Interview mit:
dem Unternehmen
einem Praktikanten
Fit in 160x station2d

Unser Versprechen



Brigitte Krause

Das Interview mit Brigitte Krause

Was versprechen Sie sich davon, Praktikanten einzustellen?

Studierende haben oft einen anderen Blick auf die Dinge und können so neue Impulse in verschiedenste Themen bringen. Der „frische Wind“ ist ein wesentlicher Bestandteil unseres hohen Innovationsgrades. Zahlreiche Studien- und Abschlussarbeiten haben in der Praxis bei der Lösung von Problemen bereits geholfen. Zudem nutzen wir Praktika, um festzustellen, wie gut ein junger Mensch zu uns passt. So finden wir frühzeitig die Young Professionals von morgen und geben ihnen die Chance, bei einem führenden Automobilzulieferer Praxisluft zu schnuppern.

Was können Praktikanten von einem Praktikum in Ihrem Unternehemen erwarten?

Bei HELLA haben Praktikanten die Möglichkeit, die Mobilität von morgen mit zu gestalten, sei es im Rahmen der Entwicklung von Licht- und Elektroniksystemen oder bei der Planung effizienter Logistikstrukturen; von der Organisation internationaler Workshops bis hin zum Produktmarketing. Dabei sind Praktikanten stets intensiv in die laufenden Prozesse einer Abteilung eingebunden und erhalten je nach Praktikumsdauer auch die Verantwortung über eigene Projekte. Viele Aufgaben und Projekte werden dabei im internationalen HELLA Netzwerk mit Kollegen aus aller Welt gemeinsam bearbeitet. Darüber hinaus bieten wir Praktikanten und Studierenden, die ihre Abschlussarbeit bei uns im Unternehmen schreiben, eine umfassende Betreuung abseits der beruflichen Tätigkeit, vom kostenlosen WG-Zimmer über Fahrgeld für Pendler bis hin zu Druckkostenzuschüssen für Abschlussarbeiten.

Was sollte ein Praktikant mitbringen, um ein erfolgreiches Praktikum zu absolvieren?

Wir suchen Studierende mit Talent und Leidenschaft, die Kreativität und innovative Ideen besitzen und diese in der Praxis umsetzen möchten. Weitere wichtige Eigenschaften sind Teamfähigkeit, Engagement und analytische Fähigkeiten. Aufgrund des internationalen Umfelds sind solide Englisch- und gern auch weitere Fremdsprachenkenntnisse oft vorteilhaft.

Was sind die größten Herausforderungen, die Praktikanten innerhalb eines Praktikums in Ihrem Unternehmen meistern müssen?

Die komplexen Strukturen eines international aufgestellten Automobilzulieferers und der Aufbau eines guten Netzwerks. Beides ist essenziell, um eigene Projekte zu betreuen. Dabei hilft natürlich der Praktikumsbetreuer, aber auch der Austausch mit anderen HELLA Praktikanten, die sich regelmäßig treffen.

Wie nutzen Sie Praktikanten mit Ihrem noch unverstellten Blick für die Einschätzung von Veränderungspotentialen in Ihrem Unternehmen?

Unsere Praktikanten werden in Projekte eingebunden, an denen sie kreativ und engagiert mitarbeiten können. So können die Studierenden ihr erlerntes Wissen praktisch anwenden und wir erhalten zeitgleich innovative Impulse, um Prozesse zu optimieren. Daher freuen wir uns, wenn die Studierenden ihre kreativen Konzepte und neue Ideen in unser Unternehmen einfließen lassen.

Wie würden Sie die Unternehmenskultur Ihres Unternehmens beschreiben? Was ist das Besondere, ausgerechenet bei Ihnen zu arbeiten?

Weil wir Freiräume ermöglichen. Bei HELLA können Auszubildende, Praktikanten, Werksstudenten wie auch Festangestellte, die für ein Projekt verantwortlich sind, vieles selbst gestalten. Das ist ein großer Ansporn. Die flachen Hierarchien im Unternehmen bieten viel Flexibilität und eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit. Außerdem legen wir viel Wert darauf, dass jeder Einzelne seine Fähigkeiten entfalten kann. Wir suchen daher Menschen, die Freiräume gestalten und Verantwortung übernehmen wollen. Wir müssen uns aufeinander verlassen können – in beide Richtungen: das Markenzeichen für die Zusammenarbeit im Unternehmen HELLA ist der Dreiklang von Kooperation, Kreativität und Nachhaltigkeit.

Was treibt Sie an? Was sind die Ziele / Visionen / Leitbilder Ihres Unternehmens?

HELLA steht für „Technologie mit Weitblick“. Ob es darum geht, Produkte zu entwickeln, die Autos von morgen sicherer, effizienter und komfortabler machen. Oder darum, Prozesse im Unternehmen sinnvoll zu gestalten. Dieser Unternehmens-Slogan prägt all unsere Aktivitäten. Wir wissen aber auch, dass unternehmerischer Erfolg auf einer wertebasierten Unternehmenskultur beruht. Denn Unternehmenserfolg wird nicht nur in Zahlen gemessen. Ebenso wichtig ist ein verantwortungsvoller Umgang mit Mitarbeitern, Partnern, der Gesellschaft sowie der Umwelt.

Jetzt sind Sie gefragt. Hier ist Raum für Ihre Frage- und Ihre Antwort. Was sollten potentielle Bewerber noch wissen?

