Praktikum bei Gebr. Brinkmann GmbH

So wurde Gebr. Brinkmann GmbH von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,0h Ø Arbeitszeit
  •   Ø Verdienst
  • 0% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
1,8
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Wem das Praktikum egal ist, ist da perfekt aufgehoben wer aber etwas über den Beruf herauszufinden und auch darin arbeiten will sollte woanders hin gehen. «
    3 Wochen Schulpraktikum im Jahr 2012

    (Kurze info bin auf der Realschule und 16 Jahre alt) (Ich habe mich natürlich vorher bei einem Freund erkundikt was in dem Betrieb ausgebildet wird).Als ich die Bewerbung als Mechatromiker abgeschickt habe war ich sehr zuversichtlich das dass Praktikum sehr gut wird,doch als ich dann erfahren habe dass ich in den 3 Wochen in 3 verschiedene Abteilungen geteilt werde war ich sehr entäuscht.Die erste Woche durfte ich garnichts machen da die Maschienen zu "groß" waren nach einer kurzen einweisung hätte ich aber die meisten sachen gekonnt (z.B.Zahnräder aus eine Maschiene ausspannen).Ich konnte den ganzen Tag herumsitzen ohne das mich jemand angesprochen hat.Als ich den Mann der für Praktikanten angesprochen habe das ich mich langweile und ich ihn gefragt habe ob ich in eine andere Bbteilung kommen könnte da ich in meiner jetzigen nichts machen kann antfwortete er mir das wir Wöchentlich die Abteilung wechseln dann ist er gegangen.Die erste Woch habe ich also NICHTS gemacht, dementsprechent war auch meine Laune ich wollte eigendlich mein Klassenlehrer anrufen doch dann wollte ich erst abwarten wie die 2 und 3 woche wird.Ich habe mich sehr auf die 2te Woche gefreut da ich in die abteilung von einem Freund gekommen bin.In dieser Abteilung sind aber Industriemechaniker ich habe mich als Mechatroniker beworben.Dann habe ich Aufgaben bekommen darüber habe ich mich sehr gefreut, aber diese Aufgaben waren "hol das,bring das da hin wasch das usw." Ich kam mir vor wie ein Idiot da ich NUR solche aufgaben bekommen habe (Ich bin auf der Realschule und ein guter Schüler).Also habe ich die zweite Woche damit verbracht Aufgaben zu machen die einen 5 Jährigen nicht überfordert hätten.Ich fragte also was in der 3ten Abteilung Gemacht wird und was ich da machen könnte,ich bekam die Antwort das ich in dieser Abteilung nichts machen darf da die Maschiene mal wieder zu groß sind.Dann wurde ich gefragt in welche Abteilung ich lieber gehen würde in die wo ich nichts machen kann oder in der ich jetzt bin ich entschied mich für die 2te möglichkeit und blieb in der Abteilung.In der 3ten Woche lief es genauso wie in der 2ten Woche.So durfte ich ich in einer Woche nichts machen und in der 2ten und 3ten Woche nur einfachste Aufgaben lösen neben bei habe ich NICHTS über den Beruf erfahren den ich eigendlich ausüben will.