Praktikum bei innoscripta GmbH

So wurde innoscripta GmbH von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,1h Ø Arbeitszeit
  • 890,- Ø Verdienst
  • 72% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 16 Berichte
4,3
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Tolle Zeit, die fachlich wie auch menschlich weiterbrachte «
    16 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2017

    Seit dem ersten Tag meines viermonatigen Praktikums bei innoscripta fühlte ich mich als vollwertiges Mitglied des Teams. Ich wurde jeder/ jedem vorgestellt und ausnahmslos alle Kolleginnen/ Kollegen waren mir gegenüber stets hilfsbereit. Nach einer kleinen Einarbeitungsphase und Orientierung wurden mir meine Aufgaben übertragen. Hierzu zählten die Durchführung eigener Projekte mit Kundenkontakt, Aufträge schreiben, benötigtes Material einfordern und verwerten, Fristen für Abgaben überwachen und vieles mehr. Um den Aufgaben gerecht zu werden, ist eine gute Kommunikationsfähigkeit sowie eine strukturierte Herangehensweise wichtig. Was mir besonders gut an dem Praktikum gefallen hat, waren das Teamgefühl (es wurden gemeinsame Freizeitaktivitäten unternommen) und der faire und herzliche Austausch. Alle Kollegen waren sehr nett. Die Betreuung durch Vorgesetzte für das Praktikum war sehr gut denn ich konnte jederzeit Fragen stellen und es wurde immer geholfen. Die Atmosphäre bei innoscripta und der Umgang miteinander ist sehr locker. Praktikanten werden als vollwertige Mitglieder des Unternehmens betrachtet und jede Meinung zählt. Es war es eine tolle Zeit für mich, in der ich viel lernen konnte und die mich sowohl menschlich, als auch fachlich weitergebracht hat und während der ich mich in München und bei innoscripta wohlgefühlt habe.

  • » Engagiert, professionell, innovativ und offen - sehr zu empfehlen «
    16 Wochen im Jahr 2017

    Bei innoscripta habe ich ein gut funktionierendes Team das an einem Strang zieht vorgefunden. Die Kollegen sind offen und fair. Eigene Ideen und Verbesserungsvorschläge werden aufgenommen und mit dem Vorgesetzten besprochen Die Atmosphäre ist sehr fordernd, aber das im positiven Sinn, man ist auf das persönliche und fachliche Wachstum des Mitarbeiters bedacht. Als Praktikant erhielt ich eigene Projekte in die ich klar und sicher eingeführt, aber während des Projektverlaufs nicht gegängelt wurde. Eigene Kunden, denen man als Projektverantwortlicher gegenüber treten kann und die eigene Arbeit und die Firma eigenständig präsentieren kann – wo gibt es sonst so viel Möglichkeit aus der üblichen Hiwi-Rolle des Praktikanten herauszutreten und die soft skills zu schulen. Messetermine, an denen ich alleine und selbständig mein Projekt vertreten habe, zeigen das hohe Vertrauen das in die Mitarbeiter gesetzt wird. Ich habe diese Eigenverantwortung sehr genossen. Im Allgemeinen ist der Umgang bei innoscripta sehr gut. Die Teamleiter und Mitarbeiter unterstützen sich gegenseitig. Auch die Geschäftsführung habe ich durchweg positiv erlebt. Im Gedächtnis blieb mir die Einweihungsfeier in den neuen Büroräumen das ein tolles Event für alle Mitarbeiter war (Partyende gegen 4 Uhr morgens und inklusive Freigetränke). Auch die Arbeitsbedingungen bei innoscripta sind top. Sehr helle, große Räume im neuen Bürogebäude das im Herzen Münchens liegt. Modernster Stil, großzügige Küchen und eine optimale Verkehrsanbindung. Im Unternehmen herrscht ein offener und innovativer Geist. Es gibt immer Weiterentwicklungen wie die Webseite mittelstand-connect, und neue Ideen die entwickelt werden. Ein Freund empfahl mir als Ex-Praktikant innoscripta und ich habe die Zeit dort nicht bereut und viele Kontakte mitgenommen. Ich empfehle das Unternehmen vorbehaltlos weiter.

