Praktikum bei Hotel Restaurant Seeklause

So wurde Hotel Restaurant Seeklause von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,0h Ø Arbeitszeit
  • 0,- Ø Verdienst
  • 0% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
1,9
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Ein Praktikum in welchem alle Bedenken Realität werden. «
    0 Wochen Ferienpraktikum im Jahr 2013

    Zuerst muss man erklären, dass mir das Praktikum vom Betrieb aus vorgeschlagen wurde. Geworben wurde mit einem ausführlichen Einblick in das Unternehmen und dessen Abläufe innerhalb.

    Ich kam um einen Blick in den Beruf und das Gewerbe an sich zu erhaschen, doch was ich bekam war weder ansatzweise einen Einblick, noch eine Vorstellung vom Arbeitsablauf in einem Hotel.

    Nicht mal die Praktikumsbescheinigung kann ich bei späteren Bewerbungen vorzeigen, denn sie ist weder aussagekräftig, noch durchdacht, noch höflich geschrieben.

    Ich kam in meiner freien Zeit zum Hotel und gab mir sehr viel Mühe, den gestellten Anforderungen entgegen zu kommen. Auf dem Brief wurde bestätigt, das ich mit Sorgfalt alle Aufgaben sehr gut meisterte.

    Doch auf dem folgenden Bewertungsblatt wurde ich als unhöflicher, sozial inkompetenter, unkreativer, gar dummer Praktikant dargestellt.

    Man erlaubte sich, ernsthaft, mein Allgemeinwissen, nach welchem sich niemand erkundigte und welches am Arbeitsplatz für das Praktikum, die Küche, nicht gefragt war, zu urteilen. - eine bodenlose Frechheit. (Ich lerne an einem Gymnasium)

    Außerdem wurde meine Arbeitsmoral als nicht vorhanden von den "Fachkräften" diagnostiziert. Hätte die Fachkraft beim Schreiben des Briefes und der Bewerbung mitgedacht, wäre ihm wahrscheinlich aufgefallen, dass ich freiwillig in meiner Ferienzeit, da war, doch ich hatte sowieso das Gefühl fehl am Platz zu sein, weil ich in der Küche den Aufgaben zugeteilt wurde, welche niemand machen wollte. (Müll raus bringen, -alleine- das komplette Geschirr von jeweils 2 Mahlzeiten abwaschen, usw.)

    Zudem stellte man mich so dar, als ob ich keinerlei Interesse am Beruf/am Arbeitsfeld zeigen würde. Darum bin ich ja freiwillig dort hin gegangen.

    Was ich jedoch als belustigend einstufen konnte war der "Kreativität"-Unterpunkt. Ich verstehe zwar bis heute nicht, was ich für Kunstwerke aus dem Gemüse schnitzen oder aus dem Müll hätte zusammenbauen sollen, doch ich denke, dass die Einstufung als nicht vorhanden irgendwie schon zu rechtfertigen wäre. Sind ja schließlich alles kompetente "Fachkräfte" die mich völlig willenlos bewertet haben.

    Darüber hinaus erwies sich die Bewertung im Vergleich zum Brief als Paradoxon. Alles was im Brief gelobt wurde, wurde in der Bewertung negativ kritisiert.

    Als Abschluss lässt sich festmachen, dass ich das Praktikum, egal welcher Art, auf keinen Fall empfehle. Mir ist auch nicht ganz klar, wie dieser Betrieb Nachwuchs gewinnen will, mit teilweise Personal, welches inkompetent bewertet und urteilt.

    Im Nachhinein kann ich nur daraus lernen, dass es auch Betriebe gibt, die einen erst ausnutzen und dann negativ beeinflussen. Doch vielleicht kann ich mir die Bewertung gar nicht erlauben? Vielleicht bin ich ja zu "dumm" um eine aussagekräftige Review zu verfassen?

    Sparen Sie sich die Zeit, die Sie in diesem Hotel aufwenden wollen!