Praktikum bei HARTING AG & Co. KG

  • 8,0h Ø Arbeitszeit
  • 700,- Ø Verdienst
  • 80% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 9 Berichte
4,0
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • 31 Wochen freiwilliges Praktikum + Masterarbeit im Jahr 2017

    kompetent, freundliches Arbeitsklima, interessante und spannende Aufgaben

  • » Praktikum mit guter Betreung und moderner Büroausstattung zum sammeln wertvoller Erfahrungen «
    8 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2017
    • Eingesetzt war ich in dem Bereich der strategischen Technologieentwicklung.
    • Dort habe ich mich mit der CAD-Konstruktion und Prototypenfertigung von Produktideen beschäftigt.
    • Für das Praktikum sind die Fähigkeiten im Bereich der Entwicklung und Konstruktion wichtig. Des Weiteren sollte man Kontaktfreudig und Teamfähig sein.
    • Die Betreuung war sehr gut und die Büroräume modern ausgestattet. Jedoch war die wöchentliche Arbeitszeit etwas hoch.
    • 8 Stunden pro Tag
    • 501 – 700 € pro Monat
    • Forschung & Entwicklung
    • Espelkamp
    • 0 Hilfreich, danke!
  • 24 Wochen Bachelorarbeit+Vorpraktikum im Jahr 2017

    Bereich: Neue Technologieentwicklung Aufgaben: Softwareentwicklung (teils Hardwarenah und teils auf virtuellen Maschinen), Anpassungen an der Hardware von Prototypen Benötigte Fähigkeiten: Gute Kenntnisse in Objektorientierter Programmierung, Microcontrollern, Signalverarbeitung und Kommunikationsschnittstellen

    Diese Angaben gelten speziell für mein Projekt und können sehr vielfältig ausfallen.

    • 8 Stunden pro Tag
    • 501 – 700 € pro Monat
    • Forschung & Entwicklung
    • Espelkamp
    • 0 Hilfreich, danke!
  • » Mein Praktikum hat mi Spaß gemachz und war zugleich lehrreich. «
    20 Wochen Hochschukpraktikum im Jahr 2017

    Bei Harting hat man auf jeden Fall die Chance, eigene Ideen umzusetzen und selbstständg zu arbeiten. Irren ist menschlich, Fehler werden konstruktiv analysiert und vermittelt. Man lernt wichtige Abläufe und darf tatkräftig mitagieren. Auf jeden Fall empfehlenswert, um im b2b Bereich Erfahrungen und einen Eindruck der Seriosität, aber auch des kollegialen Umgangs zu sammeln.

    • 8 Stunden pro Tag
    • 501 – 700 € pro Monat
    • Marketing / PR
    • Espelkamp/Rahden
    • 0 Hilfreich, danke!
  • » Das Praktikum war sehr interessant und ich habe sehr viele Bereiche und Kollegen kennengelernt. «
    6 Wochen freiwilliges Hochschulpraktikum im Jahr 2017

    alle Bereiche im Personal

  • » Sehr empfehlenswert «
    22 Wochen Praktikum im Jahr 2016

    In welchem Bereich warst du genau eingesetzt? Betriebliches Gesundheitsmanagement

    Was waren deine Aufgaben? - Verfassen von Intranetbeiträgen zu verschiedenen gesundheitsbezogenen Themen - Gestalten von Flyern - Koordinieren und Evaluieren von Maßnahmen - Teilnahme an Meetings zu aktuell laufenden Projekten - Zielgruppenspezifische Planung von gesundheitsbezogenen Interventionen auf Grundlage vorliegender Ergebnisse

    Welche Fähigkeiten braucht man für das Praktikum? Man braucht sehr viel Eigeninitiative. Ich habe von meiner Praktikumsbetreuerin selten Aufgaben bekommen, ich hatte die Möglichkeit eigene kleine Projekte zu bearbeiten (die ich mir auch selber aussuchen durfte). Zu Anfang war das (für mich) ein wenig gewöhnungsbedürftig, wenn man aber Eigeninitiative zeigt und sich für eigene Projekte begeistern kann, dann kann man enorm viel aus dem Praktikum mitnehmen.

    Was hat dir gut gefallen? Was eher nicht? Ich hatte zu Anfang ein paar Probleme damit mich zu "beschäftigen", weil ich noch nicht wusste, inwieweit ich selbstständig tätig werden darf. Das hat sich mit der Zeit aber gelegt :)

    Gefallen haben mir vor allem das tolle, hilfsbereite Team und der Austausch mit den anderen Studenten. Ich habe zudem einen sehr guten, fundierten Einblick in das BGM erhalten, sodass ich jetzt eine gute Orientierung habe, in welche Richtung es nach meinem Studium für mich gehen wird.

  • » Sehr konservatives Unternehmen in dem man wirklich null wertgeschätzt wird. «
    0 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2014

    An sich war die Arbeit schon spannend, allerdings haperte es sehr an der Betreuung. Als Praktikant wird man logischerweise nicht wirklich ernst genommen. Es wird eher nach dem Motte "Der ist ja eh bald wieder weg" gehandhabt. Da ich dort eine Abschlussarbeit geschrieben habe, war das besonders blöd. Hilfe gab es so gut wie keine. Die Abteilungen verstehen sich untereinander auch nicht besonders gut. Es herrscht allgemein schlechtes Klima und ich persönlich hab mich nur ausgenutzt gefühlt. So etwas habe ich wirklich noch nie erlebt. Würde jedem davon abraten, dorthin zu gehen!

  • » Hoher Lernerfolg, bei allerdings wenig anspruchsvollen Aufgaben. «
    6 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2007

    Es war garnicht verkehrt, mit anderen Auszubildenden eine Grundausbildung Metall gemacht zu haben (Feilen, Bohren, Drehen, Fräsen,..). Ein Einblick in Fertigungsprozesse hat leider im Praktikum gefehlt.

  • 6 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2007

    Alle Aufgabenfelder die erforderlich waren wurden vermittelt. Man braucht handwerkliches Geschick. Sehr gutes Praktikum.