Praktikum bei Institut für Zeitungsforschung

So wurde Institut für Zeitungsforschung von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 7,0h Ø Arbeitszeit
  • 0,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
4,3
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Das Praktikum im Institut für Zeitungsforschung hat mir gezeigt, wie wichtig so eine Institution ist und wie interessant wissenschaftliches Arbeiten sein kann. «
    4 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2015

    Während des Masterstudiums und nach einem Praktikum im Marketing Bereich wollte ich auch gerne einmal die wissenschaftliche Seite der Medien/Literatur kennenlernen. Auf meinen Wunsch, das Praktikum nur auf 4 Wochen zu begrenzen, da ich noch Uniarbeiten während der Semesterferien zu erledigen hatte, wurde ohne Probleme Rücksicht genommen. Das heißt, wer auch an einem längeren Praktikum Interesse hat, kann das hier frei absprechen.

    Von Anfang an wurde mir gesagt, dass die Stadt kein Geld für Praktikanten ausgeben kann/darf. Die Institutsleitung sagte aber auch sofort, dass ich deswegen mit meinen Arbeitszeiten recht "frei" umgehen darf. Einen gewissen Zeitraum sollte man natürlich am Arbeitsplatz sein, aber ob man um 8 Uhr oder um 8:30 Uhr kam, um 15 Uhr oder um 15:30 Uhr ging, war mir selbst überlassen. Die Mitarbeitereinnen waren allesamt, ohne Ausnahme sehr freundlich und herzlich, super hilfsbereit und haben mir geduldig alle Aufgabenbereiche vorgestellt und erklärt. Nach der ersten Woche durfte ich direkt viele Aufgaben alleine erledigen und wurde mit eingespannt. Ab der zweiten Woche hatte ich also schon viele verschiedene und interessante Aufgaben.

    Das Institut für Zeitungsforschung in Dortmund ist ein sehr zu empfehlender Praktikumsplatz um Arbeit im Archivwesen, Bibliothekswesen, journalistische Arbeit, Medienarbeit und Arbeit von Geschichtsverarbeitung kennen zu lernen.

    Wer Interesse an Zeitungen und Zeitschriften hat sollte diesen Ort nicht nur als Benutzer kennenlernen.