HELLA bietet nicht nur Praktikumsplätze für engagierte Studierende, sondern auch die Möglichkeit, Abschlussarbeiten in Zusammenarbeit mit ausgewählten Abteilungen zu schreiben. Hierbei stehen den Studierenden qualifizierte Mitarbeiter zur Seite, die sie bereits ab der Themenfindung unterstützen. Als Partner der Kampagne „Fair Company“ werden unsere Praktika ab einer Dauer von acht Wochen mit 500€ monatlich vergütet. Dies bedeutet zeitgleich, dass wir nur immatrikulierten Studierenden oder solchen, die sich zwischen dem Bachelor- und Masterstudium befinden, ein Praktikum bei uns anbieten können.

Ergänzen Sie: Praktikanten sind für uns...

ein wichtiger Bestandteil unseres globalen HELLA Netzwerkes. Mit ihrem unverstellten Blick bringen sie neue Ideen und Impulse in das Unternehmen ein.

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Jennifer Dressel


Alter des Praktikanten:
26


Einsatz im Unternehmen:
Einsatz im Unternehmen: Prozessentwickung Kunststoff- /Verbindungstechnik

Das Interview mit Jennifer Dressel

Warum hast du dich für ein Praktikum bei HELLA entschieden?

Ich wollte gerne meine Berufserfahrung in der Automobilbranche durch das Verfassen meiner Masterarbeit erweitern. Dabei war mir wichtig, ein spannendes Thema zu finden, das sich mit neuer, innovativer Technik beschäftigt – genau das konnte ich bei HELLA umsetzen. Außerdem ist für mich der Gedanke reizvoll, in einem Familienunternehmen zu arbeiten, das aufgrund seiner Größe vielfache Möglichkeiten bietet: Zum Beispiel die Perspektive, mich im Ausland weiterzuentwickeln. Im Endeffekt habe ich bei HELLA nicht nur meine Masterarbeit absolviert, sondern bekam die Möglichkeit als feste Mitarbeiterin einzusteigen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass HELLA Wege und Chancen bietet, um jeden einzelnen individuell zu fördern.

Ein typischer Arbeitstag in deinem Praktikum bei HELLA – wie sieht der aus?

Selbständiges Arbeiten und von Beginn an viel Verantwortung für eigene Projekte sind bei HELLA selbstverständlich, aber immer ohne das Gefühl zu haben, alleine gelassen zu werden. Für meine Masterarbeit habe ich einmal in der Woche mit meinem Betreuer zusammengesessen und den aktuellen Stand besprochen, Ergebnisse diskutiert und das weitere Vorgehen gemeinsam abgestimmt. Auch für die Besprechung der Projektorganisation zum Einhalten meines Zeitplans und zur Kapazitätsplanung hat sich mein Betreuer immer viel Zeit genommen. Innerhalb kürzester Zeit habe ich bei HELLA gelernt, wie ich - nicht nur bezüglich meiner Masterarbeit - an neue Problemstellung herangehe, lösungsorientiert arbeite und Projekte effizient organisiere, was mir auch für meine spätere Beschäftigung sehr viel bringen wird.

In einem Satz auf den Punkt gebracht – was war die spannendste Herausforderung, die du in deinem Praktikum bei HELLA gemeistert hast?

Die größte Herausforderung war es, alle meine Aufgaben bezüglich der Masterarbeit innerhalb der vorgegebenen Zeit von 6 Monaten zu schaffen. Ein gut durchdachter Zeitplan und entsprechende Projektorganisation sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative sind dabei sehr viel wert.

Was nimmst du persönlich aus deinem Praktikum mit?

Der Austausch mit Spezialisten, um an notwendige Informationen und Unterstützung zu kommen ist entscheidend. Dabei sollte man viel Eigeninitiative zeigen, dann bekommt man auch die Unterstützung, die man braucht.

Was gibst du deinen Nachfolgern mit auf den Weg?

Wer aufgeschlossen und neugierig ist, kann viel lernen und mitnehmen. Und oft bringen gerade Aufgaben, die am Anfang wenig begeistern, wertvolle Einblicke. Also kann ich nur mit auf den Weg geben: Alle Herausforderungen annehmen und die Chancen, die sich einem bieten, nutzen!

Gibt es besondere Angebote für Praktikanten bei HELLA?

HELLA bietet die Möglichkeit im Anschluss an das Praktikum eine Bachelor- bzw. Masterarbeit im Unternehmen zu verfassen – auch an internationalen Standorten. Hinzu kommt die Förderung durch das Master-Stipendium nach erfolgreicher Aufnahme in das Programm. Oder auch die Aufnahme ins Traineeprogramm, wie ich es danach mache. Zudem habe ich davon profitiert, dass die Praktikanten bei HELLA untereinander gut vernetzt sind. So hatte ich von Anfang an Anschluss an andere Praktikanten. Studierende, die von außerhalb kommen, haben die Möglichkeit während des Praxissemesters ein möbliertes Zimmer zu erhalten. Außerdem gibt es ein breit angelegtes Sportprogramm, das man nutzen kann. Das eigenverantwortliche Arbeiten bei HELLA ermöglicht eine gute Work-Life Balance mit Freiraum zum Selbergestalten. Für ein Praktikum definitiv keine Selbstverständlichkeit.