Praktikum bei Employour GmbH

  • 7,7h Ø Arbeitszeit
  • 550,- Ø Verdienst
  • 85% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 9 Berichte
4,7
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Für jeden der offen und lustig ist und Spaß an Schreibarbeit hat genau das Richtige! «
    2 Wochen Schülerpraktikum im Jahr 2016

    Ich war in der Zeit meines Schülerpraktikums in der Employour Redaktion. Nur ein paar Minuten nachdem ich in die Redaktion reingekommen war wurde mir schon ein eigener Platz zugewiesen und ich wurde eingewiesen. Es ging alles super schnell und verlief organisiert. Auch die ersten Kollegen durfte ich kennenlernen, die anderen dann bei einem Meeting, zu dem ich auch sofort mitkommen konnte. Ich durfte also alles machen, was auch die anderen Employour- Team- Mitglieder machen durften und konnte auch von Anfang an bei allem mitreden und –lachen.

    Auch die Arbeit selbst verlief super. Ich habe bei jeder Aufgabe freundliche Einleitungen und Erklärungen bekommen, sollte danach aber komplett eigenverantwortlich arbeiten. Also weder Zuguck- Praktikum noch dauernd- über- die- Schulter- gucken. So konnte ich richtig den Arbeitsalltag ausprobieren und kennenlernen. Dazu gehörten dann auch vielseitige Aufgaben: Vom kreativen Schreibauftrag, über Recherchen bis hin zu kleinen Korrekturen, ich hatte immer was zu tun und konnte immer was Neues kennenlernen. Und Langweilig war mir dabei nie.

    Auch wurde die Arbeit gleichwertig wie die der ,,richtigen“ Mitarbeiter betrachtet: Meine Texte wurden ebenso korrigiert, lektoriert und sogar veröffentlicht. Ich wurde also nicht nur mit typischen Praktikantenaufgaben versorgt, um irgendwie die Zeit tot zu schlagen sondern konnte richtig Arbeiten. Wenn ich Fragen oder Probleme hatte (egal welche) war immer jemand für mich da und hat mir geholfen.

    Ich konnte in meinem Praktikum vor allem lernen, wie man bessere Texte schreibt, verschiedene Programme die dabei hilfreich sein könnten und worauf man besonders achten sollte. Aber auch was rechtlich bei einer Bilderrecherche wichtig ist, wie man die Bilder auf das richtige Format bringt und Website-Arbeit.

    Durch die Mittagspause, die alle Bereiche des Unternehmens zusammen machen konnte ich auch viele Leute außerhalb der Redaktion kennenlernen. Egal ob selbstmitgebrachtes oder im Bermudadreieck gekauftes Futter, wir saßen zusammen und haben dabei auch viel geredet und auch immer wieder Späße gemacht. Dadurch, dass man sich auch immer irgendwo mit einklinken konnte, um sich etwas zu Essen zu holen war auch immer reichlich da. Die kostenlose Schokolade war natürlich trotzdem ein absolutes Highlight.

    Mein Ziel bei diesem Praktikum war es, das spätere Berufsfeld kennenzulernen und meine Schreibarbeit zu verbessern, und beides konnte ich hier hervorragend tun. Vor allem den vielseitigen Tagesablauf von Redakteuren konnte ich ein wenig kennenlernen. Neben dem Schreiben auch Bilder heraus zu suchen bringt viel Abwechslung.

    Ich persönlich fand das Praktikum spitze, weil ich eine Menge Spaß haben konnte mit den Leuten im Betrieb. Für jemanden sehr verschlossenes und schüchternes hingegen würde ich es nicht empfehlen. Aber jeder der gesellig ist und lustige und freundliche Kollegen haben möchte, für den ist das hier genau das richtige.

  • 14 Wochen Werkstudent im Jahr 2014
    Zu dieser Bewertung gibt es keinen Beurteilungstext.
  • » Ein Praktikum, bei dem die Kollegen schnell zu Freunden werden und man als vollwertiger Mitarbeiter geschätzt wird «
    8 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2014

    Bei einem Karriere-Event meiner Uni bin ich auf Employour erstmalig aufmerksam geworden. Schon dort machten die beiden Geschäftsführer einen sehr unkomplizierten Eindruck und haben uns gesagt, dass wir "bei Interesse an einem Praktikum in einem Startup, in dem ganz pragmatisch "hands on" gearbeitet wird, einfach mal in Bochum vorbei kommen können".

    Mit dieser lockeren und unkomplizierten Einstellung hatten die beiden schnell meine Aufmerksamkeit gewonnen. Nach ein paar Wochen bin ich tatsächlich dann nach Bochum gefahren. In einem kurzen Vorstellungsgespräch habe ich ihnen meine Interessensgebiete erzählt und dann meinten beide plötzlich, dass sie ein passendes Projekt für mich hätten. Wir sind dann so verblieben, dass ich bei Interesse an dem Projekt kurz ein paar Ideen dafür per Mail schicke und ich dann Rückmeldung erhalte.

