Praktikum bei ExxonMobil Central Europe Holding GmbH

  • 8,0h Ø Arbeitszeit
  • 1106,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 9 Berichte
4,6
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Auf ein baldiges Wiedersehen EMPG! «
    0 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2016
    • Super Arbeitsatmosphäre
    • Kompetentes, hilfsbereites Personal
    • Alle Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen
    • Top durchorganisiert
    • Die Feldbesichtigungen lassen einen vieles Neues entdecken, zu dem man im Studium wenig Bezug hat und sie schaffen eine deutlich bessere Vorstellung über die tatsächlichen Abläufe im Workover-Bereich --> verbessertes technisches Verständnis
    • Konstruktives Feedback über die Abschlusspräsentation
    • Einblick in das Arbeitsleben und die Unternehmensstrukturen/-abläufe in einem der größten Unternehmen weltweit
    • 8 Stunden pro Tag
    • mehr als 1.000 € pro Monat
    • Erdöl - Ingenieur/Erdgas - Ingenieur
    • Hannover
    • 0 Hilfreich, danke!
  • 8 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2016

    Ich wurde im Bereich Subsurface Engineering eingesetzt und durfte an einem Projekt zur Produktionsoptimierung realer Felder arbeiten. Auf die Unterstützung meiner Kollegen konnte ich immer zählen, wovon ich sowohl fachlich, als auch persönlich sehr profitieren konnte. Ich kann dieses Praktikum jedem engagierten angehenden Ingenieur, der nicht vor eigenständigem Arbeiten und sinnvollen Aufgaben zurückschreckt, nur wärmstens empfehlen.

  • » Das Praktikum bei ExxonMobil Deutschland gab mir einen perfekten Einblick in den spannenden Bereich der Erdölförderung und ist ein Paradebeispiel dafür, wie ein Praktikum optimal verlaufen sollte! «
    6 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2016

    Mein Praktikum bei ExxonMobil Production Deutschland war sehr interessant sowie lehr- und abwechslungsreich. Auch war es von Anfang an genau geplant, was ich als großen Vorteil hervorheben möchte. Ich bekam einen tollen Einblick in den Bereich der Erdölförderung und in die vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten eines Production Engineers. Aufgrund der Möglichkeit, selbstständig an einem Projekt zu arbeiten, für das ich zu Beginn den nötigen Input und währenddessen stets Hilfestellungen meiner Vorgesetzten und Kollegen bekam, war der Lerneffekt besonders groß. Ich konnte die einzelnen Erdölfelder und ihre Besonderheiten im Detail kennenlernen und viele Kontakte knüpfen.

    Mir gefiel besonders, dass ich die Möglichkeit hatte, die Ergebnisse meines Projektes am Ende des Praktikums vor Mitgliedern des Managements des Unternehmens zu präsentieren, da ich dadurch ständig ein Ziel vor Augen hatte und zusätzlich auch meine Präsentationstechniken forcieren konnte.

    Um den Output dieses Praktikums so groß wie möglich zu gestalten, sollte man meiner Meinung nach viel Eigeninitiative und Motivation mitbringen. Dadurch wird die Lernkurve während der sechs Praktikumswochen sehr steil verlaufen.

    Ich bin sehr froh darüber, die Chance bekommen zu haben, dieses Praktikum zu absolvieren und kann nur jedem empfehlen, sich zu bewerben.

    • 8 Stunden pro Tag
    • mehr als 1.000 € pro Monat
    • Erdöl - Ingenieur
    • Hannover
    • 0 Hilfreich, danke!
  • » Lehrreich und herausfordernd. «
    6 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2016

    Ich war im Bereich Central Wellwork eingesetzt und durfte die Kollegen zu den Sauergassonden in Niedersachsen begleiten. Weiter wurde mir ein Projekt zugeteilt mit dem ich mich während meines 6-wöchigen Praktikum beschäftigen durfte und am Ende vor Vertretern des EMPG-Managements vorstellen musste. Der Umgang der Kollegen war sehr freundlich und kollegial und ich habe mich wie ein vollwertiges Teammitglied gefühlt. ExxonMobil nimmt zwar nu wenige Praktikanten, aber dafür ist die Betreuung optimal

    • 8 Stunden pro Tag
    • mehr als 1.000 € pro Monat
    • Erdöl - Ingenieur / Erdgas - Ingenieur
    • Hannover
    • 0 Hilfreich, danke!
  • » Super Arbeitskollegen und viel gelernt «
    6 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2016

    Ich war im Bereich Production Engineering und musst Produktionsdaten analysieren und Gasproben untersuchen und zuordnen. Ein Grundwissen im Ingenieursbereich ist auf jedenfalls notwendig. IT skills sind ein Vorteil. Das Praktikum war sehr lehrreich und hat mir gut gefallen.

