Praktikum bei Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

So wurde Heinrich-Böll-Stiftung e.V. von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 4,0h Ø Arbeitszeit
  • 350,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
4,7
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Anspruchsvolles Praktikum in einer vielseitigen und spannenden Institution «
    im Jahr 2009

    Mein Praktikum bei der hbs (Inland) war an ein spezifisches Projekt geknüpft, sodass ich vom Rest der Stiftung nicht so viel mitbekam wie vielleicht möglich gewesen wäre. Insgesamt ist die Betreuung aber super (man hat als Praktikant zB die Möglichkeit, an diversen Schulungen und Workshops zur Arbeit der Stiftung, zu Software, Datenschutz, Vorgehensweisen, Projektplanung usw. teilzunehmen und darf überall herumstöbern), man wird extrem freundlich aufgenommen und eingearbeitet und es herrscht eine sehr angenehme Atmosphäre. Praktikumsbedingungen sind flexibel, so war es zB kein Problem, statt drei Monate Vollzeit 6 Monate Teilzeit zu arbeiten und vor einem längeren Urlaub einfach Überstunden anzusammeln. In meinem Fall waren die Aufgaben sehr anspruchsvoll, da ich im Grunde ein eigenes Projekt hatte, das mit der Zeit immer größer wurde, sodass ich nach Beendigung des Praktikums noch einige Zeit weiter bei der Stiftung arbeitete, um es abzuschließen. Meine Arbeit wurde entsprechend sehr ernst genommen und wertgeschätzt. Auf der anderen Seite habe ich dabei durchaus die Aufgaben eines qualifizierten (und bezahlten) Mitarbeiters übernommen... Auf jeden Fall bietet sich ein sehr guter Einblick in die Stiftung und man kann sowohl inhaltlich als auch 'technisch' (d.h. wie man eine Konferenz organisiert etc.) viel lernen. Ich würde ein Praktikum vor allem fortgeschrittenen Studierenden mit spezifischem Interesse und Vorkenntnissen in dem jeweiligen Gebiet empfehlen.