Interview mit:
dem Unternehmen
einem Praktikanten
Fit in 160x ansprechpartnerin

Unser Versprechen

Es gibt Dinge, für die lohnt es sich zu arbeiten. Bei Dräger erwarten Sie spannende Einsatzmöglichkeiten in qualifizierten, gut begleiteten Praktika sowie verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit denen Sie dazu beitragen, dass aus Technik ›Technik für das Leben‹ wird. Wir bieten Ihnen die Chance neue Herausforderungen zu meistern, sich selbst zu beweisen und uns als Arbeitgeber ganz genau zu prüfen. Dabei ist es uns wichtig, dass Sie praktische Erfahrung sammeln und sich weiterentwickeln können. Sie bearbeiten eigene Projekte und sind in reguläre Teams eingebunden, aber wir erwarten nicht von Ihnen eine Vollzeitstelle zu ersetzen. Wir honorieren Ihre Arbeit mit einer Aufwandsentschädigung von 700 € bei einer 35h-Woche. Zudem vertrösten wir Sie als Hochschulabsolventen nicht mit einem Praktikum, wenn Sie sich auf eine feste Stelle beworben haben.

Henriette Dux
Praktika und Abschlussarbeiten

Das Interview mit Henriette Dux

Was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Praktikum aus?

In einem gutem Praktikum bekommen Sie die Chance Ihr im Studium erworbenes Wissen in Taten umzusetzen. Das bedeutet Theorie in der Praxis zu erleben und zu hinterfragen. Sie dürfen Ihr eigenes Können unter Beweis stellen, sich ausprobieren und lernen. Keine Angst, Fehler gehören dabei zur persönlichen Weiterentwicklung dazu! Am Ende eines erfolgreichen Praktikums sollte man durch die gewonnenen Eindrücke folgende Fragen beantworten können: Passt das Unternehmen zu mir? Passe ich mit meinen Interessen und Fähigkeiten zum Unternehmen? Liegen mir die übertragenen Aufgaben und habe ich Freude daran?

Durch ein gutes Praktikum können Sie ein Unternehmen zudem von vorn bis hinten kennen lernen. Sie können einen ganzheitlichen Unternehmenseinblick erlangen und Verständnis für die spezifische Unternehmensperspektive entwickeln. Und genau diese Dinge fördern wir bei Dräger während Ihres Praktikumszeit mit Ihnen zusammen ganz aktiv.

Was versprechen Sie sich davon, Praktikanten einzustellen?

Für uns sind unsere Praktikanten so wichtig und wertvoll, weil sie es uns ermöglichen unser Unternehmen eng mit ihren Hochschulen zu vernetzen. So können wir in unserer Unternehmenspraxis immer wieder von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, neuesten Forschungsergebnissen, vor allem aber dem frischen, unverstellten Blick hervorragend ausgebildeter junger Menschen profitieren. Nur so können wir uns als Unternehmen beständig weiterentwickeln und up-to-date bleiben.

Wir geben während eines Praktikums nicht nur Studierenden die Chance, uns als Unternehmen kennen zu lernen. Auch wir lernen mit unseren Praktikanten viele tolle Menschen mit ganz unterschiedlichen Stärken, Talenten und Persönlichkeiten kennen. Im Rahmen eines Praktikums können wir gut einschätzen, ob jemand in unser Team und unsere Unternehmenskultur passt. Einige Praktikanten steigen deshalb direkt im Anschluss an ihr Praktikum bzw. nach Beendigung ihres Studiums als feste Mitarbeiter bei uns ein.

Was können Praktikanten von einem Praktikum in Ihrem Unternehmen erwarten?

Neben der Erfahrung drei bis sechs Monate in einem internationalen und erfolgreichen Unternehmen wertvolle Praxiserfahrung zu sammeln, warten spannende Projekte und herausfordernde Aufgaben, die ein hohes Maß an Selbstständigkeit erfordern, auf Sie. Dabei sind Sie als vollwertiges Mitglied in Ihr jeweiliges Team integriert. Sie knüpfen jede Menge Kontakte und erhalten die Chance in unser Praktikantenbindungsprogramm ›Dräger Best Students‹ aufgenommen zu werden. Zusätzlich organisieren wir für Sie Fachvorträge und Führungen durch unsere interaktive Unternehmensausstellung und die Produktionsanlagen. Sie können ggf. Ihre Abschlussarbeit bei uns schreiben und herausfinden, ob Sie später eventuell bei uns fest einsteigen möchten.

