Praktikum bei Henkel AG & Co. KGaA

So wurde Henkel AG & Co. KGaA von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,5h Ø Arbeitszeit
  • 707,- Ø Verdienst
  • 80% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 47 Berichte
3,9
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Toller Einblick ins Marketing eines Konsumgüterkonzern «
    26 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2015

    Während meines 6-monatigen Praktikums im Bereich Beauty Care (nationales Marketing) konnte ich einen intensiven und spannenden Einblick in das Tagesgeschäft eines international ausgerichteten Unternehmens gewinnen. Ich habe das Praktikum gegen Ende meines Masterstudiums absolviert, um nochmal praktische Erfahrung vor meinem Berufseinstieg zu sammeln. Im nationalen Marketing ist man hauptsächlich für die nationalen (d.h. in diesem Fall deutschen) Aktivitäten verantwortlich, arbeitet aber eng mit dem internationalen Marketing - welches im gleichen Gebäude sitzt - zusammen. Henkel hat drei Unternehmenssparten (Klebstoffe, Waschmittel und Beauty), die zwar zusammengehören - im Alltag bekommt man aber kaum etwas voneinander mit. Zudem bekommt man sogar eher das Gefühl, dass ein Praktikum bei Klebstoffen oder Waschmittel fast schon ein Praktikum in einem anderen Unternehmen ist.

    Die Aufgaben bei Beauty Care waren recht vielfältig: Von der Koordination von Artworks, dem Erstellen von zahlreichen Präsentationen und Analysen bis hin zu vielen kreativen Aufgaben war in meinem Praktikum alles dabei. Mit meinem Team hatte ich das große Los gezogen: Die Zusammenarbeit und die Unterstützung untereinander innerhalb unseres Teams war großartig, sodass ich mich zu jeder Zeit äußerst wohl gefühlt habe. Mein Team hatte nicht nur immer ein offenen Ohr für mich bei Fragen, sondern achtete auch darauf, mir nicht nur Praktikantenaufgaben zu übertragen, sondern auch weiterführende Aufgaben, die mit Verantwortung verbunden waren, damit ich einen möglichst vollständigen Einblick ins Daily Business des Marketings erhalte. Mir wurde viel Vertrauen entgegengebracht und ich habe von Tag zu Tag mehr das Gefühl gehabt, ein vollwertiges Mitglied zu sein und dass sowohl meine Person als auch meine Arbeit von meinen Kolleginnen geschätzt wird. Von meiner absolut überragenden Betreuerin wurde mir sowohl im Zwischenfeedback als auch im Abschlussfeedback konstruktive und ausführliche Rückmeldung über meine Arbeitsleistung erteilt, was gezeigt hat, dass meinem Team an meiner persönlichen Weiterentwicklung innerhalb des halben Jahres gelegen war. An dieser Stelle muss ich allerdings kurz anmerken, dass sich meine Erfahrung nicht unbedingt auf alle Praktikantenstellen übertragen lassen. Bei Henkel herrscht durch und durch eine klassische "Praktikantenkultur", da auf jeder Marke mindestens ein Praktikant eingesetzt wird, und einige meiner Mitpraktikanten hatten definitiv nicht so viel Glück wie ich. Wie in jedem Beruf hängt jedoch Vieles vom unmittelbaren Team und auch dem unmittelbaren Vorgesetzten ab und deren Bemühungen für einen selbst (was man sich später auch nicht unbedingt aussuchen kann). Ins kalte Wasser geworfen zu werden kann daher hier auch passieren, kämpft man sich da jedoch durch, "lernt man aber auch am meisten". Am Ende ist es daher schlicht Glückssache, in welches Team man kommt und manchmal auch, wie viel man selbst während seines Praktikums selbst einfordert. Beispielsweise habe ich selbst angesprochen, dass ich mich kurz vor meinem Berufseinstieg befinde, und daher gerne so viele Einblicke wie möglich bekommen möchte, damit mir mein späterer Berufseinstieg entsprechend leichter fällt, z.B. auch in strategische oder mehr analytische Bereiche.

    Ich für meinen Teil habe durchweg positive Erfahrungen während meiner Zeit gemacht, konnte viele Kontakte knüpfen und auf jeden Fall meine Fähigkeiten und mein Wissen erweitern. Das Praktikum hat mich auf jeden Fall darin bestärkt, dass Produktmarketing im Bereich FMCG /Beauty genau das Richtige für mich ist - da mir die Abwechslung und die Dynamik im Massenmarkt absolut zuspricht. Abschließend wäre mein Tipp an alle, die sich ein Praktikum bei Beauty Care vorstellen können, dass man sich hier allerdings keine Illusionen machen sollte, denn der Massenmarkt bringt zugleich eben auch den Stress und einen Wettbewerbsdruck mit, den man auch als Praktikant für gewisse Zeit erleben kann. Es hilft da meiner Meinung nach durchaus, wenn man erste Erfahrungen im Marketing, eine offene Grundeinstellung und eine selbstständige Persönlichkeit mitbringt.

