Praktikum bei exxon

So wurde exxon von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 9,0h Ø Arbeitszeit
  • 1200,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 1 Berichte
4,8
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Spannendes Projekt in einem sehr internationalen Arbeitsumfeld nach der Devise Fördern und Fordern «
    32 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2015

    Ich habe Wirtschaftsingenieurwesen in Karlsruhe studiert und hier ein freiwilliges Praktikum absolviert. Zwischendrin war das Praktikum 4 Wochen für Klausuren unterbrochen. Ich wurde in einem spannenden, international besetzten IT-Projekt im Bereich Tankstellenmanagement eingesetzt. Von Anfang an wurde ich super in das Team integriert und meine Vorgesetzten fühlten sich jederzeit für mich verantwortlich. Schon nach kurzer Zeit war ich fester Bestandteil des Kernteams und wurde von Kollegen, Kunden sowie Kontraktoren als fester Mitarbeiter wahrgenommen. Viele Aufgaben waren kommunikativer oder administrativer Natur. Oft ging es darum alle verschiedenen Funktionen ins Projekt einzubinden und das enstrepchend zu organisieren. Partnertagungen vorbereiten, Protokolle schreiben, Kommunikation an die Partner über Fortschritte usw. Ich sollte IT-Spezifikationen Esso intern abstimmen und mit den Entwicklern nachhalten und einen eigenen Workflow-Prozess dafür entwickeln. Sobald ich tiefer im Thema war, wurden eigenständige Aufgaben gestellt oder auftauchende Probleme durfte /solte ich selbstständig zu einem Ergebnis bringen. Eigene Ideen waren jederzeit willkommen und die Kollegen und Vorgesetzten haben immer gerne unterstützt. Die Arbeitsatmosphäre ist super aber es wird auch Leistung gefordert, was das Praktikum sehr spannend gemacht hat und man lernt auch was dabei. Einfach eine gute Mischung aus Fördern und Fordern!! Projektbedingt war deshalb viel zu tun aber Arbeitszeiten waren mit den Vorgesetzten frei absprechbar. Man sollte eine hohe Eigenmotivation mitbringen, sehr aufgeschlossen und engagiert sein, dann bekommt man schnell Verantwortung übertragen. Sehr gute Excel- und Englisch-Kentnisse sind von Vorteil. Ungewöhnlich im Vergleich zu Deutschen Unternehmen (bei mir Porsche) ist, dass viele Mitarbeiter im HomeOffice sitzen und somit nicht permant im Büro sind. Andererseits werden Kommunikationsmöglichkeiten sehr gut genutzt also ist das kein Problem. In dem internationalen Umfeld werden einige Sachen einfach anders gehandhabt oder organisiert (wie z.B. Jobrotation, Subunternehmen). Mir hat es gefallen. Man kommt je nach Aufgabengebiet sehr viel in Deutschland rum. Reisen sollte also nicht abschrecken. Ich kann das Praktikum nur wärmstens empfehlen, es gibt zwar nicht so viele Praktikanten, dafür eine intensive und gute Betreuung. Ich habe nach dem Praktikum nahtlos eine Werkstudentenstelle angenommen, vom Home Office aus. Und nun ist eine längerfristige Beziehung daraus geworden...... ;-)