Auch Ihr Leben nach Feierabend kommt bei Dräger durch ein umfassendes Rahmenprogramm nicht zu kurz: Unser kostenloses Freizeitprogramm für Mitarbeiter, das natürlich auch unseren Praktikanten zur Verfügung steht, hat für jeden etwas zu bieten. Ob Sie nun Französisch lernen, Kitesurfen, Tauchen, Rennrad fahren oder Ihr Zeitmanagement verbessern möchten - das passende Angebot finden Sie bei uns. Speziell für Praktikanten organisieren wir regelmäßig verschiedene Events wie beispielsweise gemeinsame Mittagessen in unserem Betriebsrestaurant oder unseren Praktikanten-Stammtisch. Dort können Sie sich mit anderen Praktikanten austauschen und die Arbeit ruhig mal hinter sich lassen. Denn unser Standort Lübeck hat mit seiner unmittelbaren Nähe zum Ostseestrand und der Metropole Hamburg auch außerhalb des Büros viel zu bieten.

Was sollte ein Praktikant mitbringen, um ein erfolgreiches Praktikum zu absolvieren?

Sie sollten Spaß an Teamarbeit, gute bis sehr gute Studienergebnisse sowie Neugier und Offenheit für den Blick über den Tellerrand mitbringen. Außerdem legen wir Wert darauf, dass Sie sich mit unserem Unternehmensleitbild "Technik für das Leben" identifizieren können. Wir übernehmen eine große Verantwortung. Wo immer Dräger-Produkte zum Einsatz kommen, vertrauen uns Menschen ihr wichtigstes Gut an – ihr Leben. Als Praktikant werden Sie Teil unseres Teams und ein Stück dieser Verantwortung wird damit auch von Ihnen getragen.

Was sind die größten Herausforderungen, die Praktikanten innerhalb eines Praktikums in Ihrem Unternehmen meistern müssen?

Das Zurechtfinden in unserem internationalen Konzern mit seinen komplexen Strukturen ist sicher eine Herausforderung, die am Anfang Ihres Praktikums auf Sie zukommt. Zudem sind eigenständiges Arbeiten und Selbstorganisation, das Finden der richtigen Ansprechpartner sowie die Entwicklung der Fähigkeit Menschen für die eigenen Ideen begeistern zu können, Stationen auf Ihrem Weg der persönlichen Weiterentwicklung.

Wie nutzen Sie Praktikanten mit Ihrem noch unverstellten Blick für die Einschätzung von Veränderungspotentialen in Ihrem Unternehmen?

Wir fordern bewusst Feedback unserer Praktikanten ein und sind offen für ihre Verbesserungsvorschläge und den kritischen Blick auf Projekte oder Prozesse, der sich aus ihrem externen Blickwinkel ergibt. Praktikanten sind für uns ein wichtiges Mittel gegen Betriebsblindheit.

Wie würden Sie die Unternehmenskultur Ihres Unternehmens beschreiben? Was ist das Besondere, ausgerechenet bei Ihnen zu arbeiten?

Hilfsbereitschaft, Kollegialität und flache Hierarchien werden bei uns groß geschrieben: Als familiengeführtes Unternehmen zählen gegenseitige Unterstützung, Respekt und Fairness untereinander sozusagen zur DNA unserer Unternehmenskultur. Wir alle arbeiten zusammen daran, dass aus Technik ›Technik für das Leben‹ entsteht.

Was treibt Sie an? Was sind die Ziele / Visionen / Leitbilder Ihres Unternehmens?

Jedes Leben ist einzigartig. Es zu schützen, zu unterstützen und zu retten: Dafür setzen wir uns bei Dräger ein – jeden Tag aufs Neue. Wir machen ›Technik für das Leben‹. Eine große Aufgabe; eine große Verantwortung. Denn wer Technik für das Leben entwickelt, muss mehr tun als technische Exzellenz zu garantieren. Er muss Verantwortung übernehmen. Verantwortung für die Menschen, die diese Technik brauchen und sich auf sie verlassen. Wir bei Dräger sind uns dieser Verantwortung bewusst und begegnen ihr jeden Tag aufs Neue. ›Technik für das Leben‹ ist für uns gleichzeitig Leitidee und Herausforderung. Der scheinbare Gegensatz zwischen Technik und Leben ergibt ein Spannungsfeld, aus dem wir Inspiration und Motivation schöpfen. Bei allen Herausforderungen, denen wir täglich begegnen, können wir uns auf eines stets verlassen — auf unsere vier Stärken: Kundennähe, Mitarbeiter, Innovation und Qualität.

Jetzt sind Sie gefragt. Hier ist Raum für Ihre Frage- und Ihre Antwort. Was sollten potentielle Bewerber noch wissen?

Wir haben häufig mit dem Vorurteil zu kämpfen, dass wir vor allem Praktikanten in technischen Bereichen suchen. Das ist falsch. Natürlich machen Entwicklung, Konstruktion und Produktion einen Großteil des Erfolgs von Dräger aus. Aber auch in vielen anderen Bereichen, wie etwa Produktmanagement, Marketing, Vertrieb, Qualitätssicherung, Controlling, Steuern und Human Resources bietet Dräger weltweit spannende Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Ergänzen Sie: Praktikanten sind für uns...

