Interview mit:
dem Unternehmen
einem Praktikanten
Fit in 160x portrait mira maier 1

Unser Versprechen

Ein abwechslungsreiches Praktikum mit viel Verantwortung in einem internationalen Umfeld und einem stets gut gelaunten Team im Herzen Berlins!

Dr. Mira Maier
Geschäftsführerin

Das Interview mit Dr. Mira Maier

Was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Praktikum aus?

Bei einem guten Praktikum lernt man viel, hat abwechslungsreiche Aufgaben und wird täglich aufs Neue gefordert. Man ist ein vollwertiges Teammitglied, trägt bereits so viel Verantwortung wie möglich und arbeitet in einem stets gut gelaunten Team. All das haben wir zu bieten!

Was können Praktikanten von einem Praktikum in Ihrem Unternehmen erwarten?

Als Praktikant bei uns ist man vom ersten Tag an ein vollwertiges Teammitglied. Dem Praktikanten werden ja nach Qualifikationen komplette Aufgabenbereiche übertragen, für die er oder sie Verantwortung übernimmt. Dabei gibt es sogar die Möglichkeit, Personalverantwortung für freie Mitarbeiter in verschiedensten Ländern zu übernehmen. Unsere Praktikanten lernen sehr viel, weil wir ihnen so viel Verantwortung wie nur möglich übertragen.

Unsere Organisation ist sehr international ausgerichtet, da wir in 16 Ländern aktiv sind. Unsere Praktikanten arbeiten daher in verschiedenen Sprachen für die unterschiedlichsten Länder.

Uns ist ein positives Arbeitsklima besonders wichtig. Daher legen wir viel Wert darauf, dass unsere Mitarbeiter Spaß an der Arbeit haben und gerne kommen.

In regelmäßigen Feedbackgesprächen besprechen wir, was bisher sehr gut läuft und in welche Richtung die weitere Entwicklung des Mitarbeiters gehen soll. Natürlich sind wir auch immer gespannt, was wir noch tun können, um uns zu verbessern.

Was sollte ein Praktikant mitbringen, um ein erfolgreiches Praktikum zu absolvieren?

Wir suchen Bewerber mit einer sehr guten fachlichen Qualifikation in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang. Wir freuen uns außerdem besonders über Bewerber mit Sprachkenntnissen, da wir in 16 Ländern arbeiten. Es ist außerdem von Vorteil, wenn Bewerber bereits andere Praktika absolviert haben.

Man sollte in jedem Fall eine positive Grundeinstellung und gute Laune mitbringen, weil uns ein positives Arbeitsklima sehr am Herzen liegt. Zudem darf man sich nicht davor scheuen, seine Ideen dem Team mitzuteilen. Kommunikationsfähigkeiten sind hier also von großem Vorteil.

Was sind die größten Herausforderungen, die Praktikanten innerhalb eines Praktikums in Ihrem Unternehmen meistern müssen?

Wir möchten Praktikanten nach und nach eine möglichst große Eigenverantwortung übertragen. Wie viel Verantwortung man trägt wird individuell festgelegt. Damit geht natürlich eine große Herausforderung einher.

Wie nutzen Sie Praktikanten mit Ihrem noch unverstellten Blick für die Einschätzung von Veränderungspotentialen in Ihrem Unternehmen?

Wir beziehen unsere Praktikanten in jegliche Planungen mit ein, freuen uns über Feedback und sind offen für Kritik und Anregungen.

Wie würden Sie die Unternehmenskultur Ihres Unternehmens beschreiben? Was ist das Besondere, ausgerechnet bei Ihnen zu arbeiten?

Bei uns herrscht eine offene Arbeitsatmosphäre mit flachen Hierarchien. Wir legen besonderen Wert darauf, dass unsere Mitarbeiter sich wohl fühlen und stets gut gelaunt sind. Daher führen wir auch regelmäßig Feedbackgespräche.

Wir sind wahnsinnig leidenschaftlich in dem, was wir machen. Wir wollen die Welt verändern. Die Individualität jedes einzelnen formt unsere Kultur und unsere tägliche Arbeit. Wir setzen viel Vertrauen in die Talente und Fähigkeiten des Teams. Es gibt einen sehr starken Teamzusammenhalt. Und wir verstehen uns unglaublich gut untereinander. Bei uns wird viel gelacht.

Was treibt Sie an? Was sind die Ziele / Visionen / Leitbilder Ihres Unternehmens?

Unsere Vision ist, dass Studienwünsche und -abschlüsse in Europa nicht mehr an finanziellen Hürden scheitern.

Ergänzen Sie: Praktikanten sind für uns...

ein unverzichtbarer Teil unseres Teams!

Wie lange sollte ein Praktikum in Ihrem Unternehmen dauern?

Idealerweise sollte das Praktikum mindestens 3-6 Monate dauern.

Wie viele Praktikumsstellen werden bei Ihnen jährlich ausgeschrieben?

Wir haben regelmäßig einen großen Bedarf an Praktikanten insbesondere für die Bereiche Marketing und Business Development. Pro Jahr haben wir ca. 20 Praktikumsstellen zu besetzen.

Welche sonstigen Beschäftigungsverhältnisse bieten Sie Praktikanten an?

Wir suchen regelmäßig auch Werkstudenten.

Was können Sie Praktikanten anbieten, die besonders gute Leistungen erbracht haben?

Je nach Bedarf bieten wir besonders guten Praktikanten die Übernahme in Form einer Festanstellung an.

