Praktikum bei Dominic Frohn Gemeinsam Entwicklung gestalten

So wurde Dominic Frohn Gemeinsam Entwicklung gestalten von ehemaligen Praktikanten bewertet

  • 3,3h Ø Arbeitszeit
  • 800,- Ø Verdienst
  • 80% Weiterempfehlung
Gesamtwertung 4 Berichte
4,2
Einzelbewertungen ansehen
Bewertungen von Praktikanten
Filter
  • » Ich habe in keiner beruflichen Zusammenarbeit so viel Herzlichkeit und Professionalität vereint gefunden. „Gemeinsam Entwicklung gestalten“ ist ein ernstgemeintes Angebot das ich wahrnehmen konnte und es auch jedem weiterempfehlen werde. «
    52 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2015

    Mein Praktikum war mit der kostenlosen Teilnahme an der Mediationsausbildung am INeKO verbunden. Neben der Versorgung der Teilnehmer_innen und dem Versorgen der Räumlichkeiten mit Trainingsmaterialien habe ich Dominic Frohn bei der Ausgestaltung der Ausbildungstage und die externen Referent_innen bei technischen oder administrativen Fragen unterstützt. Meine Aufgaben umfassten außerdem Literaturrecherche, -arbeit und die Pflege eines Literaturverwaltungssystems. Ich absolvierte das Praktikum und die Ausbildung parallel zum Studium, was sowohl im Hinblick auf die Zeit, als auch den Aufwand sehr gut möglich war. Ich konnte sehr selbstständig und oft ortsungebunden arbeiten, hatte aber stets engen telefonischen oder elektronischen Kontakt zu Dominic Frohn. Er antwortete mir immer schnell und konkret, sodass ich zielstrebig und effizient arbeiten konnte, was mir sehr entgegen kam. Bei Fragen war es mir immer möglich ein offenes Ohr zu bekommen. Ob bei Fragen bezüglich der Praktikums oder der Ausbildung, Fragen zur persönlichen oder beruflichen Entwicklung oder einfach persönlichen Belangen – ich hatte immer einen vertrauensvollen und geduldigen Praktikumsleiter an den ich mich wenden konnte. Seine sehr freundliche, interessierte und wertschätzende Kommunikation drückte sich unter anderem darin aus, dass er meine Einschätzungen bei der Reflexion der Ausbildungsmodule erfragte und mir regelmäßig konstruktives Feedback zur Arbeitsweise und den Ergebnissen gab. Zusätzlich zu fachlichem Wissen im Bereich Mediation konnte ich auch methodische Herangehensweisen und Arbeitsabläufe eines Lehrenden und Trainers kennen lernen. Ich habe die Zusammenarbeit mit Dominic Frohn sehr geschätzt und bin sehr glücklich, dass ich diese vielen Erfahrungen machen konnte.

  • » Viel gelernt, tolle Zusammenarbeit «
    48 Wochen im Jahr 2014

    Auch ich absolvierte das Praktikum im Rahmen der Mediationsausbildung, die Dominic Frohn am INeKO-Institut leitet. Ich wurde nicht vergütet, zahlte jedoch auch keine Ausbildungskosten.

    Meine Aufgaben bestanden, wie bei jedem_r Praktikant_in in der Mediationsausbildung darin, mich vor Ort um das Wohl der anderen Teilnehmenden zu kümmern (Kaffeepausenverpflegung sicherstellen, Geschirr spülen, Mülleimer leeren etc.) und zuvor festgelegte Zusatzaufgaben für ihn zu erledigen (in meinem Fall Überarbeitung von Unterlagen, Übersetzung, Redaktion).

    Der Arbeitsaufwand war stellenweise sehr hoch, insgesamt habe ich den "Deal" dennoch als fair wahrgenommen. Dies liegt unter anderem daran, dass ich aus der Zusammenarbeit mit Dominic Frohn sehr viel gelernt habe und den Austausch, der über das "normale" Ausbilder-Teilnehmer_innen-Verhältnis hinaus ging, sehr geschätzt habe.

    Dominic Frohn ist eine sehr engagierte, ehrgeizige und perfektionistische Person, immer wieder auf nach der Suche nach Optimierungsmöglichkeiten. Mit dieser hohen Anspruchshaltung an sich selbst und andere sollte man sicherlich umgehen können, wenn die Zusammenarbeit klappen soll, mir persönlich kam sie sehr entgegen. Außerdem kann man von ihm über die rein fachlichen Themen hinaus enorm viel lernen (z. B. Trainingsgestaltung).