    • 8 Stunden pro Tag
    • mehr als 1.000 € pro Monat
    • Marketing / PR
    • Düsseldorf
    • 2 Hilfreich, danke!
  • » Ich hätte die Zeit woanders besser ausgenutzt! «
    20 Wochen Masterpraktikum im Jahr 2014

    Ich habe meistens Aufgaben bekommen die nicht einer Anwältin die ein Master studiert entsprechen. Seit dem ersten Tag habe ich eher Asistentenarbeit gemacht wie zum Beispiel Akten durschsuchen und Dokumente skannen und dies 5 Monate lang... Das geht gar nicht! Niemand hat sich die Mühe gegeben mir richtige Aufgaben zu auftragen (deswegen konnte man mich am Ende des Praktikums auch nicht bewerten). Ich finde schade, dass man meine Ressourcen und Fähigkeiten nicht ausgenutzt hat, weil ich hoch motiviert war und eigentlich groBe Interesse an Henkel hatte. Per Telefon hat man mich 1000€ angeboten aber dann habe ich ein Vertrag per Post bekommen mit einem Lohn von 800€. Das wäre okey gewesen, wenn Henkel mich per Mail angeschrieben hätte oder telefoniert um zu sagen dass Sie die Bedingungen geändert hatten. Aber Sie haben sich diese Mühe nicht gegeben. Die Abteilung nimmt sich keine Zeit um Interwievs zu machen und die Person zu kennenlernen, dass zeigt auch wie wenig Wert sie auf die Kandidaten geben... Ich würde empfehlen eine Tätigkeit in einer anderen Firma abzuleisten.

  • » Sklavenpraktikum ohne Wertschätzung am Ende des Masters «
    24 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2014

    Ich habe ein Praktikum bei Henkel Beauty Care absolviert. Wenn ich nochmal die Wahl hätte würde ich auf jeden Fall ein anderes Praktikum wählen. Die Arbeitszeit war unverhältnismäßig. Es herrschte eine hohe Fluktuation im Team, dadurch war die Kommunikation sehr stark erschwert. Obwohl ich am Ende des Masters bin wurde mir in keiner Form Verantwortung übertragen. Erst als viele wegen Krankheit und Urlaub gefehlt haben wurde mir wichtige Aufgaben übertragen. Die positiven Ergebnisse wurden als der eigenen Erfolg ausgegeben. Fähigkeiten aus dem Studium benötigt man nicht, man sollte allerdings gut mit Power Point umgehen können da man ständig nur Präsentationen verschönert. Fazit nicht empfehlenswert.

    • >10 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Marketing / PR
    • Düsseldorf
    • 1 Hilfreich, danke!
  • 16 Wochen im Jahr 2013
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • 26 Wochen freiwilliges Praktikum im Jahr 2013
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • » Mein Traumjob habe ich gefunden. «
    24 Wochen Werkstudent im Jahr 2013

    Ich habe als Ausländer in der chemischen Bereich gearbeitet. Wir haben Flüssigwaschmittel entwickelt und getestet. Ich habe immer ein Projekt bekommen und sollte selbständig arbeiten. Alle Kollegen von mir waren sehr hilfsbereit und nett. Ich habe nicht nur die chemische Teile kennengelernt, sondern die Testmethode auch. Ich habe 6 Monate hier gearbeitet und war die Arbeit nie langweilig. Ich kann nur empfählen.

    • 8 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Forschung & Entwicklung
    • Düsseldorf
    • 1 Hilfreich, danke!
  • 27 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2013
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • » the worst experience in my studies so far. «
    24 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2013

    I cannot imagine that someone has rated an internship at henkel in beauty care in marketing. You will never work less than 10 hours a day, bosses do not praise you, they treat you very bad, take advantage of you, nobody will support you when you need, contract says 7,5 hours, forget, you will not have a social Life. You will do very easy stuffs. If you are considering an internship in beauty care, contact someone who is working there as an intern. Do not believe on this ratings, they might not be from interns who work in beauty care, because i never heard someone who was satisfied with the internship. HR will not help you.

    • >10 Stunden pro Tag
    • 701 – 1.000 € pro Monat
    • Marketing / PR
    • Düsseldorf
    • 5 Hilfreich, danke!
  • 0 Wochen Wiedereinsteiger im Jahr 2012
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • 2 Wochen Schulpraktikum im Jahr 2011
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • Loading indicator