Fit in 160x dsc 0488

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Anna


Alter des Praktikanten:
23


Einsatz im Unternehmen:
Online Marketing

Das Interview mit Anna

Wieso hast Du Dich für myStipendium entschieden?

Ich hatte bereits ein Praktikum in einer größeren Werbeagentur absolviert und wollte gerne eine neue Branche kennenlernen. Ein Social Startup schien mir für ein neues Praktikum genau das Richtige zu sein – so konnte ich nicht nur für einen guten Zweck arbeiten, sondern auch Teil eines jungen Teams mit flachen Hierarchien sein. Da ich schon selbst auf der Suche nach Stipendien und z.B. mit Erasmus im Ausland war, kannte ich myStipendium schon vorher und konnte mir gut vorstellen, selbst anderen später mit meiner Arbeit zu einem Stipendium zu verhelfen. Als ich gesehen habe, dass Praktikanten im Online Marketing gesucht werden, habe ich mich deshalb sofort beworben!

Warum hat sich das Praktikum für dich gelohnt?

Das Praktikum hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt! Ich habe meine EDV-Kenntnisse aufbessern können und kann jetzt z.B. viel besser mit Excel umgehen oder sogar Texte in HTML schreiben. Dadurch, dass ich selbst viele eigene Ideen, z.B. für neue Stipendien oder die Facebookseite, einbringen konnte, habe ich gemerkt, dass mir kreative Aufgaben Spaß machen und ich gerne weiterhin einen kreativen Beruf haben möchte. Insgesamt habe ich einen guten Einblick bekommen, wie Online Marketing in der Praxis aussieht. Im Endeffekt hat es mir so gut gefallen, dass ich mich für einen Master im Marketing entschieden habe. Als Arbeitgeber kommt myStipendium für mich zu 100 % in Frage!

Was waren Deine Aufgaben und was hat Dir davon am meisten Spaß gemacht?

Zu meinen Hauptaufgaben gehörte z.B. die Pflege der Homepage als auch der Facebookpage, oder die Leitung von Mailing-Kampagnen mit Hochschulen aus ganz Europa. Diese Aufgabe hat mir auch am meisten Spaß gemacht. So konnte ich meine Sprachkenntnisse einsetzen und z.B. auch auf Griechisch oder Spanisch schreiben. Die meisten Ansprechpartner an den Unis sind zudem supernett und meistens sehr dankbar über neue Stipendien für ihre Studenten, weshalb ich am Ende des Tages immer das Gefühl hatte, etwas erreicht zu haben. Bei der Auswertung dieser Mailing-Kampagnen konnte ich anschließend sehen, wie erfolgreich sie waren, oder wo noch etwas verbessert werden konnte. Hier hatte ich wirklich die Chance, meine eigenen Ideen einzubringen, sodass ich mich selbst für einen Teil des Erfolgs von myStipendium verantwortlich fühlte. Als Praktikantin fand ich soviel Verantwortung klasse!

Was sollte man mitbringen? Welche Tipps gibst Du Bewerbern?

Bewerber sollten auf jeden Fall viel Motivation mitbringen. Bei myStipendium steht immer das Ziel im Vordergrund, Stipendien für diejenigen anzubieten, die normalerweise nicht gefördert werden. Die Kollegen sind alle sehr motiviert und mit viel Eifer dabei, dieses Ziel zu erreichen. Insgesamt ist es ein klasse Gefühl, in einem so motivierten Team arbeiten zu dürfen, aber natürlich sollte man deshalb auch eine soziale Ader haben und viel Spaß und gute Laune mitbringen!

Wie war die Betreuung und das Betriebsklima insgesamt?

Das Betriebsklima war von Anfang an familiär und mir wurde direkt das „Du“ angeboten. Es gab regelmäßig gemeinsame Abendessen und auch wöchentlich ein Frühstücksbuffet, wodurch eine angenehme Atmosphäre herrschte.

Die Betreuung war von Anfang super. Ich hatte einen Ansprechpartner, der mir vom ersten Tag an alle Betriebsabläufe und meine Aufgaben ausführlich erklärt hat. Bei Fragen hatten meine Kollegen immer ein offenes Ohr und haben sich sehr viel Zeit genommen, mir jede Frage genau zu beantworten. Zudem gab es regelmäßig Feedbackgespräche und das Lob hat auch nie lange auf sich warten lassen. Und obwohl ich immer einen Ansprechpartner hatte, wurde mir genug Freiraum gegeben, um Aufgaben selbstständig zu lösen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei myStipendium aus?

Typisch ist, dass es keinen typischen Arbeitstag gibt – bis auf die Arbeitszeiten natürlich! So begann der Arbeitstag immer um 9 Uhr. Jeder hatte seine eigene To-Do-Liste, die er morgens selbstständig abgearbeitet hat. Donnerstags gab es um die Zeit außerdem immer ein Frühstücksbuffet, was immer ein kleines Highlight war. Die Mittagspause war meistens gegen 1 Uhr und durch die perfekte Lage hatten wir eine riesen Auswahl und konnten immer lecker und günstig essen gehen. Nachmittags stand meistens ein Mix aus selbstständigem Arbeiten und Besprechungen/ Meetings an und abends hatten wir fast immer pünktlich um 18 Uhr Feierabend. Ein weiteres Highlight waren außerdem die regelmäßigen Team-Dinner, an denen ich testen konnte, was Berlin noch kulinarisch zu bieten hat!

Beschreibe das Praktikum in 3 Worten.

Lernprozess, Eigeninitiative, Spaß