    In der Zusammenarbeit habe ich vor allem Dominic Frohns hohe Verbindlichkeit geschätzt. Im Umgang ist er sehr wertschätzend. Zur Beantwortung von Fragen und zur Behandlung von Problemen nimmt er sich Zeit. Er gibt zeitnahe und dezidierte Rückmeldungen zu den Arbeitsergebnissen. Ich bin äußerst glücklich darüber, dass ich mit ihm zusammenarbeiten durfte und kann es nur weiterempfehlen.

  • » Im Rückblick auf mein gesamtes Studium war dieses Praktikum DIE prägende Erfahrung für mich und der größte Entwicklungsschritt, ohne den ich meinen jetzigen Berufsweg als Trainer vermutlich nicht beschritten hätte. «
    52 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2013

    Das Praktikum war an die Mediationsausbildung am INeKO gekoppelt, die von Dominic Frohn geleitet wird. Dadurch kommt auch die Dauer von rund 1 Jahr zustande, die sich faktisch auf die Begleitung in den 11 Ausbildungsmodulen plus einige zusätzliche Arbeitseinsätze beläuft - in der Summe sind das, je nach Zusatzaufgaben, rund 1,5-2 Monate Vollzeitpraktikum. Als Vergütung für das Praktikum erhält man eine kostenlose Teilnahme an der Mediationsausbildung, was zur Zeit meines Praktikums einem Gegenwert von rund 2.500,-€ (für Studenten) entsprach. Die Einbindung in die Ausbildung durch den Praktikumsleiter geschah mit der denkbar größten Sorgfalt und Vorbereitung, sowie großer Wertschätzung auch für die kleinsten Arbeitsbeiträge. Die Unterstützung fand in allen Bereichen statt, die die Planung, Vorbereitung und Durchführung eines solchen Qualifizierungsprogramms für den Trainer mit sich bringt: fachlich, methodisch und organisatorisch/administrativ. So gab es teils umfassende Recherche- und Materialvorbereitungsaufgaben, ebenso wie Unterstützung bei der Herrichtung des Trainingsraums oder die Reflexion einzelner Trainingseinheiten. Ich konnte also im Praktikum hinter die Kulissen blicken und lernt die Trainer-Praxis in allen Bereichen kennen.

    Was ich während meines Praktikums leider nicht direkt erfahren konnte, ist die Forschung zum Bereich Mediation. Dazu gab es in dem entsprechenden Zeitraum keinen Projektteil, den ich hätte übernehmen können.

    Der persönliche Kontakt zum Praktikumsleiter war nicht bloß angenehm, sondern ausgesprochen gut und wertvoll. Auch Fragen zu meiner persönlichen und fachlichen Entwicklung und Karriere konnte ich bei Bedarf immer wieder vertrauensvoll und mit reichlich Zeit mit Dominic Frohn besprechen, was für meine weitere berufliche Entwicklung und mein Studium ausgesprochen bereichernd war. An dieser Stelle möchte ich dafür nochmals "Danke" sagen.

    Abschließend möchte ich anmerken, dass sich das Praktikum bei Dominic Frohn in den Kategorien, die auf den vorangehenden Seiten stehen, in manchen Punkten schwerlich fassen lässt. Insbesondere handelt es sich nicht um ein Team in dem man arbeitet, sondern man ist vielmehr in der Rolle einer persönlichen Assistenz für Dominic Frohn in seiner freiberuflichen Arbeit, insbesondere für das INeKO. Auch die Tätigkeitskategorien bilden Trainining und Fortbildung m.E. nur unzureichend ab. Im Übrigen ist die größte Besonderheit die Teilnahme an der Mediationsausbildung, die an sich ohnehin den aller größten Lerngewinn bewirkt - was im direkten Austausch mit dem Praktikumsleiter, der ja auch Ausbildungsleiter ist, noch zusätzlich befördert wird.

  • » Ideal für flexible, anspruchslose Studierende mit zweitem finanziellen Standbein «
    52 Wochen Hochschulpraktikum im Jahr 2012

    Tätigkeitsbereich: Mitarbeit an Seminaren und "Studien": Seminare: großer Lerneffekt und kollegiale Unterstützung, Einbringung eigener Ideen möglich Studien: großteils Routineaufgaben wie in Uni / als Hiwi, viele kommentarlose Überarbeitungen und selten Feedback, bei Herausforderungen keine Unterstützung, keine Einbringung eigener Ideen möglich. Generell viele Erwartungen wie zeitliche Verfügbarkeit am Abend, Konkurrenzklausel etc. Keine Praktikumsvergütung / Erstattung von Spesen