  • » Hoher Einsatz wird mit steiler Lernkurve und attraktivem Bonusprogramm belohnt «
    16 Wochen im Jahr 2017

    Ziel meines Praktikums bei innoscripta war es, einen Einblick in den Arbeitsalltag einer Agentur und Beratung zu erlangen. Ich wollte das Gefühl bekommen, ob diese Tätigkeit als mögliches Feld im Berufsleben für mich in Betracht kommt. Aus diesem Grund hatte ich den Anspruch und die Erwartung nicht nur die Analysearbeit im Büro zu machen, sondern auch in Kontakt mit den Kunden zu treten. Deshalb habe ich bewusst eine "kleinere" Kundenberatung gewählt und mich gegen eine der großen Firmen entschieden. Ich wurde in keinster Art und Weise enttäuscht. Zu den Aufgaben gehören Anträge für Kunden im Rahmen der Produktinnovationen zu schreiben und zu prüfen, den Zeitplan einzuhalten und alle erforderlichen Unterlagen und Informationen fristgerecht vorliegen zu haben.

    Dabei stand ich in ständigem Kontakt mit meinen Kollegen und Betreuern, die mich stets förderten. Durch die sehr gute Betreuung und eine außergewöhnlich gute Arbeitsatmosphäre habe ich mich von Anfang an als vollwertiges Teammitglied gefühlt. Auch deshalb habe ich es nicht als stressig empfunden, falls es abends mal etwas länger wurde. Hervorheben möchte ich die Arbeitsatmosphäre in diesem Unternehmen. Ich habe in meinen bisherigen Praktika einen nicht annähernd so respektvollen und freundlichen Umgang mit Praktikanten erlebt, wie bei innoscripta. Jeder ist für den anderen da und hilft bei Fragen. Ein weiterer Anreiz ist die sehr gute Praktikantenvergütung. Regelmäßige Tellerrand Talks bieten zudem Mitarbeitern und Ehemaligen die Möglichkeit, über ein Thema der Wahl zu sprechen und im kleinen Kreis zu diskutieren.

    Abschließend bleibt zu sagen, dass ich jedem empfehlen kann sich bei innoscripta um ein Praktikumsplatz zu bemühen. In großen Unternehmen geht ein Praktikant schneller unter, nicht so bei innoscripta. Der hohe Einsatz und Leistungsbereitschaft lohnt sich da es hier mit einer sehr steilen Lernkurve und neben dem Gehalt mit einem attraktiven Bonusprogramm belohnt wird.

  • » Offene Kommunikation, offenes Kollegenverhältnis, klare Empfehlung «
    12 Wochen im Jahr 2017

    Im Rahmen meines Studiums absolvierte ich ein 12-wöchiges Praktikum bei innoscripta in München. Direkt zu Beginn meines Praktikums wurde mir ein Projekt zugeteilt und ich wurde von vornherein ins Team integriert. Es war mir möglich gleich eigenverantwortlich zu arbeiten, was ich von anderen Praktikas so nicht kenne. Auch wenn meistens ein Kollege bei innoscripta für Rückfragen bei der Projektarbeit zur Verfügung steht, wird Praktikanten Verantwortung und selbständige Arbeit übertragen. Ich empfand das auf eine positive Art und Weise fordernd. Bei Fragen hatte ich immer einen Ansprechpartner, den ich konsultieren konnte und der auch für meine eigenen Vorschläge stets offen war. Dieser enge Kontakt, der sich auch nach der Arbeit fortsetzte, ermöglichte es mir mich mit den Kollegen über meine Erfahrungen und Vorgehensweisen auszutauschen. Die Zusammenarbeit mit ihnen hat mich bereichert und weitergebracht. Die Möglichkeit zum selbstständigen Arbeiten in Verbindung mit einem freundlichen Arbeitsklima unter den Kollegen sorgte dafür, dass man Abends auch gerne einmal länger im Büro bleibt. Der Zusammenhalt ist prima und etwas, das bei innoscripta erwähnt werden muss. Keine Egospielchen oder Ellebogenmentalität, alle ziehen an einem Strang und unterstützen sich, um erfolgreiche Ergebnisse vorlegen zu können. Die Arbeit ist sehr zahlenlastig und kann mit der Zeit ein wenig monoton werden. Jedoch ist mir klar dass es in jeder Tätigkeit Punkte gibt, die nicht ganz so attraktiv erscheinen. Wichtig ist es berufliche Praxis zu erlangen und sich aus der studentischen Blase des „Traumjobs“ zu lösen. Mein Praktikum hat mir gute Kontakte beschwert und ich kann sagen: klare Empfehlung!