  • » Mit diesem Praktikum habe ich alles richtig gemacht. «
    24 Wochen Pflichtpraktikum im Jahr 2015

    Zu Beginn meines Praktika wurde ich in die Strukturen des Konzerns eingeführt und mir wurden die einzelnen Abteilungen vorgestellt, was mir ein Ankommen in der Firma sehr leicht gemacht hat. Jeder hat mich dabei sehr herzlich begrüßt und war mir gegenüber sehr interessiert. Ich hatte von der ersten Minute das Gefühl, nicht nur eine Praktikantin zu sein sondern ein vollwertiges Team-Mitglied. Ich war von Anfang an bei Projekten involviert, die ich auch bis zum Abschluss begleiten durfte. Meine Ideen wurden stets ernsthaft betrachtet und sogar in meinem ersten Projekt umgesetzt. In monatlichen Feedbackgesprächen bekommt man die Möglichkeit positive als auch negative Rückmeldung zu erlangen und gemeinsam mit dem Vorgesetzten an Methoden zu arbeiten, um sich stetig weiter zu entwickeln. Nachdem ich mich bei einigen Projekten unter Beweis stellen konnte, wurden mir auch erste Projekte zugewiesen, für welche ich alleine zuständig war. Bei Fragen oder wenn ich Hilfe benötigte, konnte ich auf jeden meiner Kollegen zukommen und mir wurde überall geholfen und Unterstützung angeboten. Täglich hatte ich das Gefühl gebraucht zu werden und das meine Arbeit wertgeschätzt wird. Durch mein Engagement und meine gelungenen Projekte wurde mir noch vor Abschluss meines Praktika eine Werksstudentenstelle angeboten, welche ich mit dem Ziel annahm meine BA-Arbeit zu schreiben.

  • » Endlich Erleben wie die Praxis (bei Wellwork) aussieht. «
    7 Wochen studienbegleitendes Pflichtpraktikum im Jahr 2015

    Ich studiere Tiefbohrtechnik & Fluidbergbau in Freiberg und war für 7 Wochen in der Abteilung Wellwork im Zuge unseres Pflichtpraktikums. Die Bewerbung für dieses Praktikum wurde schnell und effizient abgewickelt- kein monatelanges Warten - Daumen hoch dafür! Das Praktikum selbst fand im Felde statt, daher ist ein eigenes Kfz zwingend erforderlich. Zwei Wochen habe ich eine Workover-Maßnahme mit HWU begleitet, 4 Wochen eine große Workover-Maßnahme mit einer Rig, dazwischen bin ich mit der Integrity-Truppe mitgefahren. In dieser Zeit konnte ich lernen, wie die Praxis aussieht, d.h. wie verschiedene Tools aussehen & funtionieren, was die Supervisor alles organisieren müssen und am Ende natürlich alles gut wird ;-) . Die Truppe ist super nett und immer hilfbereit, jede Frage wurde mir beantwortet - auch von den Servicefirmen. Dieses Praktikum ist sehr geeignet dafür, das Zusammenspiel einerseits im Felde zwischen Operator, Contractor und Servicefirmen und andererseits dem Büro kennenzulernen. Man ist quasi die neutral Position und kann für später als Ingenieur lernen, dass theoretische Arbeitprogramme manchmal zu gunsten der Durchführbarkeit angepasst werden müssen. Alles im allen hat mir das Praktikum sehr gut gefallen und kann es nur weiterempfehlen.

    • 8 Stunden pro Tag
    • mehr als 1.000 € pro Monat
    • Production, Wellwork
    • Hannover & im Felde
    • 3 Hilfreich, danke!
  • » - «
    10 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2014

    -

    • 8 Stunden pro Tag
    • mehr als 1.000 € pro Monat
    • Forschung & Entwicklung
    • Hannover
    • 0 Hilfreich, danke!
  • » Ein Praktikum mit sehr guten Möglichkeiten zum Erlernen grundlegender Fertigungsverfahren. «
    8 Wochen Vorpraktikum im Jahr 2011
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
    • 8 Stunden pro Tag
    • 201 – 500 € pro Monat
    • Produktion / Fertigung
    • Steyerberg
    • 0 Hilfreich, danke!