Praktikum bei Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr GmbH

  • 7,9h Ø Arbeitszeit
  • 0,- Ø Verdienst
  • 100% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 18 Berichte
4,5
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Vielfältiger & Spannender Einblick in die Aufgabenfelder einer Wirtschaftsförderung «
    8 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2017

    Während meines Praktikums hatte ich die Möglichkeit einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Aufgabenfelder einer Wirtschaftsförderung zu erlangen.

    Neben klassischen Aufgaben, wie der Unternehmensakquise und der Durchführung von Branchenanalysen, standen inbesondere auch innovative Aufgaben, wie das Netzwerkmanagement (FachwerkMetall e.V. & Kompetenznetzwerk für Oberflächentechnik e.V.) und die Umsetzung/Betreuung aktueller Projekte (z.B. ÖKOPROFIT & Ressourceneffiziente Gewerbegebiete) im Fokus meines Praktikums. Im Rahmen vielzähliger Unternehmensbesuche und Veranstaltungen, zu denen ich die Mitarbeiter begleiten durfte, hatte ich zudem die Chance viele wertvolle Kontakte zu knüpfen und einen interessanten Blick hinter die Kulissen einiger Betriebe zu werfen. Insbesondere diese abwechslungsreiche Gestaltung hat das Praktikum sehr spannend gemacht!

    Interessant war es dabei auch zu beobachten, welche Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten es zwischen einer kommunalen Wirtschaftsförderung (Erfahrungen durch vorheriges Praktikum) und einer kreisweit tätigen Wirtschaftsförderungsagentur hinsichtlich der Tätigkeitsfelder gibt.

    Das Arbeitsklima war sehr angenehm und ich fühlte mich bereits nach kurzer Zeit vollständig in das Team integriert. Falls es mal Probleme bei Aufgaben gab wurde ich sofort tatkräftig unterstützt. Generell waren meine Aufgaben vielfältig und teils anspruchsvoll gestaltet, jedoch ist man mit einer gewissen Erfahrung aus dem Studium (Raumplanung,Geographie, BWL etc.) sehr gut vorbereitet.

    Alles in Allem kann ich ein Praktikum bei der EN-Agentur sehr weiterempfehlen!

  • » Ein sehr spannendes und abwechslungsreiches Praktikum! «
    6 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2017

    Als Praktikantin bei der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr habe ich mich sehr wohlgefühlt. Die Aufgabenfelder dort sind sehr breit gefächert und reichen von Branchenentwicklung- und Kooperation, Aktivitäten zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz, Organisation des Innovations- und Wissentransfers, bis hin zur Tourismusförderung. Ich hatte die Möglichkeit, verschiedenste Bereich kennenlernen zu dürfen. Mir wurden unterschiedliche Aufgaben zugetragen, die ich selbstständig oder unter Anleitung lösen konnte. Neben der allgemeinen Bürotätigkeit konnte ich bei der Vorbereitung und Durchführung von Fachveranstaltungen zu den Themen Klimaschutz, Digitalisierung, Fördermittelnutzung, etc. mithelfen. Auch wurde ich oft zu Außenterminen mitgenommen, was für mich besonders abwechslungsreich und informativ war. So konnte ich beispielsweise an Strategiesitzungen (z.B. zum Klimaschutzkonzept Sprockhövel und EN-Kreis oder zum Solardachkataster Ennepe-Ruhr) oder an Kundengesprächen im Kontext des Projektes ÖKOPROFIT teilnehmen.

    Das Team ist super nett und stellt sich sehr auf die Praktikantinnen und Praktikanten ein. Man hat sich viel Zeit für mich genommen und ich habe mich stets gut betreut gefühlt. Positiv zu erwähnen ist außerdem, dass man sehr flexibel und entgegenkommend auf meine Bedürfnisse als Studentin eingegangen ist. So konnte ich aufgrund von einer Vorlesung in der Uni mein Praktikum an 4 Wochentagen absolvieren.

    Insgesamt wurde mir ein wirklich guter Einblick in die Arbeitswelt gegeben und ich kann ein Praktikum bei der EN-Agentur auf jeden Fall weiterempfehlen.