    Pro: Wie erwähnt, die Stimmung im Team ist hervorragend und in anderen Unternehmen so in der Art schwer zu finden. Offene Kommunikation, offenes Kollegenverhältnis in einem durchgängig jungen Team. Weiterhin ein Pluspunkt: der Arbeitsplatz ist topmodern mit bester Lage im Herzen der Stadt.

    Contra: Je nach Projekt müssen Geschäftsreisen zu Kundenterminen eingeplant werden. Mir liegen diese externen Termine nicht. Aber das ist nur meine persönliche Ablehnung, da ich eine durchgehend feste Arbeitszeit im Büro bevorzuge.

  • » Tolle Kollegen, hochmodernes Büro und eine attraktive Praktikantenvergütung «
    12 Wochen im Jahr 2017

    Ich wurde vom ersten Tag an voll in die Projekte integriert und habe selbstständig an Aufgabenbereichen arbeiten können und auch Kontakt mit Kunden gehabt. Dieser beschränkte sich nicht nur auf Mails und Telefonate sondern es gab von Zeit zu Zeit auch Termine vor Ort bei den Kunden um sie über den aktuellen Stand der Projekte zu informieren und zu briefen. Wer also Mobilität nicht mag, wird diesen Aspekt am Praktikum bei innoscripta nicht mögen. Mir machten die Terminen und direkten Kontakte viel Spaß und waren eine Abwechslung zum normalen Büroalltag. Die Aufgaben sehen wie folgt aus: innoscripta berät Kunden mit technischen Innovationen und unterstützt diese von der Finanzierung bis hin zur Markteinführung. Für mich als Praktikant bedeutete das bei meinem Kunden die erforderlichen Informationen für die Anträge einzufordern, die Anträge zu erstellen und einzureichen sowie den weiteren Verlauf auf Fristen und weitere erforderliche Informationen des Kunden im Blick zu haben sowie alle erforderlichen Schritte zu tun um das Projekt zu einer Finanzierung und Markteinführung zu bringen.

    Die Einarbeitung ist sehr gut und mir wurde bei Nachfragen immer weitergeholfen. Die freundliche Art des Zusammenarbeitens trotz hohen Arbeitspensums hat mich generell sehr positiv überrascht. Noch ein paar Anmerkungen zur Atmosphäre: die Mitarbeiter von innoscripta sind recht jung, dementsprechend locker und entspannt ist der Umgang. Der Zusammenhalt im ganzen Unternehmen ist bemerkenswert und alle gehen sehr fair und kollegial miteinander um. Konstruktive Vorschläge konnte ich ohne Probleme einbringen, sie werden sogar gerne gesehen und wenn möglich umgesetzt. Es gibt klare Strukturen und Entscheidungswege, die ein effizientes Arbeiten sehr unterstützen. Ich kann ein Praktikum bei innoscripta bedingungslos empfehlen, wenn man die entsprechende Einsatzbereitschaft nicht scheut und ein starkes Team kennenlernen möchte. Tolle Kollegen, hochmodernes Büro und eine attraktive Praktikantenvergütung.

  • » Viel Praxiserfahrung, eigenständiges Arbeiten «
    16 Wochen im Jahr 2017

    Als Praktikant wurde ich sehr freundlich von den Kollegen aufgenommen. Ich war vollwertiges Teammitglied und durfte mit zu allen Meetings und Kundenterminen. Parallel habe ich eigenständig an zwei Projekten gearbeitet. Ich habe alle Vorgesetzte als kompetent, fair und professionell erlebt. Zu meinen Leistungen bekam ich auf Anfrage fundiertes Feedback, das mir half, souverän gegenüber meinen Kunden aufzutreten. Das Münchner Büro ist neu und modern, die Lage ist zentral und mit öffentlichen Verkehrsmitteln perfekt zu erreichen. Fazit: Junges, sehr dynamisches Team; freundschaftliche und kollegiale Atmosphäre in einem professionellen Unternehmen.