    Kurze Zeit später bekam ich dann einen Anruf, dass ich gerne das Praktikum anfangen darf, sobald ich mit den Klausuren fertig bin.

    Der Einstieg bei Employour klappt wirklich super gut. Es wird dort jeder per Du angesprochen, da die Ältesten der Mitarbeiter gerade mal 30 sind und der Altersdurchschnitt bei etwa 25 liegt. Das Highlight jeden Tag ist die Mittagspause um 12 Uhr, in der grundsätzlich immer zusammen etwas gemacht wird. Einige holen sich gegenüber bei Rewe etwas zu essen und setzen sich anschließend in die Küche. Andere gehen gemeinsam etwas essen - ob bei Best Friends, My Döner, Pizza oder Vapiano. Die Möglichkeiten im Bermudadreieck sind da echt vielfältig. Ist der Bauch dann voll, werden die beiden Kickertische für spannende 2 vs. 2 Duelle genutzt. Auch außerhalb der Arbeit werden Teamevents gemacht. So waren wir während meines Praktikums mit allen Mitarbeitern im Kino und haben "Stromberg" geguckt und waren sogar einmal mit ein paar Leuten im Bermudadreieck feiern. Häufig wird auch gemeinsam Fußball geguckt, wenn Bochum spielt. Demnächst steht Lasertag an und einige mutige haben sich im Sommer für "Tough Mudder" als Team Employour angemeldet.

    Meine Hauptaufgabe im Praktikum war die eigenständige Auswertung von Praktikumsbewertungen mit SPSS und die Anfertigung eines ersten Entwurfs für den Praktikantenreport 2014. Nach drei Wochen war der Entwurf in soweit fertig, sodass ich auch noch andere Aufgaben übernehmen konnte. Ich habe beispielsweise Ausbildungsprofile für Ausbildung.de geschrieben, telefonische Linkakquise für SEO gemacht, Angebote für den Vertrieb geschrieben und durfte sogar mit einem Vertriebsmitarbeiter zu einem Kunden vor Ort mitfahren, um unsere Produkte vorzustellen. Ich hatte stets das Gefühl, dass sich darum bemüht wurde, mir spannende Aufgaben zu geben, die nicht den Eindruck nach Beschäftigungstherapie machten, sondern wirklich wichtig für das Unternehmen waren. Und wenn ich die Aufgaben gut erledigt hatte, wurde dies auch immer wertgeschätzt und mit Lob unterfüttert.

    Nach einer Woche hatte ich mich schon super bei Employour eingelebt und es kam mir so vor, als ob ich schon eine Ewigkeit dort arbeiten würde. Leider ging dann aber auch die Zeit des Praktikums recht schnell um.

    Als Praktikant bei Employour sollte man auf jeden Fall teamfähig sein, denn genau das wird dort den ganzen Tag gemacht. Mich hat die Arbeit dort sehr an Gruppenprojekte in der Uni erinnert, da man im Prinzip mit allen Mitarbeitern an einem großen Projekt arbeitet und alle total motiviert sind, die Ziele zu erreichen. Außerdem wird es auch noch gerne gesehen, wenn man sich versucht einzubringen und selber Vorschläge macht. Egal wie abgefahren die Idee ist - es kann ja immer sein, dass genau deine Idee auf etwas aufmerksam macht, an das niemand sonst gedacht hätte.

    Zum Schluss möchte ich noch loswerden, dass die Chancen nicht schlecht stehen, als Werkstudent nach dem Praktikum weiter zu machen. Viele Mitarbeiter haben bei Employour als Praktikant angefangen, als Werkstudent neben dem Studium weitergearbeitet und sind nach dem beendeten Studium nun feste Mitarbeiter. Die meisten wollen nach dem Praktikum bei Employour gar nicht mehr weg.

    Seit April arbeite ich jetzt bei Employour als Werkstudent.

    • 8 Stunden pro Tag
    • 501 – 700 € pro Monat
    • verschiedene Projekte
    • Bochum
    • 13 Hilfreich, danke!
  • » Ein Praktikum, das Spaß macht: super Aufgaben, tolles Team und sogar bezahlt. So muss es sein. «
    20 Wochen Freiwilliges Praktikum im Jahr 2013

    Ich habe mich nach meinem Studium um ein Praktikum bei Employour beworben, um endlich mal etwas Berufserfahrung zu erwerben. Während meines Studiums habe ich nämlich kein Praktikum gemacht und hatte wegen meiner mangelnden Berufserfahrung Probleme, einen Job zu finden. Ich habe mich in der Redaktion beworben, weil ich auf diesen Bereich wirklich Lust hatte. Dort wurde ich auch eingesetzt und durfte genau die Aufgaben übernehmen, auf die ich richtig Lust hatte: Schreiben (Blogeinträge, Berufsprofile, Seiteninhalte, Tweets, Facbookupdates etc.). Für ein Redaktionspraktikum sollte man mitbringen: Lust zu Schreiben, Sprachgefühl, Recherchefähigkeiten und Erfahrung im Social Media Bereich. Und da das genau meine Interessen sind, hat es mir richtig gut gefallen, es gab nichts zu meckern! Vor allem, weil ich jetzt auch als fest angestellte Redakteurin hier arbeite und alles, was ich im Praktikum gelernt habe, nun in meiner Vollzeitstelle weitermache.