  • 8 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2017

    Das Praktikum bei der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr GmbH ist abwechslungsreich und informativ. Ich habe die Möglichkeit erhalten jeden Tätigkeitsbereich eines Wirtschaftsförderers kennenzulernen und das sowohl theoretisch als auch praktisch. Es fallen nämlich nicht nur reine Bürotätigkeiten an, sondern ich konnte auch an vielen interessanten Veranstaltungen, Meetings, Messen und Gesprächen mit Unternehmen teilzunehmen und war auch oft direkt an der Organisation beteiligt. Ebenso besteht bei den Netzwerktreffen immer die Gelegenheit mit Unternehmern in Kontakt zu treten. Zu den Bürotätigkeiten zählten hauptsächlich Rechercheaufgaben und Datenpflege, aber auch die Bearbeitung der Korrespondenz das Erstellen von Dokumenten. All diese Tätigkeiten sind selbstständig zu erledigen. Die Arbeitsatmosphäre ist sehr positiv und jeder Mitarbeiter ist daran interessiert den Praktikanten das jeweilige Arbeitsfeld zu zeigen, Aufgaben zu übertragen und natürlich bei Fragen zur Seite zu stehen. Die Betreuung als Praktikant ist hier sehr gut. Insgesamt ist das Praktikum bei der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr GmbH sehr zu empfehlen, da es einen sehr guten Einblick liefert, die Betreuung hervorragend ist und die Aufgaben abwechslungsreich und interessant sind. Es ist ein guter Einstieg um erste praktische Erfahrungen zu sammeln oder erste Erfahrungen in dem Bereich zu vertiefen.

  • » Ein Praktikum, das dich fachlich und persönlich nach vorne bringt «
    8 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2015

    Das Praktikum bei der EN-Agentur war eine super Möglichkeit, in das Arbeitsleben eines Wirtschaftsförderers zu schauen! Man wird direkt vom ersten Tag an in das Team integriert. Die Arbeitsatmosphäre kann ich als äußerst positiv bewerten. Die Motivation der Mitarbeiter, den Praktikanten alles zu erklären und zu zeigen, ist zudem sehr groß. Meine Aufgabenbereiche waren sehr vielfältig. Neben einfachen Recherchetätigkeiten werden den Praktikanten auch Aufgaben mit Verantwortung übertragen. Mir hat es sehr gefallen, dass ich in der Uni vermitteltes Wissen, praktisch anwenden konnte. Häufig ist man zusammen mit den Mitarbeitern unterwegs und erhält so einen sehr guten Einblick, wie die Außentermine, Messen etc. ablaufen. Dies setzt natürlich auch ein gewisses Maß an Flexibilität voraus. Ein Praktikum bei der EN-Agentur ist kein reines Büropraktikum! Aber genau dadurch bekam ich alle Facetten des Berufs mit. Das Praktikum bewerte ich als sehr hilfreich in Hinblick auf die gesammelten Erfahrungen und meine weitere berufliche Orientierung. Wenn der Bedarf besteht und man sich gut schlägt, besteht zudem die Möglichkeit, nach dem Praktikum als studentische Hilfskraft dort weiterzuarbeiten.

  • » Viele Einblicke in nur 6 Wochen. Ein Kurzpratkikum das sich auszahlt. «
    6 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2015

    Was die Vorgänger-Praktikanten in ihren Berichten erwähnen kann ich von allen Seiten bestätigen. Die Aufgaben gingen von Kundenpflege und Wirtschaftsförderung über Tourismus und Messeorganisation. Obwohl es nur ein 6-wöchiges Praktikum war, hat es sich in jeder Hinsicht für mich gelohnt, da ich Einblicke in alle Bereiche bekommen konnte. Hauptsächilch kümmerte ich mich um das Erstellen von Datensätzen in Word oder Excel, Verarbeitung von Text und Bildmaterial auf digitaler Ebene sowie das Mitorganisieren von internen Veranstaltugnen. Außerdem durfte ich an interessanten Außenterminen teilnehmen und so in Kontakt mit anderen Unternehmern und Wirtschaftsförderen treten. Was man als Student mitbringen sollte ist Offenheit und Neugierde für neue Themen. Selbstständiges Arbeiten gehört ebenfalls zum regelmäßigen Büroalltag. Die Mitarbeiter der EN-Agentur sind alle sehr freundlich, hilfsbereit und resepktvoll dem Praktikanten gegenüber - wobei der Begriff "Praktikant" eher ungern gebraucht wurde, da ich eher als vollwertige Hilfskraft gesehen und behandelt wurde. Viele Unternehmen oder Agenturen nehmen Praktikanten für 6 Wochen gar nicht erst auf. Ganz klar, auch ich denke je länger das Praktikum, desto mehr profitieren beide Parteien. Da ich mir ein längeres Praktikum zeitlich aber nicht leisten konnte, war ich froh über dieses Angebot und überrascht, wie viel ich aus dieser "kurzen" Zeit lernen konnte.

  • » Wirtschaftsförderer arbeiteten (nicht mit Unternehmen, sondern) mit Menschen zusammen. «
    7 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2014

    Besonders hervorzuheben ist die positive Arbeitsatmosphäre bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ennepe-Ruhr GmbH (EN-Agentur). Als Praktikant wird man als vollwertiger Mitarbeiter wahrgenommen und erhält dementsprechend - neben einfacheren Tätigkeiten - auch anspruchsvollere Aufgaben, die eine selbstständige Arbeitsweise voraussetzen. Während der Praktikumszeit fühlte ich mich gut betreut und ich wurde stets ermuntert bei offenen Fragen auf die Mitarbeiter zuzugehen und aktiv nach Aufgaben zu fragen. Insgesamt kann ich ein Praktikum bei der EN-Agentur empfehlen, um tiefergehende Eindrücke über die Aufgabenfelder einer Wirtschaftsförderung in einer reizvollen & wirtschaftlich interessanten Region zu erhalten.

