Es folgt also anschliessend mein Eindruck, der eigentlich sehr positiv war, bis auf die Blümchenkritik mit anschliessenden Kommentaren über andere Personen hinter dem Rücken.

    Ich wurde nach einem Schnuppertag per sofort für 6 Monate engagiert. Daher konnten die Formalitäten nicht rechtzeitig und vor Praktikumsbeginn erledigt werden. Auch der Arbeitsvertrag konnte mir nicht vor Arbeitsbeginn zugestellt werden, wobei da durchaus 3 Werktage Zeit war. Das Team ist sehr nett und freundlich, doch meist kann es nur auf Praktikanten und ihre Fragen reagieren, nicht aktiv führen. Einführung wäre durch momentane Praktikantin gewesen. Leider hatte die viel zu tun und ich musste mir das meiste selbst beibringen, soweit das in zwei Tagen möglich ist. Es wurde zwar mitgehen mit der Praktikantin verordnert, die mir aber mehrfach Aufgaben delegierte (was mich nicht weiter gestört hat) oder mir wurden andere Aufgaben von anderen Teammitgliedern übertragen, die ich selbstständig zu erfüllen hatte.

    Das Team macht täglich mehrere Rapporte, jeweils bei Schichtübergabe. Laut Team waren die zwei Tage, die ich da war, eher stressig. Wenn ich nicht schnell lief erntete ich teils strenge Blicke (IMHO) oder wenn ich auf jemanden wartete. Es wurde mir gleichzeitig mehrmals gesagt ruhig zu sein. Ich nahm die ganze Situation etwas Shizophren war.

    Kurze, eventuell hastige Antworten wie "Ja, ist gut, mach ich" gilt als sich im Ton vergreifen. Menschen die etwas laut und knapp sind sollten sich ein anderes Praktikum suchen.

    Desweiteren wurde mir das wichtigste und grundlegende nicht von Anfang an und eher nebenbei beigebracht. So führte mich keiner genau in den Umgang mit isolierten Patienten ein oder zeigte mir ungewohnte Arbeitsschritte.

    Mag sein, dass dies an der Jahreszeit lag, doch ich denke direkte, konstruktive Kritik ist nicht die grösste Stärke, es wird gerne nebenbei was gesagt und hauptsächlich Pflegebeauftragte und Praktikanten müssen auf die Glocke gehen - vom ersten Tag an, alleine.

    Das Praktikum lohnt sich auf jeden Fall um sich einzuarbeiten, aber nicht für ein erstes Praktikum im Gesundheitsbereich. Man sollte möglichst ruhig sein, Kritik fast schon freudig entgegen nehmen und sich vieles selbst beibringen. Die Zeit fehlt schlichtweg um etwas nicht "nebenbei" zu erklären. Informationen, vA Grundinformationen werden brockenweise weitergereicht, Grundregeln nicht erklärt.

    Was mich besonderst störte waren deplazierte Aussagen zu Patienten und die träge Reaktion auf die Glocke. Schliesslich ist es eine Privatklinik.

    Sehr positiv sind die Weiterbildungsangebote, der Teamzusammenhalt, der durch gemeinsame Mahlzeiten und von den Abteilungsleitungen gefördert werden. Es gibt klare Aufgaben und Pflichten, die man aber selbst herausfinden muss. Die Organisation ist strukturiert und der Grundton hilfsbereit - wenn man denn Zeit hat.

    Ich vermute dass die Klink sich für ausgebildete FaGes und Diplomierte Pflegefachfrauen allerdings sehr gut als angenehmer Arbeitsplatz dient.

    • 9 Stunden pro Tag
    • mehr als 1.000 € pro Monat
    • Gesundheit
    • Zürich, Schweiz
    • 3 Hilfreich, danke!