  • » Ein Praktikum, dass mir selten gut gefallen hat! «
    2 Wochen Pflichtpraktikum im Jahr 2012

    Mir hat es hier super gefallen. Ich werde vor allem auch das Großraumbüro mit allen Mitarbeitern vermissen, mit denen sich immer so lustige Gespräche entspannt haben. Eingesetzt wurde ich im redaktionellen Bereich konnte selber alle Schritte im Unternehmen einmal mit verfolgen. Man sollte eine kreative Ader haben, da man viele Texte für die Website schreibt. Desweiteren sollte man kein Einzelkämpfer sein, da hier sehr viel Teamarbeit gefragt ist und sonst auch nicht diese tolle Atmosphäre erhalten bleiben würde.

  • » Absolut empfehlenswertes Praktikum für junge kreative Köpfe, die sich gerne aktiv einbringen möchten. «
    12 Wochen Freiwilliges Praktikum im Jahr 2011

    Das Praktikum bei der Employour GmbH hat mir persönlich sehr viel gebracht. Ich habe konkrete Einblicke in die Internetbranche erhalten und durfte quasi in allen Bereichen mitarbeiten. Werden neue Ideen für zukünftige Projekte gesammelt, nimmt jeder Mitarbeiter und somit auch jeder Praktikant aktiv an den Meetings teil, wobei über Vorschläge stets ernsthaft diskutiert wird und diese auch angenommen werden wenn sie gut sind. Es hat mir richtig viel Spaß gemacht mit dem jungen und netten Team zu arbeiten und weil das auf Gegenseitigkeit beruht, arbeite ich weiterhin neben meinem Studium in dem Betrieb und vermutlich nach Abschluss meines Studiums dann auch in Festanstellung. Größter Pluspunkt des Praktikums bei der Employour GmbH für mich persönlich ist, dass es mir meine fehlende berufliche Orientierung genommen hat.

  • » Ein Praktikum in einem jungen, kreativen Team, bei dem sich gute Arbeit auszahlt. «
    12 Wochen Freiwilliges Praktikum im Jahr 2011

    Ich habe das Praktikum bei Employour gleich im Anschluss an mein Studium gemacht. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon ein Praktikum beim Radio hinter mir und wollte nun wissen, wie das Redaktionsleben bei einem Online Portal aussieht. Schon an meinem ersten Tag bekam ich ein super Projekt zugeteilt, das ich selbstständig bearbeiten durfte. Aber nicht nur das Projekt sondern auch die Arbeitsatmosphäre hat mich gleich begeistert. Ich konnte während meines Praktikums viel lernen und war so schnell fit für den Berufsstart. Und weils so gut lief, bin ich auch heute noch bei meinpraktikum.de - allerdings nicht mehr als Praktikantin, sondern als Redakteurin.

  • » Das ideale Praktikum für alle, die gerne eigene Ideen einbringen, im Internet zuhause sind und sich in einem jungen Team selbst verwirklichen möchten. «
    0 Wochen Nachpraktikum im Jahr 2011

    Nach meinem Studium habe ich ein Praktikum im Internetbereich gesucht und im Endeffekt einen spannenden, kreativen Job gefunden. Schon im Vorstellungsgespräch wurde schnell klar, dass man bei den Jungs von meinpraktikum.de nicht einfach nur irgendeine Praktikantin ist, sondern ein festes Teammitglied. Alle verstehen sich super und ich hatte keinen Moment das Gefühl, dass meine Meinung weniger zählt als die der anderen. Neue Vorschläge und Ideen sind immer gern gesehen. Gerade weil das Unternehmen noch so jung ist, ist man als Praktikant überall dabei und kann in ganz viele unterschiedliche Bereiche rund um die Webseite reinschnuppern.

    Während meines Praktikums hab ich Texte geschrieben, Konzepte mitentworfen und mich hauptsächlich um "Social Media" von Facebook bis Blog gekümmert. Weil mir das so viel Spaß gemacht hat und das Portal immer weiter wächst, durfte ich sogar im Team bleiben und arbeite jetzt jeden Tag gerne an meinpraktikum.de mit. :)

  • » Ideal für Studenten, die ein junges und dynamisches Start-Up kennenlernen wollen und kreatives Input geben können! «
    im Jahr 2010

    Ich war und bin noch als erster Praktikant überhaupt bei der Employour UG und habe den Aufbau von meinpraktikum.de aktiv mitgestaltet. Meine Aufgaben waren somit anspruchsvoll, vielseitig und interessant! Besonders hervorzuheben ist die geniale Arbeitsatmosphäre in diesem jungen und engagierten Team. Das Praktikum war lehrreich, interessant und hat nebenbei auch noch Spaß gemacht! Besser gehts nicht.