… unsere Zukunft! Sie bieten uns wertvolle Unterstützung, da sie eigenständig Themen übernehmen und damit einen Beitrag für unseren Unternehmenserfolg leisten. Außerdem sehen wir in Praktikanten Impulsgeber und zukünftige Mitarbeiter, die mit uns gemeinsam daran arbeiten, dass aus Technik ›Technik für das Leben‹ entsteht.

Wie sind Sie am besten erreichbar?

Für Fragen rund um die Bewerbung erreichen Sie mich über meine E-Mail Adresse student(at)draeger.com.

Fit in 160x dsc 1061

Der Praktikant

Name des Praktikanten:
Philipp Olenik


Alter des Praktikanten:
28


Einsatz im Unternehmen:
Sensorik, Unternehmensbereich Sicherheitstechnik
Small dsc 1062 Small dsc 1054 Small dsc 1061

Das Interview mit Philipp Olenik

Wie bist du zu Dräger gekommen?

Mitarbeiter vom Qualitätsmanagement bei Dräger haben an unserer Uni einen Vortrag gehalten. Dadurch bin ich auf das Unternehmen erstmals aufmerksam geworden und habe mich daraufhin online informiert und beworben.

Warum hat sich das Praktikum für dich gelohnt? Inwieweit war es sinnvoll verbrachte Zeit?

Ich studiere Medizinische Ingenieurswissenschaften an der Uni Lübeck und bin bereits für meine Bachelorarbeit bei Dräger gewesen. Später kam ich zurück, um meine Masterarbeit zu schreiben. In dieser Zeit habe ich viele Erfahrungen mitgenommen, da ich unter anderem die praktische Arbeit und die Prozesse in der Entwicklung kennen gelernt habe. Außerdem bot sich mir zusätzlich die Möglichkeit, mein berufliches Netzwerk zu erweitern.

Für meine Masterarbeit habe ich an einem eigenen Projekt im Bereich Sensorik gearbeitet. Um mein Projekt durchzuführen, wurde mir ein eigener Aufgabenbereich mit Messstand zugeteilt. Somit hatte ich die Verantwortung für die Durchführung, Organisation, Messung und Auswertung. Außerdem habe ich meine Kollegen im Tagesgeschäft unterstützt und konnte so die Entwicklungsprozesse eines Unternehmens kennen lernen.

Was war deine spannendste Aufgabe als Praktikant?

Insgesamt ist mein Praktikum sehr vielseitig gewesen, weswegen es mir schwerfällt, mich zu entscheiden. Besonders hat mir aber das Zusammenspiel zwischen Theorie und Praxis gefallen. Auf der einen Seite das handwerkliche Arbeiten am Messstand, auf der anderen Seite die physikalische Auswertung eines mathematischen Modells auf meine ermittelten Ergebnisse. Außerdem habe ich einen Versuchsaufbau zur Absorptionsspektroskopie durchgeführt, bei dem Gasgemische selektiv aus der Luft detektiert wurden, um die Genauigkeit der aktuellen Detektoren zu verbessern.

Was nimmst du persönlich aus dem Praktikum mit? Inwieweit hat es deinen zukünftigen Berufsweg beeinflusst?

Durch die Arbeit bei Dräger ist mir bewusst geworden, wie wichtig eine gute Atmosphäre in der Abteilung und Zusammenarbeit unter Kollegen ist. Eine funktionierende Teamarbeit ist notwendig, um am Ende des Tages das bestmöglichste Ziel zu erreichen. Hier habe ich in die unterschiedlichsten Abteilungen einen Einblick bekommen und kann mir für meine Zukunft auf jeden Fall vorstellen, in einem technischen Unternehmen wie Dräger zu arbeiten. Ferner habe ich nach meinen Abschlussarbeiten nun eine ungefähre Vorstellung, in welche berufliche Richtung mein Weg gehen soll.

Wie sah die Betreuung deines Praktikums aus?

Es gab regelmäßige Meilensteingespräche, bei denen wir uns über meine Messergebnisse ausgetauscht haben. Daneben konnte ich mich bei Rückfragen an meinen persönlichen Betreuer wenden, aber auch alle anderen Kollegen haben mir bei Fragen stets geholfen.

Was gibst du deinen Nachfolgern mit auf den Weg? Hast du Tipps zur Bewerbung oder zum Arbeiten im Unternehmen?

Zunächst sollten Praktikanten Motivation und Eigeninitiative mitbringen. Des Weiteren sollte man aufgeschlossen gegenüber Kollegen sein. Ich würde meinen Nachfolgern empfehlen, im Bewerbungsprozess mit einem authentischen Auftreten zu überzeugen.