  • » Praxisbezug, projektorientiertes Arbeiten und kleinere abwechslungsreiche Aufgaben aus den Bereichen der Wirtschaftsförderung «
    6 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2014

    Ich habe ein sechswöchiges Praktikum im Bereich Existenzgründung gemacht und durfte auch die anderen Bereiche in der Wirtschaftsföderung kennenlernen. Während des Praktikums konnte ich meine Projektarbeit für mein Studium bestens durchführen und hatte einen eigenen Betreuer, der mich mit zusätzlichen Materialien und Vorschlägen versorgte. Die Projektarbeit hatte einen hervorragenden Praxisbezug und dient als Einstieg für meine Bachelorarbeit. Das gesamte Team stand ständig für Fragen zur Verfügung. Außerdem konnte ich das Praktikum für eine Prüfungsphase unterbrechen. Vielleicht wäre es wünschenswert gewesen bei mehr Termine außerhalb dabei gewesen zu sein.
    Das Praktikum war eine rundum positive Erfahrung, die ich jedem empfehlen kann, der Einblick in eine Wirtschaftsförderung haben möchte.

  • » Super spannendes Berufsfeld, nette Mitarbeiter und abwechslungsreiche Tätigkeiten machten das Praktikum zu einer "nicht verschenkten" Zeit. «
    10 Wochen Hochulpraktikum im Jahr 2014

    Die Agentur besteht zum einen aus der Tourismusförderung und zum anderen aus der Wirtschaftsförderung. Ich hatte die Möglichkeit in beiden Bereichen zu arbeiten, was die Zeit meines Praktikums sehr abwechslungsreich und spannend gemacht hat. Neben dem, dass ich an einem Projekt gearbeitet habe, konnte ich sowohl bei Terminen in dem Bürogebäude als auch bei unterschiedlichsten Außenterminen und Veranstaltungen dabei sein. Ich hatte das Gefühl, dass mir ein guter Blick in die Arbeitswelt gegeben wurde. Die Mitarbeiter waren bzw. sind sehr nett und hilfsbereit, außerdem hatte man nicht das Gefühl, dass man "nur" ein Praktikant sei.

  • » Super spannendes Berufsfeld, nette Mitarbeiter und abwechslungsreiche Tätigkeiten machten das Praktikum zu einer "nicht verschenkten" Zeit. «
    10 Wochen Hochulpraktikum im Jahr 2014

    Die Agentur besteht zum einen aus der Tourismusförderung und zum anderen aus der Wirtschaftsförderung. Ich hatte die Möglichkeit in beiden Bereichen zu arbeiten, was die Zeit meines Praktikums sehr abwechslungsreich und spannend gemacht hat. Neben dem, dass ich an einem Projekt gearbeitet habe, konnte ich sowohl bei Terminen in dem Bürogebäude als auch bei unterschiedlichsten Außenterminen und Veranstaltungen dabei sein. Ich hatte das Gefühl, dass mir ein guter Blick in die Arbeitswelt gegeben wurde. Die Mitarbeiter waren bzw. sind sehr nett und hilfsbereit, außerdem hatte man nicht das Gefühl, dass man "nur" ein Praktikant sei.

  • » Ein vielseitiges Praktikum, was einen weitreichenden Einblick in die Tätigkeiten der Wirtschaftsförderung ermöglicht. «
    0 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2014

    In meinem 8-wöchigen Praktikum habe ich in jedes Arbeitsfeld der Wirtschaftsförderung einen sehr guten Einblick erhalten. Neben vielfältigen Aufgaben, wie Recherche-Arbeit, Unterstützung bei der Organisation von Messen (Ausbildungsmesse und O&S) und Pflege von Datenbanken, ist die Teilnahme an Veranstaltungen und Außenterminen ein großer Bestandteil des Praktikums. Das freundliche und aufgeschlossene Team hat sich sehr darum bemüht, dass mir viele Termine außerhalb des Büros ermöglicht werden konnten - dazu ist auch eine gewisse Flexibilität notwendig, da manche Termine außerhalb der gewöhnlichen Arbeitszeiten liegen und teilweise die Fahrt organisiert werden muss.

    Obwohl ich es erst ein wenig schade gefunden habe, dass ich keine langfristige Projektaufgabe bekommen habe, muss ich im Nachhinein sagen, dass gerade die vielfältigen und häufig wechselnden Aufgaben das Praktikum sehr interessant gemacht haben.

    Ich bin sehr dankbar um die Erfahrungen, die ich während meines Praktikums sammeln konnte und denke, dass mir diese bei meinem beruflichen Werdegang weiterhelfen werden.

  • Loading indicator