  • » Gutes Praktikum, tolle Kollegen und super Betreuung «
    20 Wochen im Jahr 2017

    Der Schwerpunkt des Unternehmens sind Produktinnovationen aus dem Bereich Technik, die Aufgaben sind die Beratung und Betreuung bis zur Markteinführung. Ich erhielt gleich zu Beginn bei innoscripta einen Kunden für den ich durchgängig zuständig war. Auf den ersten Blick erscheint es nicht sehr abwechslungsreich Anträge zu schreiben, Fristen im Überblick zu behalten, ausstehende Informationen einzufordern. Allerdings gefiel mir die Eigenverantwortung und selbständige Arbeitsweise die man dort hat. Ich verantwortete den Kunden von Beginn bis zum Ende, wurde aber bei Fragen nie alleine gelassen.

    Die Betreuung ist übrigens super. Auf meinen Kollegen konnte ich immer zukommen. Selbst der Chef hatte ein offenes Ohr für uns Praktikanten. Sehr gut fand ich auch das Feedbackgespräch, die Tipps und Vorschläge meines Betreuers waren sehr klar und direkt umsetzbar. Bemängeln konnte ich hier wirklich nichts denn wer selbständig arbeiten möchte, tolle Kollegen will und eine sehr solide Praktikantenvergütung sucht, wird bei innoscripta fündig.

  • » Eigene Projekte, tolle Kollegen und gute Förderung «
    16 Wochen Freiwilliges Praktikum im Jahr 2017

    Ein Praktikum bei innoscripta kann ich wirklich empfehlen. Man erhält einen guten Einblick in den Prozess des Förderprogramms im Mittelstand und arbeitet von Beginn an eigenständig an Projekten und Innovationen aus dem Bereich der Technik mit. Projekte werden den Praktikanten zugewiesen und von ihnen im gesamten Workflow betreut: Kundengespräche, Informationen anfordern, Förderanträge schreiben, Termine einhalten und noch mehr. Sehr gut ist der Austausch mit anderen Teammitgliedern, die alle sehr engagiert an den Projekten arbeiten und mir als Praktikant fundiertes Feedback gaben. Bei innoscripta gibt es viele junge, offene Leute, auf die man mit Fachfragen zugehen kann, und die privat etwas gemeinsam unternehmen. Auch der Austausch mit den Vorgesetzten fand ich klasse, meine Anregungen stießen auf offene Ohren und Interesse. Wenn ich etwas kritisieren würde, dann dass ich wegen Kundenterminen reisen musste. Ich bin im Arbeitstag ungern mobil und arbeite lieber fokussiert im Büro, aber da ist jeder anders. Fazit: Viele Innovationen aus dem Mittelstand, ein fundierter Einblick in den Workflow von Förderprogrammen und hohe Eigenverantwortung mit großem Praxisbezug bei Projekten!

  • » Antrag schreiben «
    12 Wochen Freiwilliges Praktikum im Jahr 2017

    Mein Praktikum bei innoscripta entsprach leider in keinster Weise der Beschreibung. Es ging im Prinzip nur zu recherchieren, Anträge schreiben. (…) Das Hauptmotiv bestand (…) nur darin bis zum Ende durchzuhalten um ein gutes Zeugnis zu erhalten, da das Unternehmen in der Branche aus mir unbegreiflichen Gründen über einen ausgezeichneten Ruf verfügt.

    *Editierung durch Redaktion

  • » Anspruchsvoll aber sehr lehrreich «
    16 Wochen Werkstudent im Jahr 2016

    Bereich: Technisches Projektmanagement Förderanträge

    Aufgaben: Anträge schreiben, bestehende Kunden einbinden & nachhaken, Treffen mit Universitäten und Firmen, Vertriebstermine

    Fähigkeiten: Selbstständiges Arbeiten ist gefragt. Zudem wird verlangt eigene Ideen zu entwickeln um die Projekte weiterzuentwickeln. Gute eigene Ideen werden aber immer unterstützt.

    Positiv/Negativ: Insgesamt ein hervorragender Einstieg. Es wird gleich von Anfang an einiges verlangt, was aber auch die Chance ist persönlich etwas mitzunehmen. Das Unternehmen ist in letzter Zeit stark gewachsen, was z.T. dazu führt dass man nicht immer einen 100% Zugang zu seinen Teamleiter hat.

    • 8 Stunden pro Tag
    • mehr als 1.000 € pro Monat
    • Forschung & Entwicklung
    • München
    • 7 Hilfreich, danke!
  • Loading indicator