Interview mit:
einem Praktikanten
Fit in 160x bild 1

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Matthias


Alter des Praktikanten:
25


Einsatz im Unternehmen:
Praktikum Design (online)

Das Interview mit Matthias

Warum wolltest du ein Praktikum bei der Interone machen?

Da mich die Projekte der Interone sehr inspiriert und interessiert haben, habe ich beschlossen, mich für ein Praktikum zu bewerben. Außerdem ist die Interone eine der innovativsten Agenturen Deutschlands und ich war mir sicher, dass ich hier sehr viel lernen kann.

Welche Aufgaben hattest du während des Praktikums?

Ich konnte während meines Praktikums bei allen Projekten mitarbeiten und habe auch bereits viel Verantwortung übertragen bekommen. Dadurch konnte ich sehr viel Neues lernen und auch Eigeninitiative ergreifen, was mir persönlich viel gebracht hat.

Was war deine spannendste Aufgabe während des Praktikums?

Das Aufregendste während meines Praktikums war für mich bei dem großen Projekt "MINI Screendancer" einzusteigen, bis zum Ende mitzuarbeiten und das Projekt sogar für einen Award einreichen zu können.

Was war die größte Herausforderung, die du während deines Praktikums meistern musstest?

Eine der größten Herausforderungen war selbständig projektbezogene Entscheidungen zu treffen und diese dem Vorgesetzten zu erläutern.

Wie war die Betreuung während deines Praktikums?

Das gesamte Team sowie mein Vorgesetzter haben mich während des gesamten Praktikums unterstützt und betreut. Es wurde konstruktive Kritik geäußert und gleichzeitig viel Freiheit für Kreativität gelassen. Ich konnte mich jederzeit an meine Kollegen wenden, sobald Fragen aufgetaucht sind.

Inwiefern hat sich das Praktikum für dich gelohnt?

Ich wurde nach meinem Praktikum als Junior Art Director übernommen. Im Rahmen meiner Praktikumszeit konnte ich die internen Abläufe kennen lernen und mich daran beteiligen. Da ich davor in einer sehr kleinen Agentur gearbeitet habe, welche viele Tätigkeiten outgesourct hatten, war das für mich sehr interessant und wichtig mitzubekommen, wie der gesamte Ablauf eines Projektes ist und man mit allen Gewerken zusammenarbeiten muss, um auf ein gutes Ergebnis zu kommen.

Was kannst du zukünftigen Praktikanten mit auf den Weg geben?

Man sollte ein Praktikum nicht als Freizeitaktivität sehen, sondern als Chance, sich zu beweisen und Fuß in der Branche zu fassen, in der man arbeiten möchte. Außerdem ist es natürlich wichtig, sein theoretisches Wissen in die Praxis umzusetzen und zu lernen, wie es ist, in einem Team zu arbeiten und voneinander zu lernen.