Praktikum bei Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein

So wurde Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 7,0h Ø Arbeitszeit
  • 0,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
4,5
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Es ist schwer, sich der Dynamik und Begeisterung der Kollegen zu entziehen, die Arbeit wird schon fast zum Vergnügen. «
    im Jahr 2010

    Eine sehr angenehme, kollegiale und vielseitige Arbeitsatmosphäre, auch aufgrund der unterschiedlichen Projekte aus Kultur, Ernährung, Sozialem, (politischer) Bildung und Umweltschutz, die von der HBS betreut werden. Es gab projektübergreifende und sehr konstruktive Zusammenarbeit bei größeren Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit. Zudem wurde mir wirklich Verantwortung übertragen, und das in einem Rahmen, den ich selbst bestimmen konnte, d.h. am Anfang stand immer die Frage: "Hast du Lust/Traust du dir zu". Letztendlich habe ich in 2 Monaten zwei kleinere Aktionen fast alleine organisiert/vorbereitet, es herrschen hier also sehr gute Bedingungen für die Entwicklung von Routine in Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation. Die Arbeitszeiten sind flexibel, teilweise muss man auch am Wochenende ran, dafür gibt's natürlich Freizeitausgleich unter der Woche. Wichtiger als das Absitzen der Arbeitszeit ist hier die Präsentation von Ergebnissen und das konstruktive Einbringen in die Stiftung. Außerdem wurde mir die Möglichkeit gegeben, an lokalen und regionalen Seminaren unterschiedlichster Thematiken teilzunehmen.