Praktikum bei Erdbeerlounge GmbH

So wurde Erdbeerlounge GmbH von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 8,9h Ø Arbeitszeit
  • 239,- Ø Verdienst
  • 38% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 9 Berichte
2,9
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Spaß, Tolles Team, extrem viel gelernt, kann ich nur empfehlen «
    16 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2012

    Mein Praktikum war in der Online Redaktion mit einigen zusätzlichen Aufgaben im Online Marketing (die ich mir gewünscht hatte)

    Es hat mir viel Spaß gemacht und ich hoffe, nach dem Studium hier auch noch ein Volontariat absolvieren zu können (viele ehemalige Praktikanten bleiben für ein Volo hier). Wer "was mit Medien machen" will, ist hier richtig und ich sehe die Erdbeerlounge auch als ein Super Sprungbrett.

    Ich hatte ein eigenes Projekt, für das ich verantwortlich war und hatte das Gefühl, dass ich wirklich gebraucht werde und dass meine Arbeit einen echten Unterschied macht.

    Das Team ist jung und unternehmenslustig, aber auch ehrgeizig und es war einfach eine geile Rundum Erfahrung.

  • » Empfehlenswert für jeden, der seine Zukunft in der Online Redaktion sieht. «
    24 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2012

    In meinem Praktikum habe ich praktisch eine vollwertige Ausbildung zum Online Redakteur erhalten. Ich konnte viel schreiben ,habe CMS und Bildbearbeitungsprogramme kennen- und nutzengelernt und durfte in den letzten Monaten sogar einen eigenen Bereich inhaltlich betreuen. Auch ein bisschen Marketing konnte ich lernen. Super! Tolles Team auch.

  • » Zu empfehlen, wenn man als billige Arbeitskraft ausgenutzt werden möchte «
    10 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2012

    Absolut nicht weiter zu empfehlen. Der Zusammenhalt unter den Kollegen war sehr gut, eine sehr nette Atmosphäre, solange die Vorgesetzte nicht da war. Kein Anerkennung irgendwelcher Arbeiten. Texte, die "dringend" und "sofort" benötigt wurden, wurden Wochen lang nicht gelesen um sie zu verbessern, denn richtig kann man es hier nicht machen. Keiner der Angestellten kann es auch nur annährend gute Arbeit leisten, laut der Vorgesetzen. Es zählt allein Quantität statt Qualität. Sehr selbständiges Arbeiten, ohne Erklärungen am Anfang, keiner fühlt sich verantwortliche für Neulinge.

  • » Großartiges Redaktionspraktikum mit vielen Möglichkeiten, selbst zu chreiben «
    24 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2012

    Ich habe ein Redaktionspraktikum absolviert, das mir enorm gut gefallen hat. Ich habe viel gelernt und vor allem viel geschrieben. Ab der zweiten Woche wurden Artikel von mir publiziert. Ich habe eine Einführung in die technischen Aspekte der Online Redaktion erhalten, gelernt wie man gleichzeitig nutzer- und suchmaschinenorientiert schreibt und von Modereportagen über Star News bis bis zu langen Trendartikeln alles schreiben dürfen. Das Team ist super, jeder wird tatsächlich gebraucht und so werden auch Praktikanten vom ersten Tag an mit ein bezogen. Viele Praktikanten, die schon mit der Uni fertig sind, bleiben für ein Volo. Für alle, die sich für Online Journalismus interessieren, definitiv zu empfehlen, da man alles lernt, was man braucht und sich durch die Veröffentlichungen viele Referenzen verschafft.

  • » Mieses Klima und lange Arbeitszeiten - Willkommen in der Erdbeerlounge «
    16 Wochen im Jahr 2011

    Positives: Man arbeitet richig mit, bekommt Aufgaben und schreibt selbstst. Artikel und beschäfigt sich mit abwechslungsreichen Themen Nette Kollegen und Praktis

    Negatives: [An dieser Stelle von der Redaktion gekürzt] Kein gutes Arbeitsklima / angespannte Stimmung (jeden Tag!) Keine Wertschätzung der Arbeit von Vorgesetzten Schlechte Kommunikation Fragwürdige und stupide Aufgaben (Masse statt Klasse?) Druck on oben, das Pensum zu schaffen (egal wie, hauptsache mehr Kontent) [An dieser Stelle von der Redaktion gelöscht] Schlechte Bezahlung [An dieser Stelle von der Redaktion gelöscht]

    Ich kann niemandem ernsthaft empfehlen, dort ein Praktikum zu machen. Es sei denn man hat nichts dagegen sich von ober herab behandeln zu lassen.

    Die Erdbeerlounge ist mittlerweile auch schon für ihren Umgang mit Praktikannten bekannt.....

  • » Ein Praktikum, dass einem mental viel abverlangt, keinen Wert auf eine eigene Meinung legt und gern auf billige Arbeitskräfte setzt. «
    0 Wochen im Jahr 2011

    Während meines Praktukums war ich in der Redaktion tätig und habe dort News und Artikel verfasst. Allerdings hat mir niemand ein wirklich gutes Feddback dazu gegeben. Ob ich gut schreibe, kann ich also nicht sagen. Erst wenn etwas richtig schlecht (zumindest in den Augen der Chefin) war, gab es eine satte Standpauke. Der Ton ist rauh, die Arbeit viel und stressig. Mein Team war sehr nett, aber insgesamt ist die Stimmung dort sehr schlecht und angespannt. Das einzig gute ist, dass man dort wirklich mitarbeiten kann und keinen Kaffee kochen muss. Wer allerdings wert auf ein nettes Arbeitsumfeld legt, sollte einen weiten Bogen um dieses Firma machen. Ich kann niemandem guten Gewissens ein Praktikum in der Erdbeerlounge empfehlen.

  • » Ich würde JEDEM davon abraten!!!!! «
    12 Wochen Hoschulpraktikum im Jahr 2010

    In der Erdbeerlounge werden Praktikanten als billige Arbeitskräfte ausgenutzt. Statt etwas zu lernen muss man sehr viel teilweise sehr stupide Arbeit in möglichst kurzer Zeit leisten. Von der Chefin kommt nur Druck ohne Ende und so einen unprofessionell rüden Umgangston habe ich mit Abstand noch nie erlebt! [Satz von der Redaktion gelöscht] [Satz von der Redaktion gelöscht][Satz von der Redaktion gelöscht]. Aber auch die wenigen fest Angestellten halten es max. zwei Jahre aus. Für mich war es mit Abstand die schlimmste berufliche Erfahrung und ich würde wirklich JEDEM davon abraten!

  • » Ein Praktikum, das sich vor allem durch Schreibpraxis und ein tolles Team auszeichnet. «
    12 Wochen Pflichtpraktikum im Jahr 2010

    Feedback und Kritik kamen zu kurz. Die Bezahlung war dem Arbeitsaufwand angemessen.

  • » Wer ein dickes Fell hat, lernt hier sehr viel, aber alle, die ein gutes Arbeitsklima schätzen, sind hier fehl am Platz. «
    8 Wochen - im Jahr 2009

    Wer in der Redaktion der Erdbeerlounge tätig sein möchte, benötigt ein dickes Fell. Die Arbeit ist häufig sehr stressig und der Umgangston nicht immer freundlich, zumindest der der Vorgesetzten. Mit den Mitpraktikanten habe ich durchweg gute Erfahrungen gemacht. Da man im selben Boot sitzt, sind diese meist alle hilfsbereit und erklären gerne etwas. Die Redaktionsleitung empfand ich dagegen als nicht sehr hilfsbereit.